Autor Thema: Rocker gesichtet  (Gelesen 242470 mal)

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 486
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #750 am: 01.04.2022 12:36 »
Gestern Abend Vorschau auf einen TV-Film der 70/80er Generation.
Autobahneinfahrt, 20 Anhalter und einer etwas im Hintergrund mit rotkariertem Kilt
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline sentinel

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 358
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #751 am: 22.04.2022 17:19 »
Hallo,

selten kommt es vor aber manchmal passiert es doch .... heute in Berlin ist mir doch fast ein Rockträger vor das Auto gelaufen ....

Na, wer von euch war das?

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 

Modisch sagen wir mal geht grade so ....

Fahre die Strecke ja öfter und hin und wieder läuft er mir über den Weg.

Qualität ist zwar eh nicht dolle (Dashcam) habe das Gesicht trotzdem mal unkenntlich gemacht,

BG
S2VpbiBCb2NrIGF1ZiBlZ29pc3Rpc 2NoZSBTZWxic3RkYXJzdGVsbGVyIH VuZCBJZGlvdGVuIQ==

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #752 am: 25.04.2022 14:59 »
Obwohl ich die letzten 2 Wochen mindestens zwei weitere Männer in Röcken gesehen habe, soll´s jetzt hier nicht darum gehen.

Ich rede jetzt davon, dass jemand anderes einen Rocker gesichtet hat.

Wo? Kurfürstenbrunnen. Dem Platz, an dem ich ja neulich eine andere Rockersichtung hatte. Dem Platz, wo ich gerade eine andere Begegnung zum Thema Rock geschildert habe (Rock am Mann). Dem Platz, der das Potential hat, in die Rockgeschichte einzugehen. Dem Platz, wo sich unsere Rockergemeinschaft auch treffen wird.

Genau da - wer´s aufmerksam mitverfolgt hat - fand jetzt 3 Wochen lang ein Jahrmarkt statt (vor allem nebenan), genau da findet jetzt bis Oktober ein Winzerausschank samstags und sonntags statt. Genau da findet dienstags einmal monatlich auch ein After-Work-Wein-und-mehr statt (Mainzer Weinsalon).

Und genau da ist der Rocker neulich gesichtet worden.

Und der eben angesprochene Weinsalon findet dann auch monatlich noch im Innenhof eines Museums statt. Bei beiden Auftaktveranstaltungen für die diesjährige Saison war ich persönlich nicht anwesend.

Aber auch letzten Dienstag beim Weinsalon ist der betreffende Rocker wieder gesehen worden.

Ob ich ihn nicht kennen würde? Fragte mich meine flüchtig Bekannte. Er sei sehr groß, hätte schwarze transparente Strumpfhosen an und sei immer ziemlich edel gekleidet. Die transparenten Strumpfhosen passten nun nicht ins Bild, das ich von jemandem habe, der ansonsten in Frage kommen könnte. Deswegen musste ich sagen: Nein, diesen lokalen Rockträger scheine ich nicht zu kennen!

Ja, wir saßen zusammen am Donnerstag Abend, bei einem anderen Weinevent auf einem anderen Platz. Zusammen mit einer gemeinsamen guten, alten Bekannten. Und während die Rocksichterin noch weiter versuchte, mir den gesichteten Rocker zu charakterisieren, stellte sie auch ganz klar die Unterschiede zwischen ihm und mir heraus.

Ich sei ja eher etwas lässig gekleidet. (Was man ja nicht unbedingt immer so hören will) Wobei ich das als Beschreibung durchaus für mich eher akzeptieren kann, weil das Herausputzen nicht ganz so mein Ding ist. Zudem trug ich einen langen, ziemlich weiten Rock. Und Schlabber bei Rock, Pullover, Kleid und so ist mir ohnehin lieber als enganliegende und steife Stoffe. Passt für mich auch besser zu meinem Typ, denke ich.

Ja, dann ist der mir unbekannte Rocker wohl noch ein Stückchen mehr Schmuckstück fürs Auge als ich. :) - Jedenfalls in ihrer Wahrnehmung.

Offline sentinel

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 358
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #753 am: 28.04.2022 07:31 »
selten kommt es vor aber manchmal passiert es doch .... heute in Berlin ist mir doch fast ein Rockträger vor das Auto gelaufen ....

Soderle ... gestern habe ich Ihn wieder gesehen .... und nun kenne ich auch den Grund warum er dort durch die Gegend schleicht ...

Er fährt/trägt dort Zeitungen aus  :) Also gar ein Rockträger @work

Mal schauen ob ich mal die Zeit zum anhalten finde ... aber wie das immer so ist in a hurry auffem Weg zur Arbeit.

BG
S2VpbiBCb2NrIGF1ZiBlZ29pc3Rpc 2NoZSBTZWxic3RkYXJzdGVsbGVyIH VuZCBJZGlvdGVuIQ==


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #754 am: 29.04.2022 10:19 »
Mal schauen ob ich mal die Zeit zum anhalten finde ... aber wie das immer so ist in a hurry auffem Weg zur Arbeit.

BG
Bei uns trägt auch einer immer seinen Workerkilt. Was mir auffällt ist, dass wenn man diese Leute anspricht, die das gar nicht möchten oder verwundert sind (man macht das ja nur aus der Motivation heraus, selber eine Meinung, Kompliment von dem Anderen zu bekommen oder über Andere was zu erfahren was er so für Erfahrungen erlebt) Und selbst bei Männern die sich sehr feminin anziehen, wo man annimmt, das müssten erst recht Gleichgesinnte sein, ist das so, dass sie sehr zurückhaltend und nicht gesprächig sind. Rockträger verbindet außerhalb dieses Forums in der freie Wildbahn rein gar nichts. Auch nicht der kleineste Nenner, weil sie als Mann Röcke tragen. Die Antworten oder Reaktion werden dürftig und unbefriedigend für einen ausfallen.

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #755 am: 09.05.2022 12:33 »
Rockträger verbindet außerhalb dieses Forums in der freie Wildbahn rein gar nichts. Auch nicht der kleineste Nenner, weil sie als Mann Röcke tragen.

Na, das stimmt nicht. Da habe ich deutlich andere Erfahrungen. Andererseits dürfte Dein Hinweis auf den 'kleinsten gemeinsamen Nenner' da schon eine Rolle bei einer eventueller Zurückhaltung spielen. Denn viele, die das tragen, was sie tragen, tragen das aus völlig unterschiedlichen Gründen und die Kaltschnäuzigkeit, das trotzdem überhaupt sich trauen zu tragen, dürfte schnell auch gepaart sein mit der Angst, in eine falsche Schublade gesteckt zu werden.

Und selbst bei Männern die sich sehr feminin anziehen, wo man annimmt, das müssten erst recht Gleichgesinnte sein, ist das so, dass sie sehr zurückhaltend und nicht gesprächig sind.

Vielleicht sind es ja Gleichgesinnte in Deinem Sinne. Für viele wird es aber auch eine gehörige Portion Mut gekostet haben, sich überhaupt zu trauen, was sie tragen. Und sie wollen deswegen nach Möglichkeit weder begafft werden oder sich deswegen erklären müssen.

Ich nutze häufig die Situation so, dass ich bei Rockersichtungen das einfach auch dabei belasse, ich meines Wegs dahinziehe und den Rocker seines Wegs. Für mich bringt das 'psychisch' am meisten, denn das zeigt den Beobachtern, dass es scheinbar ganz normal ist, wenn Männer so gekleidet präsent sind.

Würde ich dem nachlaufen und das Gespräch suchen, dann würden Beobachter eher denken können: Zwei Aussenseiter vernetzen sich!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #756 am: 09.05.2022 14:12 »
Denn viele, die das tragen, was sie tragen, tragen das aus völlig unterschiedlichen Gründen
Die Gründe sind vorgeschoben. Denn wir wissen, dass Hosen nicht praktischer sind und mehr Schutz vor Blicken bieten und knielange Hosen nicht die Luftigkeit bieten wie Röcke. Die Gründe warum Männer tragen was sie tragen, ist weil sie sich das von der Gesellschaft vorschreiben lassen, was sie anzuziehen haben.

Offline mesa200

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #757 am: 09.05.2022 16:21 »
Ich habe mir von der Gesellschaft noch nie vorschreiben lassen, was ich anzuziehen habe. Wie bekloppt muss ich den sein nicht Herr meines eigenen Willens zu sein. Den Schuh kann sich jeder anziehen der's braucht.

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #758 am: 09.05.2022 16:36 »
Denn viele, die das tragen, was sie tragen, tragen das aus völlig unterschiedlichen Gründen
Die Gründe sind vorgeschoben. Denn wir wissen, dass Hosen nicht praktischer sind und mehr Schutz vor Blicken bieten und knielange Hosen nicht die Luftigkeit bieten wie Röcke. Die Gründe warum Männer tragen was sie tragen, ist weil sie sich das von der Gesellschaft vorschreiben lassen, was sie anzuziehen haben.

Culture Skirt, Du magst ja Recht haben mit Deinen Sätzen, vielleicht. Aber wir reden gerade kräftig aneinander vorbei.

Du beziehst Dich auf meinen Satz. Dieser Satz meint aber im Zusammenhang was ganz anderes:

Zitat
(Eigenzitat)

Denn viele (Männer, die Röcke/Kilts/Kleider/etc. anziehn), die das tragen, was sie tragen, tragen das aus völlig unterschiedlichen Gründen und die Kaltschnäuzigkeit, das trotzdem überhaupt sich trauen zu tragen, dürfte schnell auch gepaart sein mit der Angst, in eine falsche Schublade gesteckt zu werden.


Hier der Versuch, das nochmals für Dich zu übersetzen:

Zitat
(anders formuliert: )

Viele Männer, die Röcke/Kilts/Kleider/feminies Zeugs anziehen, machen das aus einem Grund, der völlig individuell ist. Jeder macht das aus einem ganz anderen Grund.

Und das anzuziehen, was Männer eigentlich nicht tun, ist schon eine Herausforderung. Wenn ein Mann das tatsächlich durchzieht, will er in der Regel dafür nicht auch noch begafft werden. Oder auch nicht darauf angesprochen werden. Und meistens schon gar nicht mit einem anderen denkbaren Grund in Verbindung gebracht werden, der für ihn gar nicht zutrifft.

Ergänzend füge ich zu diesem Gedanken noch hinzu:
Natürlich gibt es Ausnahmen. Einige wenige - man kann es hier im Forum auch erkennen - lieben es eher, bewundert zu werden. Und lieben es, sich zu erklären, warum sie das machen. Ja, das sind ein paar Männer, die das lieben. Die Mehrheit der Männer, die Röcke/Kilts/Kleider/feminines Zeugs tragen, wollen das aber eben nicht.


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #759 am: 09.05.2022 17:52 »
Ich habe mir von der Gesellschaft noch nie vorschreiben lassen, was ich anzuziehen habe. Wie bekloppt muss ich den sein nicht Herr meines eigenen Willens zu sein. Den Schuh kann sich jeder anziehen der's braucht.
Hinterfrag mal genauer. Das "Ich habe mir von der Gesellschaft noch nie vorschreiben lassen, was ich anzuziehen habe." ist eine Selbstlüge. Die hört man ständig von Männern bis man tiefer in der Wunde bohrt. Sonst bräuchte keiner dieses Forum und keiner würde sich Gedanken machen ob das Kleid zu feminin für einen Mann ist. Fragt man Männer, warum ziehst du dann nur Hosen und keine Röcke wie die Frauen "weil gesellschaftlich in den meisten Fällen nicht als Mann akzeptiert ist."

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #760 am: 10.05.2022 07:19 »
Wenn ich alle Feinheiten Deiner Formulierungen richtig interpretiere,
dann hast Du in Bezug auf die männlichen notorischen Hosenträger vollkommen recht.

Ob das mit der Selbstlüge nun auch auf Mesa zutrifft, will ich mal anzweifeln.

Denn etliche Männer hier im Forum haben sich von der geselschaftlichen Bevormundung ein Stückweit befreit oder sind grade dabei.

Wenn ich in mich hineinschaue, so laufe ich zwar ziemlich zwangsbefreit herum, aber auch ich bin nicht zu 100 % frei davon, was 'die Gesellschaft' erwartet.

Du hast Recht, Jule, die wiederkehrende Frage "zu feminin oder nicht" ist ein sicheres Zeichen davon. Freilich muss niemand als Kopie einer Frau herumlaufen, um wirklich selbstbestimmt sich zu kleiden.

Mich würde sehr freuen, wenn Mesa kurz selbst noch was zu Jules Kommentar schreibt.

Gruß
Wolfgang

Offline mesa200

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #761 am: 10.05.2022 10:30 »
Servus culture skirt,

um eine Antwort zu finden, sollten wir uns kurz den Begriff Gesellschaft vornehmen

Gesellschaft bezeichnet in der Soziologie eine durch unterschiedliche Merkmale zusammengefasste und abgegrenzte Anzahl von Personen, die als sozial Handelnde (Akteure) miteinander verknüpft leben und direkt oder indirekt sozial interagieren.

Es gilt als zu klären, wie weit du mit deinem Gesellschaftsbegriff den Kreis ziehst von Personen, mit denen du direkt oder indirekt interagierst. Das kann ich für dich nicht beantworten.

Kommen wir zu deinem Begriff der Selbstlüge.
 
Erstens finde ich es eine Anmaßung von Dir, jemandem so etwas zu unterstellen, den du gar nicht kennst. Das führe ich für mich auf dein unreifes Alter und deine soziokulturelle Prägung zurück.
Zweitens würde das bedeuten, dass du meine Absichten und Intentionen kennst. Das kannst du sicher nicht.

Will ich mich feminin kleiden. Sicher nein. Ich sehe das Rocktragen für mich als Erweiterung meiner Bekleidungsmöglichkeiten, als eine weitere Ausdrucksmöglichkeit meiner Persönlichkeit.

Da mich die gesellschaftlichen Gruppen, in denen ich interagiere, um es allgemein zu formulieren, sowohl mit Rock als auch mit Hose kennen, und vor allem mich als Person kennen, spielt die „Gesellschaft“, von der ich glaube, die du meinst, für mich keine Rolle.

Von dieser Gesellschaft lasse ich mir nicht vorschreiben, was ich zu tragen haben. Um beim Thema zu bleiben. Mir geht es am Allerwertesten vorbei, ob es einem Passanten in der Leipziger Innenstadt, einem Besucher des Deutschen Theaters in München oder den Besuchern eines Weinfestes passt, ob ich da mit Rock auftauche oder nicht. Ordentlich aussehen sollte es m.E. schon. Aber das sind die Ansprüche, welche ich an mich stelle.

Mein Tipp für dich! Lass die Verallgemeinerungen einfach sein, und denke erst nach, bevor du etwas schreibst.

Um skirtedman noch aufzugreifen „Freilich muss niemand als Kopie einer Frau herumlaufen, um wirklich selbstbestimmt sich zu kleiden“
Für die einen ist es wichtig, sich „en femme“ zu kleiden, die anderen wollen nur ab und an einen Rock tragen, wenn es Ihnen danach ist.  Sind die dann fremdbestimmt und lügen sich an?  Ich glaube, da verwechselt du etwas in deinem Kopf culture skirt.  Da haben wir wieder die Sache mit dem Verallgemeinern und deinen"Männern" !

Pfüat di

Mesa200

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #762 am: 10.05.2022 11:21 »
Die Aussage "Von dieser Gesellschaft lasse ich mir nicht vorschreiben, was ich zu tragen haben." bezieht sich allein auf Männer, von denen man das ständig hört, wenn die Diskussionen und Fragen aufkommen, warum Röcke, Kleider trägt dass sie sich selber angeblich nichts vorschreiben lassen würden, aber anderen vorschreiben, wie man sich männlich anzuziehen hat und sich selber durch gesellschaftliche Konventionen auf Hose und Hemd reduzieren lassen.

Zum Thema unreifes Alter. Es ist sehr merkwürdig, dass mich alle Männer duzen (sehr oft, wenn sie mich beleidigen wollen aber selber von anderen Anstand und Respekt), obwohl ich  schon Ende 30 bin. Anmaßungen höre ich ständig von Typen, die schon das unreife Alter verlassen haben und mich auch nicht kennen, sich aber Urteile erlauben.

Zitat
Mir geht es am Allerwertesten vorbei, ob es einem Passanten ... passt, ob ich da mit Rock auftauche oder nicht. Ordentlich aussehen sollte es m.E. schon
Die Ansprüche legen aber nicht wir fest, sondern wieder andere, obwohl die viel beschissener rumlaufen. Sorry, aber anders kann man das nicht sagen, was Männer anziehen.
Gestern lief ein Rotzer an mir vorbei "Das ist ja ekelhaft wie du rumläufst alter" Und die beiden Weiber neben ihm kicherten nur dumm.

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #763 am: 10.05.2022 12:23 »
Hallo Mesa200,

Danke für Dein Statement.

Ich befürchte, falls culture skirt aufmerksam genug liest, könnte er/sie sich mit seiner These an diesem Satz festbeissen:

Ordentlich aussehen sollte es m.E. schon.

Steckt da nicht auch ein bisschen die Botschaft drin, es den Erwartungshaltungen der Anderen anzupassen?

Ich bin froh, Mesa200, dass Du die soziale Interaktion, das soziale Interagieren hervorhebst. Diesen Punkt hatte ich bewusst in meinem Beitrag ausgespart in der Hoffnung, dass jemand anderes diesen Punkt beisteuert.

Ich für mein Teil, ... zur Erinnerung:
Wenn ich in mich hineinschaue, so laufe ich zwar ziemlich zwangsbefreit herum, aber auch ich bin nicht zu 100 % frei davon, was 'die Gesellschaft' erwartet.

Ich für mein Teil kann sagen, dass eben genau dieses soziale Interagieren bedingt, dass ich - und ich vermute bei weitem nicht nur ich - nicht vollkommen losgelöst mich im sozialen Miteinander bewege, sondern ein gewisses Mindestmaß an 'gesellschaftlichen Erwartungen' erfülle.

Das mögen Menschen mit weniger sozialer Einbindung für sich anders entscheiden.

Offline mesa200

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rocker gesichtet
« Antwort #764 am: 10.05.2022 13:15 »
Servus skirtedman,

das soziale Interagieren bedingt m.E.  gesellschaftlichen Erwartungen, die bezogen auf den Kleidungsstil , viel weiter gefasst sind, als nur die Frage Hose oder Rock.
Beispielhaft  erwähne ich die Farbe Schwarz bei Beerdigungen ( in Deutschland) oder die Notwendigkeit eines formellen Dresscodes in bestimmten Situationen.

Ordentlich  bedeutet für mich in diesem Zusammenhang auf einander abgestimmte Kleidung. Das Outfit mit Rock muss mir schon gefallen und passen, damit ich mich wohlfühle. Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.

Grüße

mesa200

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up