Autor Thema: Femboy  (Gelesen 1665 mal)

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #15 am: 18.01.2023 16:28 »
Mit ü 50 Jahre Femboy spielen dürfte schwierig werden. Femboy = junger Crossdresser oder junger Transvestit oder oder. Am Ende nur eine andere Spielart.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.279
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #16 am: 18.01.2023 17:59 »
-
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline Erwin

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeder Mensch ist einzigartig...
Antw:Femboy
« Antwort #17 am: 19.01.2023 22:44 »
All diese Tags (labels). Wenn sie mich fragen, was bist du? Ich sage nur einen Mann in einem Rock. Oder Kleid... Je nachdem, was ich trage.
Jeder Mensch ist einzigartig und doch sehen wir alle gleich aus. Wir sind alle menschliche Wesen. Wozu also die Unterscheidung zwischen uns und ihnen?

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Femboy
« Antwort #18 am: 20.01.2023 00:06 »
All diese Tags (labels). Wenn sie mich fragen, was bist du? Ich sage nur einen Mann in einem Rock. Oder Kleid... Je nachdem, was ich trage.

Das ist dann halt Dein Label, Erwin. Meines auch. Aber ist das irgendwie besser als irgendein anderes?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.362
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #19 am: 20.01.2023 08:53 »
Wenn man jung ist und nicht so viel Selbstvertrauen hat - oder auch noch kein Vierteljahrhundert Zeit um mit sich und seinen Vorlieben ins Reine zu kommen - dann hilft eine schicke, moderne Begrifflichkeit sicher dabei.
Und Femboy klingt nun mal schicker und moderner als „junge Transe“.
Ich gönne jedem die Bezeichnung gerne mit der er sich am wohlsten fühlt.

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.724
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Femboy
« Antwort #20 am: 20.01.2023 09:10 »
Die Entwicklung neuer Begriffe sowie deren manchmal nur marginalen Feinheiten, sie genau auseinanderhalten zu können, mag die Menschen teilweise überfordern und deswegen eventuell grob ausgedrückt auch nerven. Und es ist klar, dass man nicht alle Begrifflichkeiten perfekt auseinanderhalten kann.

Insofern stimme ich hirti uneingeschränkt zu, dass jeder die Bezeichnung finden kann, mit der er sich selbst am wohlsten fühlt.

Denn, klar, Bezeichnungen helfen auch, zu verstehen, was gemeint ist, am wichtigsten aber ist die Eigenbezeichnung für Betroffene. Und da ist es für einen Aussenstehenden, der nicht mittelbar von der Thematik betroffen ist, eher unwichtig, alle Feinheiten zu verstehen oder nachvollziehen zu können.

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #21 am: 20.01.2023 09:37 »
Für Außenstehende sieht’s eher nach verschleiern aus. Modebegriffe die über ein und den selben Sachverhalt hinwegtäuschen sollen. Alter Wein in neuen Schläuchen, neues Etikett auf alten Flaschen. 
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.362
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #22 am: 20.01.2023 10:14 »
Ja, Timper, das ist so ein "Glas halb voll" oder "Glas halb leer" Ding.

Entweder ich mache was schönes das sich gut anhört und das ich auch begeistert Menschen erzähle. (Glas halb voll.)
Oder ich mache etwas komisches dessen Namen mich unglücklich macht und das ich auch keinem erzählen mag. (Glas halb leer)

Ich zum Beispiel fühle mich als mutiger Mann der Freude an besonderer Mode hat und sich die Freiheit nimmt das zu tun was ihm Freude macht. (Glas halb voll)
Meine Frau betrachtet mich ab und zu als grauslichen Typen der es weil ich es unbedingt brauche in Weibersachen herumzurennen. (Glas halb leer)

Ich mag die Glas halb voll Variante ein bisschen lieber.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Femboy
« Antwort #23 am: 20.01.2023 10:23 »
Ich gönne jedem die Bezeichnung gerne mit der er sich am wohlsten fühlt.

Ein wunderbarer Satz, lieber Hirti. Den kann man auch auf die Frage nach dem Pronomen übertragen.

LG, Micha























Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #24 am: 20.01.2023 11:37 »
Hirti es geht nicht darum das Dir jemand den Spaß nehmen will. Es nur darum das was altes bekanntes unter einem anderen Label verkauft werden soll. Ein neuer netter Name für eine altbekannte Sache.
Marketing.
Und klar kannst du dich nennen wie du willst. Andere nennen das auch wie sie wollen.
Die einen nennen es Transvestit ( ab einem gewissen Punkt) , Crossdresser ( ab einem gewissen Punkt) , Femboy( ab einem gewissen Punkt). Mann im Rock ( bis zu einem gewissen Punkt!)
Die Öffentlichkeit lässt sich nicht blenden.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Offline Lars

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 818
    • Kleider machen Männer
Antw:Femboy
« Antwort #25 am: 20.01.2023 12:42 »
Die Öffentlichkeit lässt sich nicht blenden.

Das stimmt.
Aber sehr viele können verdammt gut differenzieren, auch ohne große Fragen zu stellen, quasi auf den ersten Blick. Die sehen den Menschen und suchen im Geiste erst gar keine Begrifflichkeiten/Schubladen.
Und andere können oder wollen das gar nicht.
Wissenschaft ist der letzte Stand des Irrtums

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Femboy
« Antwort #26 am: 20.01.2023 13:59 »
Und Femboy klingt nun mal schicker und moderner als „junge Transe“.

Bestimmt, wie auch Crossdresser einen besseren Klang hat als Transvestit, auch erkennen die meisten keinen Unterschied in der Bedeutung der Worte..

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline Erwin

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeder Mensch ist einzigartig...
Antw:Femboy
« Antwort #27 am: 20.01.2023 16:44 »
Das ist dann halt Dein Label, Erwin. Meines auch. Aber ist das irgendwie besser als irgendein anderes?

Ich mag Labels nicht wirklich. Und ich sehe einen Mann im Rock nicht als Label, sondern eher als etwas, das man sieht, ohne Wertung.

Meine Frau betrachtet mich ab und zu als grauslichen Typen der es weil ich es unbedingt brauche in Weibersachen herumzurennen. (Glas halb leer)

Auch meine Frau steht meiner Kleidung oft negativ gegenüber, während ich von anderen Frauen genau das Gegenteil höre. Dass ihnen meine Kleiderwahl gefällt und du sie haben kannst.
Jeder Mensch ist einzigartig und doch sehen wir alle gleich aus. Wir sind alle menschliche Wesen. Wozu also die Unterscheidung zwischen uns und ihnen?

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.729
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Femboy
« Antwort #28 am: 20.01.2023 18:17 »
Das ist dann halt Dein Label, Erwin. Meines auch. Aber ist das irgendwie besser als irgendein anderes?

Ich mag Labels nicht wirklich. Und ich sehe einen Mann im Rock nicht als Label, sondern eher als etwas, das man sieht, ohne Wertung.


Da muss man aufpassen, lieber Erwin, nicht aus "ohne Wertung"  doch eine zu machen, indem man meint, die Wirklichkeit, wie sie ist, zu sehen und anderen nur ein Labeling zu unterstellen. Dann entsteht doch wieder eine unterschiedliche Bewertung von "Realisten" und "Labelern".

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Erwin

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 323
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeder Mensch ist einzigartig...
Antw:Femboy
« Antwort #29 am: 20.01.2023 22:41 »
Ich urteile nicht so schnell. Labels sind in manchen Situationen wünschenswert. Ich habe einen Freund und bei ihm wurde Spargel diagnostiziert. Darüber hat er eine Art Frieden.

Aber die Leute stecken dich schnell in eine Schublade. Und in so einem Moment finde ich es schade, dass Labels existieren. Aber ja, mit Kommentaren wie diesem muss ich mir hier das nicht ausdenken, oder?  :-\
Jeder Mensch ist einzigartig und doch sehen wir alle gleich aus. Wir sind alle menschliche Wesen. Wozu also die Unterscheidung zwischen uns und ihnen?

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up