Autor Thema: Wo zieht ihr die Grenze?  (Gelesen 8256 mal)

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #30 am: 02.03.2021 22:19 »
Übrigens:

culture skirt macht sich seltenst Mühe, formvollendete Sätze zu formulieren. Obgleich Jule es könnte.

Aber: wo bleibt bitte das Thema?
Ich finde es sehr wichtig. Und es keimt ja immer mal wieder auf. Und für Neue ist es ebenso interessant, dass es immer mal wieder neu ausgelotet wird.

Bruno

  • Gast
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #31 am: 02.03.2021 22:37 »
Mir ging's wie Jürgen und anderen. Das hab ich hab ich gespiegelt und das hat auch was mit dem Thema Grenze zu tun.
Was die Grenze Kleidungstechnisch betrifft, wage ich inzwischen für mich und andere keine Prognose mehr... Ich sehe das mehr als Rahmen der nach allen Seiten beweglich ist und immer größer wird... In meinem Fall geht da mein Umfeld sehr gechillt mit um. Umso mehr werden die eigenen Grenzen im Kopf bewusster  und ist ne wirklich spannende Sache! Viele Grüße Bruno

Offline sentinel

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 273
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #32 am: 03.03.2021 07:30 »
@ikm4799: Alder, dafür das erst neu hier bist, könntest Du hier etwas respektvoller agieren.
Der Ton macht die Musik!
Was willst Du eigentlich?
Wie wärs mal mit nem produktiven und kooperativen Beitrag?
Kannst du auch freundlich sein oder gehtst Du zum Lachen in den Keller?

Und du bist hier der Forenguru der anderen vorgibt was sie zu schreiben haben ... ihr habt eine merkwürdige Einstellung ...

Ihr wollt machen was Ihr wollt, aber anderen vorschreiben was sie zu tun haben?

Der Realist - Unverblümt - Konservativ -
Stimme des unverblendeten Alltags!

Lieber Lappen vorm Mund als Zettel am Fuß

Offline tcar

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 76
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #33 am: 03.03.2021 20:53 »
Um zur Diskussion zurückzukommen: Die Grenze gibt es auch bei mir. Ich möchte auch im Rock als männlich wahrgenommen werden und stimme meine Outfits darauf ab. Eindeutig zu beschreiben, was noch geht oder was nicht mehr, fällt mir allerdings schwer.

Ich glaube auch, dass die Möglichkeit, in die Crossdresser-Ecke gestellt zu werden, viele Männer vom Rocktragen abhält, oder dass man Ihnen die Männlichkeit abspricht. Ich glaube, so einige Outfits, die hier gepostet werden, werden den einen oder anderen verunsichern.

Soll das aber Leute davon abhalten, nach ihrer Fasson zu rocken? Natürlich nicht! Und ich glaube, die Tatsache, dass wir um Stile ringen, dürfte für viele ein gutes Zeichen sein und sie ermutigen, ihren eigenen zu finden, mit dem sie sich wohlfühlen.


Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #34 am: 04.03.2021 21:53 »
...
Und natürlich möchte ich nicht mit Männern die sich so zurechtmachen, dass man sie auf 20 Schritte Entfernung nicht mehr von einer Frau unterscheiden kann, in eine Schublade gesteckt werden.

Oh, da fühle ich mich ertappt!
...
Und in 10 Sekunden ... reicht es dann zwangsläufig nicht mehr für 20 Schritte oder mehr.

Darum kann ich Euch leider gar nicht demonstrieren, in welcher Weise ich auf 20 Schritte Entfernung und weiter wirke.

Oh, da kann ich mich ein wenig beruhigen.

Heute ging ich einen recht schattigen Gehweg, der sich auf etwa 40 bis 50 Meter auf einen Trampelpfad wegen Gebäuden verengt. Und da bin ich grade dabei, meinen ersten Fuß draufzusetzen.

Da sehe ich, wie am andern Ende des Trampelpfads eine Frau mit einem kleinen Jungen im Buggy vor sich ansetzt, sich in Richtung Trampelpfad zu bewegen, sie sofort nach einem Zucken innehält (wollte grade Platz machen) als sie zu ihrem Kleinen sagt: "Oh, da kommt ein Mann. Wir warten noch ein paar Sekunden!"

Hat also auch weiter als auf 20 Schritte Entfernung funktioniert...!

Achja, hatte ein rund knielanges Kleid an.


Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 626
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #35 am: 05.03.2021 08:38 »
Mission complete ;D
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.887
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #36 am: 07.03.2021 13:28 »
"Oh, da kommt ein Mann. Wir warten noch ein paar Sekunden!"

Hat also auch weiter als auf 20 Schritte Entfernung funktioniert...!
Wenn du das als Zustimmung siehst, bitte. Ich weiß zwar nicht wie der Zusammenhang gewesen ist, warum sie wartete. Aber viele Mütter haben besonders im Beisein ihrer Kinder vor Männern in Kleidern gewisse Vorbehalte und Befürchtungen als bei einem Mann der in Hosen an ihnen vorbeiläuft, obwohl generell Vorbehalte gegenüber Männer und Kind herrschen. Eine Frau spricht nicht immer sofort aus, was ihr missfällt.

Viele Grüße
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline Chriser

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 352
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #37 am: 07.03.2021 14:18 »
Ich ziehe meine Grenze da, wo es mir für meinen Geschmack zu weiblich wird. Bei Kleidern zb. Bei denen die Teilung zwischen Oberteil und Rock kurz unter dem Brustbereich beginnt ist die Grenze für mich überschritten. Das steht mir nicht, habe ich mehrfach probiert.
Oder ein zu weiblicher Schnitt, der für eine bebrüstette Brust gedacht ist.
Auch bei manchen zu bunten Mustern mache ich halt, gefällt mir nicht, ust für die Frau gemacht. Oder einfach der Unterschied zwischen Schlicht und mit Blingbling geschmückt. Das eine gefällt mir, das Andere nicht. Das ist meine Grenze
Hallo Wolfgang

Sehr gut geschrieben. 100% Zustimmung  :)

Mein Ziel ist, das jeder die Klamotten tragen kann, den er will. Egal ob Rock, Kilt, Kleid, Dirndl oder meinetwegen einen Wäschesack ;) Ohne Wenn und Aber.
Dieses Ziel hab ich für mich weitgehend erreicht.
Nämlich das tragen was ich will und worin ich mich wohlfühle. Das funktioniert draußen, unter Freunden und Bekannten und inzwischen selbst teilweise auf der Arbeit. Hab keine Kontakte eingebüßt und die Leute die mich kennen, respektieren mich. Da ist nix von Trottel zu spüren.
Was Fremde über mich denken, ist mir egal. Die nehmen auch keine Rücksicht auf mich.

Und so wie ich mich draußen zeige, so zeige ich mich auch im Forum. Egal, wenn es auch manchen nicht gefällt.

Ich mag die Vielfalt hier im Forum. Grenzen ziehe ich hier keine.

Aber ich finde es befremdlich, wenn gerade die Leute Kritik üben, am Erscheinungsbild der aktiven Foristen hier,
welche selbst noch kein Bild von sich im Rock gezeigt haben, meinetwegen auch ohne Kopf.
Und die Leute nun vorgeben wollen, wie sich dieses Forum darzustellen hat. Würden sich diese Leute hier im Rock präsentieren, würden sie ihre Ziele bezüglich des Forums eher erreichen.

Grüße
Jürgen


Gut geschrieben, wie so oft !!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #38 am: 08.03.2021 01:57 »
... Eine Frau spricht nicht immer sofort aus, was ihr missfällt.

Viele Grüße
Jule

Jule, darum gings doch gar nicht. Auch nicht um Zustimmung, ob ihr gefällt, was ich trage.

Es ging darum, dass sie auf (deutlich) mehr als 20 Schritte Entfernung erkannt hat, dass ich ein Mann bin. Nicht mehr, nicht weniger.

Jedenfalls war für sie in dieser Entfernung erkennbar, dass ich ein Mann bin. Die Grenze der Erkennbarkeit hatte ich also überschritten. Einzig darum gings, um mehr nicht.

Und natürlich möchte ich nicht mit Männern die sich so zurechtmachen, dass man sie auf 20 Schritte Entfernung nicht mehr von einer Frau unterscheiden kann, in eine Schublade gesteckt werden.

Und in 10 Sekunden ... reicht es dann zwangsläufig nicht mehr für 20 Schritte oder mehr.

Darum kann ich Euch leider gar nicht demonstrieren, in welcher Weise ich auf 20 Schritte Entfernung und weiter wirke.

In der Wahrnehmung der Frau wirkte ich als Mann. Punkt.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.867
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #39 am: 08.03.2021 02:49 »
Zitat
In der Wahrnehmung der Frau wirkte ich als Mann. Punkt.

Wenn´s denn so nötig ist. Ausrufezeichen!
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.887
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #40 am: 08.03.2021 11:10 »

Jedenfalls war für sie in dieser Entfernung erkennbar, dass ich ein Mann bin. Die Grenze der Erkennbarkeit hatte ich also überschritten. Einzig darum gings, um mehr nicht.
Ja. "Oh, da kommt ein Mann. Wir warten noch ein paar Sekunden!"" ob sie bei einer Frau auch stehen geblieben wäre? " Oh, da kommt eine Frau. Wir warten noch ein paar Sekunden!"

Darum sagte ich auch, dass ich nicht weiß, wie der Zusammenhang war, aber "Wir warten noch ein paar Sekunden!" hat für mich eine eindeutige Aussage (wer weiß was das für einer ist und was er vorhat).

Gruß
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #41 am: 08.03.2021 17:03 »
Nö, sie hätte für jeden gewartet, aus reiner Höflichkeit. Oder aus Angst, sich anzustecken, wenn man zu eng aneinander vorbei geht.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.688
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #42 am: 08.03.2021 19:26 »
Ja, sie hätte für jeden gewartet.

Der Pfad ist so eng, da würden zwei sich begegnende Personen schon nacheinander durchlaufen. Und mit einem Kinderbuggy und einem drinsitzenden Kind nochmal umso mehr. Die Frau hatte nur mit ihrem kleinen Jungen im Buggy gesprochen und ihm erklärt, warum sie noch einen Moment stehen bleiben.

Manche Mütter hätten in dieser Situation zwar auch gesprochen, aber ins Handy, hätten dem Kind nichts erklärt, und auch nicht reagiert, wenn das Kind anfängt zu quängeln, weil es nicht kapiert, warum es nicht weitergeht, die Mutter aber ihre Aufmerksamkeit ganz in das Telefonat gesteckt hätte. Naja, die Restaufmerksamkeit hätte mir gegolten, weil auch telefonierende Mütter mit Buggy da nicht an mir vorbeigekommen wären - oder an jemand anderem.

Jedenfalls hatte ich kleidungstechnisch wohl nicht die Grenze überschritten, da ich auf 40 Schritten Entfernung noch als Mann erkennbar gewesen bin, wie ich ja bei dieser Situation mit der aufmerksamen Mutter beobachten durfte.

Und ja, ich finde das überwiegend wichtig, noch als Mann erkannt zu werden, weil ich mich nicht dem Bild einer Frau angleichen möchte, um Röcke tragen zu dürfen. Sondern: Ja, ich trage Rock oder Kleid, auch wenn ich Mann bin.

Für andere mag das nicht so wichtig sein. Und für manche der einzige Weg, Kleidungsfreiheit genießen zu können. Und meine Meinung ist: Nein, es ist nicht der einzige Weg. Man darf auch als sichtbarer Mann anziehen, was man will. Das zu signalisieren, ist mir ziemlich wichtig.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.887
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #43 am: 08.03.2021 19:41 »
aber ins Handy, hätten dem Kind nichts erklärt, und auch nicht reagiert, wenn das Kind anfängt zu quängeln
Hä? Was hat das Handy  mit dem Kind im Buggywagen zu tun?

Und ja, ich finde das überwiegend wichtig, noch als Mann erkannt zu werden, weil ich mich nicht dem Bild einer Frau angleichen möchte, um Röcke tragen zu dürfen. Sondern: Ja, ich trage Rock oder Kleid, auch wenn ich Mann bin.
Na ob du da in den Verein darfst?  ;D
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wo zieht ihr die Grenze?
« Antwort #44 am: 08.03.2021 19:55 »
Als wir uns in Büdingen trafen, Wolfgang, ist Dir das nicht ganz so gelungen. Petra und ich sahen Dich von weitem, ich sagte Petra, dass da der Wolfgang komme, aber sie hatte Dich zuerst für eine Frau gehalten.  ;D

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up