Autor Thema: Diskriminierung  (Gelesen 2504 mal)

Offline Asterix

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.805
Diskriminierung
« am: 03.10.2021 04:37 »
Beim Lesen des Themas von MAS (https://www.rockmode.de/index.php?topic=8641.0;topicseen) beschlich mich ein ziemlich zwiespältiges Gefühl. So sehr ich es begrüße, dass gesellschaftlich versucht wird, LGBTetc als normal anzusehen, so sehr verstört und deprimiert es mich, dass von fast denselben Leuten, die die gesellschaftliche Gleichstellung von LGBTetc erreichen wollen, neue Diskriminierungen geschaffen oder gar forciert werden.  Im folgenden Artikel (https://de.rt.com/meinung/123324-2g-und-die-menschenwuerde/) ist zwar "Corona" das Hauptthema, jedoch empfinde ich den Text von Dagmar Henn sehr gut, um über das Thema Diskriminierung im Allgemeinen zu sprechen.

Gruß
"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" (Giovanni Bosco)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.421
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Diskriminierung
« Antwort #1 am: 03.10.2021 10:04 »
Gude!

Ich hörte gerade im Radio, dass erst 2% der Menschen in Afrika geompft sind, weil sie nicht die Sozialsysteme haben, die das finanzieren. Das ist auch Diskriminierung mit einer 500 Jahre alten Vorgeschichte.

LG, Micha

PS: Für Corona-Diskussionen gibt es einen eigenen Thread. Und für Verlinkungen auf Putins Propagandasender ist da sicher auch Platz.
Aber über Diskriminierungen in der Folge des Kolonialismus können wir hier m.E. gerne schreiben. Ich bin indes die nächsten Tage auf einer Präsenztagung und werde kaum Zeit haben, mich in dann zu beteiligen.

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.880
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Diskriminierung
« Antwort #2 am: 03.10.2021 12:21 »
Der Artikel mischt munter Fakten mit Befürchtungen und Gefühlen, bezieht sich aufs AGG und gibt dabei seinen Inhalt nicht korrekt wieder.

Bevor ich einen Artikel zum Beleg einer These verwende, würde ich zuerst trennen, was Fakten sind, was Befürchtungen, was unrichtig ist und wo ein Teil der dazugehörigen Fakten fehlt.
Grundsätzlich findet eine Diskriminierung nur dann statt, wenn Menschen aufgrund von unveränderlichen Personenmerkmalen, für die sie nicht verantwortlich sind, benachteiligt werden (welche steht im AGG), und sie keine (mögliche) Gefahr für andere darstellen.
Beides trifft im konkreten Vergleichsfall nicht zu.

Bei der Quelle ist eine politisch motivierte Desinformation als Ziel nicht unwahrscheinlich.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.026
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Diskriminierung
« Antwort #3 am: 03.10.2021 17:18 »
Der Artikel mischt munter Fakten mit Befürchtungen und Gefühlen, bezieht sich aufs AGG und gibt dabei seinen Inhalt nicht korrekt wieder.

Bevor ich einen Artikel zum Beleg einer These verwende, würde ich zuerst trennen, was Fakten sind, was Befürchtungen, was unrichtig ist und wo ein Teil der dazugehörigen Fakten fehlt.
Grundsätzlich findet eine Diskriminierung nur dann statt, wenn Menschen aufgrund von unveränderlichen Personenmerkmalen, für die sie nicht verantwortlich sind, benachteiligt werden (welche steht im AGG), und sie keine (mögliche) Gefahr für andere darstellen.
Beides trifft im konkreten Vergleichsfall nicht zu.

Bei der Quelle ist eine politisch motivierte Desinformation als Ziel nicht unwahrscheinlich.
Das hieße, ein Mann der im Rock auf Arbeit erscheint und dafür eine Abmahnung bekommt, ist keine Diskriminierung, auch wenn die Kolleginnen selber im Rock arbeiten und keine Gefahr für andere darstellt, da das Merkmal Rock am Mann veränderlich (also verzichtbar, ablegbar) ist.

Äh ja... in den Tiefen des Forum finde ich bestimmt was dazu, wo besagte Schreiberlinge sich dazu äußerten, dass es unter Diskriminierung zählt, Männern Kleidungsvorschriften zum machen  ::)
Achja.. und ihr denkt wirklich, die BRD hat keine Propagandasender und wir werden nicht von den ach so tollen Amis als Besatzer desinformiert und belogen? Na Mahlzeit.
 


Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Diskriminierung
« Antwort #4 am: 03.10.2021 18:13 »
Was dem einen der "Ami", ist dem andern "RT".
Nicht Johannes. Joachim!

Offline Asterix

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.805
Antw:Diskriminierung
« Antwort #5 am: 03.10.2021 22:19 »
Guten Abend, zunächst einmal hab ich dieses Thema bewusst nicht in das "Corona-Board" platziert, weil es mir hier um Diskriminierungen aller Art geht, auch die vielleicht nur gefühlt stattfinden, oder für die es keinen Paragraphen gibt. Den Text von Dagmar Henn wollte ich als Aufhänger nutzen, um darüber zu diskutieren. Ich finde es auffällig, dass die Aufhebung der einen Diskriminierung bisweilen mit der Errichtung einer neuen einhergeht. Die vermeintliche Gleichberechtigung der Frau hat in manchen Bereichen zu einer Benachteiligung von Männern geführt. Auffällig ist dies, um die Verbindung zum Hauptthema des Forums herzustellen, unter anderem im Bereich der Kleidungsregeln bzw. "Dresscodes", unabhängig davon, ob es sich um schriftlich fixierte oder nur "konventionelle" geht. Ich habe eine solche Diskriminierung beim Bewerbungsgespräch mal erleben müssen, als ich mich noch nicht als "Transperson" definiert habe. Die sog. "Frauenquote" in manchen Bereichen erachte ich ebenso als solche. Oder die Rechtsprechung im Bereich Sorgerecht. Nur um ein paar Beispiele anzuführen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Gruß
"Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen" (Giovanni Bosco)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.421
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Diskriminierung
« Antwort #6 am: 04.10.2021 00:11 »
N'Abend zusammen,

als ich meinen letzten Beitrag hier schrieb, war er noch nicht in einem Corona-Thread. Ich dachte auch nur an die gleichnamige Guppe, der ich bewusst und absichtlich nicht angehöre.

Wie auch immer: Diskriminierung von Menschen in Afrika und andernorts finden nach wie vor statt. Dass sie nur unzureichend geimpft werden ist nur ein Beispiel von vielen.

Was ist schlimmer: Dass jemand, dem eine Impfung angeboten wird, die er ablehnt, einige Zutritte verwehrt werden oder dass jemandem, der geimpft werden will, diese nicht bekommt, weil er auf dem falschen Kontinent lebt?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.026
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Diskriminierung
« Antwort #7 am: 04.10.2021 16:51 »
Was ist schlimmer: Dass jemand, dem eine Impfung angeboten wird, die er ablehnt, einige Zutritte verwehrt werden oder dass jemandem, der geimpft werden will, diese nicht bekommt, weil er auf dem falschen Kontinent lebt?

LG, Micha
Beides.
Wobei man beachten muss, dass Afrika kein kapitalistisches Land ist, sondern ein sozialistisch marxistisches und die Herrscher sich dort die Taschen vollstecken auf Kosten ihrer Bürger dort. Bei uns würde es genauso wie in Afrika aussehen, wenn wir ein sozialistisches System hätten wie in Afrika.
Gesunde Menschen die es bis 2019 noch komischerweise gab und der Arzt nachweisen musste, dass man krank ist, muss man heute nachweisen, dass man gesund ist, brauchen weder Impfungen noch irgendwelches rumgestocher in der Nase. Schau dir die Impffälle an, die auf den ITS rumliegen und als Coronainfizierte verkauft werden fürs Rentner Propagandafernsehen.

Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Diskriminierung
« Antwort #8 am: 04.10.2021 22:30 »
GÄHN!
Nicht Johannes. Joachim!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.459
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Diskriminierung
« Antwort #9 am: 05.10.2021 12:28 »
Zitat
Wobei man beachten muss, dass Afrika kein kapitalistisches Land ist,...

Von Geografie hast Du also auch keine Ahnung. Damit eignest Dun Dich bestens als Präsident der USA.

Willste nicht ´rübermachen?
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Diskriminierung
« Antwort #10 am: 05.10.2021 13:04 »
Tu nicht so gelehrt, HaJo, verrat mir lieber, was die Hauptstadt von Afrika ist!
Nicht Johannes. Joachim!

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.015
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Diskriminierung
« Antwort #11 am: 15.10.2021 07:29 »
Menschen in Indien und Afrika sind auch deshalb gegen die angepriesene Gentherapie, weil sie berechtigtes Misstrauen gegen die Anbieter haben, aufgrund des Unheils in der Vergangenheit. Wir erinnern uns an die Namen Paul Ehrlich, Robert Koch oder Pasteur und an Experimente in damaligen Kolonien, bei denen viele Menschen gestorben oder krank durch die Behandlung zurückgeblieben sind. Dazu gab es sogar einen Beitrag im Deutschlandfunk, den ich unterwegs hörte.

Zusätzlich gibt es gute, milde vorbeugende Behandlungen und Medikamente, die eine Gentherapie unnötig machen.

Obendrauf kommt die Erkenntnis, dass in einigen Ländern schon mehr Menschen durch die Therapie als durch die Krankheit gestorben sind.

Von daher verachte ich polemische Artikel und Berichte, die irgendwelchen Unfug behaupten und Menschen oder Länder diskriminieren durch bewusst unvollständige oder falsche Inhalte.

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.258
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Diskriminierung
« Antwort #12 am: 15.10.2021 09:29 »


Was ist schlimmer: Dass jemand, dem eine Impfung angeboten wird, die er ablehnt, einige Zutritte verwehrt werden oder dass jemandem, der geimpft werden will, diese nicht bekommt, weil er auf dem falschen Kontinent lebt?

Beides, würde ich auch sagen, Michael.
Alleine schon der Vergleich hinkt gewaltig.

Von Geografie hast Du also auch keine Ahnung. Damit eignest Dun Dich bestens als Präsident der USA.
Willste nicht ´rübermachen?

1. Weis jeder was gemeint war, deshalb finde ich diesen Kommentar überflüssig.
2. Die Zeit wo man andere aus dem Land getrieben hat und "rübermachen" mussten, damit Sie ihr Leben retten mussten sind vorbei.
    Vielleicht solltest du das mal relativieren.

GÄHN! 

Toller Beitrag !

Ich hörte gerade im Radio, dass erst 2% der Menschen in Afrika geompft sind, weil sie nicht die Sozialsysteme haben, die das finanzieren. Das ist auch Diskriminierung mit einer 500 Jahre alten Vorgeschichte.

PS: Für Corona-Diskussionen gibt es einen eigenen Thread. Und für Verlinkungen auf Putins Propagandasender ist da sicher auch Platz.
Aber über Diskriminierungen in der Folge des Kolonialismus können wir hier m.E. gerne schreiben. Ich bin indes die nächsten Tage auf einer Präsenztagung und werde kaum Zeit haben, mich in dann zu beteiligen.

Ja, dann können wir uns ja zurück lehnen.
So lange hatten wir keine Kolonie. Übrigens, war die Kolonialisierung früher nicht verboten.
Damit ist keine Straftat mit dieser verbunden, nur weil man heute eine andere Einstellung dazu hat.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline vortex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 80
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Diskriminierung
« Antwort #13 am: 15.10.2021 12:21 »
Schau dir die Impffälle an, die auf den ITS rumliegen und als Coronainfizierte verkauft werden fürs Rentner Propagandafernsehen.

Verstehe ich Dich jetzt richtig, dass Du meinst die Patienten haben in Wirklichkeit Impfkomplikationen und nicht Corona?


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.026
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Diskriminierung
« Antwort #14 am: 17.10.2021 01:13 »
Komisch, dass angeblich jetzt erst mehr junge Leute wegen Corona eingeliefert werden wo sie doch vorher genauso schon "Corona" ausgeliefert waren und sich infizieren müssen.
Schauen wir uns mal die Zahlen an. (Die Auswertung findest du im Paul-Ehrlich-Instituts Bericht).

Zitat
131.671 Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im Zusammenhang mit der Impfung aus Deutschland gemeldet worden. Das geht aus dem aktuellen Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) hervor
Upsi.

Zitat
Demnach haben sich auch in Deutschland die in anderen Ländern beobachteten unerwünschten Wirkungen gezeigt. So seien beispielsweise „nach Impfung von Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren bis Ende Juli 24 Fälle einer Myo-/Perikarditis beobachtet“, davon 22 bei männlichen Jugendlichen.

Zitat
Die Patienten – vorwiegend gesunde junge Männer, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden – hätten sich ausnahmslos mit Brustschmerzen vorgestellt, die häufig in kurzem Abstand von zwei bis drei Tagen nach einer zweiten mRNA-Impfung auftraten.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/erkranken-mehr-kinder-jugendliche-an-coronavirus-100.html
Zitat
Im Dunst der 3. Corona-Welle macht sich die Aussage breit, immer mehr Kinder erkrankten an Covid-19. [...] oder ist es eher eine diffuse Angst, die sich breit macht?
Angstgesellschaft.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up