Autor Thema: Anekdötchen und Geschichtchen, wie sie ein berocktes Leben schreibt  (Gelesen 2066 mal)

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
ICH UND DER LANDTAG

Ja, es kommen Namen von Politikern hier vor und Namen von Parteien.
Nein, es ist kein politischer Beitrag.

Ausgehend von 3 Fakt(or)en bin ich inspiriert worden, die nachfolgende Geschichte zu erzählen.
Sie ist Teil einer Reihe:
"Anekdötchen und Geschichtchen, wie sie ein berocktes Leben schreibt"

Faktor 1:
...
3. Kernaussage des Satzes: Willst Du die ganze Arbeit alleine machen, dass 'Deine Menschen' Dich nicht überwiegend als Spinner sehen? Ja? Dann kann Dir egal sein, ob Du weltweit alleine so spinnert bist.

Naja rational gesehen interessiert es die Leute einen fuchs, ob in Mainz noch so einer so rumläuft. Sie bekommen von den anderen in der Regel nichts mit. Sie sehen halt nur mich, und damit bin ich die einzige Person weit und breit. Du übrigens auch in Mainz, weil die Mainzer nichts von Lars in Berlin wissen oder Michael in Bonn.
Um meinen Widerspruch dazu soll es nicht gehen, sondern um die Aussage von Jule.

Faktor 2:
Der Wahlabend und überhaupt die Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz

Faktor 3:
Die Sichtung meiner Selbstportraits, die ich in den vergangenen Wochen in der Öffentlichkeit geschossen und hier im Forum veröffentlicht habe.

Fange ich mit den Bildern an.

In meinem Beitrag zu "Was habt ihr gestern getragen?" vom 23.02. hat sich auf dem einen Foto der Johannes Klomann mit ins Bild gemogelt:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Kleine Unter-Anekdote: Herr Klomann (hier auf einem Wahlplakat) kandidierte hier schon öfters für die SPD in der Kommunalpolitik. Zeitgleich wurde 2006 im benachbarten Stadtteil Mainz-Neustadt der Grüne Nico Klomann Ortsvorsteher. So selten ist der Name also gar nicht.

Nun zum nächsten Bild:

Auf dem ersten Foto von meinem Beitrag zu "heute draußen gewesen" vom 12.03. hat sich Katharina Binz mit rein gemogelt:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Katharina Binz und Johannes Klomann haben sich aktuell, also 2021, als Direktkandidaten im selben Wahlkreis in Mainz zur Wahl gestellt.
Der Wahlabend während der Stimmenauszählung war über mehrere Stunden für beide spannend. Denn sie erhielten im Wahlkreis die meisten Stimmen von all den Mitbewerbern der anderen Parteien. Frau Binz und Herr Klomann zitterten um jede einzelne Stimme.

Man könnte meinen, die hätten auch auf meinen Bildern noch aktiven Wahlkampf unternommen!

Recht knapp hat dann Frau Binz die meisten Stimmen im Wahlkreis eingefahren und zieht somit in den Landtag ein. Alle anderen Wahlkreise im Land teilen sich die alten Volksparteien CDU und SPD auf, das einzige Direktmandat für die Grünen im ganzen Bundesland hat Frau Binz erhalten.

Interessant, dass keine 100 Meter vom Standort ihres Wahlplakats und meines Selfies sie dann am Wahlabend im improvisierten Studio vor laufenden Fernsehkameras in einer Diskussionsrunde stand.

Dieses Andekdötchen wollte ich mit Euch teilen. Auch, dass am selben Abend an gleicher Stelle, also keine 100 Meter weiter, in einer anderen Gesprächsrunde eine andere Vertreterin der Grünen interviewt wurde: Pia Schellhammer.

Sie ist u.a. im Ältestenrat der letzten Landtagsperiode. Sie zog bereits zur vorletzten Legislaturperiode in den Landtag ein als damals (2011) zweitjüngstes Mitglied des Landtags. Im SWR-Wahlstudio stand sie jetzt am Wahlabend in ihrer Funktion der Landtags-Fraktionsvorsitzenden mit in der Runde.

Vor vielen Jahren lebte sie mit mir und meiner damaligen Freundin für einige Jahre gemeinsam unter einem Dach. Das war noch bevor sie in den Landtag erstmals einzog. Wir grüßten uns immer freundlich. Und ich fand es schade, als sie nach ein paar Jahren dann nach Oppenheim weggezogen ist. Nach ein paar weiteren Begegnungen haben wir uns aber leider längst aus den Augen verloren.

Vom dortigen (Oppenheim) Wahlkreis (Rhein-Selz/Wonnegau) zieht Pia Schellhammer nun über die Zweitstimmezum dritten Mal in den Landtag ein.

Da es in Landtagen bestimmt auch immer mal um Gleichberechtigungsfragen geht, könnte es sein, dass sie sich dabei immer mal daran erinnert, dass sie einen Mann kennengelernt hat, der immer Röcke trägt.

Mit diesem Gedanken erinnert mich es an die Aussage ganz oben von Jule: was kümmert es die Leute in seiner Umgebung, wenn in Mainz einer im Rock rumläuft. Die Welt ist viel verwobener als man sich ausmalt. Darum bringt jeder etwas, der mit Rock vor die Tür geht, egal wo. Ein ganz kleines bißchen bringt jeder Schritt von irgendwem irgendeinem anderen was. Man muss es nur machen.

Frau Schellhammer ist in ihrer Fraktion inzwischen übrigens zuständig für die Themen Demokratie, Netzpolitik, Datenschutz, Strategien gegen Rechtsextremismus, Queer und Jugend. Und mit diesem Themenfeld wird sie vielleicht umso mehr sich an mich erinnern, ganz gleich, ob sie mich für queer hielt oder nicht. Und einigen von Euch ist es ja auch recht wichtig, dass queere Politik betrieben wird. Es freut mich, ein my-Tüpfelchen (okay, im übertragenen Sinne jedenfalls) dabei mitgewirkt zu haben und mir einzubilden, vielleicht noch immer nachzuwirken.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Ganz recht, lieber Wolfgang. Noch besser wäre es freilich, wenn ein Rockträger in den Landtag oder ein anderes Parlament gewählt würde.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Ludwig Wilhem

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 655
  • Geschlecht: Männlich
Danke Wolfgang für diese nette Schilderung, leider kann ich z.Z. garnichts dazu beitragen, aber deine Beiträge sind immer zeilführend - DANKE
LG Ludwig
Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
IMMER

Ein megakleines Anektdötchen möchte ich zum Besten geben.

Ereignet hat es sich an jenem Tag, als ich jenes Kleid trug:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Mein Weg führte mich 180 Meter über einen Platz inmitten des Viertels Neustadt, auf der viele Attraktionen besonders für Kinder und Jugendliche geboten werden. Recht viele Gruppen von Mamas, Omas, aber auch kinderlose Erwachsenengruppen hängen hier rum. Und noch viel mehr Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen. Der Platz ist richtig belebt, besonders auch von herumtollenden jungen Mitbürgern.

Als ich das zweite Mal über diesen Platz ging, verpasste an einer der Tischtennisplatten eine etwa 18-jährige das Bällchen und es - das Bällchen - dotzte so schräg vor mich hin. Ich sprang behende hin, stoppte gekonnt den dotzenden Ausreisser mit meiner luftigen Sandale, hob in meinem gestreiften Kleidchen das Bällchen auf und übergab ihn dem Mädchen.

Sie (es) blickte mich mit freundlich-strahlenden schon fast tiefbohrenden Augen an und bedankte sich freudig.

Eine zufällige Begegnung. Ich kenne sie nicht. In dieser Gegend bin ich auch eher selten. Es ist nichts passiert. Alles gut. Eine Zufallsbegegnung, aber kein Bißchen von Erstaunen, Angst oder Abscheu.

Ich ging an der Tischtennisplatte vorüber und der Ball dotzte erneut über die Platte, ihr augenscheinlicher Vater, mit dem sie spielte, erwischte den Ball und alles war gut.

Sieben, acht Schritte weiter hörte ich dann hinter mir, wie der Vater so sechs, sieben Silben sagte, da wir beide den Rücken uns zukehrten, verstand ich die Worte nicht. Das, was ich aber daraufhin verstand, war die Reaktion von der Tochter: sie sagte in einem gelassenen Ton: "Ach, der läuft immer so rum!"

:)

Mehr zum Kleid gab´s ja hier: "Heute draußen gewesen"


Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
ICH UND MEIN GLAUBE

Einen kleinen Einblick in einen meiner herrlichen Tage in einer herrlichen Kleidung möchte ich hier geben.

In diesem Kleid:
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

das ich ja in "heute draußen gewesen" schon Euch präsentiert habe,

begegnete ich einem kleinen Mädel auf einem Roller, schätzungsweise 4 Jahre alt, oder 5. Es kam gerade um die Ecke, grinste mich freudestrahlend an und frug: "Sind Sie ein Mann oder eine Frau?" - Ich: "Ein Mann." - Es: "Und warum haben Sie ein Kleid an?" - Ich: "Weil es so schön ist." - Es: "Jaaaa!" und rollerte von dannen.

Ganz offensichtlich bin ich auch in diesem recht femininen Kleid selbst für ganz junge Kinder wohl auch noch als Mann zu erkennen - sonst kämen sie ja nicht ins Zweifeln, sonst würden sie wie dieses Mädel ja nicht nachfragen.

Später an einem Erdbeerständchen auf einem Acker, ich suche mir das optisch beste Schälchen aus, fragt die Erdbeerverkäuferin:
"Gehöre Sie einer bestimmten Glaubensrischtung an?"
Ich: "Ja, ich glaube an mich!"
Sie: "Ja, so is das rischtisch! Weiter so! Unn lasse Sie sich die Erdbeern schmecke!"


Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.378
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Lieber Wolfgang
Vielen Dank für die schöne Geschichte. Möchte ich auch mal wieder erleben.
Leider passiert zur Zeit nicht viel und kaum jemand nimmt von Rock oder Kleid Notiz. Langweilig.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.086
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Ja, kleine Mädchen - so ähnlich hatte ich das auch mal vor ein paar Jahren:

Ich kam in ein Wartezimmer, in dem nur ein Mädchen, 5-6 Jahre alt, war. Es hatte alle Stühle mit Puppen belegt, daher fragte ich, ob ich eine wegnehmen dürfe.
Sie bejahte, musterte mich etwas und fragte unmittelbar, ob ich mitspielen wolle. Auf die Antwort hatte sie nicht gewartet, als ich schon, etwas überrascht eine Puppe in den Händen hatte.

"Du siehst aus wie ein Mädchen." War die Erkenntnis von ihr, die mich etwas überraschte.
"Und du hast lange Haare."

Folglich musste ich mit Puppen spielen - 2min bis ihre Mutter kam.

Ein Vollbart ist bei einem Strickkleid und langen Haaren offensichtlich nicht mehr relevant ;D




Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Folglich musste ich mit Puppen spielen - 2min bis ihre Mutter kam.

Ich hoffe, sie war zufrieden mit ihrer Mitspielerin!  :)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.086
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Schwiegermutter

Meiner Schwiegermutter ist chronisch langweilig, seit Corona im besonderen Maße. Aus diesem Grund sucht sie immer immer nach Aufgaben, wie z.B Bügeln.
Auch wenn meine Frau und ich nur begrenzte Begeisterung hegen wenn sie uns im Haushalt unterstützen will, so lassen wir Bügeln gerne zu, gerade wie derzeit, wenn es außerhalb des Haushalts viel zu tun gibt.

Üblicherweise sortiert sie die Kleidung auch ein, zumindest im Ankleidezimmer - in einem anderen Zimmer habe ich einen weiteren Schrank, in dem lange Kleider hängen, die sonst aufgrund der Länge nicht passen würden. An diesem Schrank kam sie bislang nie  vorbei.

Gestern Abend spricht sie meine Frau an:
"Du hast aber viele schöne Kleider die ich gar nicht an Dir kenne"

Beine Frau bejaht, mit dem Hinweis, dass es eben selten Gelegenheit für Kleider gäbe und die neueren aufgrund des Dauerwinters noch nicht das Licht der Welt erblickt hätten.

"Ich wusste nicht, dass du auch ein Abendkleid hast, hat das einen besonderen Grund?"
 
Meine Frau denkt nach, während mir klar wird, dass meine Schwiegermutter wohl in anderen Gefilden unterwegs war. Das Kleid kennt meine Frau vermutlich nicht ;)

"Ich habe kein Abendkleid!"
"Doch, das silbergraue mit den Pailletten in Cephalus' Nähzimmer"

"Ah, das wird Cephalus gehören, hängt vermutlich bei seinen anderen Kleidern - ich kenne es noch nicht"

Meine Schwiegermutter ist unmittelbar verwirrt und sprachlos (was eigentlich bei ihr unmöglich erscheint) und findet erst nach ein paar Minuten wieder in das Gespräch zu einem anderen Thema zurück.

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass mich meine Schwiegermutter bislang nur in eher moderateren, allgemein verträglicheren Outfits kennt - vermute ich...



 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up