Autor Thema: Theorie der Dummheit  (Gelesen 3162 mal)

Offline Olivier

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 332
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #15 am: 29.01.2022 09:48 »
Wobei hier das Mißtrauen auch noch als Freibrief mißbraucht wird zu entscheiden welche Informationen akzeptiert und welche verworfen werden können. Akzeptiert wird dann nur noch das was die eigene Meinunge stützt und alles andere wird, egal wie nachvollziehbar, belegt, …, schlicht ignoriert.

LG, Olivier
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it." - Terry Pratchett

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 999
  • Geschlecht: Männlich
Praxis der angeordneten Dummheit
« Antwort #16 am: 29.01.2022 10:15 »
Stimmt, Olivier,
Misstrauen ist gegenüber dem offiziellen Narrativ natürlich verboten und strafbar. Wo kämen wir denn hin, wenn die Leute selber denken würden?
Wenn die Leute dann auch noch selbst unterscheiden können, welche Aussage von welcher Person richtig oder falsch ist.
Beispiel: Wenn ein Herr Wiehler sagt, dass Maßnahmen nicht hinterfragt werden dürfen, sondern befolgt werden müssen, dann ist das selbstverständlich so. Egal wie nachvollziehbar andere Positionen sind, etwa gegen Wiehlers Maßnahmen.

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 999
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #17 am: 29.01.2022 12:24 »
Darf ich die offiziellen Quellen auch hieran messen?

Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen.
Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben.
Sie sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern.
§ 11 Rundfunkstaatsvertrag – über die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Offline Lars

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 621
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #18 am: 30.01.2022 11:37 »
... und alles andere wird, egal wie nachvollziehbar, belegt, …, schlicht ignoriert.

Genau das ist das Problem!
Wissenschaft ist der letzte Stand des Irrtums


Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 784
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #19 am: 30.01.2022 12:55 »
Ich finde es schwierig Dummheit festzustellen und dagegen vorzugehen. Egal um welches Thema es nun geht.

Selbst hält man sich meist ja nicht für dumm. Wenn man eine bestimmte Meinung hat (und mag sie auch dumm sein) sucht man sich Menschen, die diese Meinung bestätigen. Also Menschen, die die gleiche Meinung haben. Je mehr man davon findet, umso bestätigter fühl man sich. Je weniger man davon findet, um so leichter lässt man sich vom Gegenteil zu überzeugen.

Persönlich versuche ich immer Argumente beider Seiten zu verstehen und die Konsequenzen daraus zu interpolieren. Und meinen eigenen moralischen Kompass zu konsultieren.

Dabei fällt es mir oft nicht leicht, eine konkrete Seiet zu finden, die ich unterstützen sollte. 2 Beispiel die mich gerade groß umtreiben:

1. Besipiele: Corona Impf Nachweispflicht:

Ich arbeite in einem antroposophischen Behindertenwerk, viele Mitarbeiter sind ungeimpft und haben Todesangst vor der der Impfung, aus welchen Gründen auch immer.
Es gibt Geimpfte mit Vorerkrankungen, die Todesangst vor den Ungeimpften haben.
Vor der Impfpflicht verlief alles weitgehend friedlich. Nun spaltet sich die Belegschaft in zwei Lager die sich fast bekriegen.
Ich bin selbst 3fach geimpft, weil ich meine Freiheit liebe und mir einen milderen Verlauf erhoffe, sollte es mich erwischen. Da eine Impfpflicht die Verbreitung von der Krankheit nicht aufhält, bin ich nun dagegen, weil ich die sozialen Folgen erlebe. Thematisiere es aber nicht, weil ich die Diskussion fürchte. Im Falle einer direkten Ansprache sage ich, dass ich wesentlich schlimmere Staatspflichten erfüllt habe. Wehrpflicht. Ansonsten bin ich weder Arzt, Virologe oder sonst irgendetwas dass ich so etwas begründen müßte.

2. Konflikt im Mittelalterverein

Ich bin seit 12 Jahren in einem Mittelalterverein und trainiere dort Schaukampf mit dem Schwert. Meist Beidhändig geführter 1,5 Händer.
Nun steht im Nachbarort das 700 jährige Jubiläum einer bedeutenden Schlacht an.
Die Vorstandschaft wurde gefragt, ob der dort mitmacht und auch beim Training der Feldschlacht mithelfen können. Gewünscht wirdKampf mit Einhänder und Schild.
Unser Trainingsleiter überlegte sich sehr spontan eine aus meiner Sicht eher dürftigen Choreografie.
Dafür habe ich ihn in angemessener Weise kritisiert, als er mich ignorierte habe ich meine Kritik zweimal wiederholt.Anstatt die Kritik anzunehemn und vielleicht auch zu die anderen zu fragen, Verfügte der Trainingsleiter dann, die Choreo wird nun so gemacht und wenn mir was nicht passt kann ich heimgehen.

Meine Fechtpartnerin stand neben mir und sagte: "Schlucke es runter!"

Ich blieb und übte die Coreo mit. Da ich das Verhalten des Trainingsleiters nicht in Ordnung fand rief ich ihn ein paar Tage später an, sagte ihm jemanden dazu aufforden nach Hause zu gehen, weil ihm die Kritik nicht gefällt, fände ich unter langjährigen Vereinskollegen ein unangebrachtes Verhalten. Und rang ihm eine Entschuldigung ab. Und Schwamm drüber.

Im Laufe des letzten jahres wurde ich mehrmals heftigst vom Trainingsleiter und seinem Vater angeggangen, wenn ich im Training manche Bewegung nicht korrekt ausführte. Seit mehrern Jahren möchten meine Fechtpartnerin auch mehr aus unserem Schaukampf machen. Aktuell etwas ähnliche, wie den Kampf zwischen Witcher vs. Renfri https://www.youtube.com/watch?v=KfaUIIUm0J0

Das erste Training in diesem Jahr gestaltete sich zäh. Wir trainieren Jahr und Tag das Gleiche. ca.30 Minuten Aufwärmtraining, 30-45 Minuten Stabtraining (also Stab in verschiedenen Figuren herumwirbeln) dann meist in Linie antreten und mit dem Schwert Grundschläge üben, auf Ansage Schlag zum Hals von rechts, Schlag zum Hals von links usw. Die letzte halbe Stunde dann freies Paartraining. Beim ersten Training blieb zum Fecht-Paartraining noch 15 Minuten.

Vor einer guten Woche schrieb mir meine Fechtpartnerin auf Whats App, dass Samstag wieder Training ist. Und ich schrieb zurück: "Hoffentlich kommen wir auch mal zum Fechten, denn das ewige Stabtraining nervt mich."

Blöderweise schrieb ich nicht an Ihre Adresse, sondern an die Rittergruppe. Die Nachricht war ca. 3 Minuten zu sehen bevor ich meinen Fehler bemerkte, aber da hatte der Trainingsleiter sie schon gelesen.

Und er schrieb: "Stabtraining gehört zum Training und schadet dir nicht, und wenn dir was nicht passt kanst du daheim bleiben!"

Nun kamen erst Nachrichten von anderen Mitgliedern, die den Ton des Trainingsleiters anprangerten.
Ich bekam auch mehrere Anrufe und Nachrichten von Mitgliedern die mir ihre Solidarität versicherten. Erst 24 Stunden später gab es eine Antwort von mir, in der ich mir den Frust von der Seele schrieb: Warum wir so lange Stabtraining machen, wenn wir doch mit dem Schwert auftreten wollen. Warum wir in Reihe antreten und zum Kommando eines Trainers möglichst noch Synchron Schläge ausführen müssen. Und auch dass ich die Empfehlung daheim zu bleiben unter alten Vereinskollegen beleidigend und herabsetzend finde.

Am Freitag war Ritterstammtisch: Weit ausholend erzählte unser Trainingsleiter die Vereinsgeschichte, wie er mit seinem Bruder und Vater den Verein gegründet hat. Und als Trainingsleiter sei er auch berechtigt Vereinsmitglieder des Feldes zu verweisen, wenn sie nicht mitmachen, das sei auch in jedem Fußballverein so. Und am Training werde sich auch nichts ändern, so und nicht anders müsse es sein und würde es auch bleiben. Der Vater des Trainingsleiters (80) leiß sich noch darüber aus, dass er viel mit mir geübt hätte und ich auch heute mit dem Schwert nicht umgehen kann.

Es gab verschiedene teils heftige Einwände von anderen Mitgliedern die der selben Meinung waren ich, dass ich sehr wohl mit dem Schwert umgehen kann, und das meine Kritik am Training schon auch berechtigt wäre.

Vater und Sohn bewegten sich nicht aus ihrer Position.

Ein Junger Mitstreiter der in Vertretung ab und zu das Training übernimmt, rang den Beiden ab dass er in Zukunft mein Training übernehmen würde.

Im Sommer stehen mehrere Mittelalterfeste mit Lager und auch die große Theateraufführung (mit der Feldschlacht) zu dem Jubiläum der Schlacht an.

Ich bin unsicher zu was ich noch zusagen soll.

Meine Fechtpartnerin will unbedingt das ich noch bleibe und auch andere Mitglieder die am Training teilnehmen.

Ich fürchte die Athmosphäre ist vergiftet, und das wir nun erst recht beim Taining schikaniert werden.

Wer ist nun der Dumme? Ich oder Andere?










Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Online high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.397
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #20 am: 30.01.2022 13:32 »
Zitat
Wer ist nun der Dumme? Ich oder Andere?

Weder noch.

Mich deucht, es geht um verletzte Eitelkeit oder verletzten Stolz oder gekränkte Ehre.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #21 am: 30.01.2022 18:26 »
Lieber Zwurg,

ja, ich gebe Hajo recht, das ist eher ein Machtkampf. Wer rein trainingstechnisch recht hat, kann ich als Laie auf dem Gebiet nicht sagen, aber es scheint mir hier sehr stark um das Behaupten von Autorität zu gehen gegenüber einem einfachen Mitglied. Dumm seid Ihr evtl. beide oder alle, weil Ihr nicht aufeinanderzugehet und ruhit über die Sahe sprecht. Wobei das am ehesten auch die Sache des Leiters wäre, aus seiner Autoritätspositon auf Dich zuzugehen. Aber vielleicht hat er zu viel Angst, seine Autorität zu verlieren.

Zum Impfpflichtthema schreibe ich hier nichts, denn das gehört zum Coronathema, wozu es eine extra Gruppe gibt. Nur viellecht so viel: Die beiden verängstigten Parteien haben beide nicht den Durchblick. So ensteht die Angst vor der unbekannten, aber stark vermuteten Gefahr.

Generell aber gilt auch, dass nicht jedem alles plausibel ist. Warum glaubt einer an Gott oder Götter und ein anderer nicht? Warum wählt jemand die eine Partei und ein anderer eine andere und ein dritter geht gar nicht zur Wahl? Warum trägt einer gerne Röcke und ein anderer immer nur Hosen? Warum vertraut der eine der Wissenschaft und ein anderer lieber der Esoterik? Warum ist für den einen nachvollziehbar, was für einen andern Mumpitz ist?

Sicher könnte die Hirnforschung auch dazu was sagen. Oder die Psycholgie, die Verhaltensforschung, die Epistemologie usw. Aber auch hier gibt es dann wieder Leute, die deren Erklärungen vertrauen und die, die es nicht tun. Tja ...

LG; Micha

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 784
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #22 am: 30.01.2022 20:44 »
Auf alle Fälle finde ich die Dummheit im Sinne Bonhöfers heute etwas schwer zu durchschauen.
Es bleibt einem doch nur immer das eigene Urteil, und das ist natürlich beeinflusst von der Herkunft, und dem was man im Leben so erlebt hat. und auch in den sozialen Gruppen in denen man sich befindet.

Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Olivier

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 332
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #23 am: 30.01.2022 21:48 »
Zunächst mal sehe ich viele Parallelen zwischen der Dummheit im Sinne Bonhöfers und der Denkpest nach Lobo. Die Ursachen sind unterschiedlich - Autoritätshörigkeit auf der einen und überbordendes Mißtrauen auf der anderen Seite.
Beide eint jedoch, dass nur noch genehme Informationen als relevant akzeptiert werden. Alles was geeignet ist die eigene Meinung auch nur etwas in Frage zu stellen, wird entweder ignoriert oder als unwichtig zur Seite geschoben. Von daher sind die Betroffenen mit Argumenten und Informationen nicht mehr erreichbar. Auch wird in beiden Fällen auf Widerspruch aggressiv reagiert, man fühlt sich ja im Recht und das muss verteidigt werden.

Denke um diese Dummheit bzw. Denkpest durchschauen zu können, muss man die Geschehnisse mit einem gewissen Abstand betrachten können. Nur dann kann man die zugrundeliegenden Muster erkennen und einordnen. Wenn man mitten drin steckt, dürfte das sehr schwer fallen.

LG, Olivier
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it." - Terry Pratchett

Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 421
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #24 am: 30.01.2022 22:22 »
Olivier,
mehr und mehr neige ich auch dazu, die Gräben nicht noch tiefer werden zu lassen. Jedoch glaube ich das Recht zu haben, mich von der Gegenwart Rücksichtsloser zu befreien.
Auf jeden Fall danke ich dir für manchen erhellenden Gedanken!
Nicht Johannes. Joachim!

Offline Olivier

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 332
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #25 am: 08.02.2022 11:13 »
Hier findet sich ein interessantes Interview mit Heidi Kastner (Psychiaterin, Gerichtsgutachterin und Autorin) zu ihrem jüngsten Buch "Dummheit"
Frau Kastner benutzt den Begriff Dummheit wieder etwas anders, ist aber nicht so weit von Bonhöfer entfernt.

https://www.gmx.net/magazine/wissen/psychologie/heidi-kastner-interview-dummheit-aufgehoert-schaemen-36568130
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it." - Terry Pratchett

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 999
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #26 am: 12.02.2022 11:32 »
Was ist eigentlich Denkpest?

Pest ist ja eine Art Seuche, die sich schnell ausbreitet. Ist eine Denkpest dann ein Selbstdenken, das sich schneller ausbreitet, als es den Machthabern mit ihrem verordneten Narrativ lieb ist? Oder ist es gar eine Krankheit, die den Sklaven  durch Selbstdenken wieder zum Menschen macht?

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.276
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #27 am: 19.02.2022 02:29 »
Liebe Leute, hier gibt es noch mehr Infos zum Thema Dummheit. Diesmal spricht eine österreichische Gerichtsgutachterin. Die Psychiaterin Heidi Kastner gab dieses Radiointerview dem WDR. Echt hörenswert:
https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/neugier-genuegt/redezeit-heidi-kastner-100.html

Aber überlegt euch, ob sich das Zuhören wirklich lohnt, denn es soll ja sogar intellektuelle Dumme geben, die unter kognitiver Verzerrung durch den Dunning-Kruger Effekt leiden und somit nicht wirklich verstehen. ;D 8) ::) :-\

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 999
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #28 am: 19.02.2022 08:05 »
Die Sache ist eher, dass man erkennt, an welchen Stellen man dummes Verhalten zeigt, versteht, warum man dieses tut und Maßnahmen dagegen entwickelt, um die selben Fehler zukünftig zu vermeiden.

Die Aussage, dass nicht (theoretische) Intelligenz das Gegenteil von Dummheit ist, sondern Weisheit halte ich für nachvollziehbar.
 
Spontan fallen mir einige Menschen ein, die einen vielleicht sehr hohen IQ im Test erreichen, sich im wirklichen Leben dumm oder ungeschickt verhalten und das immer wieder. Gründe dafür mag es viele geben. Emotion und Gier als Einfluss aufs Handeln, Angst vor dem Zusammenstürzen des gewohnten Weltbildes, also praktisch alles, was eine rationale Überlegung übersteuern kann.

Online high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.397
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Theorie der Dummheit
« Antwort #29 am: 19.02.2022 09:50 »
Zitat
...es soll ja sogar intellektuelle Dumme geben...

Ich argwöhne, dass es auch dumme Intellektuelle gibt.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up