Autor Thema: Rock (auch) am Mann (3: Unser Forums-Slogan)  (Gelesen 1615 mal)

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.033
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Vorab: "Rock am Mann" möchte ich hier im Thread (sofern nicht anders angegeben) als Überbegriff sehen, der auch das Kleid am Mann mit einschließt.



Hallo Kollegen,

scheinbar gibt es keinen recherchierbaren Thread, der sich mit unserem Forums-Slogan /-Titel /- Untertitel "ROCK auch am MANN" oder kurz "Rock am Mann" auseinandersetzt.

Immer mal wieder berufen sich einige aber genau auf diesen Titel. Andere mögen ihn gar nicht wahrgenommen haben, weil er ziemlich einzig im Logo versteckt zu finden ist. Aber ich glaube, überwiegender Common Sense ist, dass es hier im Forum um "Rock am Mann" geht.

Das lässt zwar immer mal manche Gemüter aufschäumen, die manchen Inhalt damit nicht abgedeckt sehen (oder sehen möchten).

Das hier auszudiskutieren könnte zwar der Platz sein, ich will aber eigentlich vor allem aus meiner Sicht mal analysieren, wie mit diesem Slogan denn "gearbeitet" wird - oder wie er aufgefasst wird.

Denn: "Rock am Mann" scheint ziemlich klar und eindeutig zu sein. - Scheint.
Aber ist es das?

So wie ich neulich versucht habe, das Interesse unter uns Kollegen hier im Forum zu analysieren, die Idee "Röcke für Männer" zu verbreiten, so will ich versuchen, das Thema "Rock am Mann" unter uns Forumskollegen mal aus meiner Sicht zu analysieren.



Denn: "Rock am Mann" kann wirklich unterschiedlich aufgefasst werden. Ich möchte das hier auch in drei verschiedene grobe Grundtypen einteilen:

A) Männer, die ihre mögliche Transidentität beginnen zu entdecken oder auszubauen:
Da können auch Röcke und Kleider mit dazu gehören. Und um das auszuleben / auszubauen ergibt sich dann eben das Phänomen "Rock am Mann". - Ich glaube, das dürfte zahlenmässig eher seltener hier im Forum vertreten sein - vermutlich weil es sicher bessere Unterstützungsangebote im Netz gibt als dieses Forum. Aber vertreten ist es auf jeden Fall auch hier unter uns.

B) Männer, die das harte, althergebrachte Männerbild in seiner Enge ablehnen und deswegen sich auch mit weiblicher Symbolik auszeichnen möchten: das weibliche Symbol Rock wird integriert - ergibt auch das Phänomen "Rock am Mann".

C) Männer, die eher sich benachteiligt fühlen, weil ihnen nicht die gleiche Auswahl zugedacht wird, wie sie Frauen sich genommen haben. Da spielt der Aspekt "Emanzipation" bestimmt die stärkste Rolle und im Zuge dieser Emanzipation ergibt das eben ebenso "Rock am Mann". Vermutlich ist bei diesen Männern nicht die weibliche Symbolkraft des Rockes wichtig, sondern die Freiheit, sich auch ohne Hose zu bekleiden.

In allen 3 Varianten wird der Slogan "Rock am Mann" eher anders interpretiert.

Und ich vermute, jeder von uns wird sicher mindestens eine dieser Varianten benennen können, zu der er sich definitiv nicht zählt.

Egal, wie sehr man sich selbst zu irgendeiner dieser Varianten auch abgrenzen mag (vielleicht macht das Abgrenzen ja auch manchmal Sinn), so sind natürlich die Übergänge zwischen den 3 hier aufgezählten Typen fliessend und die meisten von uns werden sich auch mehr oder weniger in einer zweiten Variante ein wenig beheimatet fühlen.

Doch führt diese Vielfalt der Interpretation von "Rock am Mann" hier unter uns auch immer mal wieder zu Situationen, die gegenseitig erklärungsbedürftig sind oder wo mehr oder weniger um Verständnis geworben werden muss.

Ich weiss gar nicht, ob ich mit diesem Thread zu einer Diskussion aufrufen möchte, oder diese Feststellung durch meine persönliche Brille hier einfach so im Raum stehen lassen möchte.

Etwas passend dazu existiert ja auch der aktuelle parallele Thread:
"Wie haben wir (Forumsmitglieder) uns verändert?"

Besten Gruß an alle,
Wolfgang

Offline Thomas57

  • Du mußt Dein Ändern leben!
  • Junior
  • **
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
  • Don't Dream It, Be It
  • Pronomen: Er
Antw:Rock (auch) am Mann (3: Unser Forums-Slogan)
« Antwort #1 am: 30.05.2023 18:30 »
Da würde mir jetzt noch der Typ D fehlen:
Weil es einfach saubequem ist, und ein angenehmes Kleidungsstück, ganz besonders
im jetzt hoffentlich heraufziehenden Sommer...


... aber viellecht denke ich einfach zu pragmatisch.

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.403
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Rock (auch) am Mann (3: Unser Forums-Slogan)
« Antwort #2 am: 30.05.2023 18:42 »
Hallo Thomas57

D war auch für mich der hauptsächliche Grund für mich, mit dem Röcke tragen anzufangen.
Die Lust, neue Farben, Formen und Stoffe auszutesten, dann schließlich auch Kleider zu tragen kam dann noch dazu. Und auch die Lust, aufzufallen :)

Auch ich bin eher Praktiker und mach mir nich so viele gedanken jetzt wegen maskulin oder feminin. Das überlasse ich gerne den anderen  ;)

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.033
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Rock (auch) am Mann (3: Unser Forums-Slogan)
« Antwort #3 am: 30.05.2023 19:12 »
Na, ich denke, Euer Typ D ist so ziemlich in Typ C enthalten.


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up