Autor Thema: Wie weiblich darf ein Mann wirken?  (Gelesen 6521 mal)

Offline Lars

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 418
Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« am: 24.03.2021 21:53 »
Tjaaa, gute Frage, gell?
Wie weiblich darf ein Mann wirken?
Ich meine damit, wie weiblich darf ein Mann wirken, der ein Mann ist, einer sein und bleiben will und ganz eindeutig als Mann zu erkennen ist?
Der nur mal Lust hat, ein schönes Kleid anzuziehen? Auch ein prinzessinnenhaftes Kleid? Der seinen weiblichen Anteil auch mal Prinzessin sein lassen möchte ... genauso wie er seinen männlichen Anteil auch mal König oder Prinz sein lassen kann?
Ich stelle mir die Frage, weil ich mir ein sehr weibliches, voluminös-pompöses Outfit gezaubert habe. Ich mag es sehr, bin damit allerdings noch nicht draußen gewesen. Es würde in dieser dekadenten Art auch an einer Frau auffallen, so mitten im Dorf und mitten an einem gewöhnlichen Tag ...
So, hier isses, zunächst nur teilweise erkennbar. So kann die Phantasie noch ein wenig galoppieren:
 
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

 
Der Rock bzw. das Kleid ist nicht neu. Jetzt, so ohne Träger und mit einem richtig voluminösen Unterrock drunter ist es allerdings eine ganz andere Nummer. Könnte auch aus einer anderen Zeit gefallen sein. Und ob Männer jemals so etwas ähnliches in der Vergangenheit getragen haben, weiß ich nicht. Laut Holgers Buch ja wohl schon ...
 
Viele Grüße,
Lars
Du gehorchst, damit es aufhört ... aber WEIL Du gehorchst, geht es weiter ...

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.870
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #1 am: 24.03.2021 22:04 »
Tja, ich sehe überhaupt kein Foto.

Folglich kann ich meiner Fantasie freien Lauf lassen.

Gut!
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.518
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #2 am: 24.03.2021 22:08 »
Hallo Lars
Ich fasse mich kurz.
Jeder Mann darf so weiblich wirken wie er will. Da braucht niemand zu meckern. Und wenn ich Lust hab probier ich auch mal Petticoat  oder Reifrock.
Ist nix für den Alltag werktags am Nachmittag aber wieso nicht mal 'ne kleine private Ballroomsession veranstalten? Oder doch mal draußen an einem sonnigem Tag im Schlosspark?
Das Foto kann ich sehen, Muster gefällt, schaut gut aus, kann sich sicher sehen lassen.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #3 am: 24.03.2021 23:06 »
Ich schließe mich Jürgen an. Es müsste zumindest alles gehen. Man schadet damit ja niemandem.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline hirti

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.639
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #4 am: 25.03.2021 11:13 »
Dein Bild kann ich leider nicht sehen.

Aber mir kommt vor, ab einem gewissen Grad des Aufbrezelns ist es egal ob man Mann oder Frau ist und man fällt gleichermaßen auf. Wenn eine Frau im voluminösen Abendkleid am normalen Tag im Dorf herumgeht würde das fast genau so schräg wirken wie bei einem Mann.

Wir sind in unseren jüngeren Jahren immer an einem Wochenende im Jahr eine Rätselrally mit den Autos durch das Land gefahren. Dabei haben sich die meisten Teams nach Mottos verkleidet - ich war mal im Dirndl unterwegs, mit meinem Freund als Batman und Robin oder auch als Stewardess der Lufthatza. Eine Freundin ist auch einmal im ausladenden Hochzeitskleid mitgefahren. Mit diesen Kostümen sind wir natürlich auch überall großartig aufgefallen ... und Spaß hat's gemacht.

Warum sollte man sich diesen Spaß nehmen lassen wenn man doch Lust darauf hat.
Hilfreich ist es sicher wenn man sich eine Gelegenheit schafft um so ein großes Kleid zu tragen und die von Jürgen gebrachte Idee mit dem Tag im Schlosspark finde ich großartig. Wenn ich mir vorstelle, mit tollem Kleid, schickem Hut und Schirm in den langen Handschuhen durch den Schlosspark Schönbrunn oder den Park zu Hellbrunn zu flanieren, dann klingt das schon reizvoll und da wirkt man auch gar nicht so deplatziert als im Fachmarktzentrum in der Kleinstadt.

Außerdem mag man doch in so einem Outfit gesehen werden, das Lächeln auf den Lippen der Leute sehen die einen anschauen, vielleicht mal einen netten Kommentar eines Passanten hören...

Also einfach den Spieß umdrehen: Nicht das Outfit zur Gelegenheit zusammenstellen und sich ärgern dass die richtige Gelegenheit für's große Kleid nicht kommt, sondern die Gelegenheit passend zum Outfit zusammenstellen.  ;D

Offline sentinel

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 274
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #5 am: 25.03.2021 11:30 »
Wie weiblich darf ein Mann wirken?
Ich meine damit, wie weiblich darf ein Mann wirken, der ein Mann ist, einer sein und bleiben will und ganz eindeutig als Mann zu erkennen ist?

Hallo,

ich sehe auch kein Bild ... aber so weit ich mich an Bilder von dir erinnern kann mal allgemein .....

Ich denke das ist völlig typabhängig ... die Sachen die du vorgestellt hast, haben an dir gut gewirkt ... du findest einen guten Style den ich fast als avantgardistisch bezeichnen würde und der mir an deiner Person gefällt.

An mir selbst könnte ich mir das nicht vorstellen, bzw würde es mir nicht gefallen.

Das Gesamtbild ist für mich das entscheidende, wenn es für mich stimmig ist und zur Situation passt dann kann es durchaus sehr weiblich sein.

oder in meinen Worten: nen C&A Omakleid sieht an der Oma doof aus und wird an ner alten Fummeltrine nicht besser .... kann aber bei nem passenden Typ (m/w/d) für das Kleid durchaus attraktiv wirken.

Der Realist - Unverblümt - Konservativ -
Stimme des unverblendeten Alltags!

Lieber Lappen vorm Mund als Zettel am Fuß

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.870
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #6 am: 25.03.2021 12:39 »
Hi Hirti,

Zitat
Warum sollte man sich diesen Spaß nehmen lassen wenn man doch Lust darauf hat.
Hilfreich ist es sicher wenn man sich eine Gelegenheit schafft um so ein großes Kleid zu tragen und die von Jürgen gebrachte Idee mit dem Tag im Schlosspark finde ich großartig. Wenn ich mir vorstelle, mit tollem Kleid, schickem Hut und Schirm in den langen Handschuhen durch den Schlosspark Schönbrunn oder den Park zu Hellbrunn zu flanieren, dann klingt das schon reizvoll und da wirkt man auch gar nicht so deplatziert als im Fachmarktzentrum in der Kleinstadt.

Sehr wahrscheinlich wirst Du in einem solch passenden Ambiente zu einem Fotomotiv. Wenn Du das aushältst steht der Freude nichts im Weg.

LG
Hajo
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.811
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #7 am: 25.03.2021 13:06 »
Natürlich Lars,

kannst du das wunderschöne Kleid draussen tragen, wenn du den weiblichen Anteil an deinem männlichen ich ausleben willst.
Du musst halt dazu stehen, dass du das neben deiner Männlichkeit eben auch noch bist.
Wie deine Mitbürger das verkraften ist eine andere Frage, aber deiner Seele wird es guttun.

Offline Lars

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 418
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #8 am: 25.03.2021 13:18 »
Hab den Link vergessen, sorry:
 
http://www.lars-p.de/rm/c041.jpg
Du gehorchst, damit es aufhört ... aber WEIL Du gehorchst, geht es weiter ...

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.165
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #9 am: 25.03.2021 15:49 »
Hallo Lars,
zuerst meine Anerkennung für die Verarbeitung die man in dem Ausschnitt sieht - super!

Zur Frage:
Was ist weiblich, wer empfindet was als wie weiblich?
Hier gehen die Meinungen deutlich auseinander. Zu wieblich fängt für manche Menschen schon mit engeren Hosen an.

Ich selbst bin nicht der Meinung, dass Kleidungsstücke alleine einen Menschen weiblich erscheinen lassen. Dafür gibt es im Forum und anderen Orts reichlich Beispiele. Bei Dir sehe ich nicht die geringste "Gefahr".
Und selbst wenn das bei manchen verschwimmt, sehe ich kein Problem darin, sondern empfinde es als spannend.

Wenn Deine Frage darauf zielt, wie viel Abweichung von der Kleidungsnorm der meisten Menschen hier in Deutschland "geht", sei beruhigt:
Schon kleine Abweichungen fallen auf und manchen freut es, andere eher weniger und je größer die Abweichung  ist desto mehr Aufmerksamkeit wird sie erfahren und die Meinungen spalten.

Bis zu dem Punkt, an dem die Kleidung nicht mehr als Kleidung sondern als Kostüm wahrgenommen wird.
Wenn ein Mensch in einem silbernen Anzug oder Ballkleid im Baumarkt steht, wird man eher nach der Werbebotschaft, oder dem Team für die Modefotos Ausschau halten, als sich Gedanken zum Kleidungsstil der Person zu machen.




Online Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.693
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #10 am: 25.03.2021 16:25 »
Wie deine Mitbürger das verkraften ist eine andere Frage, aber deiner Seele wird es guttun.

Hallo Holger,

wieso sollten das Lars' Mitbürger das nicht gut verkraften?

Der, wer will, wird sich allenfalls denken, "was ist das für ein Spinner" und dies vielleicht noch als Gesprächsstoff mit anderen benutzen. Zu einem Volksaufstand à la "Wir können Lars nicht mehr ertragen" wird es mit Sicherheit nicht kommen.

Selbst wenn Lars mit schnieken Jeans (gibt es das?) und Architektenrollkragen durch die Gegend liefe, würde es nicht jedem gefallen.

Die Mitbürger sind relativ unerheblich. Das sieht Lars mit Sicherheit ähnlich. Ausserdem weckt er bei vielen Mitmenschen ein Interesse, den ein Skirtedman im Blümchenkleid vielleicht so nicht erwecken kann. Mein Stil ist selbst kombinierter Stil von der Stange. Lars` Stil ist die eigene Weiterentwicklung von modischen Versatzstücken. Das nehmen auch Uninformierte zumindest unbewusst wahr.

Ohnehin verstehe ich Lars` Frage eher als eine rhetorische. Die einzige Absolution, die er braucht, ist die von Sandy. Unsere hingegen braucht er mit Sicherheit nicht. Ich finde es aber spannend, auf diese rhetorische Art an seinen Entwicklungen teilhaben zu dürfen.

Was Dich, Lars, mit Sicherheit aber umtreibt - das entnehme ich Deiner Fragestellung -, dass das Thema 'weibliche Anteile' Dich sehr wohl beschäftigt.

Als seinerzeit Ferdi und viel später Barefoot-Joe - Gott sei ihnen beiden gnädig - von ihren weiblichen Anteilen erzählten, hatte ich damals wie heute eine recht bestimmte Antwort parat. Mein Rocktragen hat nichts mit weiblichen Anteilen zu tun. Auch nicht mein Kleidtragen. Wahrscheinlich auch nicht meine Blümchenmuster. Auch wenn durchaus ich die mit Vehemenz dargereichte Behauptung manchmal im Ansatz versuche, in mir zu hinterfragen, bleibe ich unverändert bei dieser Haltung.

Wenn natürlich alles, was sich der Mann als solcher nicht zugesteht, als weiblich bezeichnet, dann braucht er Erklärungsmuster, in denen weibliche Anteile vorkommen müssen. Wenn der Mann sich aber eingesteht, dass ihm die gleichen Ausdrucksmöglichkeiten und Rechte zustehen wie Frauen, dann sind weibliche Anteile sowas von unnötig - selbst wenn sie vorhanden wären.

Insofern, Lars, Deine Frage nach der Weiblichkeit ist nicht die Schlüsselfrage, um Dich in Deiner Ausgestaltung entwickeln zu können. Es ist einfach Dein Selbst, das sich ausdrücken möchte, ganz gleich, was andere Menschen davon denken. Dein Selbst hat die gleichen Rechte wie jedes andere Selbst auf dieser Erde.

Weiter so!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.240
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #11 am: 25.03.2021 16:32 »
Als seinerzeit Ferdi und viel später Barefoot-Joe - Gott sei ihnen beiden gnädig -

Was ist mit Joe?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.870
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #12 am: 25.03.2021 16:42 »
Hab den Link vergessen, sorry:
 
http://www.lars-p.de/rm/c041.jpg
Merci, Lars!

Auf dem Bildausschnitt vermag ich nicht mehr Weiblichkeit zu erkennen als bei Deinen Trägerröcken (nur das hier die Träger fehlen). Das Muster empfinde ich nicht als übermäßig weiblich. Der Rockteil scheint mehr unterfüttert zu sein mit dicken Petticoats. Könnte beim Sitzen hinderlich sein.

Kein Grund damit in der Bude zu bleiben.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.518
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #13 am: 25.03.2021 16:45 »

Was ist mit Joe?

LG, Micha

Auf der Rockmode-Telegram-Außenstelle meldet er sich immer mal wieder. Gestern auch.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline ikm4799

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Wie weiblich darf ein Mann wirken?
« Antwort #14 am: 25.03.2021 17:02 »
Tjaaa, gute Frage, gell?
Wie weiblich darf ein Mann wirken?
Ich meine damit, wie weiblich darf ein Mann wirken, der ein Mann ist, einer sein und bleiben will und ganz eindeutig als Mann zu erkennen ist?

Wie "weiblich" man als Mann wirkt, hängt ja nicht von einem Kleidungsstück ab.
Selbst wenn man sich von obern bis unten "als Frau" kleidet, schminkt, usw. und dennoch wie ein Bauer breitbeinig den Weg entlang stampft -
dann würde das auch mich auch nicht "weiblich" wirken.

Aber ein einzelnes Kleidungsstück oder Accesoire...?
Einen Perlenohrring würde man auch eher dem weiblichen Geschlecht zuordnen.
Aber sah Sean Connery in Highlander nicht cool damit aus?

Wenn man so wie Du ein auffallend schönes Rock/ Kleid trägt,
aber mit flacher Brust und Glatze ganz klar als Mann erkennbar bist -
wie weiblich meinst Du damit zu erscheinen?

Interessant finde ich auch "Warum?".
"Einfach, weil es mir gefällt." oder
"Weil ich mich gerne weiblich kleide."


Im ersten Falle würde ich sagen:"Cool! ungewöhnlich, aber der zieht sein Ding durch!"
beim zweiten Fall würde ich mich fragen "steckt da mehr dahinter?"
(da gibt es im FSH-Forum so einige, die "unbedingt" dieses oder jenes Teil brauchen, um sich besonders weiblich zu fühlen -
wobei die wenigsten Frauen sagen würden "ich trage gerne Damenbinden" - aber das ist ein anderes Thema).


Mach, was Dir gefällt!
Ich finde die Art der Kleider und damit auch der Bruch mit den standartisierten Denkmustern herrlich!
Denn es hinterfragt ja genau dieses angelernte Denken: Kann ein Mann "Damensachen" tragen? Sieht das nicht lächerlich aus?
NEIN! Das muss es nicht - wenn es mit Würde und Stil getragen wird und auch noch Geschmack dabei ist.




 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up