Autor Thema: Im Rock draußen unterwegs  (Gelesen 4591 mal)

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.083
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #30 am: 22.05.2021 23:17 »
Hallo Lutz,
sofern man eine Nichtreaktion nicht als negativ betrachtet - ein klares Nein.
In meinem Umfeld bleiben Reaktionen aus, negativ wie positiv.

VG
Cephalus

Online Rockermatze

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 251
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Frauen haben die Hosen an
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #31 am: 23.05.2021 01:03 »
Bisher haben nur meine Eltern negativ reagiert, meine Mutter konnte ich dann vor Weihnachten davon überzeugen, dass das heutzutage problemlos möglich ist.
Ich war dann an den Feiertagen im Jeansrock und an Sylvester/Neujahr im Strickkleid bei ihnen.
Mein Vater lehnt es auch weiterhin ab, aber ich habe ihm klargemacht, dass er sich nun zwangsweise damit arrangieren muss.
Seit dem Tag äußert er sich nicht mehr dazu.
Draußen gab es noch keinerlei negative Reaktionen, wenn überhaupt, dann nur neutral "Warum auch nicht ?"
Ich bin zur C-Impfung im langen Jeansrock dort angetreten.

LG Matze
Mann muss auch mal den Mut haben, die Herde zu verlassen und seinen eigenen Weg gehen.
Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für den Mann.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.702
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #32 am: 23.05.2021 07:01 »
Hallo Lutz,

meine Erfahrungen sind hauptsächlich um den Kilt konzentriert, aber da ich zu 80% oder so im Kilt unterwegs bin und viele Stunden täglich draußen bin, habe ich eine ziemlich gute Grundlage, mich auszusprechen.

Ich erlebe seit Jahren KEINE negativen Reaktionen. Den allermeisten, die mich nicht kennen, ist es total egal, was ich anhabe. Ob Kinder (ich wohne unweit einer Schule), Jugendliche oder alte Leute, ob Männer oder Frauen höre und sehe ich nichts Negatives.
Auch ist es gleichgültig, ob ich mich in meinem eigenen Umfeld befinde, oder ob ich fremden Ortes bin. Ob im In- oder Ausland. Einen Unterschied gibt es doch: Wenn ich im traditionellen Kilt unterwegs bin, wird es positiv kommentiert, wohl 4-5-mal der Woche. Wenn ich andere Typen von Röcken trage, wird es still akzeptiert oder mindestens toleriert.
Mitte der Woche war ich mit meiner Frau auf einem kleinen Ausflug. Innerhalb von zwei Stunden wurde ich drei Mal angesprochen mit „aber sehr schön“, „sieht echt gut aus“, „das ist aber Klasse.“

Wie kann dann eine Frau meinen, dass ihr Mann keinen Kilt tragen kann? Die meine hat längst erkannt, dass es damit keine Probleme verbunden ist. Aber es dauerte einige Jahre, bis sie so weit war.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.090
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #33 am: 23.05.2021 07:52 »
Hallo Lutz,

meine Erfahrungen sind hauptsächlich um den Kilt konzentriert, aber da ich zu 80% oder so im Kilt unterwegs bin und viele Stunden täglich draußen bin, habe ich eine ziemlich gute Grundlage, mich auszusprechen.

Ich erlebe seit Jahren KEINE negativen Reaktionen. Den allermeisten, die mich nicht kennen, ist es total egal, was ich anhabe. Ob Kinder (ich wohne unweit einer Schule), Jugendliche oder alte Leute, ob Männer oder Frauen höre und sehe ich nichts Negatives.
Auch ist es gleichgültig, ob ich mich in meinem eigenen Umfeld befinde, oder ob ich fremden Ortes bin. Ob im In- oder Ausland. Einen Unterschied gibt es doch: Wenn ich im traditionellen Kilt unterwegs bin, wird es positiv kommentiert, wohl 4-5-mal der Woche. Wenn ich andere Typen von Röcken trage, wird es still akzeptiert oder mindestens toleriert.
Mitte der Woche war ich mit meiner Frau auf einem kleinen Ausflug. Innerhalb von zwei Stunden wurde ich drei Mal angesprochen mit „aber sehr schön“, „sieht echt gut aus“, „das ist aber Klasse.“

Wie kann dann eine Frau meinen, dass ihr Mann keinen Kilt tragen kann? Die meine hat längst erkannt, dass es damit keine Probleme verbunden ist. Aber es dauerte einige Jahre, bis sie so weit war.

Gruß
Gregor

Das kann ich nur bestätigen.

Bei mir ist das nicht anders.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?


Offline Scott

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 32
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #34 am: 27.05.2021 10:06 »
Meine Erfahrungen sind tatsächlich ebenfalls zu 99% neutral. Ich hab das kürzlich erst in einem anderen Threat auch kurz angerissen.
Die Menschen nehmen wirklich nur zum Teil überhaupt Notiz davon, was man trägt, wenn es nicht gerade allzu auffällig ist. So bin ich z.B. gerne in Rock und meist auch Strumpfhose wandern. Da war noch nie überhaupt irgendwas. Klar, mancher schaut ein zweites Mal, aber das wars dann immer gewesen. Das würde ich ja auch tun, ist also nichts Schlimmes. Ich hab auch schon erlebt, daß man bei der Platzsuche an einer Wanderpause an der Jausenhütte an einen Tisch zusammengerutscht und man eingeladen wurde, sich dazu zu setzen. So ziemlich jeder muß da ja meine Kleidung zumindest flüchtig gesehen haben. Auch Gespräche mit Wanderern/Spaziergängern verliefen immer völlig neutral.
Wenn man in der Stadt oder Zug o.ä. unterwegs ist, achtet nach meinen Erfahrungen sowieso kaum jemand drauf. Die sind alle viel zu beschäftigt oder haben ihre Nasen in ihren Smartphones. Ob das nun Toleranz oder Ignoranz ist, kann ich nicht sagen. Ist mir aber auch wurscht, weil ich mich so relativ frei bewegen kann, wie ich möchte.
Toll war mal eine Verkäuferin in einem Sportgeschäft, wo ich mir einen Wanderrock gekauft hab. Sie meinte zu mir "Da haben sie sich aber was ganz schickes ausgesucht." Sie muß wohl mitbekommen haben, daß ich den auch anprobiert hab; der Rock hätte ja auch für meine Frau sein können... ;)

VG,
Scott

Offline steffish

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 582
  • Geschlecht: Männlich
  • im Rock
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #35 am: 28.05.2021 10:35 »
Meine Erfahrungen sind tatsächlich ebenfalls zu 99% neutral. Ich hab das kürzlich erst in einem anderen Threat auch kurz angerissen.
Die Menschen nehmen wirklich nur zum Teil überhaupt Notiz davon, was man trägt, wenn es nicht gerade allzu auffällig ist. So bin ich z.B. gerne in Rock und meist auch Strumpfhose wandern. Da war noch nie überhaupt irgendwas. Klar, mancher schaut ein zweites Mal, aber das wars dann immer gewesen. Das würde ich ja auch tun, ist also nichts Schlimmes. Ich hab auch schon erlebt, daß man bei der Platzsuche an einer Wanderpause an der Jausenhütte an einen Tisch zusammengerutscht und man eingeladen wurde, sich dazu zu setzen. So ziemlich jeder muß da ja meine Kleidung zumindest flüchtig gesehen haben. Auch Gespräche mit Wanderern/Spaziergängern verliefen immer völlig neutral.
Wenn man in der Stadt oder Zug o.ä. unterwegs ist, achtet nach meinen Erfahrungen sowieso kaum jemand drauf. Die sind alle viel zu beschäftigt oder haben ihre Nasen in ihren Smartphones. Ob das nun Toleranz oder Ignoranz ist, kann ich nicht sagen. Ist mir aber auch wurscht, weil ich mich so relativ frei bewegen kann, wie ich möchte.
Toll war mal eine Verkäuferin in einem Sportgeschäft, wo ich mir einen Wanderrock gekauft hab. Sie meinte zu mir "Da haben sie sich aber was ganz schickes ausgesucht." Sie muß wohl mitbekommen haben, daß ich den auch anprobiert hab; der Rock hätte ja auch für meine Frau sein können... ;)

VG,
Scott
das sind auch meine Erfahrungen ! Eins möchte ich aber noch hinzufügen: Man sollte nicht alle Reaktionen auf die Goldwaage legen.
Auch wenn man in Hosen unterwegs ist trifft man gelegentlich auf Leute denen Dein Aussehen nicht gefällt - aber eben auch auf Viele die das überhaupt nicht kümmert. So riesig anders als bei Hosen ist die Außenwirkung beim als "Normalo" rocktragenden Mann nun auch wieder nicht - zumindest in großen Städten wie Berlin.

Offline Lutz Andreas

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Männlich
  • Emanzipation ist keine Einbahnstraße
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #36 am: 28.05.2021 18:16 »
Nachdem ich die letzten beiden Male in Folge im Rock bei meiner Ergo (nix dramatisches) erschienen bin, hatte ich heute im Anschluss einen Kundentermin und musste leider in Anzug erscheinen.  Eine der Angestellten begrüsste mich freundlich lächelnd mit den Worten " Warum den heute mit einer Hose?"
Der Tag begann damit eindeutig  mit einem Highlight.
Im Golfclub kann ich leider nicht mit Rock antreten, es sei denn es handelt sich um einen Kilt den ich aber noch nicht habe.

Grüße (Tiger) Lutz


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #37 am: 28.05.2021 19:05 »
Nachdem ich die letzten beiden Male in Folge im Rock bei meiner Ergo (nix dramatisches) erschienen bin, hatte ich heute im Anschluss einen Kundentermin und musste leider in Anzug erscheinen.  Eine der Angestellten begrüsste mich freundlich lächelnd mit den Worten " Warum den heute mit einer Hose?"
Der Tag begann damit eindeutig  mit einem Highlight.
Im Golfclub kann ich leider nicht mit Rock antreten, es sei denn es handelt sich um einen Kilt den ich aber noch nicht habe.

Grüße (Tiger) Lutz

Köstlich! :D

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Lutz Andreas

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Männlich
  • Emanzipation ist keine Einbahnstraße
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #38 am: 01.06.2021 15:09 »
Ich war mal wieder mit zwei von unsereren Hunden unterwegs und hatte diverse Begegnungen von alt bis jung, Männer, Frauen und Pärchen. Ich kam heute auf 5 Konversationen wobei ausschließlich die Hunde Thema waren. Schade im Sinne von "wie wirke ich auf andere" aber auch gut weil "scheint garnicht so außergewöhnlich ein Mann im Rock. Vieleicht befinden wir uns doch schon etwas in Richtung wird von anderen im allgemeinen akzeptiert, vieleicht aber auch nur ignoriert.
Naja trotzdem schön mal wieder etwas länger als nur 'ne 1/2 Stunde im Rock unterwegs.
Vieleicht hilft das den noch unentschlossenen sich und "Ihren Spleen" in die Öffentlichkeit zu tragen.


Gruß an alle unangepassten,
Lutz

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.596
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #39 am: 01.06.2021 15:30 »
Vieleicht befinden wir uns doch schon etwas in Richtung wird von anderen im allgemeinen akzeptiert, vielleicht aber auch nur ignoriert.
Ein befreundeter Steinesammler sagte zu mir, alles was die Leute nicht kennen oder verstehen, wird gnadenlos ignoriert.
Das war zwar darauf bezogen, wenn man offensichtlich auf einer Halde schürft oder hämmert und die Leute ohne nach links und rechts zu gucken an uns vorbei liefen. Aber bei unkonventionell angezogenen Männern trifft das wohl genauso zu.
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.702
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #40 am: 01.06.2021 18:36 »
Ein befreundeter Steinesammler sagte zu mir, alles was die Leute nicht kennen oder verstehen, wird gnadenlos ignoriert.

Hallo Jule,

das ist bestimmt bei vielen der Fall. Dann gibt es doch auch andere, die alles, was sie nicht verstehen oder kennen, mit "sexueller Abweichung" verbinden. Und das kann sehr viel sein.

Gruß
Gregor

PS. Bist du bei Steinesammeln im Rock oder Kleid unterwegs? Und wenn ja, macht das bei anderen einen Unterschied?
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #41 am: 01.06.2021 19:49 »
Ihr Lieben zusammen!

Das ist normales menschliches verhalten, zu ignorieren oder abzulehnen, was man nicht sinnvoll in das eigene Denken einpassen kann.

Zu versuchen, etwas zu verarbeiten, was man nicht kennt, ist vielen zu anstrengend.

Das nennt man dann "Konservativismus kognitiver Systeme". Oft ist dieses Verhalten auch sinnvoll, aber nicht immer.

Aber dennoch scheint auch die Toleranz bei jungen Leuten zu wachsen. Na ja, sie nehmen viel mehr wahr und sind es gewohnt, das ständig was Neues dazu kommt. So ist es für sie nicht mehr so anstrengend, Neues zu akzeptieren.

LG, MIcha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.596
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #42 am: 02.06.2021 11:45 »
Ein befreundeter Steinesammler sagte zu mir, alles was die Leute nicht kennen oder verstehen, wird gnadenlos ignoriert.

Hallo Jule,

das ist bestimmt bei vielen der Fall. Dann gibt es doch auch andere, die alles, was sie nicht verstehen oder kennen, mit "sexueller Abweichung" verbinden. Und das kann sehr viel sein.

Gruß
Gregor

PS. Bist du bei Steinesammeln im Rock oder Kleid unterwegs? Und wenn ja, macht das bei anderen einen Unterschied?
Hallo Gregor,

ich trage auf Halden etc. keine Kleider oder Röcke, aber dafür Sportleggings und Triathlon Top. Enganliegende synthetische Kleidung aus dem Radsport hat sich für mich auch bei Mineraliensammeln bewährt, da sie optimal warm hält, bequem und elastisch ist, und schnell trocknet wie letztens nach einem Regenguss was mit normaler Kleidung wie Jeans und Pullover nicht der Fall ist. Zum Arme wärmen habe ich noch Armstulpen aus dem Rennradsport.


Ich finde nicht, dass junge Menschen toleranter sind. Ältere sind oft toleranter als die jungen. Von 18 bis 35 ist eine starke Homophobie verbreitet, nur wird die offen nicht ausgesprochen, weil es politisch nicht geduldet ist. Die "Toleranz" erhöht sich ggf. gegenüber älterwerdenden Menschen, also wenn man selbst älter wird, weil der Grundtenor vor alten Menschen Respekt haben zu müssen gilt und Männer im höheren Alter nicht mehr so kampf und streitlustig sind um irgendeine Schlägerei anzufangen. Sonst wären hier ja bei der Neuvorstellung junge Leute und nicht nur 50+.

Viele Grüße
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.702
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #43 am: 02.06.2021 18:28 »

Von 18 bis 35 ist eine starke Homophobie verbreitet, nur wird die offen nicht ausgesprochen, weil es politisch nicht geduldet ist. Die "Toleranz" erhöht sich ggf. gegenüber älterwerdenden Menschen... Sonst wären hier ja bei der Neuvorstellung junge Leute und nicht nur 50+.

Hallo Jule,

ich kann dir sehr gut folgen, wenn du meinst, die Toleranz älteren Leuten gegenüber größer ist. Denke ich auch. Aber dass eine starke Homophobie herrschen sollte, wundert mich. Ich dachte, die "Welt" wäre weiter gekommen. Auch könnte man wohl erwarten, dass die jüngeren Männer wussten, dass eine Vorliebe für Frauenkleider nichts mit sexueller Orientierung zu tun hat.

Gruß
Gregor 
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.596
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Im Rock draußen unterwegs
« Antwort #44 am: 02.06.2021 18:44 »
Hallo Gregor,

nein das wissen sie nicht.
Auch könnte man wohl erwarten, dass die jüngeren Männer wussten, dass eine Vorliebe für Frauenkleider nichts mit sexueller Orientierung zu tun hat.

Ich kenne von Crossdressern auch nur ausschließlich ältere meist geschiedene Männer. Genauso die Rockträger hier. Wenn Männer mir sexuelle Avancen machen, dann sind es auch ältere, die entweder geschieden sind oder ein Doppelleben mit ihrer Bisexualität leben. Woher ich das weiß? Ich frage sie, mit der offenen Frage, du  bist doch gar nicht schwul, du stehst doch auf Frauen, hast aber womöglich keine. Dann sprudelts aus denen raus. Die Rotzer gucken alle nur dämlich und grinsen in sich rein, wenn sie jemanden in Röcken oder Kleidern sehen. Andere umarmen sofort verunsichert ihre Freundin. Die ganze zeit nichts, aber sobald ich näher komme, müssen sie ganz zufällig ihre Freundin abknutschen. Bin ich vorbei, haben sie ganz zufällig keine Lust mehr.
Alles nur heißer Dampf und nüscht dahinter. Und da kann ich auch verstehen, warum sich schwule Männer oft ältere suchen. Was willste denn mit den jungen Dödeln die nicht gestanden sind?

Gruß
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up