Autor Thema: In der Moschee  (Gelesen 3849 mal)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.631
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:In der Moschee
« Antwort #15 am: 12.07.2021 14:46 »
davon habe ich hier noch nichts gehört.
Das hört man doch fast jeden Tag von Leuten berichten, die in den Gegenden wohnen wo ein hoher Migrantenanteil auf Staatskosten lebt.
Wenn Kreuzberg angeblich so nice ist, ist man entweder in der falschen Ecke oder man geht halt mal nach Marxloh oder in einen anderen Sozialbrennpunkt. Mag sein, dass man als Fremder nicht gleich umzingelt wird. Wenn man dort allerdings lebt und immer auf diese Leute stößt,  kann das schon eher passieren.
Sogar unter dem Rock Video berichten Männer von solchen Erfahrungen, dass sie das mit dem Rock lieber sein lassen, wegen unseren Neubürgern.

Das wurde ihnen dann aber gerichtlich untersagt.
Als wenn die das interessieren würde. Ihr mit eurer Du du du Justiz. Die lachen die Rechtsverdreher aus.

Ich war noch nicht in Kreuzberg, aber vir haben viele Muslime in Bonn, und solche Sachen habe ich tatsächlich noch nicht gehört.
Und doch, diese sog. Scharia Polizei gibt es nicht mehr. Mögen deren ehem. Mitglieder auch lachen, sie haben das Urteil zu respektieren.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.128
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:In der Moschee
« Antwort #16 am: 12.07.2021 14:51 »
Du willst es nicht hören. Deine Lügenprese zeigt halt sowas nicht, um die Gefühle der Einwanderer nicht zu verletzen. 
Mögen deren ehem. Mitglieder auch lachen, sie haben das Urteil zu respektieren.
pfff. hahaha oh mann ...  ::) :blank: als wenn die irgendwas respektieren. Die haben sich nur in den Untergrund zurück gezogen und ziehen dort ihre Fäden weiter.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.997
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:In der Moschee
« Antwort #17 am: 12.07.2021 15:23 »
Du willst es nicht hören. Deine Lügenprese zeigt halt sowas nicht, um die Gefühle der Einwanderer nicht zu verletzen. 
Genau, Michael!

Du solltest nicht nur Deine Lügenpresse lesen, sondern auch Jules Lügenpresse. Denn nur in Jules Lügenpresse steht die ganze Wahrheit.

Der Begriff hat antisemitische Wurzeln:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lügenpresse

https://www.bpb.de/lernen/projekte/wahre-welle/270428/verschwoerungstheorie-luegenpresse
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.128
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:In der Moschee
« Antwort #18 am: 12.07.2021 15:49 »
ich informiere mich breitfächrig und vergleiche dann. So kann man die Informationen miteinander vergleichen und die falschen dann aussortieren. Es gibt nicht nur Lügenmedien. Wenn 10 andere Medien von was völlig anderem berichten als die Öffentlichen wiedergeben, kann man davon stark ausgehen, dass die Öffentlichen was vertuschen wollen. Es muss doch langsam mal auffallen, dass die Leitmedien nur nach dem Mund reden. Übrigens habe ich die Tage eine Reportage gesehen, wo  57% der Bürger sagten, dass sie sich öffentlich nicht trauen, sich kritisch über Zuwanderung und über 60% kritisch über den Islam zu äußern.


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.128
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:In der Moschee
« Antwort #19 am: 12.07.2021 15:58 »
Der Begriff hat antisemitische Wurzeln:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lügenpresse
och gottchen... das interessiert mich jetzt wie? Ich habe mit der Zeit nix zu tun gehabt. Also alles gut.

Außerdem lebt unsere Politik immer mehr diese Zügel von früher auf und die heute so systemtreu der Regierung nachlaufen, sind die dieselben, die auch früher im 3. Reich Goebbels und Göring alles blind vertraut haben. Denn was unsere heilige Königin Frau Merkel heute sagt und befiehlt, wird anstandslos durchgedrückt, ohne wenn und aber.

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.167
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:In der Moschee
« Antwort #20 am: 12.07.2021 16:23 »
Lieber Gregor,

davon habe ich hier noch nichts gehört. Aber vor Jahren gab es ja mal den Skandal mit einer sog. "Scharia-Polizei". Das waren Fanatiker, die andere Muslime dazu anhielten, sich an die Scharia, wie sie sie interpretierten, zu halten. Das wurde ihnen dann aber gerichtlich untersagt.

LG, Micha

Das sind alles Einzelfälle!

Sischer doch! Alles für den Dackel...
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.167
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:In der Moschee
« Antwort #21 am: 12.07.2021 16:28 »
Hier denken wohl einige, dass die westlich geprägten Frauen geil hinter den Afrikanern her sind.

Nein, die werden in der Stadt angemacht. Noch nie gesehen? Dann macht mal die Augen auf.

Ich selbst bin schon einmal in Berlin dazuwischen gegangen, übrigens hatte ich dort einen Rock getragen.

Ich finde es anmaßend es immer als Einzelfälle abzutun. Aus vielen Einzelfälle wird irgendwann die Regel.

Während den Anfängen!
(auch antisemitisch, high4all?)
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.997
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:In der Moschee
« Antwort #22 am: 12.07.2021 16:44 »
Während den Anfängen!
(auch antisemitisch, high4all?)
Wenn Du Dir diesen Schuh anziehen möchtest... 8)

Zitat
Wehre den Anfängen! Diese Aufforderung, die oft in der Form „Wehret den Anfängen!“ zitiert wird, geht auf das lateinische „Principiis obsta“ des römischen Dichters Ovid in seiner Schrift Remedia amoris (Heilmittel gegen die Liebe) zurück. Sie sollen dem unglücklichen Verliebten helfen, sich wieder zu entlieben.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.128
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:In der Moschee
« Antwort #23 am: 12.07.2021 18:38 »
So ein Gesülze.
Zitat
Wehre den Anfängen! Diese Aufforderung, die oft in der Form „Wehret den Anfängen!“ zitiert wird, geht auf das lateinische „Principiis obsta“ des römischen Dichters Ovid in seiner Schrift Remedia amoris (Heilmittel gegen die Liebe) zurück. Sie sollen dem unglücklichen Verliebten helfen, sich wieder zu entlieben.

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 632
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:In der Moschee
« Antwort #24 am: 12.07.2021 19:18 »
Ich sehe das mit dem Isalm etwas anders. Der Islam ist für mich keine Relegion wie das Christentum oder der Nichiren Buddhismus.
Grund ist für mich der Gründer. Ich sehe Mohammed nicht als einen friedlichen Religionsstifter, im Gegenteil, er war ein mittelalterlicher Gewaltherscher der ganz persönlich für die Vertreibung, Versklavung oder Ermordung von vielen Menschen verantwortlich war.
Und da die Muslime Mohammed und seine Taten verehren, sehe ich diese Religion mit gemischten Gefühlen. Und natürlich sehe ich auch Nachrichten und sehe was manche Menschen mit dem Besipiel von Mohammed und seinen Taten, Rechtfertigungen für ihre eigenen grauenvollen Taten suchen, wird mir Angst.
Ganz persönlich habe ich keine Konflikte mit Muslimen, früher habe ich viel mit Türken zusammengearbeitet, die sehr freundlich zu mir waren. Nur auf einen religösen Diskurs brauchte man sich nicht einlassen.
In Berlin Kreuzberg oder anderen Brennpunkten war ich noch nie und kann deshalb nicht mitreden.
Natürlich gab und gibt es auch im Namen Jesus Christus grauenvolle Übeltaten, nach meiner persönlich Kenntnis von Jesus Leben, hätte ein historischer Jesus solche Taten niemals gutgeheißen.
Mir ist es ziemlich egal, welcher Religion jemand angeghört, solange er mir freundlich und friedlich begegnet. Wenn aber jemand mit einem Gedankengut von Gewaltherrschern früherer Zeiten umhergeht und damit heutige Gewalttaten rechtfertigen möchte, dann muss er sich nicht wundern wenn er angefeindet wird.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 263
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:In der Moschee
« Antwort #25 am: 12.07.2021 22:02 »
Als ich mein ermutigendes Erlebnis mit meinem syrischen Freund, der übrigens nicht fromm ist, hier schilderte, war ich ziemlich sicher, daß sich unser galliger Freund wieder darauf stürzen würde, um seine Probleme anderen überzustülpen.
Daß sich aber so ein Kloake öffnen würde, -Denke der 30er Jahre-, war mir nicht klar!
Der hat die Grenzen der Narrenfreiheit, die ich ihm einräumte, überschritten.
Nicht Johannes. Joachim!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.128
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:In der Moschee
« Antwort #26 am: 12.07.2021 23:06 »
Der hat die Grenzen der Narrenfreiheit, die ich ihm einräumte, überschritten.
hahahaha. Meine güte ist das schlecht.

Online Matthias

  • Site-Admin
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.915
  • Geschlecht: Männlich
    • Schreibs.net
  • Pronomen: Er
Antw:In der Moschee
« Antwort #27 am: 13.07.2021 00:11 »
Liebe Leute,

immer wieder habe ich versucht, einen Keil zwischen manche Fronten zu werfen. Leider funktioniert das nicht wirklich gut!

Deshalb nochmal ein Versuch an die negativ Denkenden....
Geht mal in euch und überdenkt die Situation mal von der anderen Seite.
Vielleicht geht dem ein oder anderen ein kleines Licht am Ende des Tunnels auf.
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet neue zu gewinnen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.631
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:In der Moschee
« Antwort #28 am: 13.07.2021 00:36 »
Danke, lieber Matthias!


Interessant finde ich die Nennung des Nichiren Buddhismus: Nam myo ho renge kyo!
Nichiren Daishonin war mindestens so intolerant gegenüber Andersglaubenden wie Muhammad. Das besagt aber nicht, wie heutige Nichiren-Buddhist*innen und Muslim*innen drauf sind. Nämlich wie so oft: die einen so, die andern so.
Lieber Asterix, sei bitte vorsichtig mit so oberflächlichen Vergleichen. Die gehen in der Regel daneben.

Und lieber Ingo: Einzelfälle? Ja, so wie nur einzelne Deutsche Nazis sind. Man darf das alles nicht verallgemeinrn. Aber es sind tatsächlich nicht nur Einzelfälle, sondern gewisse Strömungen unter den Muslimen, den Türken, den Deutschen, den Christen, den Laizisten, den Franzosen usw. usf. die empfänglich sind für religiösen oder nationalen Fanatismus. Und sicher hat das alles vielfältige Gründe, politische, soziale und u.a. auch religiöse.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.128
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:In der Moschee
« Antwort #29 am: 13.07.2021 01:53 »
Nämlich wie so oft: die einen so, die andern so.
ja damit alles schön relativ wird und nichts mehr fassbar und angreifbar ist.
Eigentlich ist Rockmode ein Modeforum in dem über Mode geschrieben werden müsste und nicht über Religion und Politik, wenn das hier schon für Politik gilt.


Und lieber Ingo: Einzelfälle? Ja, so wie nur einzelne Deutsche Nazis sind. Man darf das alles nicht verallgemeinern.
Doch darf man. Aber da triffts ja die die Goldstücke  über die  nichts negatives gesagt werden darf.

Aber es sind tatsächlich nicht nur Einzelfälle, sondern gewisse Strömungen unter den Muslimen, den Türken, den Deutschen, den Christen, den Laizisten, den Franzosen usw. usf. die empfänglich sind für religiösen oder nationalen Fanatismus.
Jetzt tu nicht so als gäbe es diese Aggressivität und den Fundamentalismus in der gleichen Stärke unter Deutschen oder Franzosen wie er bei Muslimen zu finden ist. Muslime sind nur solange zugänglich, solange man sie nicht auf ihren Glauben anspricht und ihnen widerspricht. Dann werden sie eklig.

Und sicher hat das alles vielfältige Gründe, politische, soziale und u.a. auch religiöse.
Eigentlich ist Rockmode ein Modeforum in dem über Mode geschrieben werden solte und nicht über Religion und Politik, wenn das hier schon für Politik gilt.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up