Autor Thema: Das Patriarchat  (Gelesen 4596 mal)

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.017
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Das Patriarchat
« am: 23.09.2021 11:04 »
In einem Patriarchat müssten ausnahmslos Männer bevorzugt und bevorteilt sein. Schauen wir mal.
-alles-maennliche-wird-heute-verteufelt
"Es ist ein Tabu-Thema: Männer, die sich aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt fühlen. Kaum einer traut sich, darüber zu sprechen. Zu gross ist die Angst, falsch verstanden zu werden."

"Bevorzugte Frauen
So stellt beispielsweise der ehemalige Militärpolizist Matthias Bieri eine Über-Bevorzugung der Frau im Berufsleben fest. «Es hiess, du warst jetzt fünf Jahre weg, man kann dich nicht reintegrieren». Bieri glaubt, eine Frau hätte in dieser Situation mehr Support erhalten. "Der Arbeitgeber habe ihm mitgeteilt, «er habe die Weisung bekommen, eine Frau zu nehmen». Dies, obwohl Bieri seine erste Wahl gewesen sei. "

"Auch der Werbetexter Sämi Weber bedauert, der Mann habe heute das Nachsehen: «Wir leben in einer Frauenwelt, Männer haben nicht mehr viel zu sagen». So hätten etwa «alte weisse Männer» bei manchen Themen quasi Sprechverbot. Beispielsweise bei seinem Lieblingsthema, der gendergerechten Sprache und er sei ein flammender Befürworter von Gleichstellung. "
Upsi, klingt ganz nach Matriarchate.

"Regen Zulauf haben derweil Männer-Gruppen und Seminare, in denen Männlichkeit wiederentdeckt und gelebt werden kann.
Laut Männer-Coach Hannes Hochuli hat Männlichkeit in der Gesellschaft heute kaum mehr Platz."


"Hochuli hofft, dass das «Pendel der Gesellschaft» nach und nach zurückschwingt und Frau und Mann sich wiederfinden."

Wundert sich da noch jemand, weshalb der Rock für Männer keinen Durchbruch erlebt und sich die meisten davon abwenden, weil man automatisch den Stallgeruch von Feminismus wittert?


Hier noch ein ganz treffendes Beispiel.

„Maria Kolesnikowa ist … zu elf Jahren Haft verurteilt worden. … Ihr ebenfalls angeklagter Anwalt Maxim Snak wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt. … Sie sollen die Haft im Straflager verbüßen, (nur) Snak (der Mann) … mit verschärften Haftbedingungen.“ Quelle: tagesschau.de.
Tipp von mir: SIE wird erwähnt, ER unterschlagen!

edit: Upsi, und schon wieder recht gehabt. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/kretschmann-fordert-freilassung-kolesnikovas-100.html

Gruß
Jule

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.459
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #1 am: 23.09.2021 12:09 »
Zitat
"Es ist ein Tabu-Thema: Männer, die sich aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt fühlen. Kaum einer traut sich, darüber zu sprechen. Zu gross ist die Angst, falsch verstanden zu werden."

Diese Aussage widerspricht sich selbst.

Und nun darfst Du schön weiter jammern und Dich im Selbstmitleid suhlen.

Oder, wenn Du ganz, ganz tapfer bist, das Buch mit dem Titel "Das Patriarchat der Dinge" lesen.

Derweil trage ich Röcke und Kleider.

Ende der Durchsage.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline husti

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 632
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #2 am: 23.09.2021 16:33 »
Zitat
"Es ist ein Tabu-Thema: Männer, die sich aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt fühlen. Kaum einer traut sich, darüber zu sprechen. Zu gross ist die Angst, falsch verstanden zu werden."

Diese Aussage widerspricht sich selbst.

Und nun darfst Du schön weiter jammern und Dich im Selbstmitleid suhlen.

Oder, wenn Du ganz, ganz tapfer bist, das Buch mit dem Titel "Das Patriarchat der Dinge" lesen.

Derweil trage ich Röcke und Kleider.

Ende der Durchsage.

Ganz so sehe ich das nicht....
M.E. gibt schon durch den "Schutz" und die vermeinliche Bevorzugung von Frauen aufgund von zum Teil konstruierten Nachteilen schon eine gewisse Diskriminierung der Männer.

- wie sagt HaJo immer:
Duckundwech  ;)

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.459
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #3 am: 23.09.2021 16:49 »
Zitat
M.E. gibt schon durch den "Schutz" und die vermeinliche Bevorzugung von Frauen aufgund von zum Teil konstruierten Nachteilen schon eine gewisse Diskriminierung der Männer.

Na, na, das darfst Du doch gar nicht sagen, weil es (angeblich) nicht gesagt werden darf:

Zitat
"Es ist ein Tabu-Thema: Männer, die sich aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt fühlen. Kaum einer traut sich, darüber zu sprechen. Zu gross ist die Angst, falsch verstanden zu werden."

Ciao bella!
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine


Pit

  • Gast
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #4 am: 23.09.2021 17:13 »
Man stelle sich mal an einem Tag der Woche eine Herrensauna vor oder einen Gentlemans-Club zu dem Frauen keinen Zutritt haben

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.459
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #5 am: 23.09.2021 22:18 »
Welche Frau will schon in eine Herrensauna? :P

Und ohne Frauen läuft im Gentlemans-Club nichts. ::)
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.017
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #6 am: 04.10.2021 17:26 »
Gentleman Club ist ein Gay Treffort.
Es gibt zum Beispiel Frauenfitnesstudios und Tage an denen in Schwimmbädern und Saunen nur Frauen Zutritt haben, aber keine solche Einrichtungen für heterosexuelle Männer. Das ist damit gemeint. Eine Frau hat a schon mal erfolgreich geklagt, weil sie aus einen Barbershop verwiesen wurde, da er ihr nicht die Haare schneiden wollte. Ein Mann der Zutritt zu Frauenbereiche einklagt wird mit 100% Sicherheit scheitern und das Gelächter auf seiner Seite haben. Also versucht man es erst gar nicht auf Ungerechtigkeiten, die als Gleichberechtigung verkauft werden hinzuweisen. Genauso ist das mit dem Rock. Man lässt es lieber bleiben als sich zum Horst zu mache.

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.340
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #7 am: 05.10.2021 11:38 »
Also, als ich noch in den 80ern für die DLRG Schwimmaufsicht beim Frauenbaden hatte, war das bequem. denn wir mussten nur den Badebetrieb überwachen.

An normalen Tagen aber wurden von meinen weiblichen Kolleginnen auch die Toiletten und Umkleiden überwacht. Es gab nämlich immer wieder Spanner und unerwünschte Intimberührungen, sowie Männer, die aus den Umkleiden Damenwäsche stibitzten.

Die Maßnahmen verhinderten Übergriffe, und weil sich das noch nicht gebessert hat, deswegen gibt es heute immer noch Frauenbaden. Das dient nicht der Diskrimminierung der Männer. Das dient dem Schutz vor Schweinen.

Offline ChrisBB

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.014
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #8 am: 06.10.2021 09:45 »
Hallo,

zum Frauenbaden: Wenn nun alle Männer darunter leiden, weil einige Schweine unter den Männern sind (sind es nur Männer?), dann finde ich es nicht so toll.

Zum Thema Förderung von Frauen:
Bei uns in der Firma gab es in dieser Woche drei nennenswerte Beförderungen von Frauen, die auch groß angekündigt wurden. Aber  ok, das ist nicht jede Woche so. Meistens werden Männer befördert, was aber auch nicht wundert bei ca. 80% Männeranteil.
Jetzt wollen einige Frauen ein MINT-Netzwerk gründen, das speziell Frauen in der Firma anspricht. Da geht es auch um Gesundheitsthemen. Ich hab dann nachgefragt, ob man auch mal Themen wie die Hormonumstellung beim Mann im fortgeschrittenen Alter abdecken möchte... Der Ball kam sofort zurück mit der Frage, ob ich mich selber da einbringen wolle. Na denn...

Gruß,
ChrisBB

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.258
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #9 am: 06.10.2021 10:49 »
Also, als ich noch in den 80ern für die DLRG Schwimmaufsicht beim Frauenbaden hatte, war das bequem. denn wir mussten nur den Badebetrieb überwachen.

An normalen Tagen aber wurden von meinen weiblichen Kolleginnen auch die Toiletten und Umkleiden überwacht. Es gab nämlich immer wieder Spanner und unerwünschte Intimberührungen, sowie Männer, die aus den Umkleiden Damenwäsche stibitzten.

Die Maßnahmen verhinderten Übergriffe, und weil sich das noch nicht gebessert hat, deswegen gibt es heute immer noch Frauenbaden. Das dient nicht der Diskrimminierung der Männer. Das dient dem Schutz vor Schweinen.

Dann fang gleich mal bei den Frauen an.
Man sagte mir, dass die Frauentoiletten dreckiger sind, als die Herrentoiletten.

Dies wurde mir von verschiedenen Frauen zugetragen.

Eine sagte, sie gehe lieber auf die Herrentoilette, weil es dort sauberer ist.

Vielleicht habt ihr das nicht geprüft bei der DLRG
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.017
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #10 am: 06.10.2021 11:19 »
Man sagte mir, dass die Frauentoiletten dreckiger sind, als die Herrentoiletten.

Dies wurde mir von verschiedenen Frauen zugetragen.
  ;D hat man auch immer in Discotheken gesehen, wenn Mädels ihre Binden den Abfluss verstopft haben und die Brühe dann aus der Tür gelaufen ist. Man muss dazu nicht mal selber reingucken. Die Schlange von Mädels an der Männertoilette sprach für sich.

Hatte Alice Weidel nicht vor kurzen gesagt, dass Frauen keinen Vorschriftenkatalog brauchen, weil sie anständiger angezogen sind und auf sich achten? ist die jetzt feministisch oder warum sagt die das? (Für männliche AfD Parteimitglieder gibt es einen Vorschriftenkatalog was sie anzuziehen und wie lang die Haare max. sein dürfen.)

@Holger
Es gibt nämlich immer wieder Exhibitionisten und unerwünschte Intimberührungen, sowie Männer, die in Frauenkleidern in Damenumkleiden sich Zugang verschaffen. Männern Röcke zu verbieten verhinderten Übergriffe, und weil sich das noch nicht gebessert hat, deswegen tragen Männer heute immer noch keine Frauenkleidung. Das dient nicht der Diskriminierung der Männer. Das dient dem Schutz vor Schweinen. (jaja ich weß wie du es sonst gemeint hast. Aber jede Entscheidung ziehen mehrere andere Konsequenzen nach sich).

Naja Männerunterbuxen lohnt sich für Frauen nicht zu stibitzen so beschissen wie die Zelte aussehen.  ::)  :D (Liebe Gäste das könnt ihr ruhig lesen).

Gruß

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.017
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #11 am: 06.10.2021 14:41 »
Zitat
M.E. gibt schon durch den "Schutz" und die vermeinliche Bevorzugung von Frauen aufgund von zum Teil konstruierten Nachteilen schon eine gewisse Diskriminierung der Männer.

Na, na, das darfst Du doch gar nicht sagen, weil es (angeblich) nicht gesagt werden darf:

Zitat
"Es ist ein Tabu-Thema: Männer, die sich aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt fühlen. Kaum einer traut sich, darüber zu sprechen. Zu gross ist die Angst, falsch verstanden zu werden."

Ciao bella!
In der Schweizer Zeitung "20 Minuten" berichtet ein Student
"Student von Frau sexuell belästigt: "Ich will nicht mehr schweigen"

Eine Frau belästigt René Fischer (24) im Ausgang sexuell: Sie leckt ihm das Gesicht ab und entblösst ihr Geschlechtsteil.

Dank dem Gespräch mit der Übergriffigen habe Fischer den Vorfall schnell verarbeitet – "aber das gelingt nicht allen. Und es f* mich up, dass man in der Schweiz nicht über sexuelle Belästigung von Männern redet." Weil man zu viel Angst vor den Urteilen der anderen habe, werde das Thema totgeschwiegen. "Ein Grund ist auch, dass wir Männer das Gefühl haben, wir müssen immer stark sein oder sexuelle Handlungen immer geil finden", so Fischer. Sexuelle Belästigung durch Frauen sei viel verbreiteter, als man denke: letztes Wochenende habe er schon seinen dritten sexuellen Übergriff erlebt. "Dieses Mal wollte ich nicht mehr schweigen!
iele sind schockiert, zu erfahren, dass es so etwas überhaupt gibt." Er habe im Internet schon Videos von Frauen gesehen, die von ihren Erlebnissen zu sexuellen Übergriffen erzählten, von Männern jedoch noch nie."

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.258
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #12 am: 06.10.2021 16:38 »
(Für männliche AfD Parteimitglieder gibt es einen Vorschriftenkatalog was sie anzuziehen und wie lang die Haare max. sein dürfen.)

Wie ?

ECHT?

Zeig mal.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.017
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #13 am: 06.10.2021 16:58 »
Wie ?

ECHT?

Zeig mal.
Ja. https://www.youtube.com/watch?v=JcJXyuMBegE Ziemlich am Anfang bei 4:57 "Es gibt einen Leitfaden für den Bundestag"

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.258
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Das Patriarchat
« Antwort #14 am: 07.10.2021 12:40 »
Könnte vielleicht für die Grünen sein?

Kann man das auch im Original schauen? Gibt es den Leitfaden mal zu lesen?
So als PDF?
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up