Autor Thema: Film Männer im Rock  (Gelesen 2568 mal)

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 629
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Film Männer im Rock
« am: 17.07.2021 15:41 »
Hallo eine Bekannte hat mir auf FB einen Link geschickt über Männer in Röcken

https://www.facebook.com/funk/posts/1258899821189838
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.234
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #1 am: 17.07.2021 17:44 »
Danke,
aber leider nur für FB-Mitglieder  :-\

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 629
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #3 am: 28.07.2021 14:39 »
Ich habe mir den Film mal beim Mittagessen angesehen. Ich finde, der Reporter stellt den Spagat zwischen unseren ansozialisierten Gefühlen und Selbstbildern und der rationalen Erklärung, Kleidung sei eigentlich geschlechtslos sehr gut da.

Was aber in dem Film gar nicht vorkommt, ist der Reiz, den Kleidung auslösen kann, gerade weil sie dem andern Geschlecht zugehörig gesehen wird.

Meiner Erfahrung nach, gibt es zwischen dem Gefühl, z.B. einen das Rocktragen zu genießen, obwohl Röcke weiblich konnotiert sind und dem Gefühl, es zu genießen, weil sie weiblich konnotiert sind, fließende Übergänge. Genau so können die Sätze "Gefühle sind geschlechtsneutral" und "Gefühle zulassen ist ein Ja zur eigenen weiblichen Seite" beide richtig sein. Oder eben die Sätze "jede*r hat eine weibliche und eine männliche Seite" und "die vermeintlich weibliche und männliche Seiten sind einfach nur menschliche Seiten" beide richtig.

Der eine junge Mann sagt, die Kleidung ändere nichts an seiner Männlichkeit und meint damit, sie habe keinen Einfluss auf seinen P.... (angekürzt, sollte das Wort hier gesperrt sein, aber Ihr wisst, was ich meine). Damir aber kann man auch sagen, dass er Männlichkeit auf P... reduziert.

Es ist also alles nicht so einfach mit der geschlechtlichen Identität und was Kleidung damit zu tun hat.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.878
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #4 am: 28.07.2021 15:57 »
Auf Instagram findet man auch den Beitrag sowie alle anderen Beiträge (z. B. Genderfluide Mode) von @reporter. Etwa die Hälfte betreffen Genderthemen.
https://www.instagram.com/reporter.offiziell/
#funk #wdr #reporter
Die Beiträge werden von "Funk" einem Ableger des WDR produziert für das gemeinsame Projekt "reporter" von ARD und ZDF.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #5 am: 28.07.2021 16:02 »
Hier sind seine Filme auch: https://www.ardmediathek.de/sendung/reporter/Y3JpZDovL2Z1bmsubmV0LzExODUz/ Da braucht man also gar nicht auf Instagram zu gehen.
Ich habe auf "Abonnieren" geklickt, weiß aber gar nicht, wie das dann geht. Wie bekomme ich Bescheid, wenn wieder was neues von ihm da ist?
Klingelt da das Glöckchen?

Leider fand ich auch keine E-Mail-Adresse von ihm.


LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #6 am: 28.07.2021 16:28 »
...Kleidung sei eigentlich geschlechtslos...

Was aber in dem Film gar nicht vorkommt, ... "Gefühle zulassen ist ein Ja zur eigenen weiblichen Seite"

Weil dieser Spagat auch wirklich nicht einfach ist.

Denn vom Erklärungsmuster her sind sie komplett entgegengesetzte Denkrichtungen.

Ist Kleidung nun geschlechtslos? Oder trage ich weibliche Kleidung, weil es meiner weiblichen Seite in mir entspricht? Letzteres fundamentiert, dass bestimmte Kleidung doch geschlechtlich zugeordnet wird.

Mit beiden Sichtweisen wirst Du Anhänger dieser Thesen finden können.

Bei der Eroberung von Hosen durch die Frauen schwangen zwar auch Redensarten wie "Eine Frau muss ihren Mann stehen!" mit. Aber ich glaube nicht, dass das Gros der Frauen ihre 'männlichen Seiten' entdecken oder sich dazu bekennen mussten, um Hosen anzuziehen.

Das Gros der Männer wird ebenso kein Interesse haben, sich auf die Suche nach ihren weiblichen Seiten zu begeben. Ich denke, mit der These 'Kleidung ist geschlechtslos' wirst Du mehr Männer abholen können. Die Botschaft 'Du hast weibliche Seiten in Dir' wird eher die meisten verschrecken. Darum ist es gut, diese konträren Ansatzpunkte nicht immer zu vermischen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #7 am: 28.07.2021 16:37 »
Beide Erklärungsmuster sind aber mentale Konstrukte. Sie müssen sich auch gar nicht widersprechen, sondern können sich gar komplementär ergänzen, genau wie "Gott hat die Welt erschaffen" und "die Welt ist von selbst enstanden" sich nicht widersprechen müssen, sondern sich ergänzen können oder "was man trägt, ist Privatsache" und "was man trägt, ist öffentliche Kommunikation".

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.234
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #8 am: 28.07.2021 17:46 »
...Kleidung sei eigentlich geschlechtslos...

Was aber in dem Film gar nicht vorkommt, ... "Gefühle zulassen ist ein Ja zur eigenen weiblichen Seite"

Ist Kleidung nun geschlechtslos? Oder trage ich weibliche Kleidung, weil es meiner weiblichen Seite in mir entspricht? Letzteres fundamentiert, dass bestimmte Kleidung doch geschlechtlich zugeordnet wird.

Mit beiden Sichtweisen wirst Du Anhänger dieser Thesen finden können.

In vielen Fällen werden die Befragten, sofern sie selbst betroffen sind, nicht sicher sagen können ob sie tun obwohl oder weil eine Zuordnung stattfindet.
Das betrifft die intrinsische Motivation genauso, wie den sozialen Umgang.

Ich habe selbst beobachtet was es für mich für einen Unterschied macht, einen Sarong da zu tragen, wo es normal ist,  im Gegensatz zu Deutschland, auch wenn die Reaktionen der Umwelt jeweils komplett ausbleiben.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #9 am: 28.07.2021 17:58 »
Ja, lieber Cephalus, wir können uns eben nicht völlig von der sozialen Mitwelt lösen, sondern spiegeln das Verhalten der Mitmenschen wider oder unsere Erwartungen des Verhaltens der Mitmenschen. Das macht uns eben auch zu sozialen Wesen mit allen Vor- und Nachteilen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.878
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #10 am: 29.07.2021 04:18 »
Lieber Micha,

den Kontakt zum Redakteur Timm Giesbers kannst du bei Instagram über @tmmgsbrs herstellen.

Dort gibt es zu allen Beiträgen des Kanals von "Reporter" auch eine ausführliche Diskussion. Auch dieser Thread hier mit seinen Kommentaren steckt dort praktisch schon in der Diskussion drin.

Dort kann dein Beitrag all die 25.000 Viewer der Diskussion erreichen im Gegensatz zu den 350 Leuten, die hier reingeklickt haben.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #11 am: 29.07.2021 08:19 »
Dazu muss man sich dort aber anmelden, lieber Holger, oder nicht?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.878
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #12 am: 29.07.2021 09:27 »
Yep Micha,
das läuft genauso wie hier.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.878
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #13 am: 29.07.2021 09:48 »
Kleiderordnungen und Rollenzuweisungen sind genau wie Micha es sagt "mentale Konstruktionen".

Das entlarvt sie ja gerade als primär gesellschaftliche Vereinbarungen. Jenseits von biologischen Naturgesetzen ist natürlich jede kulturelle Regelung möglich, die Menschen in den Sinn kommt.  Alles geht worauf wir uns einigen.

Während in unserem Forum Leute fordern "fashion has no gender", spielt in den Transmedien "gender-affirmative apparel" eine ganz große Rolle.

Aber ich mag den Beitrag, auch weil die Jungs sehr "feminine" Kleider probieren und damit zeigen, wie männlich sie darin wirken. Man muss halt vorher die traditionellen Wertvorstellungen, die uns geprägt haben, über Bord werfen. Anders ausgedrückt - wir müssen uns da erst noch emanzipieren. Aber Frauen haben das auch geschaft. Niemand guckt heute schief, wenn eine Frau Hosen anzieht.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.597
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #14 am: 29.07.2021 10:17 »
Ich denke, es muss eben beides möglich sein, sowohl die geschlechtsneutrale, als auch die geschlechtsbetonende Sicht auf die Kleidung. Wir müssen da etwas flexibel sein.

Frauen tragen nicht nur Hosen, sondern auch flache Schuhe, kurze Haare, Hemden und Jackets, verzichten auf Schmuck und Schminke, wenn ihnen danach ist, ihnen das gefällt usw. und einige sehen das als geschlechtsneutral, andere als Betonung ihrer männlichen Seite und wieder andere schaffen es, gerade so weibliches Sexappeal zu betonen. Alles geht. Anything goes. (Das ist ein Ausdruck von Paul Feyerabend, der auch viel kritisiert wurde, oft zurecht, aber man muss halt auch da sehen, einen guten Mittelweg zu finden. (Vgl. https://www.brgdomath.com/philosophie/erkenntnistheorie-tk10/anything-goes-feyerabend/)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up