Focus Online
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. Juni 2018 06:04
103116 Beiträge in 6233 Themen von 702 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Xanti
   
Mitglieder im Chat online:
Infos: Um Zugriff auf die Bildergalerie und die Mitgliederforen zu haben, benötigst du mindestens 25 sinnvolle Beiträge im Forum.


Bei allen Services (Mister Wong, Yigg, Infopirat etc.)
Seiten: [1] 2  Alle |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Focus Online  (Gelesen 1044 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
rockfreund
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 207


Rock für Jedermann


« am: 12. März 2018 10:43 »

Die Männermode 2018 ...

https://www.focus.de/kultur/mode/mode-die-maennermode-sprengt-2018-einige-grenzen_id_8595017.html
Gespeichert

Nur wer selbst Rock trägt, weiss was drunter ist ;-)
high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.545


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #1 am: 12. März 2018 11:52 »

Zitat
Gut festhalten, liebe Männer! Der Rock wird ein Modetrend für euch. Und nicht nur diese Tür stoßen die Designer gerade auf: Nach Jahren der engen Schnitte wird es wieder luftiger - oben wie unten. Sogar für die Krawatte gibt es wieder mehr Stoff.

Da bin ich aber gespannt!

Die Fotos zu dem Artikel lassen leider nichts Gutes erwarten. Das ist der alte Mist, neu aufgelegt.



Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)
Holger Haehle
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 909


« Antworten #2 am: 12. März 2018 15:47 »

Danke rockfreund,

für den Link. Natürlich macht eine Schwalbe noch keinen Sommer, aber ich bin optimistisch. Junge Männer geben immer mehr Geld für Mode und Gesichtspflege aus. Und bei den Modelabels ist der Druck hoch den Markt für Männermode zu entwickeln, weil der so viel Potenzial hat, während der Markt für Damenmode weitgehend gesättigt ist. Das zeigt die Statistik, und so äußern sich die Umsatzverantwortlichen.

Es braucht halt Zeit. Auch wenn der Tipping Point nicht dieses Jahr kommen wird, aber der Trend stimmt. Die Fülle an Designerideen und Streetstyle in der Männermode nimmt genau betrachtet schon länger zu. Und wenn auch der Wille neue Trends mitzumachen nur langsam wächst, so wächst die Akzeptanz neuer Formen in der Männermode  umso deutlicher. Neueste Zahlen von Umfragen aus dem Bereich Marktforschung ereichen bis zu 86%, wenn es um die Akzeptanz von Culotten und Röcken für Männer geht. Das wird Hajo natürlich nicht beeindrucken, denn der ist in Sachen Mode besonders anspruchsvoll und den meisten meilenweit voraus.
« Letzte Änderung: 12. März 2018 15:52 von Holger Haehle » Gespeichert
high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.545


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #3 am: 12. März 2018 16:17 »

Zitat
Neueste Zahlen von Umfragen aus dem Bereich Marktforschung ereichen bis zu 86%, wenn es um die Akzeptanz von Culotten und Röcken für Männer geht.

Umfragen sind eine Sache, das tatsächliche Tragen von Culottes und Röcken durch Männer eine andere Sache.

Mich würde es freuen, wenn fünf oder gar zehn Prozent der Männer in Westeuropa Culottes oder Röcke trügen.

Wie es der Zufall will: Gestern in der NDR-Quizshow hat einer der Kandidaten eine rote Culotte getragen und war obendrein barfuß (nein, es war nicht Barefoot-Joe). Sein Look kam natürlich auch zur Sprache bei der Vorstellung der Kandidaten (innnerhalb der ersten Viertelstunde der Sendung).

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_ndr_quizshow/Die-NDR-Quizshow,quizshow538.html

LG
Hajo
Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 10.144


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #4 am: 12. März 2018 19:02 »

Ich habe gerade mal nachgeguckt, was Culottes sind. Kniebundhosen: https://de.wikipedia.org/wiki/Culotte

Was ist daran so Besonderes. Ich hatte schon mehrere in meinem Leben, von Kleind auf, aus Leder, aus Cord und habe noc eine aus ... weiß nicht, wie der Stoff heißt, jedenfalls eine Gebirsjägerkniebundhose von der Bundeswehr.
Und die typische, traditionelle bayerische "Krachlederne" wird doch dort viel von Männern getragen.

LG, Micha
« Letzte Änderung: 12. März 2018 19:04 von MAS » Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!
GregorM
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5.117


Die meisten nennen meine Röcke Kilts


WWW
« Antworten #5 am: 12. März 2018 22:12 »


Was ist daran so Besonderes. Ich hatte schon mehrere in meinem Leben...

Hatte ich auch. Sie waren zu meiner Kindheit das Normale. Und ich hasste sie, möchte viel lieber kurze Hosen tragen.

Gruß
Gregor
Gespeichert

www.dress2kilt.eu/index_de.htm
http://blog-de.dress2kilt.eu

Ein Rock ist ein Rock, und ein Mann ist ein Mann. Ein Mann im Rock ist ein Mann im Rock.
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 10.144


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #6 am: 12. März 2018 22:15 »


Was ist daran so Besonderes. Ich hatte schon mehrere in meinem Leben...

Hatte ich auch. Sie waren zu meiner Kindheit das Normale. Und ich hasste sie, möchte viel lieber kurze Hosen tragen.

Gruß
Gregor

Ich finde sie beim Wandern bei wechselhaftem Wetter sehr praktisch, denn man trägt ja Kniestrümpfe dazu, und die kann man wenn es zu warm wird herunterkrempeln und wenn es kalt wird hochziehen.

Nico im anderen Forum meinte, es gehe um San Culottes, also heilige Kniebundhosen, oder so.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!
GregorM
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5.117


Die meisten nennen meine Röcke Kilts


WWW
« Antworten #7 am: 12. März 2018 22:20 »


Ich finde sie beim Wandern bei wechselhaftem Wetter sehr praktisch, denn man trägt ja Kniestrümpfe dazu, und die kann man wenn es zu warm wird herunterkrempeln und wenn es kalt wird hochziehen.


Die Vorteile von Kniestrümpfen kenne ich sehr gut - in Verbindung mit Kilt.

Gruß
Gregor
Gespeichert

www.dress2kilt.eu/index_de.htm
http://blog-de.dress2kilt.eu

Ein Rock ist ein Rock, und ein Mann ist ein Mann. Ein Mann im Rock ist ein Mann im Rock.
Petrullo
Grünschnabel

Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 21


« Antworten #8 am: 13. März 2018 08:30 »

Alter Wein  in neuen Schläuchen.
Gespeichert
Skirtedman
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 164


« Antworten #9 am: 13. März 2018 12:53 »

Na, seht das doch nicht so negativ!

Gut, ich muss sagen, mein zweiter Gedanke war auch negativ. Nämlich seit ziemlich genau 20 Jahren gibt es solche Artikel. Und getan hat sich, letztendlich, nichts. Das ist wieder einer solcher Artikel, die mal ein Hingucker sind, aber sieben Stunden später wieder vergessen sind, weil die vermittelte Botschaft ja doch nicht geglaubt wird.

Bei den angesprochenen Culottes (San Culotte, heilige Kniebundhose - witziger Einfall, und "Sansculottes" kann man im Internet googeln, ist letztlich aber was anderes), so musste ich die Culottes auch erstmal googeln, aber in Verbindung mit Modeanbietern. Und siehe da, es werden da wadenlange Hosen mit weiten Beinen und meist fleißenden Stoffen verstanden. Und wenn man "Culotte Männer" googelt, sieht man, dass es da auch aktuelle Angebote für Männer gibt, die im Stehen mit nicht allzu breitbeinigem Stand dann wie ein wadenlanger Rock wirken. Aber nicht zu verwechseln mit auch gängigen Haremshosen für Männer, die zwar in ihrer Art rockähnlicher sind, aber am Beinabschluss engere Säume haben, bzw. Gummibünde.

Wenn solche Culottes für Männer von 3 von 100 Männern akzeptiert und getragen würden, dann wären wir in der Tat schon sehr weit gekommen. Im Grunde sollten auch wir diesen Trend mitmachen, denn dann können wir genau darauf zurückgreifen, wenn es mal wieder eine Hose sein soll (die aus welchem Grund auch immer von wem auch immer gesellschaftlich geeinfordert werden könnte). Vermutlich erfüllt so eine "Culotte für Männer" wesentlich mehr Anforderungen an die Bequemlichkeit als alle anderen Hosenalternativen.

Zurück zum Artikel. Auch wenn er gleich wieder die Tragfähigkeit von Transparentem, Röcken oder Kleidern im Text explizit einschränkt und wie alle anderen Artikel über neue Strömungen in der Männermode den Mut den Männern abspricht, finde ich ihn gut, denn mit jedem dieser Artikel wird das Bewusstsein der vom Artikel Erreichten ein bisschen mehr geschärft, dass Mann nicht auf immer und ewig unzertrennlich mit der Hose gleichzusetzen ist.

Der Artikel von dpa gesisterte gestern durch etliche Onlinemedien. Heute dürfte er in gängigen Printmedien abgedruckt sein. Leider gab es keine Bilder mit Rock oder Kleid als Beispiel dazu. Wer weiss aber, welchen Mist sie da gezeigt hätten (um vllt. sogar die These des Untragbaren zu untermauern). So dürfte der ein oder andere Leser sich daran erinnern, dass er sowas schon mal gesehen hat (nämlich uns).

Und es liegt nun an uns, dies Bilder nachzuliefern. Jeder auf seine Weise. Da das heute viele Leute in Printmedien gelesen haben werden, ist es besonders gut, wenn wir genau heute damit uns zeigen. Dann ist das Verfallsdatum dieser Information (ich bezifferte die oben auf sieben Stunden) noch unterschritten und die Erinnerung an die Information wird gefestigt.

Also Leute, in die Röcke und raus auf die Strassen. Heute.

Und an alle Mitleser (wir haben wesentlich mehr Gäste als Schreiberlinge) - lasst von unseren negativen Schwingungen, die wir manchmal zu solchen Artikeln äussern, Euch nicht beeinflussen. Denn: es geht wirklich voran. Und wenn wir alle nur wollen, so muss sich keiner mehr an dieses überkommene Hosendiktat gebunden fühlen!
« Letzte Änderung: 13. März 2018 12:56 von Skirtedman » Gespeichert
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 10.144


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #10 am: 13. März 2018 16:18 »

Wo ist nun der Unterschied zwischen diesen Culottes und den sog. Hosenröcken?

Letztere haben, wie ich von Frauen weiß, die sie ab und zu tragen, auf Toilette den Nachteil, dass sie, wenn man sie herutnerzieht, auf den Boden fallen.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!
Holger Haehle
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 909


« Antworten #11 am: 13. März 2018 16:37 »

Also Jungs,

die Culotte ist historisch eine Kniebundhose. Sie war die Hose des Adels. Die Jakobiner setzten dann mit der Franz. Revolution die Sansculotte in der Gesellschaft durch. Die war wie der Name sagt ohne Kniebund und bestach durch eine gewisse Weite. Genau diese kniebedeckende Männerhose der Revolutionäre wird seit einigen Jahren als Hosenrock oder Culotte in Damenabteilungen angeboten. Man hat aus marketingtechnischen Gründen unkorrekter Weise das Sans (ohne) einfach unter den Tisch fallen lassen.

Für mich sind die modernen Culottes (die historisch betrachtet eigentlich Sansculottes sind) ein beliebtes Brückenelement zum Rock. Es gibt sie in allen möglichen Weiten. Sie sind genauso bequem wie weite Röcke. Ich trage sie gerne auf dem Scooter (da fliegen mir Röcke zu sehr im Fahrtwind), zur Arbeit und wenn ich den sittenstrengen Nonnen unserer kath. Lehranstalt offiziell unter die Augen treten muss.

Und kritisiert den Artikel im Focus nicht so sehr. Gut Ding will Weile haben. Und die Richtung stimmt. Wie viel Tropfen braucht es einen Stein zu höhlen? Denkt dran, niemand wartet auf den Rock, denn Rocktragen ist kein Upgrade wie damals bei der Implementierung der Frauenhose.
« Letzte Änderung: 13. März 2018 16:50 von Holger Haehle » Gespeichert
Barefoot-Joe
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.650



« Antworten #12 am: 18. März 2018 07:12 »

Habe den Artikel gerade erst gelesen und bekomme langsam Angst... Wink

Leichte Blousons - check.
Blautöne - check.
Burberry - check.
Karos - check.
Florale Prints - check.
Paisley Muster - check.
Röcke - check.
Kleider - check.
Transparentes - check.

Wenn so jetzt alle herumlaufen, muss ich mir was neues ausdenken... Grin
Gespeichert

---
Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh
high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.545


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #13 am: 18. März 2018 07:43 »

Dein Markenzeichen bleibt Dir: barfuß! Smiley
Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)
JJSW
Schwabenrocker
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.986


real men wear skirts


« Antworten #14 am: 18. März 2018 09:43 »

Guten Morgen

Also Barfuß wurde und wird wohl nie zum Modetrend erklärt, läßt sich wohl nicht soviel Umsatz damit machen Wink

Grüßle
Jürgen
Gespeichert

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Seiten: [1] 2  Alle |   Nach oben
Drucken
Rockmode.de  |  Forum  |  Röcke und mehr...  |  Artikel und Presseberichte  |  Thema: Focus Online
Gehe zu: