Autor Thema: TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung  (Gelesen 4825 mal)

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.049
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #15 am: 10.07.2021 18:07 »
Und doch sind mit die Geschichten lieber, in denen der Junge dadurch seinen inneren Wunsch entdeckt und realisiert als die, in denen er wirklich gegen seinen Willen dazu gezwungen wird. Also wenn Zwang, dann nur ein offizieller, bei dem er so tut, als würde er unter Zwang gehorchen, während er in Wirklichkeit seine eigenen Wünsche erfüllt.

Ja, lieber Micha,

und es gibt mehrere Möglichkeiten dafür, sich ein Alibi zu verschaffen.

Man kann etwas hervorprovozieren, wo man die Konsequenzen kennt.

Oder es kann in den Diensten einer guten Sache sein:
Beispiel: Kilted to kick cancer. Wenn… dann trage ich einen Monat einen Kilt.
https://www.damnnearkiltem.com/blogs/dnke-blog/kilt-clan-profiles-kilted-to-kick-cancer

Oder man kann eine Wette eingehen, die man mit Sicherheit verliert:
„Wetten wir. Wenn ich Recht habe, was ich 100% weiß, dass ich habe, bezahlst du für das Essen. Solltest du Recht haben, was ich weiß, nicht der Fall sein kann, dann verspreche ich, dass ich im Sommerurlaub alle 14 Tage einen kurzen Rock 24/7 tragen werde. Aber das wirst du nie erleben. So sicher bin ich. Wagst du es?“

Gruß
Gregor

https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #16 am: 10.07.2021 19:09 »
Hihi, lieber Gregor, mich hat mal jemand gefragt, ob ich eine Wetter verloren habe, so dass ich einen Rock tragen muss. ich sagte: "Nee, gewonnen!" ;D

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.049
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #17 am: 10.07.2021 22:11 »
Gute Antwort. Immer gewonnen, aber nach draußen wohl erstmals verloren, dann, nachdem man es probiert hat, gewonnen.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #18 am: 10.07.2021 23:02 »
Ich habe schon mal überlegt, mit jemandem diese Wette abzuschließen: "Wetten, dass Du Dich nicht traust, in einem Rock in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein?"
Will der dann die Wette gewinnen, muss er es tun. Ansonsten zeigt er, dass er sich nicht traut und hat die Wette verloren, auch wenn er gar nicht auf sie eingeht.  ;D

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.579
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #19 am: 11.07.2021 02:13 »
Hihi, lieber Gregor, mich hat mal jemand gefragt, ob ich eine Wetter verloren habe, so dass ich einen Rock tragen muss. ich sagte: "Nee, gewonnen!" ;D

LG, Micha
Das wissen wir doch längst.
Kommt mit auf die Liste  Sri Lanka, rutschender Men in Time Rock und Treppe, Autoaufkleber und Mädchen im Zug.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.579
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #20 am: 11.07.2021 02:20 »
Ich habe schon mal überlegt, mit jemandem diese Wette abzuschließen: "Wetten, dass Du Dich nicht traust, in einem Rock in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein?"
Auch das Thema hatten wir schon und Harry hat es dir schon einmal selbst erklärt, wie das ausgeht https://www.rockmode.de/index.php?topic=6744.msg101532#msg101532

Hallo!

Ich wollte, lieber Michael, mit meinem Satz eigentlich Klarmachen, dass man ja schon vorwegnimmt dass sich Männer nicht trauen...
[...]
Will man dass sich mehr Männer trauen einen Rock anzuziehen muss man das schon Vorwegnehmen, indem man eben sagt: Mehr Männer trauen sich einen Rock anzuziehen.

Ansonsten zeigt er, dass er sich nicht traut und hat die Wette verloren, auch wenn er gar nicht auf sie eingeht.  ;D
Und dann? Glaubst du das juckt irgendeinen? Für viel Geld würden es alle tun. Aber so. pff. Die Wette würde mich auch nicht anheben,  wenn ich keine Röcke tragen wöllte. Ich würd eher denken, was'n das für ein Spinner?

Online skortsandtights

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #21 am: 11.07.2021 07:51 »
Die wahl zwischen rock und hose sollte natürlich auch für jungs bestehen.
Denn keine schule kann wohl heute ein mädchen zwingen einen rock zu tragen da muss sicher die alternative der langen hose geboten werden.
Das mit dem rocktragen gewisse regeln vorgegeben sind ist ganz klar.
Wenn die schule zum beispiel auf einer strumpfhose besteht wie es ja in england gerade bei den älteren mädchen meines wissens üblich ist.
Ist da halt so und ich glaube auch die wenigsten mädchen haben ein problem damit.

School girls by Ed Yourdon, auf Flickr

Also sollte auch ein junge frei sein röcke zu tragen aber selbstverständlich zu den gleichen regeln.
Will er das nicht bleibt ihm ja die hose wie dem mädchen auch  :)
Aber ich sehe da beim besten willen keinen zwang.




Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #22 am: 11.07.2021 08:44 »
LIebe Johanna,

ich wäre dann eher dafür, auch die Mädchen vom Strumpfhosenzwang zu befreien. Und die Jungs dann gleich mit.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Online skortsandtights

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #23 am: 11.07.2021 09:38 »
Ich nehme mal an die schulen in england werden ihre gute gründe haben das die strumpfhose bei älteren mädchen einfach dazugehört.

Waitress uniforms by erinmushaway, auf Flickr

Das ist in der gastronomie oder im hotelfach auch nicht anders.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #24 am: 11.07.2021 10:01 »
Liebe Johanna,

sie werden auch ihre "guten Gründe" haben, von Jungs das tragen von Krawatten zu verlangen. Auch das ist im Hotelfach nicht anders.

Weiß Du: Wer gerne Krawatten oder Strumpfhosen trägt oder sie schön findet, empfindet eine Kleidungsregel, nach der man so was tragen muss, nicht als Zwang. Wer es nicht gerne trägt oder es nicht schön findet, empfindet es als Zwang.

Wenn Du also Strmpfhosen liebst, ist für Dich kein Zwang, welche tragen zu müssen. Aber darfst Du Dein empfinden auf andere übertragen? Stell Dir vor, jemand, der Strumpfhosen nicht mag, würde verlangen, niemand dürfe Strumpfhosen tragen und agrumentieren, für ihn sei das kein Zwang, keine Strumpfhosen tragen zu dürfen. Wäre das nicht dieselbe Argumentationsart wie Deine, nur eben in die andere Richtung?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Online skortsandtights

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #25 am: 11.07.2021 11:12 »
Hallo Micha

Ich will ja niemanden zwingen strumpfhosen zu tragen dann trägt sie oder es halt lange hosen.
Das ist ja auch klar wenn ich in ein bistro gehe.
Natürlich könnte mir auch in einem guten restaurant eine dame in hosen das essen servieren warum auch nicht.
Wogegen ich mich wehre ist das hier strumpfhosen als etwas völlig absurdes hingestellt werden das man keinem mädchen oder frau zumuten kann!
Ich finde das kann man durchaus denn sie sind schlicht und einfach für mädchen und frauen übliche bekleidung.
Strumpfhosen sind ein stück bekleidungskultur also warum muss man sie partout negativ sehen nur weil sie nicht mehr so pupulär sind wie früher.

Copenhagen Bikehaven by Mellbin - Bike Cycle Bicycle - 2015 - 0360 by Franz-Michael S. Mellbin, auf Flickr

Und wenn diese frau sogar auf dem velo ein rock und eine strumpfhose trägt ist es ihr wichtig aus welchen gründen auch immer ansonsten würde sie zur langen hose greifen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #26 am: 11.07.2021 11:25 »
Liebe Johanna,

wer Strumpfhosen unter Rock oder Hose tragen will, soll das gerne tun. Mache ich ja auch, wenn es mit nackten Beinen zu kalt ist.
Wer Rock oder Hose ohne Strumpfhose tragen will, soll das auch gerne tun. Mache ich ja auch, wenn es warm genug dafür ist.

Einem Menschen zu sagen, wenn er keine Strumpfhosen tragen wolle, müsse er halt Hosen tragen, aber dürfe keine Röcke mit nackten Beinen tragen, halte ich tatsächlich für ein übergriffige Zumutung.
Der Sinn des Rocktragens (für mich), oder sagen wir es so: ein besonderer Genuss des Rocktragens liegt  für mich ja auch darin, frische Luft um die Beine zu haben und den Stoff des Rocks beim Gehen und Sitzen direkt auf der Haut zu spüren.und nicht jedes Bein in eine eigene Röhre stecken zu müssen.

Dass in dieser TG-Geschichte Strumpfhosen so hervorgehoben werden, wie übrigens auch BHs, liegt eben in ihrer weiblichen Konnotation und damit verbundene Scheu oder Scham von Jungs, so etwas anzuziehen und zugleich im Reiz, den diese Kleidungsstücke für den Autor ausstrahlen. Ich lese die Geschichte aber nicht so, dass irgendwer Strumpfhosen tragen muss, genau so wenig wie Röcke, Hosen, BHs usw., sondern jede*r soll wählen, wie es ihm*ihr beliebt. Bei den Jungs ist da nur eine Zwangszeit vorgeschaltet, damit sie die Abneigung gegenüber als weiblich empfundenen Kleidungsstücken verlieren.

LG, Micha   
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.185
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #27 am: 11.07.2021 13:48 »
Geht es hier um eine Geschichte oder ist das eine Werbeveranstaltung für Feinstrumpfhosen? Noch dazu mit gestellten Bildern.

Oder glaubt hier jemand ernsthaft, dass die Frau zufällig so auf dem Fahrrad sitzt?
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Online skortsandtights

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #28 am: 11.07.2021 14:29 »
Hallo Micha

Natürlich kann eine frau zum rock auch keine strumpfhose tragen, das bild können wir ja jeden tag bewundern  :)
Aber wenn das auf mich ungepflegt wirkt und ich es auch als ungepflegt empfinde kann ich es hier doch auf einem forum wo es um mode geht vertreten.
Es ist mir auch egal ob irgend welche fashion expertinnen die strumpfhose als no go und nackte beine als einzig richtig bezeichnen.
Ich stehe dazu das man ohne strumpfhose ausser im sprtbereich als frau nicht komplett bekleidet ist.
Ich habe mit andern frauen auch schon geredet und die waren zum grössten teil man kann schon sagen zu etwa 70% meiner meinung.
Vielleicht sind wir hier in der schweiz noch konservativer das kann durchaus sein.
Aber zum beispiel in japan ist es für die allermeisten frauen klar das man wenigstens ausser haus eine strumpfhose trägt.
Es ist dein gutes recht meine aussage, das man wenn man keine röcke mit strumpfhosen tragen will auf hosen ausweichen soll, als übergriffige zumutung empfindest.
Nur sieht man das in england an einer schule mit diesen regeln einfach anders und das wird zu recht durchgesetzt sonst wär es ja nicht fair gegenüber den mädchen die sich daran halten.
Und wenn ein mädchen vom kontinent ein austauschjahr macht braten sie dem auch keine extrawurst weil es zu hause in jeans in die schule geht.
Was diie arbeitswelt betrifft ist das ohnehin klar das man in gewissen bereichen nicht ohne strumpfhose seinen job machen kann.

Lufthansa by TYE, auf Flickr

Das war früher völlig klar und ist sicher auch für jede bewerberin auf den job völlig logisch.
Und man kann ja auch so ne uniform mit strumpfhose mit stolz tragen  :)

E_EOT_airportbus2013-02 by Autobus Rivista, auf Flickr

Du musst also uns arme frauen die strumpfhosen tragen nicht von ihnen befreien denn wir tragen sie mit selbstbewusstwein als besonders chicer teil unserer ouftfits.

Lg, Johanna





Online skortsandtights

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:TG-Geschichte zur kleidungsmäßigen Gleichberechtigung
« Antwort #29 am: 11.07.2021 14:53 »
Geht es hier um eine Geschichte oder ist das eine Werbeveranstaltung für Feinstrumpfhosen? Noch dazu mit gestellten Bildern.

Oder glaubt hier jemand ernsthaft, dass die Frau zufällig so auf dem Fahrrad sitzt?

Du kannst dir die galerie anschauen und du wirst neben andern bildern immer wieder auf diese frauen in strumpfhosen stossen.

Copenhagen Bikehaven by Mellbin - Bike Cycle Bicycle - 2021 - 0058 by Franz-Michael S. Mellbin, auf Flickr

Also von gestellten bildern keine rede aber wenn du  mir das unterstellen willst kein problem  :D

Johanna

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up