Rockmode.de

Infothek => Umfragen => Thema gestartet von: triks am 03.04.2004 21:17

Titel: Beliebte Rockformen
Beitrag von: triks am 03.04.2004 21:17
Eine Mehrfachauswahl kann ich nicht definieren. Wie bei der Frage nach der Länge, wird es deshalb auch hier für den einen oder anderen das Problem geben, dass die Auswahl nur einer Variante schwer fällt. Dennoch hoffe ich, dass es euch möglich ist, euer Votum abzugeben.

Unter Rüschenrock verstehe ich auch Röcke mit Volant(s). Glockenrock sind für mich auch Godetröcke. Tellerrock, gerader oder ausgestellter Rock und Faltenrock sollten eindeutich sein.  Als kilt-artigen Röcken sehe ich Röcke an, die Vorne Glatt und hinten gefaltet sind (also auch Kilts).

Wenn ihr für "sonstige Formen" votiert, gebt doch bitte ein eine Illustration in Wort oder Bild dazu.

Wolfgang
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: SKIRTDEVIL am 03.04.2004 23:34
Hi Wolfgang eigentlich mag ik alle von dir beschrieben rockformen
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ferdi am 04.04.2004 01:15
Hi Wolfgang!

Ich finde, Deine Definition der verschiedenen Röcke ist nicht ganz richtig. Glockenröcke und Tellerröcke gehören zu den Bahnenröcken. Bahnenröcke bestehen aus mehreren Stoffbahnen, die am Bund schmal sind und zum Saum hin immer breiter werden. Je nachdem wie weit die Bahnen nach unten an Breite zunehmen, erhält man einen Glockenrock (typisch A-förmig mit wellenförmig verlaufendem Saum), oder einen Tellerrock, der im Extremfall (bei Wind oder wenn man sich schnell dreht)  bis in die Horizontale aufschlägt, das sieht dann von oben wie ein Teller aus, daher die Bezeichnung "Tellerrock". Hingegen ist ein Godet-Rock vom Bund bis in die Nähe des Saums schmal (H-förmig), der unterste Teil (meist angenäht) ist dann deutlich ausgestellt. Auch hier ist der Verlauf des Saumes leicht wellenförmig.

Auch ich kann mich nicht auf einen bestimmten Typ festlegen, ausser Godet-, Teller-  und Rüschenrock besitze ich alle Formen und trage sie auch.

Gruss,
Ferdi
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Matthias am 04.04.2004 01:22
Hallo Wolfgang,

deine Umfrage ist eine sehr gute Idee. Ich habe für den geraden Rock gestimmt, weil ich davon am meisten habe. Das heisst aber nicht, das ich mir keine andere Formen gefallen könnten. Das kommt sehr auf den Stoff, Schnitt usw. an

Gruss
Matthias
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: minirocker am 04.04.2004 02:23
So, ich werde mal in dieses Forum wechseln. Unter welche kategorie fallen denn Miniroecke? Mein Favorit:
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: triks am 04.04.2004 07:51
So, ich werde mal in dieses Forum wechseln. Unter welche kategorie fallen denn Miniroecke? ...

Miniröcke können grundsätzlich alle oben genannten Formen haben, wobei ich allerdings noch keine Teller- oder Glockenminiröcke gesehen habe. Den abgebildeten Mini ordne ich bei geraden Röcken ein.

Wolfgang
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: triks am 04.04.2004 08:13
...
Ich finde, Deine Definition der verschiedenen Röcke ist nicht ganz richtig.
...
Auch ich kann mich nicht auf einen bestimmten Typ festlegen, ausser Godet-, Teller-  und Rüschenrock besitze ich alle Formen und trage sie auch.
...

Mir ging es darum, die verschiedenen Formen zu beschreiben und darzulegen, was ich darunter verstehe. Aber ich bin nicht vom Fach und kann mich in den Bezeichnungen irren, beziehungsweise es mag treffendere Bezeichnungen geben.

Ob nun ein Tellerrock aus Bahnen oder kreisrunden Stoffsteilen gefertigt ist und ob dieser mit den Rüschen- oder Godetröcke zu den Bahnenröcken zu zählen ist, hilft mir bei der Beschreibung der karakteristischen Formen nicht wirklich. Ich müßte mich da erst mit dem theoretischen Grundlagen vertraut machen, wenn ich das diskutieren wollte.

Vielleicht kannst Du (und die Frage richtet sich an alle) ja doch sagen, ob nicht eine Rockform besonders häufig in Deinen Kleiderschrank zu Auswahl steht oder Du trotz der großen Auswahl doch immer wieder zu einen besonderen Teil greifst, weil Dir dessen Form besonders steht oder Du es besonders gerne an Dir magst.

Wolfgang
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ferdi am 04.04.2004 10:19
Hi Wolfgang!

Mir ging es darum, die verschiedenen Formen zu beschreiben und darzulegen, was ich darunter verstehe. Aber ich bin nicht vom Fach und kann mich in den Bezeichnungen irren, beziehungsweise es mag treffendere Bezeichnungen geben.

Dieses Fachwissen habe ich von meiner Freundin, die gelernte Schneiderin ist. Aber letztlich ist es für die persönliche Bevorzugung bestimmter Röcke unwichtig, da hast Du recht.

Vielleicht kannst Du (und die Frage richtet sich an alle) ja doch sagen, ob nicht eine Rockform besonders häufig in Deinen Kleiderschrank zu Auswahl steht oder Du trotz der großen Auswahl doch immer wieder zu einen besonderen Teil greifst, weil Dir dessen Form besonders steht oder Du es besonders gerne an Dir magst.

Zur Zeit bevorzuge ich knielange Jeansröcke aus Stretchmaterial, dazu Kniestrümpfe. Davon habe ich auch die meisten. Aber diese Vorlieben bestehen nur eine gewisse Zeit. Sagen wir ein oder zwei Monate. Dann ändert sich die Jahreszeit und dann sind auf einmal meine Miniröcke dran. Im Winter habe ich wochenlang nur einen bestimmten langen Jeans-Bahnenrock getragen. Am Anfang meiner "Rockerkarriere" habe ich nur lange Wickelröcke getragen, davon bin ich inzwischen total abgekommen. So ändern sich meine Vorlieben für gewisse Röcke periodisch, wobei ich längere Zeit einem bestimmten Rock bzw. Rockform den Vorzug gebe. Deswegen ist es für mich auch schwer, Deine Umfrage glasklar zu beantworten, und viele andere sehen das ja genau so. Ein Votum kann also nur den derzeitigen Stand wiedergeben.

Gruss,
Ferdi
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: conne am 04.04.2004 12:29
Hallo Wolfgang,

schad, daß man nicht für mehrere Formen abstimmen konnte. Ich habe hauptsächlich gerade Röcke aber auch leicht ausgestellte und auch Faltenröcke.

Grüßle
Conne
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: triks am 27.10.2004 19:31
Noch man an die Neuen im Forum: Welches sind eure beliebtesten Rockformen?

Wolfgang
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Herminator am 27.10.2004 20:53
Kilt!
 ;D ;D ;D
Schalom
Hermann
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ferdi am 27.10.2004 21:08
Hi Wolfgang!

Schön, dass Du diese Umfrage mal wieder hochgeholt hast. Hieraus kann auch Rici einige Informationen erhalten, wenn sie wieder mal reinschaut.

Nachdem die Minirockzeit ja wohl für mehrere Monate vorbei sein dürfte (jedenfalls draussen), trage ich zur Zeit mit Vorliebe einen knielangen ausgestellten Bahnenrock aus Denim -Jeansstoff zu Kniestrümpfen. Noch ist es dafür warm genug. Im Winter kommen wieder die knöchellangen Jeansröcke zum Einsatz. Inzwischen habe ich eine Vorliebe für weiter geschnittene und ausgestellte Röcke. Für mich ist typisch, dass ich für längere Zeit eine bestimmte Rockart bevorzuge. Derzeit trage ich zum Beispiel selten Kilts, obwohl sie mir sehr gefallen und gut aussehen. Ich wechsle periodisch und kann deswegen nicht sagen, welche Rockart ich generell bevorzuge.

Schöne Grüsse,
Ferdi
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: karber am 28.10.2004 21:56
Frage an die Administratoren:

Können Umfrage auf der Startseite so plaziert werden, dass sie immer sichtbar sind? Meine da jetzt, egal wann die letzte Meldung war.

Durch die vielen aktiven Mitglieder rutscht natürlich so manches Forum in den nicht sofort sichtbaren Bereich.

Liebe Grüsse Karl.

PS: Mag eigentlich viele Arten von Röcken. Kann mich nicht wirklich für die eine oder andere Art entscheiden.
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: bussard am 19.02.2006 05:30
Hallo,
in meinem Besitz sind gerade Röcke ,wie Stufen und Faltenröcke.Zun gegebenen Anlass werde sie getragen,obwohl der Faltenrock etwas spießiges hat.
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: karli am 19.02.2006 17:57
Hallo zusammen,

also die Godetform ist einer meiner Lieblingsformen bei den bodenlangen Röcken.
Deshalb Punkt bei sonstige.
Gruß
Karli
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Frantz am 20.02.2006 20:30
Enge lange Roecke mag ich nicht besonders. Ich habe welche die selten anhabe. Der Grund liegt darin dass ich mit einem engen langen Rock
ueber einen kleinen Graben gesprungen bin und auf die Schnauze fiel.

Ich bevorzuge weite lange oder kurze Roecke wobei die kurzen auch
enger sein koennen(gerader Rock.
Ob sie Falten oder Rueschen haben oder nicht ,ist fuer mich ohne Belang.
Ich konnte mich nicht entscheiden was ich ankreuzen sollte.
 
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Frantz am 21.02.2006 19:30
Ich hab mich wieder einmal etwas diffus ausgedrueckt.
Kommt aber daher weil ich mit verschiedenen Rockbezeichnungen
nicht klar komme.

Koennte vieleicht einer ein paar Zeichnungen mit Erklaerung einschieben
damit ich den Unterschied zwischen Godet-Rock und Glocken-rock oder
Glocken-rock und Tellerrock begreife.

Gruss Frantz
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: JuergenB am 21.02.2006 21:29
Hallo Frantz,

Zeichnungen hab ich leider keine zur Verfügung. Könntge es zwar ganz schnell skizzieren, aber wie dann hier rein kriegen? Ich versuche halt mal die Beschreibung:

Godetrock: besteht aus 4 - 6 weitestgehend geraden Bahnen (Hüftanpassung) und hat ab Knie keilförmige Einsätze. Ergebnis: er umschließt die Oberschenkel bis zum Knie ganz schmal und öffnet sich dann in Wellenform.

Tellerrock: den kannst Du im Prinzip aus einem Stück Stoff nähen. Es wird einfach ein kleiner Kreis (Taillenumfang) in der Mitte aufgezeichnet und das Innere herausgeschnitten. Dann wird ein entsprechend der gewünschten Rocklänge größerer äußerer Kreis aufgezeichnet und ausgeschnitten. Tja, wenn da nicht die Begrenzung auf 140 cm Stoffbreite wäre. So muß man bei längeren Röcken zwei Hälften ausschneiden und zusammennähen. Ergebnis: wenn Du Dich schnell genug damit drehst, steht der Rock waagerecht ab.

Glockenrock: Das ist, wie wenn Du bei einem Tellerrock am unteren Rand die Keile für den Godetrock herausschneidest und den Rest zusammennähst. Er flattert dann bei schneller Drehung nicht mehr ganz waagerecht, sondern der untere Teil bleibt senkrecht und vermindert so die Einblicke.

Gruß
Jürgen
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: ElBuitre am 21.02.2006 23:07
Hallo,

Ein sehr guter Link für den Ãœberblick über Rockformen, deren Bezeichnungen und Konstruktion:
Röcke, Hosen, Overalls (http://www.burdamode.com/R%F6cke_Hosen_Overalls,1000003-1275114-1128998-1002130,deDE.html?cp=0).

Klickt man auf ein Bild, kommt eine Seite mit den Details, da werden dann die üblichen Bezeichnungen klar, weil sie anschaulich und mit Bild beschrieben werden -- es gibt dann jeweils sogar eine technische Zeichnung dazu.

Auch der Rest von http://www.burdamode.com/ ist da interessant, das Obige war nur mal ein Link auf die Schnelle....

Nachtrag: habe mit "Glockenröcke" abgestimmt, vereinen Tragegefühl und Praxisfreundlichkeit perfekt, selbst wenn sie recht kurz sind.

Grüsse, El Buitre
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ferdi am 22.02.2006 00:50
Haaallo!

Ist das nicht herrlich? Wir unterhalten uns über die verschiedenen mannigfaltigen Rockformen und erfreuen uns daran. Das ist doch viel schöner, als sich ständig mit der Frage "darf ich das überhaupt" zu beschäftigen!

Weiter so, Männer! Das gibt Schub im Triebwerk!

Liebe Grüsse,
Ferdi   :D
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Frantz am 22.02.2006 17:11
In einem guten Monat beginnt die Rockjagtsaison 2006
Da muss man geruestet sein!!!!.

Also: ROCKMANN'S HEIL AN ALLE ROCKJAEGER

Gruss Frantz
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Matthias am 24.02.2006 01:53
Zeichnungen hab ich leider keine zur Verfügung. Könntge es zwar ganz schnell skizzieren, aber wie dann hier rein kriegen?

Gut Ding will Weile haben...
Bald geht auch das...

Grüsse Matthias
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: martin77 am 08.03.2006 21:56
Eigentlich gibt es keinen 'beliebte' Rockform bei mir, nur welche, die ich haeufiger trage. Das ist der gerade geschnittene Rock und der Kilt. Mit einem reinen Faltenrock habe ich immer das Problem, dass er morgens wunderbar in Falten haengt, nach mehrmaligem Hinsetzen (ich setze mich aber nicht auf den Rock sondern hebe ihn hoch) aussieht wie noch niemals gebuegelt.
Es ist aber meistens eine Frage des Materials, denke ich, denn die Kilts bleiben stabil in den Falten.
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ferdi am 08.03.2006 23:52
Hallo Martin!

Ich freue mich, dass Du nun auch in diesem Forum vertreten bist. Herzlich willkommen!

Auch ich habe mich nicht auf eine bestimmte Rockform festgelegt. Früher, ganz am Anfang, habe ich lange Wickelröcke getragen, im Sommer auch Crinkle-Röcke. Nunmehr trage ich mit Vorliebe knielange, weite,schwingende Bahnen- und Glockenröcke, vorwiegend Jeans oder Cord, aber auch sehr gerne schwingende Rundum-Faltenröcke. Kilts habe ich früher häufiger getragen, heute nur noch zu besonderen Anlässen (Konzerte, Theater etc). Im Hochsommer gerne Mini-Jeansröcke und Minikilts, ca 45cm lang. Einfach himmlisch, das Tragegefühl, ausserdem sind gerade meine Minis ideal zum Radfahren. Nur in dem diesjährigen sehr kalten Winter habe ich auch knöchellange Röcke getragen.

Gruss,
Ferdi

Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: garf2000 am 09.03.2006 10:10
ich wüste jetzt nicht wo ich meinen einen punkt machen sollte. einen rüschen rock habe ich nicht und einen richtigen faltenrock auch nicht (wegen falten bügeln nach der wäsche). meiner frau gefallen am besten die die am po eng sitzen, ob sie weiter unten dann weiter werden oder nicht ist ihr egal. das war bei den hosen auch schon so, weite hosen die den po nicht betonen mag sie auch nicht. mir muss der rock an sich gefallen also im gesamten, die form ist da eher nebensächlich.

MFG michael
Titel: Re:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Criss am 09.03.2006 11:24
... ich habe mal bei "Glockenrock" meinen Punkt gemacht, obwohl ich jetzt schon wieder überlege, ob's richtig war. Kenne mich da nicht sooo genau aus. Egal, auf jeden Fall muss ein Rock für mich schön weit sein, so das er beim Laufen oder allgemein beim Bewegen nicht behindert. Wichtig auch, das der Stoff leicht und robust ist. Kurzum: Er muss praktisch, robust und bequem sein, sonst könnte ich ja gleich ne Hose tragen. Und wer würde sowas denn schon wollen... ;)

Gruss, Criss
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Andi am 13.08.2013 19:36
Hallo

Ich trage gerne ausgestellte Röcke und Röcke in Kiltform.
Meine Röcke trage ich in den Farben Schwarz, dunkel Rot und in Brauntönen.

Gruß Andi
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Reiner_im_Rock am 17.08.2013 10:47
trage gerne wellenröcke und gerater rock, kurz und knielang
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Saari am 17.08.2013 11:07
Ich trage zu Hause gerne knielange Jeansröcke, diese sind zudem in bezug auf das Knittern relativ unempfindlich.
An den vergangenen sehr warmen Tage hatte ich tagsüber einen Baumwoll-Cargo-Rock an.
Zu anderen Gelegenheiten trage ich, je nach Bedarf verschiedenfarbige, aber auch nur knielange Röcke (Kleider).

Wadenlange oder fußlange Röcke sind nicht so mein Geschmack.
Außerdem denke ich, daß man beim Treppensteigen zu sehr aufpassen muß um nicht in den Saum zu treten.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Hugo1957 am 15.09.2013 16:54
Ich habe das riesen Glück gehabt, per Ebay von 5 Frauen jeweils den gleichen Jeansfaltenrock zu erwerben, OK es hat ein paar Monate gedauert, aber es hat sich gelohnt. Jetzt habe ich beim Rocktragen die Beinfreiheit die ich will und kann auch prima damit auf meinen Männerrädern damit ohne Problem radfahren. Traumhaft.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: dodo am 13.11.2015 16:23
Ob  Tellerrock, Glockenrock, Faltenrock oder weit ausgestellter Rock - egal.
Locker und weit schwingend muss der Rock sein - und kurz.
Sonst könnt ich ja auch Hosen anziehen.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: rockpeter am 27.11.2016 11:31
Hallo,
ich trage gerne gerade oder leicht ausgestellte Röcke, am liebsten bodenlang. Je nach Lust und Laune eng oder weit schwingend. Was ist nicht mag sind Gehschlitze. Wenn ich im Laufem eingeengt sein möchte, dann darf ein enger Rock keinen Gehschlitz haben.
Gruß
Rockpeter
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Mann im Rock am 27.11.2016 11:40
Hallo,
ich trage am liebsten Bleistiftröcke, vor allem als Jeans- oder Cargorock. Diese reichen bis knapp übers Knie. Ich ziehe auf jeden Fall immer Röcke mit Taschen vor. Zwar habe ich auch ein paar leicht ausgestellte Röcke und auch einen bodenlangen Maxirock, die Teile trage ich aber nur selten, wenn mir mal danach ist.
Mann im Rock
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ich_im_Rock am 15.01.2018 14:48

ich trage am liebsten kurze bis Knielange Röcke. Die reichen bis knapp übers Knie. Ich ziehe immer weite Röcke vor. Zwar habe ich auch ein paar  Miniröcke, die trage ich aber nur selten, wenn mir mal danach ist.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Barefoot-Joe am 15.01.2018 21:07
Herzlich willkommen, Ich_im_Rock! :)

Bei mir ist das abhängig von Wetter, Situation und Laune. Im Prinzip trage ich fast alle Rockformen, meist A Linie bis knapp über das Knie. Im Sommer gerne luftige Röcke, die dann auch über das Knie gehen und im Frühling und Herbst auch mal Maxiröcke. Das einzige, was ich nur sehr, sehr selten anziehe sind Fishtails, die passen nicht zu mir.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Saari am 16.01.2018 08:43
Erst heute früh suchte ich mir einen "neuen" Rock aus.
Es ist ein Jeansrock mit Knöpfen vorne in der Mitte.
Nichts  Besonderes, aber für den Tag über reicht dieser.
Anschließend kam völlig unangemeldet ein Spediteur und brachte eine größere Sendung.
Da ich im Rock etc. war, war auch diese Sache völlig unproblematisch.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Ludwig Wilhem am 17.01.2018 10:29
Hallo
konnte mich auf einen Rocktyp nicht festlegen, da ich immer wieder gerne variere. Z.Z. sind zwar Cord- und Jeansröcke mein Favorit, aber Kilts wären noch zu testen, Glockenröcke würde ich gerne tragen, möchte aber meine PArtnerin nicht so gerne. Für mich ist die Hauptsache: der Rock gefällt mir und sieht gut bei mir aus.
GRuß Ludwig
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: JJSW am 17.01.2018 19:14

ich trage am liebsten kurze bis Knielange Röcke. Die reichen bis knapp übers Knie. Ich ziehe immer weite Röcke vor. Zwar habe ich auch ein paar  Miniröcke, die trage ich aber nur selten, wenn mir mal danach ist.


Herzlich willkommen Ich_im_Rock  :)

Also ich trage gerne kniekurze Röcke als auch Maxiröcke, sowie Kilts und Kleider.
Ich bevorzuge glockig weite Röcke bzw. A-Linie, bieten mehr Bewegungsfreiheit. Engere Röcke hab ich nur wenige, sind aber bei dem stürmischem Wetter zur Zeit von Vorteil. Gerne mag ich auch Wickelröcke oder Röcke mit Knopfleiste.

Grüßle
Jürgen
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 27.02.2018 02:24
Habe gerade gesehen, dass ich noch nicht abgestimmt habe. Und auch nicht meinen Senf dazu abgegeben habe.

Vor vier Jahren hätte ich noch "gerade Röcke" angeklickt.
Vor 10 Monaten hätte ich vermutlich Faltenröcke ausgewählt.
Heute habe ich mich für die ausgestellte Variante entschieden.

Wobei ich die Abgrenzung der hier genannten Rockformen ziemlich schwierig finde. Die Übergänge sind fliessend. Und oftmals bezeichnet der eine Ausdruck eine Form, die ein anderer Hersteller oder Betrachter mit einem anderen Wort beschreibt.

Ich denke, ausgestellte Röcke treffen als Charakterisierung das, was ich derzeit am liebsten trage. Dieses Wort umschreibt, dass es weitere Röcke sind, können aber auch schon mal Glockenröcke sein oder gar das, was manchmal als Tellerrock schon durchgeht.

Auf eine chrakteristische Form bin ich nicht festgelegt, aber das war ja auch nicht die Umfragenfrage. Es wurde ja nach der beliebtesten Rockform gefragt.

Und da mag ich es derzeit (Winter 17/18) gerne oberhalb vom Knie (Lange Röcke habe ich all die Winter zuvor bis zum Exzess getragen und wenn die Winter nicht enden wollen, dann reicht es mir irgendwann mal damit). Und gerade bei den kürzeren Röcken haben sich bei mir die weiteren Röcke inzwischen herauskristallisiert. Zwar habe ich auch kurze gerade Röcke gekauft bis zum Exzess, besonders, wenn sie Cargotaschen aufwiesen, und im Stehen und Gehen finde ich die auch durchaus sehr schick. Aber im Sitzen sind sie problematisch. Manche rutschen sowas von weit hoch im Sitzen, dass es zu unmännlichen Verrenkungen kommen muss, wie ich finde, um da nicht breitbandige Einblicke zu erröffnen. Ausser, ich weiss, dass ich nicht zu einer offenherzigen Sitzsituation kommen werde, dann trage ich auch kurze gerade Röcke. Aber eben inzwischen ganz überwiegend weitere, wo es auch nicht schlimm ist, wenn man mal gedankenlos breitbeiniger dasitzt.

Gerne trage ich inzwischen auch unter einem Kleid noch einen Rock. Der muss dann nur wenige Zentimeter hervorschauen. Ich mache das, wenn mir das gewünschte Kleid zu kurz vorkommt für den Anlass, meistens dann dezent, in dunkler als das Kleid, manchmal - und da traue ich mich gerade erst ran - auch als gewissen Kontrapunkt, also farblich heller oder farbintensiver oder gemustert(er) als das begleitende Kleid.
Und in solch einem Fall ist dann meistens der drunter getragene Rock etwas weiter als der Saum des drübergetragenen Kleides.

Ein weiterer Fall für Rock unter Kleid kann sein, dass mir das Kleid am Saum für meine Stimmung zu weit erscheint, auch dann ziehe ich einen kurzen Rock drunter, der vielleicht noch nicht mal nennenswert rausschauen oder überhaupt nicht drunter rausschauen muss. Der ergänzende Rock schließt dann entweder optisch das weite Obenrum etwas ab hin zu dem dürren Beingeäst. Oder, wenn nicht deutlich sichtbar, dann gibt der Rock dem drüberliegenden Kleid mehr Form, es flattert weniger (was auch dem Gesamtbild eine feminine Wirkung ein Stück weit enziehen kann) und/oder es verhindert bei Wind/Gegenwind die Abbildung der Beule, die ich ja nicht wegdrücken will, sonst könnte ich ja auch gleich Hosen tragen. In der Konstellation weites Kleid plus ergänzendem Rock darfs dann auch gerne mal ein Faltenrock sein (gerne auch ein aufgrund der Jahre aus der Form gekommener alter Faltenrock).

Weiter geschnittene Röcke sind eine prima Sache. Früher dachte ich, das sei zu feminin, was meine alte Freundin mir auch noch bestätigte. Inzwischen sehe ich das ganz anders. Wenn die weiteren Röcke nicht zu steif sind, dann können sie richtig männlich wirken. Aber was in meinen Augen inzwischen alles männlich wirkt, muss nicht zwingend dem Denkmuster der Mehrheit entsprechen.
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Orangeman am 18.08.2019 07:57
Ich trage am liebsten knielange Röcke
Titel: Re: Beliebte Rockformen
Beitrag von: Albis am 29.08.2019 22:28
Mit Tellerröcken habe ich die beste Bewegungsfreiheit. Auf Wunsch meiner Frau habe ich auch einen etwas engeren Rock, aber den ziehe ich eben nur ihr zuliebe an. Darin kann ich eben nicht bequem (auf dem Boden) sitzen.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Mathias am 14.09.2022 19:31
Ich trage am liebsten enge Miniröcke aus allen möglichen Materialien und Farben
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Rockermatze am 14.09.2022 19:57
Bei mir ist es die ausgestellte Form, auch beim Jeansrock.
Am liebsten mag ich die luftigen Röcke, also Faltenröcke, Hippie Style oder luftige Sommerröcke.
In letzter Zeit bin ich allerdings mehr in Kleidern unterwegs, da ich mir so keine Gedanken über ein dazu passendes Oberteil machen muss.
Röcke, die meine Schrittweite begrenzen würden, mag ich gar nicht.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Leder-Glocke am 14.09.2022 20:08
Ich trage am liebsten enge Miniröcke aus allen möglichen Materialien und Farben

Kann mich hier anschließen!!! Leder und Denim bevorzugt. In der kalten Jahreszeit Glockenrock.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: JoHa am 14.09.2022 22:43
Ich trage gerade Röcke, da sie zu mir passen. So höre ich es jedenfalls immer wieder.
Eigentlich hätte ich "altenröcke" ankreuzen müssen, da ich mittlerweile 75 bin   ;)
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: radix am 14.09.2022 22:57
Hallo zusammen,

ich habe diese Umfrage aus dem Jahr 2004 erst heute entdeckt. Sogar der legendäre Ferdi hat noch mit abgestimmt ...

Nun zu meinen liebsten Rockformen: Bei Frauen mag ich am liebsten weite Tellerröcke, die über weiten Petticoats getragen werden. Das sieht so herrlich weiblich aus.

Als rocktragender Mann bevorzuge ich die unscheinbarere Variante Jeansrock, am liebsten leicht ausgestellt, so dass man ohne Gehschlitz auskommt. Darin fühle ich mich am wohlsten und im Sommer trage ich solche Röcke auch so gut wie ausschließlich, inzwischen meistens mit einem Nylon-Unterrock, der das Tragegefühl noch verschönert.

Wenn ich ganz gut drauf bin, trage ich einen weiten, von einer Schneiderin genähten Denim-Rock und darunter mehrere Unterröcke, um dem weiten Rock mehr Halt zu geben. Das Tragegefühl ist einfach unbeschreiblich ...

Viele Grüße

Radix
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: MAS am 14.09.2022 23:46
Ferdi, Jürgen B., Karli und viele - hätte beinahe "alte Kameraden" geschrieben - Rockfreunde aus der Urzeit der Bewegung.

Ich habe noch gar nicht teilgenommen, aber da man nur ein Kreuz machen kann, ist die Umfrage für mich unrealistisch. Zudem fehlen die Jeansröcke. Und kiltähnliche Röcke sind eine Teilgruppe der Faltenröcke. Die trage ich jedenfalls alle gerne.

LG, Micha

PS: Wobei Jeansröcke meistens gerade geschnitten sind und nach Stoffen ja nicht gefragt ist. Insofern okay.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Janna am 15.09.2022 12:38
Ich finde gerade geschnittene röcke am schönsten.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Nicht nur bei mir auch bei den anderen girls.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 (https://flic.kr/p/2kpD13K)Ellos syksy-talvi 1989-90 028 (https://flic.kr/p/2kpD13K) by kapitalismiskanneri (https://www.flickr.com/photos/149869814@N08/), on Flickr
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Rockstocker am 15.09.2022 12:58
Ich finde gerade geschnittene röcke am schönsten.

Ich mag auch insbesondere Jeansröcke wie den, den Du auf dem Foto trägst, und der Dir sehr gut steht.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 15.09.2022 13:04
Dank Mathias werden hier lange vergrabene Themen mal wieder ans Tageslicht befördert.

Ich habe zu diesem Thread bestimmt auch schon meinen Senf irgendwann mal dazu abgegeben. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass das, was ich damals von mir gab, sich mittlerweile verändert hat.

So, wie einige hier besonders schmale Röcke bevorzugen, so habe ich das auch mal an mir als Optimum gesehen.

Vor allem zum Anschauen an Frauen gefallen mir schmale, enganliegende - insbesondere - Kleider, wenn sie den Körper bei jeder Bewegung umschmeicheln. Gegen Ende des Sommers habe ich ein paar Mal mich selbst in dieser Optik bemüht - habe ich doch auch einige eher umschmeichelnde, meist längere Sommerkleider.

Besonders zum Anschauen an Frauen aber mag ich weitere Röcke, die mehr schwingen. Mit den Stoffwellen oder Falten bieten sie bei Wind oder bei jeder Bewegung mehr was fürs Aug als so schmale Röcke wie Hikergirl sie uns gerade hier gezeigt hat.

Da ich mich jahrzehntelang selbst fast ausschließlich in solchen Röcken - vor allem in schmalen Jeansröcken oder Röcken im Jeansrock-Style - in meinem Umfeld privat wie beruflich als Rockträger sozialisiert habe, sind mir inzwischen dieserlei Röcke eher zu langweilig. Ja, zum Teil auch zu unbequem. Und zwar aus ähnlichem Grund wie ich gleich ausführen werde.

Ich trage am liebsten enge Miniröcke aus allen möglichen Materialien und Farben

Eng und Mini geht bei mir gar nicht! Doch, geht, aber nur, wenn es um maximale Insolation (Sonneneinstrahlung) geht und ich nicht lange irgendwo vorhabe rumzusitzen.

Im Sitzen sind mir enge, kurze Röcke auf Dauer zu unbequem. Ich kann zwar auch mal 15, 20 Minuten mit übereinandergeschlagenen Beinen dasitzen - alles drüber hinaus ist mir auf Dauer aber a) zu anstrengend, b) zu unbequem.

Bei längeren Röcken, eben solchen, wie ich mich jahrzehntelang darin sozialisiert habe (siehe oben), ist mir das auf Dauer auch zu anstrengend und zu unbequem, wenn ich nicht mal die Knie im Sitzen 20, 25 Zentimeter auseinanderhalten kann. Gerne auch mehr.

Darum haben die meisten kurzen, auch sehr kurzen Röcke dann soviel Stoffmaterial, dass ich eben diese unkomplizierte Sitzhaltung auch praktizieren kann. Längere Röcke wähle ich auch inzwischen eher mit mehr Bewegungsspielraum.

Hinzukommt, dass ich eben auch das Schwingen des Stoffs ab Hüfte abwärts nicht nur optisch an Frauen, sondern inzwischen auch haptisch an mir sehr mag. Da greife ich recht oft zu Faltenröcken. Oder zu weiteren Röcken. Auch Röcke, die am Rockbund eingelesen sind. - Alles Rockformen, die für mich früher zu feminin vorkamen. Und anderen wohl auch. Davon habe ich mich aber inzwischen emanzipiert. Weil weitere Röcke eben auch mit sehr viel mehr Bequemlichkeitsfaktor für mich daherkommen.

So, das war mein aktueller Senf dazu.

Ich habe soeben beim Hochholen des Zitats gesehen, dass ich meinen Erstsenf zu diesem Thread ja vor noch gar nicht so langer Zeit gegeben habe. Ich les da jetzt mal in meinen alten Beitrag von 2018 rein. Mal schaun, wie ähnlich ich damals gedacht habe....
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Zareen am 15.09.2022 13:17
Am schönsten sind für mich fast bodenlange sehr weite Röcke, die so etwas von Großzügigkeit haben.
Miniröcke sehen zwar schick aus, bei Frauen, weil die meisten Männerbeine nicht die Optik für Miniröcke haben.
Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Ausgefallene Schnitte und bunte Farben sind auf jeden Fall von mir bevorzugt.
Ich müsste weite Röcke mal mit Pettycoat testen.
Lange Röcke, die unten sehr weit werden vermitteln eine Optik von Standfestigkeit
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 15.09.2022 13:21
Lange Röcke, die unten sehr weit werden vermitteln eine Optik von Standfestigkeit

Ja. Sogar von Herrlichkeit. (Also im Sinne von Männlichkeit.)
Auch im Sitzen!
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Mathias am 15.09.2022 13:28
Hab ein Sweatshirt mit ausgestelltem Rock bei wenz gekauft,  inzwischen eins meiner Lieblingskleider
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 15.09.2022 13:41
Inzwischen kannst Du als mittlerweile etwas fortgeschrittener Beitrags-Neuling auch schon selber Fotos einstellen!  :)
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Morle am 15.09.2022 13:59
Ich finde gerade Röcke am praktischsten. Am besten sind für meinen Geschmack solche mit Stretch-Anteil, da sie unsere mangelnden Rundungen an den Hüften und hinten etwas kaschieren. Der, den ich am liebsten trage, hat leider keinen und läßt viel Luft hinten, da er für rundere, weil weibliche "Unterbauten" geschnitten ist.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Mathias am 15.09.2022 14:01
Wie geht das mit dem einstellen von Bildern?
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Janna am 15.09.2022 14:12
Ich finde gerade Röcke am praktischsten. Am besten sind für meinen Geschmack solche mit Stretch-Anteil, da sie unsere mangelnden Rundungen an den Hüften und hinten etwas kaschieren. Der, den ich am liebsten trage, hat leider keinen und läßt viel Luft hinten, da er für rundere, weil weibliche "Unterbauten" geschnitten ist.

Das problem kenne ich auch.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Aber mit stretch-anteil gehts :)
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Janna am 15.09.2022 14:24
Wie geht das mit dem einstellen von Bildern?

Ganz einfach du klickst die Galerie an.
Dann wirst du perfekt weitergeleitet.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 (https://www.rockmode.de/index.php?action=gallery;sa=view;id=2243)

Bei mir hats jedenfall geklappt.


Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 15.09.2022 15:40
Das mit der Galerie war für mich nicht so selbsterklärend. Drum habe ich es bisher auch sein lassen. Ausserdem schaue ich mich in den Galerien nie aktiv um. Ich lese nur die Beiträge, die hier ins Forum reinkommen.

Drum mache ich es anders.

Du kannst unter "Erweiterte Optionen" Bilder hochladen. Die werden dann als Anhang zum Beitrag angezeigt.
Hat den Vorteil, dass Du nirgendwo sonst das Bild hinterlegen musst, geht einfach und schnell.
Hat den Nachteil, dass das Bild unter dem Text angezeigt wird. Und klein. Meist kann man es zwar größer klicken, manchmal lädt es aber dann auch erstmal beim Betrachter auf die Festplatte runter, ehe er´s groß anschauen kann.
Weiterer Nachteil: angehängte Bilder werden nicht in jeder Darstellung des Beitrags angezeigt.

Anderer Weg, so mache ich es:
Falls Du nicht einen eigenen Server hast, wo Du die Bilder public stellen kannst, dann nutze ein kostenlosen Bilder-Hoster - so mache ich es. Beispielsweise bei picr.de
Da kannst Du beim Hochladen auch gleich Größen- und Qualitätsanpassungen machen (am besten immer die zweitbeste Einstellung wählen).
Dann kriegt jedes dort hochgeladene Bild eine eigene Internetadresse.
Und diese kannst Du dann hier in Deinen Text einbauen, wo Du willst - mit dem Knopf "Bild einfügen" (entsprechendes Icon unter dem fetten B für Dickschreibweise).

Also zum Beispiel:
[img][/img]
Internetadresse einfügen zum Beispiel:
[img]https://up.picr.de/44344664ik.jpg[/img]
Du wirst in der Vorschau sehen, dass das Bild u.U. exorbitant groß ist (gerade bei Hochkantbildern relevant).
Dann kannst Du noch händisch die folgende Größenanpassung für die Anzeige vornehmen:

[img width=290]https://up.picr.de/44344664ik.jpg[/img]
Knopf 'Vorschau' (musst Du hochscrollen)
für gut befinden oder abändern
für gut befunden
Knopf 'Schreiben'

sieht dann so aus:
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Sieht bei Dir dann sicherlich anders aus. Weil Du anders aussiehst. Und das Bild auch anders aussehen wird.

In diesem Beispielbild z.B. eine meiner beliebten Rockformen. (Auch wenn ich die eher für besondere Anlässe als für den Alltag trage.)

Bei picr.de kriegst Du auch schon den Link zu Deinem Foto komplett mit dem img-Befehl und den eckigen Klammern zum Kopieren angeboten (Steuerung-C zum Kopieren, am Ziel in Deinem Text Steuerung-V zum Einfügen dort, wo Dein Cursor grade steht - geht alles ganz schnell).
Den width-Parameter mit Leerzeichen vorne dran musst Du dann nur noch händisch einfügen.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Silkman am 15.09.2022 18:34
Ich bevorzuge leichte Tellerröcke, möglichst fast bodenlang, die dann imHochsommer auch ohne-was-drunter gehen. Manchmal darfs aber auch knielang sein (dann mit was drunter  ;)  )
Aber mittellang und Petticoat stehen noch auf der ausprobieren-Liste...

Bis denne,
Jürgen
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Zareen am 15.09.2022 20:49
Ich finde gerade Röcke am praktischsten. Am besten sind für meinen Geschmack solche mit Stretch-Anteil, da sie unsere mangelnden Rundungen an den Hüften und hinten etwas kaschieren. Der, den ich am liebsten trage, hat leider keinen und läßt viel Luft hinten, da er für rundere, weil weibliche "Unterbauten" geschnitten ist.
Ich hatte mir mal einen Stretch Jeansrock bestellt. hat sich wie eine Gummihaut angefühlt. Stretch empfinde ich irgendwie zu gummiartig. Ich empfinde, die Bewegungsfreiheit muß durch die Fülle des Stoffes kommen.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 15.09.2022 20:56
Na, ich bin in diesem Punkt etwas anders drauf.

Die Haptik von Stretch finde ich interessant. Ausserdem macht Stretch besonders Jeansstoffe irgendwie stabiler.
Aus diesem Grund mag ich durchaus Röcke mit Stretchanteil - aber nicht zum Stretchen, damit ich reinpasse, sondern zum formstabileren Aussehen. D.h. meine Stretchröcke sind eher eine Nummer größer als ich bräuchte.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: MAS am 15.09.2022 22:14
Es gibt ja unterschiedliche Anteile an Elastan: Je mehr, desto gummiartiger.

LG, Micha
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Morle am 16.09.2022 23:06
Daß Du den Stretch-Rock zu gummiartig empfunden hast, tut mir leid für Dich, Zareen. War der Stretch-Anteil vielleicht einfach zu hoch?
Noch eine Verständnisfrage, wenn Du erlaubst: Du sagst, die Bewegungsfreiheit muß durch die Fülle des Stoffes kommen. Sofern es sich um einen geraden Rock handelt, begreife ich das eher als einen Widerspruch in sich selbst: je mehr Stoff, desto weniger Bewegungsfreiheit. Wo stehe ich auf der (Verständnis-)Leitung?
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Silkman am 16.09.2022 23:57
Hallo Morle,
ich denke das Missverständnis liegt bei den geraden Röcken:

Am schönsten sind für mich fast bodenlange sehr weite Röcke, die so etwas von Großzügigkeit haben.
...
Lange Röcke, die unten sehr weit werden vermitteln eine Optik von Standfestigkeit

Und lange weite Röcke geben einfach die maximale Bewegungsfreiheit durch eine wahre Fülle an Stoff - einer meiner Lieblingsröcke hat über 11m Saumweite (selber nachgemessen, keine Hersteller "Angabe"), damit könnte ich auch ohne Unterhoserock problemlos  einen Spagat machen.

Wenn ich das denn überhaupt könnte  ;)
weeeit entfernt davon grüßt 
Jürgen
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Albis am 18.09.2022 21:36
Nachdem ich mir anfangs überwiegend bodenlange Tellerröcke beschafft habe, merke ich, dass mir zunehmend auch eine A-Linie statt eines vollständigen Tellers genügt. Die Tellerröcke mag ich trotzdem noch und ziehe sie gerne an. Gestern habe ich angesichts des Regens den bodenlangen Leder-Tellerrock gewählt, den ich aufgrund seines Gewichts (ca. 5 kg) immer mit zu Rockträgern umgenutzten Hosenträgern anziehe. Für das Raffen zum Treppensteigen brauche ich aufgrund der Weite beide Hände. Und Tellerröcke mit leichtem Stoff (also nicht der Lederrock) neigen beim Laufen dazu, sich um die Beine zu wickeln. Insofern: Für die Alltagstauglichkeit = Bewegungsfreiheit am sinnvollsten ist ein Saumumfang von ca. 3 m, sodass der Rock die Schrittlänge nicht begrenzt.

Die optimale Länge für maximale Bewegungsfreiheit ist die, bei der man gerade noch ohne zu raffen Treppen steigen kann, also ca. 15...20 cm Bodenfreiheit.

Aber zum Glück gibt es ja auch Anlässe, bei denen man die Bewegungsfreiheit nicht ganz so dringend braucht, sodass man dazu die Tellerweite und die Bodenlänge genießen kann.  :)
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Silkman am 19.09.2022 00:18
Ich trag obenrum immer ein T-shirt, dadurch ist es recht einfach, den bodenlangen Rock vor der Treppe kurz ein paar cm hochzuziehen ohne dass es dann auffällt dass der Rock jetzt über der Plautze anfängt.
Nach der Treppe einkurzer Zug nach unten - fertig. 

Funktioniert natürlich nur mit dünnen leichten Röcken - meine sind meist aus Seide.

Und es lebe der Gummizug  ;)
Jürgen


Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Zareen am 20.09.2022 08:55
. Und Tellerröcke mit leichtem Stoff (also nicht der Lederrock) neigen beim Laufen dazu, sich um die Beine zu wickeln. Insofern: Für die Alltagstauglichkeit = Bewegungsfreiheit am sinnvollsten ist ein Saumumfang von ca. 3 m, sodass der Rock die Schrittlänge nicht begrenzt.

Die optimale Länge für maximale Bewegungsfreiheit ist die, bei der man gerade noch ohne zu raffen Treppen steigen kann, also ca. 15...20 cm Bodenfreiheit.

Aber zum Glück gibt es ja auch Anlässe, bei denen man die Bewegungsfreiheit nicht ganz so dringend braucht, sodass man dazu die Tellerweite und die Bodenlänge genießen kann.  :)
dem kann ich uneingeschränkt zustimmeb. Eine Schneiderin hat mir mal gesagt, daß sich das Um-die-Beine-wickeln bei leichteren Stoffen mit einem etwas engerem Unterrock aus etwas festerem Stogg vermeiden lässt.

Daß Du den Stretch-Rock zu gummiartig empfunden hast, tut mir leid für Dich, Zareen. War der Stretch-Anteil vielleicht einfach zu hoch?
Noch eine Verständnisfrage, wenn Du erlaubst: Du sagst, die Bewegungsfreiheit muß durch die Fülle des Stoffes kommen. Sofern es sich um einen geraden Rock handelt, begreife ich das eher als einen Widerspruch in sich selbst: je mehr Stoff, desto weniger Bewegungsfreiheit. Wo stehe ich auf der (Verständnis-)Leitung?
Du hast natürlich recht, ein schmaler gerader Rock ist nicht weit und schränkt die Schrittweite unter Umständen ein.
Ein kurzer Rock mit viel Stoff ist dann wahrscheinlich schon mehr ala ein A-Linien-Rock und geht in Richtung Halb-, Dreiviertel-, oder Vollkreis-Tellerrock.
Habe ich Dir helfen können?

Na, ich bin in diesem Punkt etwas anders drauf.

Die Haptik von Stretch finde ich interessant. Ausserdem macht Stretch besonders Jeansstoffe irgendwie stabiler.
Aus diesem Grund mag ich durchaus Röcke mit Stretchanteil - aber nicht zum Stretchen, damit ich reinpasse, sondern zum formstabileren Aussehen. D.h. meine Stretchröcke sind eher eine Nummer größer als ich bräuchte.
Nun ja, wenn es sich um Slinky handelt, ist es OK, aber ein Jeansrock, der zu stretschig ist, nervt ganz einfach. Er schlägt dort Falten, wo er nicht soll, rutscht unkontrolliert über natürliche Hindernisse (Hüfte) wenn er nicht nach der männlichen Anaromie geschnitten ist. Ist mein Empfinden. Ein Roch muss nicht nur im Stehen gut aussehen, wenn er gerade herunterfällt, sondern auch noch im Sitzen und beim Gehen.
Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Skirtedman am 20.09.2022 11:06
Ein Rock muss nicht nur im Stehen gut aussehen, wenn er gerade herunterfällt, sondern auch noch im Sitzen und beim Gehen.

Da muss ich Dir unwidersprochen Recht geben!

Hierzu fällt mir in der Frühzeit meiner Rockkäufe einer ein. Das müsste mutmaßlich mein erster Jeansrock sein, den ich mir angeschafft habe.

Meine ersten Rockkäufe tätigte ich (ich wohne und wohnte ja schon immer in Mainz) zunächst in meinem Umfeld in Darmstadt, Raunheim, Rüsselsheim und Hanau. Dann kam wohl noch Offenbach, Groß-Gerau, Roßdorf und Frankfurt hinzu. Ich hatte mich daran gewöhnt, so zwei bis drei Röcke im Monat zu kaufen.

Das waren eher so Glockenröcke, wohl allesamt aus Baumwolle. In Hanau der war ein Clochard-Rock, d.h. ein weiter, ganz gerade geschnittener Schlauch, der durch den mitgelieferten Stoffgürtel auf Passung zusammengezogen wird. Alleine die Bezeichnung 'Clochard-Rock' ließ mich damals glauben machen, es handele sich um einen Männerrock :) Zudem hatte er noch eine Knopfleiste, die männlich orientiert beknopft war. Nur die Farbe - rosa - passte irgendwie nicht so ganz, was mir aber erst Monate später bewusst wurde.

Ausserdem hatte ich noch Flausen im Kopf, einen Krepp-Rock zu kaufen. Ich fand die Optik des Stoffs recht schön. Diese waren auch eher sackartig geschnitten. Aber überall, wo ich hinkam, waren diese inzwischen wieder von der Stange verschwunden.

Bei allen meiner allerersten Röcken war ich bedacht, keinen Gehschlitz haben zu wollen - weil mir das zu sexy und damit zu weiblich vorkam. Nach wenigen Monaten wurde ich in Hanau bei einem anderen Rock dann aber vom Gegenteil überzeugt. Zumal es vermehrt Röcke mit Gehschlitzen gab.

Und dann begegnete ich den oben eingeführten Jeansrock - meinem ersten Jeansrock. Er hatte den Vorteil, dass er eben keinen Gehschlitz aufwies (auch wenn ich einen solchen nicht mehr völlig ablehnte, versuchte ich dennoch Gehschlitz zu vermeiden).
Auch bin ich inzwischen nicht mehr automatisch Schaulaufen vor der versammelten Belegschaft unter Applaus durch die Läden stolziert.

Da stand ich da in der Anprobe, befand den gut wadenlangen Jeansrock als hübsch (ein sehr dunkelblauer, fast schon schwarz) - und kaufte ihn. Das war in Marktheidenfeld.

Wenige Wochen später zog ich ihn dann im Auto an und wollte Neustadt an der Aisch erkunden. (Müsste Oktober 88 oder 89 gewesen sein.) Ich hatte relativ zentral einen Parkplatz bekommen und lief sogleich ins Zentrum. Nach wenigen hundert Metern musste ich entnervt abbrechen:

Denn in der Anprobe machte der Rock an mir eine gute Figur. Aber wegen lang und schmal konnte ich damit alles andere als laufen.

Seitdem mache ich bei meinen Anproben alles mögliche mit den Röcken, auch wenn ich die Anprobe nicht verlassen sollte: Schrittprobe, Sitzprobe, alle möglichen sonstigen Verrenkungen.

Es hat dann 40 Jahre gedauert, bis ich das Erkunden von Neustadt an der Aisch nachholen konnte. Meine Freundin kam zufälligerweise dort gleich zweimal ins Krankenhaus.

Edit: Mir fällt gerade auf, dass wir uns (Du, Zareen, und ich) am 19.07.2022 (https://www.rockmode.de/index.php?topic=4676.msg160754#msg160754) darüber schon einmal ausgetauscht haben. Und am 19.11.2021 (https://www.rockmode.de/index.php?topic=8706.msg151678#msg151678) hatte ich davon auch schon mal geschrieben. :)

Titel: Antw:Beliebte Rockformen
Beitrag von: Albis am 25.09.2022 18:33
@Silkman: Für das Hochziehen vor der Treppe und das Runterziehen nach der Treppe braucht man mindestens eine, wenn nicht beide Hände. Daher, wenn ich weiß, dass ich mit Gepäck o.ä. Treppen steigen muss, wähle ich in der Regel einen Rock, der zumindest vorn entsprechende Bodenfreiheit hat. Und wenn ich die Hände frei habe, raffe ich eben und behalte den Rock in der Hand bis ich oben angekommen bin.

@Zareen: Das Prinzip mit dem etwas engeren Unterrock unter einem sehr weiten Rock wende ich auch in bestimmten Situationen an.

@Skirtedman: Aus den gleichen Gründen wie Du vermeide ich auch Schlitze. Ich habe lediglich zwei Röcke mit einem kurzen Schlitz von meiner Schwiegermutti mal bekommen, die andernfalls in der Kleidersammlung oder im Müll gelandet wären, die hinten einen kurzen Schlitz haben. Sie sind relativ eng und knielang und wenn ich darunter eine Strumpfhose anhatte wurde ich (liebevoll) schon als Sekretärin gehänselt. Diese Röcke ziehe ich zwar relativ selten ab, aber manchmal gibt es doch Gelegenheiten, da ist einer von beiden genau richtig.