Autor Thema: Gender in einem TV-Bericht  (Gelesen 2709 mal)

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
Gender in einem TV-Bericht
« am: 15.12.2021 07:32 »
Sehenswerter TV-Bericht über Genderpolitik
auf1.tv/nachrichten-auf1/gehirnwaesche-ampel-koalition-will-kinder-geschlechtsumwandlungen

Zu den genannten Aussagen möge sich jeder seine eigenen Gedanken machen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.421
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #1 am: 15.12.2021 09:18 »
Allein der Name des Links lässt schon sehr an der Seriosität des Beitrages zweifeln. Ich glaube, ich habe mit meiner Zeit besseres zu tun, als mir so was anzusehen.

Gruß,
Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.435
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #2 am: 15.12.2021 10:13 »
Abgesehen davon, dass eine "Geschlechtsumwandlung" nicht existiert, sind die dargestellten Pläne weitgehend richtig wiedergegeben. Am Schluss wird nicht mehr zwischen Meinungen Befürchtungen und Fakten differenziert. Ein für mich gewohntes Muster aus manchen "alternativen Medien".

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 20.421
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #3 am: 15.12.2021 10:33 »
Genau deswegen, lieber Cephalus, schaue ich es mir gar nicht an, es sei denn, ich bekäme Lust, die sog. Alternativen Medien zu analysieren. Das überlasse ich aber den Medienwissenschaftler*innen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.038
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #4 am: 15.12.2021 10:35 »
Angesichts der Inhalte des Links und weiterer Beiträge des Telegram Kanals wäre hier wohl eine Triggerwarnung angebracht.

Es muss gewarnt werden vor Demagogie, ideologisierten Darstellungen und teilweise auch Volksverhetzung!!!

Schon die Zuschreibungen. die der Regierung beim Genderthema gemacht werden, entsprechen in weiten Teilen nicht dem Koalitionsvertrag.
Genauso willkürlich konstruiert uind parteipolitisch sind die anderen Beiträge. Nirgendwo ein Text, der umfassend und aus allen Blickwinkeln analysiert.
Der Tenor vieler Beiträge, Bill Gates ist an allem schuld. Nach dem nun alle gechippt sind kommt sein globaler Reset.
"Nehmt euch in acht. Das Ende ist nahe"

Offline Olivier

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #5 am: 15.12.2021 10:38 »
Habe mal kurz Tante-Google befragt.
Der auf1 Chef Stefan Magnet ist offensichtlich in der braunen Ecke Österreichs zu Hause. Unter anderem hat er als Muttertagsposting einen Text des deutschen Nazi-Schriftstellers Kurt Eggers veröffentlicht und gehörte zum Führungskader der 2007 aufgelösten Neonazi-Gruppierung „Bund freier Jugend“, die als Jugendorganisation der AfP firmierte.

Also mein Interessa an dem Beitrag ist damit auf unter Null gesunken.

Gruß, Olivier
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it." - Terry Pratchett

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.314
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #6 am: 15.12.2021 10:56 »
Tja,

wer dafür empfänglich ist, die Strukturen unseres bisherigen als demokratisch geprägt bezeichnetes Leben abzulehnen, der kann auch mit dem gesinnungsbuntgefärbten undifferenzierten Wort Mainstreammedien etwas anfangen.

Kein Wunder also, dass da Alternativen zu den so diffamierten Mainstreammedien entstehen, die mit dem Anstrich professioneller.Sauberkeit daher kommen und dem Anspruch, mit als unabhängig erklärten Alternativfakten zur Volksbildung beizutragen.

Solche "Fernsehsender" sind weitestgehend vergleichbar mit den Interessen der gerne so vehement verurteilten Mainstreammedien etablierter privater Medienunternehmen.

Der Unterschied zu Privatsendern wie RTL, Sat.1 und dergleichen ist, dass diese Alternativen, um operieren zu können, keiner Lizenz bedürfen und keiner fortwährenden Laufzeitkontrolle unterliegen. Die Beliebigkeit des Internets, das mal als das demokratischste 'Medium' bezeichnet wurde, macht es möglich. 
Die lizenzierten Programme der etablierten Medienhäuser macht das dann doch ein bisschen sympathischer, weil dort noch kleiner Rest von gesellschaftlich legitimierter Kontrolle besteht, die ein völlig einseitig geprägtes Programmangebot eben unterbindet.

Das Geschäftsmodell solcher geschniegelter Alternativmedien ist, mit psychologischem Kampfeswillen ungebremst auf Seelenfang zu gehen. Es kann jeder frei entscheiden, wem er sich mehr anvertraut. Wer sich als mündig einschätzt, der sollte sich bewusst sein, welche Folgen er bereit ist einzugehen und welche wie geprägte Gesellschaft für ihn lebenswerter erscheint.

Doch der Kreis der angeblich 'Wissenden' verstellt vielleicht doch den ein oder anderen Weitblick, Dinge wissen zu können, die andere per Geschäftsmodell gar nicht wollen, dass so weit geblickt wird. Wer sein Lebensgefühl einzelnen Interessen anvertrauen möchte, sollte sich als mündiger Bürger stets fragen, ob er wirklich auf die Vielfalt in seinem umfassenden Wissen verzichten will.

Offline radix

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 686
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich trage Röcke - nicht immer, aber immer öfter.
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #7 am: 15.12.2021 11:16 »
Sehenswerter TV-Bericht über Genderpolitik
auf1.tv/nachrichten-auf1/gehirnwaesche-ampel-koalition-will-kinder-geschlechtsumwandlungen

Zu den genannten Aussagen möge sich jeder seine eigenen Gedanken machen

Hallo zusammen,

gut, dass die Teilnehmer dieses Forums die Masche des von doppelrock (vorschnell?) als "sehenswert" eingestuften "Berichts" über Genderpolitik sofort als das entlarvt haben, was er ist: eine einseitige Verdrehung der Tatsachen, wobei schon im "Bericht" Meinungsmache betrieben wird, ein absolut unseriöses Verhalten im Journalismus. Seriöse Journalisten trennen ganz scharf zwischen Meldung und Meinung.

Wenn man dann ins Impressum schaut und - wie teilweise auch bereits geschehen - ein wenig googelt, wird schnell klar, wes Geistes Kind hier am Werke war und ist.

Wir alle sollten, bevor wir solche Links in dieses Forum setzen, diese auf ihren Inhalt hin genau prüfen! Aber es ist gut, dass offenbar eine ganze Reihe von Vorrednern bzw. Vorschreibern auch sofort aktiv geworden sind und diesen "Bericht" sehr kritisch hinterfragt haben.

Viele Grüße

Radix

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.234
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #8 am: 15.12.2021 11:53 »
Naja...

Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline Olivier

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #9 am: 15.12.2021 12:02 »
Naja … Was?

Ideologische motivierte Portale und Berichte müssen sich auch als solche bezeichnen lassen.
Übrigens: Alleine der Titel läßt ja schon eine außergewöhnlich differenzierte Betrachtung des Themas erwarten.

Olivier
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it." - Terry Pratchett

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.234
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #10 am: 15.12.2021 12:07 »
Naja … Was?

Ideologische motivierte Portale und Berichte müssen sich auch als solche bezeichnen lassen.
Übrigens: Alleine der Titel läßt ja schon eine außergewöhnlich differenzierte Betrachtung des Themas erwarten.

Olivier

Wahrscheinlich auch der Grund, warum ich grundsätzlich Links-Faschistische und Rechts-Faschisstische Seiten meide.

Probleme damit?
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 826
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #11 am: 15.12.2021 14:05 »
@ Holger: Ist dir schon aufgefallen, dass Aussagen und Handlungen mancher Politiker selbst nicht dem Koalitionsvertrag entsprechen und auch nicht ihren früher gemachten eigenen Aussagen? Dass einige sogar direkt nach Amtsantritt gegen das Grundgesetz verstoßen haben? Dass es Politiker sind, die Volksverhetzung und Spaltung betreiben? Etwa ein Herr Kretschmann, der Bürger seines Landes als Aasgeier bezeichnet oder ein anderer, der Bürger als Tyrannen bezeichnet? Das ist aber nach deinem Rechtsverständnis demokratisch oder der Verantwortung und Vorbildfunktion dieser Leute angemessen?

@MAS: Du zeigst nichts anderes als die von dir erwartete Reaktion. Danke für die Bestätigung.

Ansonsten ist das Thema nun mal so polarisierend, dass es kontrovers diskutiert werden kann. Außer vielleicht für die Genderpolitiker, die keine einzige außer ihrer eigenen Meinung zulassen. Schade eigentlich. Denn wenn nur ein Teil von dem stimmt, was über die Kinder und Jugendlichen nach der OP gesagt wird, ist das Grund genug sich damit zu beschäftigen und weitere Menschen für ideologiverursachten Schäden zu schützen.

Ich stelle mir gerade vor, dieser Beitrag wäre unverändert von ARD oder ZDF gesendet worden - oh welche Empörung

Offline Asterix

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.745
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #12 am: 15.12.2021 14:38 »
Danke für den Link, Doppelrock. Ich finde nicht, dass der Beitrag bei AUF1 perfekt ist, trotzdem ist es vollkommen legitim diesen Betrag zu senden. Und Eure Kritik ist es auch.
Zum Thema "Geschlechtsumwandlung"  - es ist eine Frage der Sichtweise, wie man Geschlecht definiert, über die körperlichen oder psychischen Merkmale zum Beispiel. Ich bin physiologisch Mann und psychisch Frau. Für mich wäre eine Genitaloperation die Umwandlung meines Körpers, um ihn an die Psyche anzugleichen. Wenn gleich ich persönlich keine derartige Operation anstrebe. Möchte mehr wie eine "Shemale" aussehen  ;)
Zurück zum Beitrag bei AUF. Die Kritik ist durchaus berechtigt, dass manche "Transgender" zu schnell entscheiden,  schlecht beraten werden, sich nicht 100 % sicher sind, und selbst dann das Resultat nicht den Erwartungen entspricht. Außerdem gibt es in der "Transgender-Community" Menschen, die den Weg zurück gehen ("Detransition"). Ich hab das Gefühl, dass diese Aspekte bei der Regierung zu wenig berücksichtigt werden, auch wenn ich eine Vereinfachung des "Transweges" als betroffener Mensch durchaus begrüße.
Soviel mal dazu.

Gruß
"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" (Giovanni Bosco)

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.038
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #13 am: 15.12.2021 14:48 »
Vor einiger Zeit hatten wir hier einen TV-Beitrag zum Gender. Da wurde explizit auf das Für und Wider von Therapien für Transmenschen gesprochen. Es kam sogar eine Person zu Wort, die die OP bedauert und nun gegen die Therapeuten klagt. Der Telegram Beitrag ist von einer ähnlich breiten und unvoreingenommenen Reportage meilenweit entfernt und kündigt das im Titel auch noch an.

Und natürlich gibt es miese Politiker, die die Menschen verarschen, aber gerade deshalb darf man nicht in die gleiche Kerbe schlagen. Man sollte schon mit gutem Beispiel besser machen.

Außerdem vermisse ich noch eine Stellungnahme zur Vita des Fernsehmachers. Oliver hat da Bedenkliches vorgetragen. Ist das zu bestätigen oder zu widerlegen?

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.173
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gender in einem TV-Bericht
« Antwort #14 am: 15.12.2021 15:00 »
Zitat
ch stelle mir gerade vor, dieser Beitrag wäre unverändert von ARD oder ZDF gesendet worden - oh welche Empörung

Du jedenfalls hättest es in diesem Fall nicht geglaubt...
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up