Autor Thema: Nicht alle kennen einen Kilt  (Gelesen 8649 mal)

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.183
  • Geschlecht: Männlich
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Nicht alle kennen einen Kilt
« am: 04.06.2022 18:51 »
Heute außerhalb eines Supermarkts. Ein Vater, denke ich, in Begleitung von seinem Sohn und dessen Freund, der eine südländische Hautfarbe hatte, kam mir entgegen. Die Jungen, die um die 14 Jahre alt sein könnten, waren auf mich, der ich einen rotkarierten Kilt trug (Stewart Royal Tartan), aufmerksam geworden und hatten sich offenbar darüber gewundert, was ich anhatte. Als wir uns passierten, starrten sie mich interessiert an, und als sie hinter mir waren, hörte ich der Vater laut sagen:

„Es ist ein Kilt.“
„Ein was?“
„Ein Kilt“
„Was ist ein Kilt?“
„Guckt mal. Ein Kilt ist, was der Mann trägt.

Mehr habe ich nicht hören können. Und ich, der glaubte, alle wüssten, was ein Kilt ist. Nur erfreulich, dass nichts daran deutete, dass sie etwas Unpassendes mit dieser ihnen angeblich fremdartigen Kleidung verbunden haben, und welche ihnen einfach ein Rock sein musste.
Nun haben sie ein neues Wort gelernt und wissen, was damit zu verstehen ist, sollten sie irgendwann wieder einen Mann in diesem speziellen Rock sehen.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

Ungefähr so sah es heute aus.

Gruß
Gregor
Gruß
Gregor

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.171
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #1 am: 04.06.2022 20:34 »

Nun haben sie ein neues Wort gelernt und wissen, was damit zu verstehen ist, sollten sie irgendwann wieder einen Mann in diesem speziellen Rock sehen.

...zum Beispiel: Dich... !!!

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.183
  • Geschlecht: Männlich
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #2 am: 04.06.2022 22:54 »
Ja, das ist eine Möglichkeit, aber mit Ausnahme von Nachbarn ist es meine Erfahrung, dass man sehr selten einigen begegnet, die man kennt.
Gruß
Gregor

skortsandtights

  • Gast
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #3 am: 05.06.2022 16:44 »
„Was ist ein Kilt?“

Die frage des jungen war nicht unberechtigt.
Ich hätte jetzt gesagt es ist ein wickelrock.


Offline Zareen

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #4 am: 05.06.2022 20:09 »
„Was ist ein Kilt?“

Die frage des jungen war nicht unberechtigt.
Ich hätte jetzt gesagt es ist ein wickelrock.

Sehe ich Dir nach, Hanna, aber ein Kilt hat eben nicht die Tradition von "Omas Wickelrock", den eben Männer tragen.
Für Dich habe ich eine super erklärende Seite gefunden:
https://www.england.de/schottland/kilt

Viel Spaß beim Lesen
Herzlichen Gruß
Zareen
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline AChrKo

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #5 am: 07.02.2024 18:08 »
Es stimmt, dass nicht alle einen Kilt kennen. Auch anders herum übrigens. Ich war letztens unterwegs in einem tellerweiten Schwarzen MIDI Rock , der hinten sogar etwas länger fällt als vorn und ansonsten normaler Männerkleidung. An einer Ampel kommt von einer Frau die Bemerkung: Steht Ihnen ausgezeichnet der Kilt…

Meine ersten Versuche im Rock habe ich vor vielen Jahren mit Utilikilts gemacht. Als äußerst praktisch empfinde ich die geräumigen Seitentaschen. Viel besser als bei jeder Hose.

Irgendwann wollte ich auch gern mal andere Rockformen u Materialien ausprobieren, und habe dann festgestellt, dass es in Bezug auf irgendwelche Reaktionen völlig egal ist ob es ein Rock oder ein Kilt ist und ob der Rock lang oder kürzer ist. Zu dem oben beschriebenen und anderen Röcken habe ich immer einen breiten Ledergürtel getragen, welcher dem jeweiligen Rock einen maskulinen Touch verleiht. Schade war nur dass die praktischen Taschen des Utilikilt fehlten. Also bin ich in dem oben beschriebenen Rock in eine Lederwerkstatt gegangen um mir entsprechende Taschen zum Anhängen an den Gürtel anfertigen zu lassen.
Der Ladenbesitzer hat sich das angesehen und meinte, der Rock wäre ihm erst aufgefallen, als ich ihm den Auftrag gegeben habe, die Taschen zu machen. Es würde völlig normal wirken, keineswegs fehl am Platz, als Mann so einen Rock /„ Kilt“  zu tragen.

Auch mit vielen anderen Röcken halten viele Passanten diese mit den Taschen eher für einen Kilt, also Männerrock, als das es als weibliches Kleidungsstück gesehen wird.

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.171
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #6 am: 07.02.2024 19:22 »
Danke, AChrKo, dass Du auch mal alte Threads neu belebst.

Und Danke für Deine Schilderung.

Mir fällt dabei auch ein, wie ich das erste Mal dem Wort bzw. der Tatsache "Kilt" begegnet bin.

Es war ein Sonntag Nachmittag im heimischen Wohnzimmer. Es flimmerte was im Fernseher, die ganze Familie war wohl versammelt.

Ich hing da auch ab. Aber ich blätterte in einem Buch. Achja, mir war auch kalt und setzte mich an den Kachelofen. Das Buch war irgendwie neu, vielleicht war auch gerade Weihnachten gewesen. "Weltaltlas der Kinder" hiess es, oder so ähnlich. Und zeigte die Erdteile und manche Symbole und kleine Kinderzeichnungen über die Kontinente verteilt.

Dazu die eine oder andere kurze Geschichte von ein, zwei Seiten in kindgerechter großer Schrift. Und da las ich von einer Geschichte, wo Susi und Hans (oder andere Symbolnamen) hier in Deutschland auf ein Dorffest gehen, wo auf der Bühne auf einmal Susi entdeckt: "Die Männer haben ja Röcke an!"

Es war eine Tanzgruppe aus Schottland. In dieser Geschichte wurde dann aufgeklärt, dass in Schottland Männer Röcke tragen können und dass diese Röcke Kilt heissen.
Es gab dann auch irgendeine Europakarte daneben, oder nur "England", wo dann ein Kilt tragender Mann eingezeichnet war. Der Rock - Kilt - war rot-blau kariert.

Ich war von dieser Story so begeistert - auch mich mit meiner Mutter irgendwie erstaunt ausgetauscht -, dass ich die Kurzgeschichte sofort noch einmal aufmerksam ein zweites Mal lesen musste.

So aufgestachelt, durchblätterte ich dann das Buch sehr aufmerksam und beachtete die Zeichnunen, wo alles irgendwelche Jungs oder Männer abgebildet waren, die keine Hosen trugen.

Aber irgendwie, so erschien es mir, waren die Schotten mit ihren Kilts die normalsten Röcke gewesen. Woanders in Weltregionen, denen eine gewisse Rückständigkeit anhaftet (wir reden über die 70er Jahre), erschienen die hosenlosen Jungs oder Männer eher wie in "Lumpen" gehüllt. "Ärmlich", "rückständig" war ja das Bild, das einem von anderen Weltregionen vermittelt wurde. Und Männer ohne Hosen waren einfach automatisch "ärmlich", "rückständig"!

Aufgefallen ist mir dann noch der Grieche. Aber diese dicke Umwicklung der Beine - oder gar Wollhosen - unter der Fustanella machten auf mich nicht den Eindruck von einer echten Alternativen zu Hosen.

So durch dieses Buch vorbereitet, war das dann irgendwann für mich keine Überraschung mehr, als unser Erdkundelehrer von Männern erzählte, die in ihren Wickelröcken über die Stege liefen, um die Schiffe im Hafen zu beladen. "Ja, Wickelröcke!", musste er wiederholen.

Eine meiner Mitschülerinnen kam aus dem Lachen nicht mehr heraus. Darum musste der Lehrer den Begriff "Wickelröcke" noch mehrmals wiederholen und beteuern, dass es das gibt.

Dieser Erdkundelehrer war viel rumgekommen. Er erzählte viel von seinen Erlebnissen. Das war eine echte Bereicherung. Auch lebte er eine Zeitlang in Südafrika und Südwestafrika. Und er war live in der Turnhalle mit dabei, als die "Democractic Turnhalle Alliance" gegründet wurde.

Die völlig ins Lachen abgedriftete Mitschülerin lebte später auch mal in Südafrika, mittlerweile schon lange Zeit irgendwo aufm Land in Namibia. Inzwischen dürfte sie einige Hosenalternativen für Männer sogar bereits live vor Augen gehabt haben.

Offline Zareen

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 551
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #7 am: 08.02.2024 00:17 »
als ich in meinem ersten schwarzen Kilt irgendwo auf dem Land südlich des Mains unterwegs war, frag mich eine Kassiererin im Supermarkt, warum ich einen Rock trage. Ich sage, es ist ein Kilt und sie meint, ein Kilt sei rot kariert.
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.171
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #8 am: 08.02.2024 02:05 »
 :D

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.183
  • Geschlecht: Männlich
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #9 am: 23.02.2024 09:42 »
. Ich sage, es ist ein Kilt und sie meint, ein Kilt sei rot kariert.

Denselben Eindruck habe ich auch. JEDER karierter Rock wird typisch für einen Kilt gehalten, ein monochromer, dafür im Schnitt echter Kilt dagegen, eher für einen Rock.
Gruß
Gregor

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 26.253
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #10 am: 23.02.2024 10:22 »
Oder jeder Rock an einem Mann wird für einen Schottenrock gehalten, weil die Menschen nicht wissen, dass in verschiedenen Ländern der Welt verschiedene Arten von Röcken von Männern traditionell getragen werden.
Das ist wie mit dem Dudelsack/der Sackpfeife. Immer meinen die meisten Leute, den/die gebe es nur in Schottland. Dabei ist Deutschland umgeben von Ländern, in denen Dudelsäcke/Sackpfeifen nach wie vor in der traditionellen Musik gespielt werden. Und in der deutschen Folkmusik ist auch schon seit Jahrzehnten wieder zu hören.

Ich frage mich, wie sich solche Klischee halten können, obwohl es jede:r besser wissen könnte. Aber ich sollte nicht mich fragen, sondern die, die immer wieder nur an Schottland denken.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline AChrKo

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #11 am: 23.02.2024 10:45 »
Oder jeder Rock an einem Mann wird für einen Schottenrock gehalten, weil die Menschen nicht wissen…

Diese Erfahrung habe ich auch schon öfters gemacht. Egal ob knielang, Midi oder Maxi. Es wird von vielen Leuten für schottisch gehalten.  Das ist für die allgemeine Akzeptanz vom Rock beim Mann doch auch gar nicht von Nachteil. Im Gegenteil. Es wird so eher positiv als coole Männermode wahrgenommen. Und zwar durch die ganze Breite und Altersspanne der Gesellschaft. Gerade ältere Leute äußern sich wenn überhaupt, eher positiv und offen, aber selbst auch von jüngeren und älteren Migranten kommen hin und wieder auch mal eher positive als negative Äußerungen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 26.253
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #12 am: 23.02.2024 10:51 »
Von Nachteil ist es nur insofern, dass manche dann denken, Röcke seien in Schottland halt Tracht, aber woanders nicht. Und Tracht ist eben keine Mode, sondern Tradition. Wenn sie wüssten, dass in vielen Ländern von Männern Röcke getragen werden, kämen sie eher auf den Gedanken, dass es nicht nur eine landestypische Tracht ist.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.183
  • Geschlecht: Männlich
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #13 am: 23.02.2024 11:31 »
Ich denke, dass nur wenn mit Schottenmütze und ähnlichem getragen, kommen Leute im Nordeuropa auf den Gedanken, ein Mann im Kilt müsste ein Schotte sein. Ist meine Erfahrung seit 25 Jahren.
Kaum jemand hat mich gefragt, ob ich schottisch sei? Noch weniger haben mich im Englischen angeredet, obwohl meine Landsleute es lieben, Englisch zu reden.
Gruß
Gregor

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 26.253
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Nicht alle kennen einen Kilt
« Antwort #14 am: 23.02.2024 11:33 »
Vielleicht sind die Dänen da besser gebildet. Hier in Deutschland werde ich egal mit welchem Rock manchmal gefragt, ob ich aus Schottland sei.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up