Autor Thema: Wovon leben wir in Deutschland ?  (Gelesen 8371 mal)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.376
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #75 am: 19.02.2021 10:55 »
Danke, lieber Cephalus,

"Wohnung" wir in der Darstellung, auf die Du verlinkt hast, zu 2. Stufe "Sicherheitsbedürfnisse" gezählt. Bei Wikipedia im Text auch, aber zur Stufe 1 "Physiologische Bedürfnisse" wird auch "Homöostase (z. B. Hütte, Witterungsschutz)" gezählt. Man muss dann halt schauen, inwiefern eine Wohnung dem Witterungsschutz dient, dann gehört sie zu Stufe 1, für weitere Bedürfnisse zu Stufe 2.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #76 am: 19.02.2021 11:01 »
Ich persönlich, denke einfach, es gibt zuviel Lobbypolitik in Deutschland.

Rein theoretisch gesehen, sind Autos mit Verbrennungsmotoren gar kein Gag von gestern und auch nicht umweltschädlich, an sich.
Es kommt darauf an, mit was man sie antreibt.

Und zum Benzin fallen mir theoretische Alternativen ein:
Methan und Methanol.

Methan liese sich mittel des Sabathier Verfahrens leicht aus Wasser und dem in der Athmosphäre enthaltenen CO2 gewinnen. Herr Sabathier hat dafür vor rund 100 Jahren den Nobelpreis gewonnen. Erste solche Großanlagen gab es auch damals schon.
Metahn liese sich in unser gut ausgebautes Gasnetzwerk einspeisen. Gasautos gibt es seit Jahrzehnten.
In wie weit sich Methanol herstellen aus Wasser und Luft CO2 herstellen liese weiß ich nicht.
Ich hab aber schon gehört, dass es auch solche Geräte bereits gibt. Man stelle sich vor, man tankt Wasser , stellt sein Auto in die Sonne und nach ein paar Stunden ist der Tank voll mit Methanol.

Die Elektroautos mit Lithium-Ionen Akkus halte ich für eine schlechte Alternative. Zur Förderung von Lithium werden ganze Landstriche zerstört, es gibt bisher keine Gedanken zum Recycling der Batterien. Und die Energie muss trotzdem erst mal erzeugt und verteilt werden. Bereits heute muss Deutschland große Mengen Atom und Kohlestrom aus dem Ausland zukaufen, weil wir unsere eigenen Anlagen  stillgelegt haben. Mit Windenergie laääst sich das nie und nimmer erzeugen. Zudem existiet ein Stromnetz das die geforderte Leistung verteilen könnte überhaupt nicht-
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.376
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #77 am: 19.02.2021 11:15 »
Lobbyismus ... Tja... Zumindest oft zu intransparent.


Antriebstechnik... Bin kein Techniker, kenne mich mit Vorteilen und Gefahren von Methanol nicht aus. Aber man muss auch die Mitweltbelastung bei der Herstellung der Fahrzeuge und den Reifenabrieb mit bedenken: Mikroplastik in deutschen Böden und auf deutschen Tellern ist kein geringes Problem. Auch nicht in den Böden anderer Länder und auf den Tellern oder in den Schüsseln anderer Völker.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #78 am: 19.02.2021 11:25 »
Hallo Zwurg,
eine Synthese der verschiedenen organischen Energieträger aus anderen ist unter Laborbedingungen und zum Teil auch großtechnisch in vielen Richtungen möglich.
Dabei sind die Verfahren in der Summe grundsätzlich endotherm.
Faktisch ergeben sich daraus die Fragen Fragen:

Woher kommt die Energie dafür und welche unerwünschten Nebenprodukte entstehen und welche Ressourcen werden zur Speicherung oder deren Ermöglichung verbraucht.

Wenn wir keinen, schon auf der Erde vorhandenen Energieträger suchen, sondern wie du vorschlägst einen Energiespeicher, müssen wir an erster Stelle diese Fragen im Kopf behalten.

Wie man es dreht und wendet werden wir im Verbrauch von Ressourcen schlicht sparsamer werden müssen, was auch für die Energie gilt, solange wir technisch nicht in der Lage sind die Sonnenenergie 1:1 unmittelbar für unsere Bedürfnisse zu nutzen.



Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.140
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #79 am: 19.02.2021 12:02 »
Rein theoretisch gesehen, sind Autos mit Verbrennungsmotoren gar kein Gag von gestern und auch nicht umweltschädlich, an sich.
Es kommt darauf an, mit was man sie antreibt.

Hallo Zwurg,

ja, es ist gut, sich über allemöglichen Alternativen Gedanken zu machen.

Alleine Dein Vorschlag, das Auto ein paar Stunden in die Sonne stellen und losfahren hat was reizendes.

Mal alle "Wenn, aber"s ausgeschlossen, wird wohl der beste Weg immer sein, die Energie genau dort zu erzeugen, wo sie verbraucht wird. Alles andere ist letztlich unsinnig bzw. verlustbehaftet und schon alleine deswegen kritisch zu betrachten.

Dennoch, trotz aller 'Sonnenromantik', werden immer auch Energien benötigt werden, um Antriebsenergien zu erzeugen - wie Cephalus auch schon anmerkte. Alleine durch Sonne wäre diesen Winter ganz oft Mobilität ausgefallen.

Deswegen gilt es, neben der Energie dort zu erzeugen, wo sie gebraucht wird, auch Mobilität generell einzuschränken. Das heißt, die 'Wertschöpfungsketten' wieder soweit zu regionalisieren, ja (in diesem Sinne) zu lokalisieren, um eben den Energiebedarf und die begleitenden Nebeneffekte (z.B. Mikroplastik, Reifenabrieb etc. etc.) drastisch einzuschränken.

Dies sind meine Gedanken. Inwieweit sie mit dem Thread-Thema noch in Einklang zu bringen sind, hab ich nicht mehr im Sinn.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.376
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #80 am: 19.02.2021 12:12 »
Ich habe da in meinem SF-Roman "Antes Mission" thematisiert, dass die Raumschiffe der Sonnenstrahlklasse nur solar angetrieben werden und die Energie auch speichern können, so dass sie auch auf der Nachtseite eines Planeten starten oder im interstellaren Raum, also weit weg von der nächsten Sonne fliegen können. Wie das technisch gehen soll, habe ich einfach ausgelassen. Es ist auch kein techischer SF-Roman, sondern eher ein religiös-philospisch-sozial-witschaftlicher. Darin kommen sogar Sonnen vor, die eingepanzert werden, um ihr Licht portionsweise zu verkaufen. Da ist dann die Frage nicht "Wovon leben wir in Deutschland?", sondern wovon leben die auf Maman und Krumsal?" Eigentlich vom Bau der Schiffe der Sonnenstrahlklasse, aber ...

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #81 am: 19.02.2021 12:37 »
Wenn es nur mit Sonnenenergie ging, dann wäre es in Deutschland natürlich schlecht bestellt, wegen unserer Witterung.
Es gibt aber Gegenden auf dieser Welt da scheint jeden Tag 12 Stunden lang sehr zuverlässig die Sonne.

Ich habe mal irgendwo gelesen, wenn man in der Sahara 100km² mit Solarzellen bedecken würde, dann könnte so viel Strom erzeugt werden, dass rein theoretisch der ganze Planet Erde damit versorgt werden könnte.

Man müßte den Strom nur in andere transportfähige Energieformen umwandeln und die Sache wäre geritzt.
Womit wir wieder bei Methan, Methanol, oder Silan/Silizium wären.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.376
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #82 am: 19.02.2021 12:39 »
Womit wir wieder bei [...] Silan/Silizium wären.

Also bei Sand.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #83 am: 19.02.2021 13:45 »
Ja, Siliziumoxid also Sand-Sauerstoffverbindungen sind auf unserem Planeten am häufigsten zu finden.
Man kann es erhitzen und dann per Elektrolyse den Sauerstoff abspalten und daraus Silizium erzeugen.
Vor 25 Jahren gab es mal einen sehr interessanten Artikel im Stern über Silane.

Silane sind künstlich erzeugte Molekülverbunde aus Wasserstoff und Silizium, einer dieser Verbunde ist bei Zimmertemperatur flüssig, stabil und ähnlich brennbar, wie Benzin.
Es gab in den 90igern Versuche, bei Wacker in Burghausen, mit VW-Motoren. Eine Zeitlang liefen die Motoren ganz schön, dann blieben sie aber stehen, weil sich in den Zylindern Sand absetzte.
Vor ein paar Jahren hab ich gelesen dass ein deutscher Wissenschaftler das Problem mit einem Wankelmotor gelöst hat. Aus dem Kreiskolben werden die Verbrennungsprodukte wieder ausgeschieden. Also hat man am Ende nur nassen Sand übrig.
Methan oder Methanol fände ich aber eleganter, vor allem weil es Stoffe sind die auch in der Natur vorkommen.
Und weil die Infrastruktur zur Verteilung und die Technik zur Nutzung bereits vorhanden ist.
Sollten  wir davon jemals einen Überschuß erzeugen, könnten wir sie problemlos in die erschöpften Ölfördertätten zurückpumpen oder in einiger Tiefe auf dem Meeresgrund für kommende Generationen lagern.(Dort lagert bereits jede Menge natürliches Methan in Form von Methanhydrat).
Auf diese Weise könnte dann der Athmossphäre wieder CO2 entzogen werden.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #84 am: 19.02.2021 13:59 »
Als eine der grössten Exportnationen vor allem was Industriegüter und Maschinen angeht, sollte man in Deutschland durchaus bestrebt sein, Geräte zu entwickeln und anzubieten die Energieprobleme lösen, dann ist die Frage wovon wir leben schnell beantwortet.
Und wir sind nicht auf Illusionen von einem Herrn Musk aus USA angewiesen.

Das hat letztendlich den Wohlstand der letzten 70 Jahre begründet.
Vieilleicht meinte das Hajo mit den Errungenschaften, die wir über den Globus verbreiten.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up