Autor Thema: Wovon leben wir in Deutschland ?  (Gelesen 15754 mal)

Offline Matthias

  • Site-Admin
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.077
  • Geschlecht: Männlich
  • 🇺🇦 No place for war!
    • Schreibs.net
  • Pronomen: Er
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #60 am: 23.01.2020 00:11 »
Ich habe mir die Stellenbeschreibungen bei Tesla mal angeschaut.
Die sind in englisch ausgeschrieben. Für einen global agierenden Konzern ist das Standard.

Grüße Matthias
Politische und kritische Themen haben im befreundeten Forum viel mehr Platz als hier...
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet Neue zu gewinnen.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #61 am: 08.02.2020 19:35 »
Hm Leute,

versucht das doch statt einseitig mal zweiseitig zu sehen. Strickt aus den Argumenten der einen Seite und den Gegenargumenten der anderen Seite eine Win-Win Situation.

Günter hat recht, wenn er die Automobilbranche als bedeutenden Wirtschaftsfaktor für den Wohlstand dieses Landes bezeichnet.
Micha hat recht, wenn er auf die Umweltbelastung durch die Abgase hinweist.
Hallo Holger,
weist denn auch jemand auf die ach so umweltfreundlichen Windräder hin, die mit speziellen Legierungen besprüht werden, damit sie nicht korrodieren und die Dämpfe an das Ozon abgegeben werden? Die nur wie lange halten? und dann weggerissen werden und noch nicht mal wegen der speziellen Legierungen und Materialen recycelt werden können. Wie ganze Landschaften durch die Dinger verschandelt werden. "Alle" wollen Windräder aber daneben wohnen, will auch keiner, der so sehr dafür ist. Hauptsache weit weg. Der Strom kommt eh aus der Steckdose. Abgase wären kein Problem, wenn man Urwälder stehen lassen würde, statt sie für Windräder und Akkus für E-Autos abzuholzen. Oder der weltweite Ammoniak aus den Silos der auf Feldern verteilt wird und sich in der Ozonschicht anreichert. Das wird in den Mainstream Medien nicht erwähnt, weil sich damit keine Kohle verdienen lässt. Das macht mehr aus als die paar Fabriken und Autos.

Zitat
Macht man weiter mit dem Verbrennungsmotor, werden vielleicht nicht wir, aber spätestens nachfolgende Generationen die Zeche dafür bezahlen müssen.
Das sehe ich anders. Wir werden noch ein böses Erwachen erleben.

Zitat
Das ist jetzt schon wissenschaftlich gesichert erwiesen (nur die Politik streitet das gerne aus interessensgesteuerten Motiven und ohne belegte Argumente ab).
Bewiesen ist noch gar nichts. Nur, dass Studien veröffentlicht werden, die für das bezahlt werden, was man als Ergebnis haben möchte, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Hier gehts um Kohle (also Geld) und keinen Umweltschutz oder sowas.

Zitat
Besser wäre es, die Auto-Industrie würde zukunftsorientierter planen. Und mittelfristig ist der Verbrennungsmotor nach deren eigener Marktforschung nicht marktfähig. Da wäre es sinvoll die Milliardengewinne in Innovationen zu stecken, die der eigenen Branche die Zukunft sichert.
VW ist doch nicht doof. Die stellen dann um, wenn es eine hohe Nachfrage gibt. Wenn sich mit Verbrennungsmotoren mehr Geld verdienen lässt, wird weiterhin auf Verbrennungsmotoren gesetzt.


Zitat
Und besser wäre es, wenn die Politik strukurellen Wandel fördert und Innovationen mit anschiebt. Wieso wird mit der Brennstoffzelle jetzt erst eine Technik heiß diskutiert, die schon seit über 100Jahre technisch etabliert ist? Ich hatte schon eine Brennstoffzelle in meinem Kosmos Experimentierkasten.
Ich  würde meine Uraninit und Autunitstüfchen auch nicht mit Brennstäben aus Kernreaktoren vergleichen.

Zitat
Seit etwa den 70er Jahren hat man exakte Daten über die Klimaentwicklung. Damals konnte man bereits mit den Bohrkernen aus Gletchern aus grönländischem Eis die Athmosphäre rekonstruieren bis zurück in die Eiszeit. Erst heute ist dieses und weiteres Wissen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt. Dabei hat uns der Erdkundelehrer das bereits Anfang der  80er Jahre erzählt.
Co² ist im Erdreich durch jahrmillionen Jahre angereichert. Baut man Kohle, Erz und Mineralien ab, um sie für industrielle Zwecke zu nutzen, gelangt das logischerweise wieder in die Atmosphäre, wo es vorher war. Die Erde hatte davor einen viel viel höheren Co² Gehalt als heute. Und hats trotzdem überlebt.
Das einzige was helfen würde, wäre auf jeglichen Luxus und Fortschritt zu verzichten. Auch auf Züge. Ich kenne keinen Bio-Zug.
Wissenschaftler streiten sich bis heute, ob Co² das Klima erwärmt oder ob die Erwärmung mehr Co² produziert. Und Klima kann man eh ni schützen oder retten. Wetter ist Chaostheorie.

Zitat
Zukunft heißt manchmal Opfer zu bringen. Wenn man damit früh beginnt, wird das sanfter. Das ist wie bei der Krebsvorsorge, zu der viele aus Bequemlichkeit nicht hingehen und einfach nur hoffen, das schon nichts passieren wird. Verantwortlich ist solches Verhalten nicht. Und die Statistiken über Krebstote sprechen Bände.
Würden sich die Leute nicht all-möglichen Mist in sich reinstopfen, würden sie auch weniger Krebs haben. Bevor jetzt Abgase und Umweltschadstoffe schuld sind, die Chinesen haben die geringste Krebsrate und dafür die meisten Fabriken. Es gibt logisch überlegt, keine Opfer zu bringen, außer dass Politiker an noch mehr Geld von Anderen wollen.

VG.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #62 am: 08.02.2020 19:46 »
Ach Kerle nee!

Jetzt beginnt wieder das Zerpflücken der Texte. Ich kann nicht behaupten, dass ich das vermisst habe.

Soll man jetzt wiederum auf jeden einzelnen Widerspruch eingehen?

Keine Lust!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.460
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #63 am: 08.02.2020 19:59 »
Lieber Micha
Man muss ja nicht auf jeden Beitrag antworten.
Dazu fehlt mir auch meist dir Zeit und die Lust.
Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #64 am: 08.02.2020 20:02 »
Ach Kerle nee!

Jetzt beginnt wieder das Zerpflücken der Texte. Ich kann nicht behaupten, dass ich das vermisst habe.

Soll man jetzt wiederum auf jeden einzelnen Widerspruch eingehen?

Keine Lust!

LG, Micha
Man kanns auch nur zur Kenntnis nehmen und darüber nachdenken.

Offline Matthias

  • Site-Admin
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.077
  • Geschlecht: Männlich
  • 🇺🇦 No place for war!
    • Schreibs.net
  • Pronomen: Er
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #65 am: 08.02.2020 20:18 »
Auch hier möchte ich auf das ursprüngliche Thema hinweisen.

Bitte macht lieber ein neues Thema auf. Dort kann ja der Link oder ein Zitat von oder  zu dem Beitrag eingefügt werden, auf den oder das man sich bezieht.

Grüße Matthias
Politische und kritische Themen haben im befreundeten Forum viel mehr Platz als hier...
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet Neue zu gewinnen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #66 am: 08.02.2020 20:28 »
Ich lebe jedenfalls von Luft und Liebe, aber nicht nur. ::)

Der CO2-Gehalt von vor Jahrmillionen wäre mir jedenfalls zu dick.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #67 am: 08.02.2020 20:41 »

Nur noch ganz kurz.
Doch wovon leben wir in Deutschland ohne Autoindustrie ?

Das Pendant vor 50 Jahren: Wovon leben wir in Deutschland ohne Stahlindustrie und Bergbau?
Ohne Bergbau kein Eisen, kein Stahl. Und wie sieht's heute im Ruhrpott aus? Die höchste Massenarbeitslosigkeit in Deutschland. Das gleiche Schicksal besteht auch der Lausitz bevor, wenn dort aus dem Kohleabbau komplett ausgestiegen wurde.

VG.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.140
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #68 am: 08.02.2020 20:46 »
Du lebst von Sauerstoff, Michael. Und was wird in Sauerstoff umgewandelt? (dafür sollte vielleicht doch ein anderes Thema aufgemacht werden)

Viele Grüße

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #69 am: 08.02.2020 21:02 »
Dann mach doch mal ein Thema zu Photosynthese auf, lieber Jule,

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Asterix

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.878
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #70 am: 19.02.2021 00:18 »
Hm Leute,

versucht das doch statt einseitig mal zweiseitig zu sehen. Strickt aus den Argumenten der einen Seite und den Gegenargumenten der anderen Seite eine Win-Win Situation.

Günter hat recht, wenn er die Automobilbranche als bedeutenden Wirtschaftsfaktor für den Wohlstand dieses Landes bezeichnet.
Micha hat recht, wenn er auf die Umweltbelastung durch die Abgase hinweist.

Es macht politisch wenig Sinn, das eine Argument gegen das andere auszuspielen.



Diese Argumentation gefällt mir. LG Asterix
"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" (Giovanni Bosco)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #71 am: 19.02.2021 00:31 »
Danke, dass Du darauf nochmal hinweist, Asterix.

Eine Win-Win-Situation stelle ich mir so vor:
Die Automobilindustrie stellt Fahrzeuge her, die idealerweise keine, realistischerweise fast keine Ressourcen verbrauchen und die Mitwelt nicht oder zumindest kaum belasten.

Sollte es aber nur ein Entweder-Oder geben, sollte man mal auf die Maslow'sche Bedürfnispyramide schauen. Ganz unten an der Basis stehen dort physiologische Bedürfnisse, wozu meines Erachtens auch das Bedürfnis nach sauberer Luft gehört. Wo meint Ihr, Holger, Asterix oder wer auch immer darüber nachdenkt, ist das Bedürfnis nach Wohlstand zu finden? Vielleicht gehört das zu den Individualitätsbedürfnissen?

Wie baut man nun eine stabile Bedürfnisbefriedigung auf? Sollte man dabei unten oder oben anfangen?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Asterix

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.878
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #72 am: 19.02.2021 00:49 »
Für mich ist saubere Natur inklusive Luft Teil des Wohlstands.

Gruß
"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" (Giovanni Bosco)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #73 am: 19.02.2021 07:58 »
Guten Morgen Asterix und allen anderen!

Ah so. Das ist auch so ein Problem bei einer Kommunikation, wenn man unter denselben Wörtern verschiedenes versteht.
Wohlstand ist für mich etwas, das über die Grundbedürfnisse hinausgeht, während saubere Luft zu den Grundbedürfnissen gehört. Das Bedürfnis nach sauberer Luft ist meines Erachtens viel basaler als das Bedürfnis nach so viel Einkommen, dass ich mir damit ein Auto, ein Haus und ein paar Urlaubsreisen im Jahr leisten kann. Das wären dann für mich Wohlstandsbedürfnisse. Wohlstand ist da irgendwo zwischen Grundbedürfnissen und Luxus einzuordnen.
Einen Arbeistsplatz zu haben, der mir das Leben ermöglicht, gehört dabei allerdings auch zu den Grundbedürfnissen, denn ich brauche ja Geld, um Wasser, Nahrung, Wohnung und Kleidung bezahlten zu können. Und auch saubere, gesunde Atemluft kann Geld kosten, wenn man zum Beispiel Geld für Abgasfilter braucht.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.184
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #74 am: 19.02.2021 10:49 »
Damit wir nicht aneinander vorbeireden, hier mal das Modell auf das sich Micha bezieht:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

(von Wikipedia.org)


Diese Darstellung finde ich aussagekräftiger:
https://karrierebibel.de/wp-content/uploads/2016/02/Beduerfnispyramide-Maslow-Grafik-Selbstverwirklichung-650x434.jpg
(aus rechtlichen Gründen nur als Link)

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up