Autor Thema: Berliner Arzt im Kleid  (Gelesen 1103 mal)

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.794
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #15 am: 17.07.2021 07:00 »
Bei einem Arzt kommt es mir auf seine Fähigkeiten an, nicht auf sein Äußeres.

Lieber ein guter Arzt in Lumpen als ein Kurpfuscher im Maßanzug!

Ein Maßanzug ist auch nicht angebracht. Es geht um funktionelle Berufskleidung. Und ein Kittel hatt gegenüber Lumpen einen hygienischen Vorteil, vor allem wenn er regelmäßig gewechselt wird.

Online GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.779
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #16 am: 17.07.2021 07:23 »
Ich habe nie meine Ärztin im Kittel gesehen. Sie trägt, wie ihre beiden Krankenschwestèr,T-Shirts und Hosen, manchmal einen Rock.
Mein Schwager, der Arzt gewesen ist, hat auch auf den Kitrel verzichtet. Die Kleidung wird ja sowieso täglich gewechselt.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.815
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #17 am: 18.07.2021 16:05 »

alter Chauvinist! So viel Sexismus hätte ich von einer Frau nicht erwartet. :embarassed:
Nimm den Stock aus dem Po. Tu nicht so als wären Frauen brave Engel und enthaltsam, nur weil du glaubst, dass Frauen hinter der Kleidungsvielfalt der Männer stünden (weil es Männer augenscheinlich weniger tun) und du dann um deren Gefälligkeit bittest, indem du dich akkurat korrekt verhältst. Horch mal in Frauengresprächen,  (was nicht immer leicht für normale Männer ist, da verhalten sich Frauen nämlich anders) über was die so reden. In Männergruppen wird sich kaum über Frauen unterhalten, da es genügend andere wichtige Themen gibt. Die meisten jungen Frauen schimpfen, dass die deutschen Männer keine echten Männer mehr sind und sich nicht trauen Frauen (sie) anzusprechen. Frauen stehen immer noch auf den Aufreißertypen. Die Anmache soll nun auch nicht plump und dumm sein, aber auch nicht wie von einem Milchreisbubi, der erst fragt ob er sie küssen darf. Da ist jede Erotik dahin.Und die wissen genau in welcher Kleidung sie auf welche Zielgruppe wirken.

Grüße
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 625
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #18 am: 18.07.2021 16:21 »
aber nicht zu den restlichen 98 von 100 Jobs wie Ärztin, Mechanikerin, Lehrerin, Angestellte etc.
Wer wünschte es sich nicht, eine junge hübsche Lehrerin im kurzen Rock und knapper Bluse, der beim Kreide aufheben fast die Hupen raushüpfen?
Den meisten Schülern wäre damals die Professionalität zweitrangig gewesen. ;D

Ich wurde 1973 eingeschult und hatte in den ersten 3 Klassen solche Lehrerinnen. Leider konnte ich diesen Umstand damals noch nicht so schätzen.

Wir hatten neulich in der Arbeit so eine Diskussion über die Arbeitskleidung in den Werkstätten. Schreiner, tragen hellbraun, Die Hausmeister grau, Gärtner tragen grün, und für wer hat nun die roten Hosen bestellt?

Ich habe einst Elektriker gelernt und viele Jahre graue Mäntel getragen, später waren es blaue und Latzhosen und zum Schluss als Bauleiter Zivil also Jeans und T-Shirt.
Und wenn mich mein Bankberater in Anzug Hemd und Krawatte berät finde ich das immer etwas lächerlich. Vor allem weil die Frauen viel legerer daherkommen. Ich würde mich auch von ihm beraten lassen wenn er Bikerkutte tragen würde.

Genauso die Politiker in ihren blauen Anzügen und weißen Hemden....




Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.815
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #19 am: 19.07.2021 14:18 »
Und wenn mich mein Bankberater in Anzug Hemd und Krawatte berät finde ich das immer etwas lächerlich. Vor allem weil die Frauen viel legerer daherkommen. Ich würde mich auch von ihm beraten lassen wenn er Bikerkutte tragen würde.

Genauso die Politiker in ihren blauen Anzügen und weißen Hemden....
Jo, das hört man immer wieder. In der Praxis siehts dann anders aus. Da reagieren die, die vorher sagten, dass Kleidung keine Wirkung hätte, angesäuert und irritiert, wenn der Banker tatsächlich in Bikersachen erscheint. Die erste Assoziation ist dann, ist das einer von den Hells Angels? "Dem vertrau ich kein Geld an". Wenn es wirklich um Kohle geht, sieht die Welt ganz anders aus.

Frauen dürfen legerer kommen, weil sie süß und niedlich oder zart sind. Männer nichts von alle dem. Darum müssen sie die Buttlerkleidung tragen, die alles verdeckt. Es gibt so ein Sprichwort. Der Hundehalter besitzt seinen Hund. Die Katze besitzt ihre Halter. Oder so ähnlich.  Nun rate mal welchem Geschlecht man den beiden Tieren zuordnet.

Auflösung: Niemand besitzt eine Katze (Frau). Man(n) ist als Mensch nur ein geduldeter Untermieter, Pfleger, und Knecht des drolligen Imperators.  ;)

Mein Cousin zieht bald mit seiner Freundin zusammen. Die hat klare Vorstellung wie die Wohnung eingerichtet wird und sagte schon zu meiner Tante, wenn du meinem Freund was schenkst, dann am besten Dekozeug, da hab ich auch noch was davon (in Wahrheit hat sie alleine was davon, weil das zeug ihn nicht wirklich interessieren wird). Und das beobachte ich auch in anderen Ehen. Hobbies, Interessen etc. werden von Frauen nur dann meist akzeptiert, wenn sie selber einen Nutzen oder Vorteil daraus ziehen (das kann auch das  Hobby Motorrad sein, wenn die Frau entweder selber fährt oder froh ist, den Tag über ihre Ruhe zu haben, was die meisten Männer nämlich aufgeben, sobald Frau und Kinder da sind). Frauen sind wie Katzen. Beide kann man nur zwingen, das zu tun, was sie selber mögen. Ansonsten wird der Mann an der kurze Leine gehalten und nach ihren Vorstellungen dressiert die sie selber mag. Und das passiert auch bei Kleidungsfragen.



Gruß
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.794
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #20 am: 20.07.2021 05:53 »

alter Chauvinist! So viel Sexismus hätte ich von einer Frau nicht erwartet. :embarassed:
Nimm den Stock aus dem Po. Tu nicht so als wären Frauen brave Engel und enthaltsam, nur weil du glaubst, dass Frauen hinter der Kleidungsvielfalt der Männer stünden (weil es Männer augenscheinlich weniger tun) und du dann um deren Gefälligkeit bittest, indem du dich akkurat korrekt verhältst. Horch mal in Frauengresprächen,  (was nicht immer leicht für normale Männer ist, da verhalten sich Frauen nämlich anders) über was die so reden. In Männergruppen wird sich kaum über Frauen unterhalten, da es genügend andere wichtige Themen gibt. Die meisten jungen Frauen schimpfen, dass die deutschen Männer keine echten Männer mehr sind und sich nicht trauen Frauen (sie) anzusprechen. Frauen stehen immer noch auf den Aufreißertypen. Die Anmache soll nun auch nicht plump und dumm sein, aber auch nicht wie von einem Milchreisbubi, der erst fragt ob er sie küssen darf. Da ist jede Erotik dahin.Und die wissen genau in welcher Kleidung sie auf welche Zielgruppe wirken.

Grüße

Naja, Jule, auch bei den Frauen gibt es Engel und Rotzer, aber das Verhältnis liegt ähnlich wie bei Gefängnisinsassen sehr einseitig auf männlicher Seite.

Aber mir geht es  eigentlich nicht darum, ob Menschen erotisch empfinden, sondern um Sexismus. Und wenn dann eine Frau, wie Zwurg das formuliert, auf zwei "Hupen" reduziert wird, ist das abwertend und chauvinistisch.

Der Arzt darf auch gerne sein Kleid tragen, aber darüber gehört ein Kittel, damit jeder Rotzer weiß, dass es hier nur Impfungen und nichts zum "Aufgeilen" gibt.

Offline sentinel

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 273
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #21 am: 20.07.2021 08:15 »
Aber mir geht es  eigentlich nicht darum, ob Menschen erotisch empfinden, sondern um Sexismus. Und wenn dann eine Frau, wie Zwurg das formuliert, auf zwei "Hupen" reduziert wird, ist das abwertend und chauvinistisch.

Der Arzt darf auch gerne sein Kleid tragen, aber darüber gehört ein Kittel, damit jeder Rotzer weiß, dass es hier nur Impfungen und nichts zum "Aufgeilen" gibt.

Watt wäre datt für ne langweilige Welt in der du lebst  ;-)

Der Realist - Unverblümt - Konservativ -
Stimme des unverblendeten Alltags!

Lieber Lappen vorm Mund als Zettel am Fuß

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.794
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #22 am: 20.07.2021 10:12 »
Alles zu seiner Zeit Sentinel.

Hier die Arbeit, dort das Vergnügen.

Und wenn Letzteres ohne Belästigung daherkommt, dann macht es auch beiden Spaß.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.815
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #23 am: 20.07.2021 11:12 »
Und wenn dann eine Frau, wie Zwurg das formuliert, auf zwei "Hupen" reduziert wird, ist das abwertend und chauvinistisch.

Und wenn Letzteres ohne Belästigung daherkommt, dann macht es auch beiden Spaß.

Äh. Und du bist der, der das festlegt, was die Frau als Belästigung auffasst und was nicht? Vielleicht gefällt es ihr so "dreckig" angemacht zu werden und auf ihre weiblichen Attribute reduziert zu werden (was für Außenstehende politisch Korrekte dann verstörend wirken kann und als Ritter zu Hilfe springen). Das dürfte sogar öfters bei Frauen der Fall sein, als nach dem vierten Dinner von dem Mann um Beischlaf gebeten zu werden.

Gruß
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 625
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #24 am: 20.07.2021 18:04 »
Ähem ich wollte nur feststellen das das Zitat mit den 2 Hupen nicht von mir persönlich stammte.
Lediglich in den frühen 70igern trugen viele junge Frauen Minnirock und eben auch meine Leherinnen.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.794
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #25 am: 20.07.2021 18:32 »
Hey Jule, ich lege fest, wie es die Frau auffasst? Na, lieber nicht. Aber ja, viele Männer nehmen sich zum Maßstab und denken für die Frau, aber das ist ja das Problem, dass sie nicht genügend zuhören und unzureichend einfühlend sind. Gerade Dirty Talk braucht Vertrauen. Da muss Mann schon etwas Mühe aufbringen bis die Vibes harmonieren. Männer, die nix kapieren und auch noch meinen alles richtig zu machen sind eine echte Gefahr für Frauen. Also Jule, nehm dich da draußen in Acht!

Online GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.779
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #26 am: 20.07.2021 19:31 »
Bankberater haben bei uns nicht länger "automatisch"  Anzug und Krawatte an, wie auch Ärzte und Friseure nicht Kittel tragen.
In den Krankenhäusern ist es oft schwierig zu erkennen, ob ein Angestellter Arzt oder männliche Krankenschwester ist.
Fort- oder Rückschritt?

Geuß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline JoHa

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 236
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #27 am: 20.07.2021 22:29 »
Männliche Krankenschwesterinnen tragen normalerweise Schuhe mit flachen Absätzen, weibliche kranke Schwestern? (Oh, je, mir wird ganz wirr im Kopf!) Die hindern die Ärzte daran, einen umzubringen.
Nicht Johannes. Joachim!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.794
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #28 am: 21.07.2021 05:21 »
Berufskleidung ist dort besser, wo sie eine Funktion erfüllt.

So war ich vor einiger Zeit sehr irritiert, als eine vermeintliche Krankenschwester mir einen Zugang legen wollte. Ich bemerkte es erst, als sie scheiterte und eine echte Krankenschwester zu Hilfe eilte.

Seit dem wünsche ich mir Namensschilder mit Funktion auf dem Kittel. In meinem Fall hätte die Frau als Schülerin oder Praktikantin erkennbar sein sollen.

In einem anderen Fall hat eine vermeintliche Krankenschwester, die zudem  nur etwa 155cm groß war und eine piepsige Stimme hatte, Augenuntersuchungen durchgeführt und dabei sehr detaillierte Informationen zum Ablauf der bevorstehenden OP und deren Risiken gegeben. Ich traute mich nicht zu fragen mit welcher Kompetenz sie das tat. Später sagte mir eine andere Schwester, dass das die Oberärztin und Chirurgin gewesen sei.

Offline Lars

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 416
Antw:Berliner Arzt im Kleid
« Antwort #29 am: 21.07.2021 10:58 »
Ich traute mich nicht zu fragen mit welcher Kompetenz sie das tat. Später sagte mir eine andere Schwester, dass das die Oberärztin und Chirurgin gewesen sei.

Hoch gebildet, aber die einfachsten Grundregeln menschlichen Umgangs nicht beherrschen ... so eine Oberärztin sollte sich schon dem Patienten kurz vorstellen, bevor sie loslegt.
Du gehorchst, damit es aufhört ... aber WEIL Du gehorchst, geht es weiter ...

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up