Autor Thema: Stützstrumpfhosen  (Gelesen 3555 mal)

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #15 am: 21.04.2022 10:04 »
Für mich wenigstens ist der hauptgrund an venenschwächen stundenlanges stehen oder sitzen bei der arbeit.
Dafür sind die venen nicht ausgelegt sondern für bewegung und da ist es für mich nicht verwunderlich das die venen überlastet sind.
Also wäre es doch am einfachsten man würde von anfang an vorbeugen und die venen unterstützen.
Denn ob jemand der den ganzen tag stehen muss dann noch die energie aufbringt sich abends intensiv zu bewegen wage ich zu bezweifeln.
Man könnte bewegung auch auf ganz einfache art in den altag integrieren, wie treppen steigen, und wege auch mal zu gehen als immer nur zu fahren.



Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #16 am: 21.04.2022 11:55 »

Zitat
Völlig unterschätzt wird das regelmäßige Trinken von mindestens 2 Litern Wasser pro Tag.

Ich bin kein Fan von Trinken nach Plan, das führt gerne mal zu Nieren und Blasensteinen. Pläne machen da eigentlich nur Sinn, wenn das Durstgefühl nicht mehr funktioniert oder nicht mehr selbst getrunken werden kann. Ansonsten ist der Durst der Maßstab. Ich habe bspw. Tage, an denen ich gar nichts zusätzlich trinke, weil das Essen bereits große Mengen Wasser mitbringt.
Ich meinte auch kein Trinken nach Plan, aber oft ignorieren Menschen das Durstgefühl, weil sie unterwegs nicht pipimachen gehen mögen. Besonders Frauen. Ich kann praktisch an jedem Laternenpfahl mein Bedürfnis machen. Leider gesteht man Tieren da mehr Rechte zu, was das Urinieren angeht.
Zitat
Zitat
Damit unterstützt man dann die Entstehung von Thrombosen, ebenso wie durch Bewegungsmangel der Beine.
Das sind dann aber Auslöser, keine Ursachen. Normalereise gerinnt Blut nicht im geschlossenen Blutkreislauf. Damit das passiert, muss das Gerinnungssystem gestört sein (das ist dann das Ernährungsthema). Erst wenn das der Fall ist, können sich Fließfähigkeit und Bewegungsmangel auswirken. Der Schwerpunkt bei Vorbeugung und Therapie müsste daher bei der Ernährung liegen.
Ich sehe das etwas anders. Die Venenklappen der tiefen Beinvenen funktionieren zusammen mit den Muskeln.
Wenn die Muskulatur durch zu wenig Bewegung die Venenklappen nicht unterstützt, und das Blut zurückfließt, können sich in den Taschen der Klappen Sedimente (Feststoffe) des Blutes ablagern und verklumpen. So sehe ich Bewegungsmangel als eine Ursache.
Woher bekommen denn lange bettlägerige Menschen Thrombosen?
Zitat
In letzter Zeit sind allerdings neu die mRNA Impfstoffe als Ursache dazugekommen. Da hilft die Ernährung natürlich nicht, weil es sich dabei nicht um Gerinnungsstörungen handelt, sondern um Gefäßschäden durch Autoimmunreaktionen.
Es sind doch die vielen kleinen Mikrothromben, die den Blutstrom belasten und zu einer Thrombose anwachsen können, gerade durch einige Impfstoffe. Das ist ein sehr interessanter Aspekt, der beim Thema Impfschäden berücksichtigt werden muss.

Zitat
Du weiß das bestimmt schon, aber man kann thrombotische Prozesse durch die Bestimmung der D-Dimere feststellen. Höhere Werte zeigen, dass irgendwo im Organismus Thromben abgebaut werden. Dann ist in jedem Fall Handlungsbedarf.
Ja, ist bekannt. Und auch, daß der D-Dimer-Wert im Alter höher ist, als in der Jugend.

[
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #17 am: 21.04.2022 12:03 »
Für mich wenigstens ist der hauptgrund an venenschwächen stundenlanges stehen oder sitzen bei der arbeit.
Nicht nur für Dich, für alle Menschen.
Es gibt einen Merksatz:
SSSLLL Sitzen und stehen ist schlecht, lieber Laufen, oder Liegen
Zitat
Man könnte bewegung auch auf ganz einfache art in den altag integrieren, wie treppen steigen, und wege auch mal zu gehen als immer nur zu fahren.
Genau richtig.
Und wenn schon sitzen und stehen, dann bitte dynamisch, also abwechslungsreich. Dazu gibt es heute Computerschreibtische, die bis Stehhöhe verstellbar sind. Damit kann man zwischen Sitzen und Stehen 'umschalten'.

Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #18 am: 24.04.2022 10:04 »
Und immer schön die beine hoch wens geht :)

Aber eine stützstrumpfhose kann nie schaden.
Und für mich auch optisch eine aufwertung.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
support tights by shorts and minis, auf Flickr


skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #19 am: 06.05.2022 20:12 »
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
40den support tights by tightseveryday, auf Flickr

Dank der stützstrumpfhose sind auch nach einem langen tag die beine noch fit, nicht angeschwollen und vor allem schmerzfrei 8)

Offline Barefoot-Joe

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.600
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #20 am: 14.05.2022 10:41 »
Hallo Zareen,

Zitat
Ich meinte auch kein Trinken nach Plan, aber oft ignorieren Menschen das Durstgefühl, weil sie unterwegs nicht pipimachen gehen mögen.

Was allerdings auch nur bregenzt funktioniert, weil das nicht nur vom Füllungsgrad der Blase abhängt. Der Reflex unterliegt ja etlichen nervalen Einflüssen, die hemmend oder stimulierend sein können.

Zitat
Ich sehe das etwas anders. Die Venenklappen der tiefen Beinvenen funktionieren zusammen mit den Muskeln.
Wenn die Muskulatur durch zu wenig Bewegung die Venenklappen nicht unterstützt, und das Blut zurückfließt, können sich in den Taschen der Klappen Sedimente (Feststoffe) des Blutes ablagern und verklumpen.

Das wäre dann allerdings ein Symptom, keine Ursache. In einem gesunden Organismus bilden sich keine Sedimente im Blut oder lagern sich ab, das setzt also eine Krankheit voraus. Wenn diese Krankheit besteht, dann hat das, was du über die Venen sagst, natürlich seine Berechtigung.

Zitat
Woher bekommen denn lange bettlägerige Menschen Thrombosen?

Ursächlich gesehen Ernährungsfehler. Das Problem dabei ist, daß sich diese Störungen über Jahrzehnte unbemerkt entwickeln und deshalb erst im Alter in Erscheinung treten. Allerdings sind wir mittlerweise etwa die sechste Generation, die grundlegende Ernährungsfehler macht und die Folgen werden als Vorbelastung an die nachfolgende Generation weitergegeben. Mit jeder Generation treten diese Krankheiten dann früher auf.

Die Bettlägerigkeit ist so gesehen der Auslöser der Symptomatik, nicht die Ursache der Krankheit. Sonst müssten ja Säuglinge schon Thrombosen entwickeln. Es ist aber eine "Alterskrankheit", wie alle ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten.

Zitat
Ja, ist bekannt. Und auch, daß der D-Dimer-Wert im Alter höher ist, als in der Jugend.

Das wusste ich noch gar nicht, aber letztendlich ist bei einer Krankheit, die sich über Jahrzehnte im Verborgenen entwickelt, zu erwarten. Der Organismus versucht natürlich die entstehenden Thromben wieder abzubauen, was den Wert immer weiter ansteigen lässt, je mehr davon entstehen. Bis diese Abbauprozesse irgendwann nicht mehr ausreichen oder ebenfalls gestört sind und sich die ersten spürbare Symptome entwickeln.

Ich bin ein Mensch mit Irritationshintergrund.

Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #21 am: 14.05.2022 11:56 »
Zitat Barefoot Joe:
Zitat
Das wäre dann allerdings ein Symptom, keine Ursache. In einem gesunden Organismus bilden sich keine Sedimente im Blut oder lagern sich ab, das setzt also eine Krankheit voraus. Wenn diese Krankheit besteht, dann hat das, was du über die Venen sagst, natürlich seine Berechtigung.
Dem muss ich entschieden widersprechen. So stimmt Deine Aussage nicht. Ich kenne zwar Deinen medizinischen Hintergrund nicht, aber Blut besteht bei Gesunden, wie bei Kranken aus Plasma (dem flüssigen Anteil) und den festen Bestanfteilen, wie z.B. den Blutplättchen. Und eben diese Bestandteile bilden den roten Saft bei jedem Menschen!. Hast Du Dir schon mal eine Blutsenkung gemacht? Dann wüsstest Du das.
Wenn Blut nicht bewegt wird, gerinnt es recht schnell, deswegen zieht der Arzt auch vorher Natriumcitrat in die Spritze. Damit ist das Blut ungerinnbar. Nach 1 Stunde sind beim Mann ca. 15mm Feststoffe abgesetzt, im Alter sogar 5 - 10 mm mehr.
Funktionieren die Venenklappen in den Beinen aufgrund einer Erkrankung, oder mangelhafter Muskeltätigkeit (Bewegungsmangel) nicht mehr richtig, setzen sich eben in den Taschen der Venenklappen die festen Blutbestandteile ab, und verklumpen, weil die Geschwindigkeit des Blutstromes unten in den Beinen nicht mehr ausreichend ist, um durch die Wirbelbildung beim Durchströmen der Venenklappen (Flüssigkeiten und Gase bilden immer Wirbel beim Umströmen von Hindernissen) die Rückseiten der Venenklappen freizuspülen.
Bei gesunden Beinen, bzw. ausreichend Bewegung drücken die Muskeln die Venen komplett zusammen und transportieren das Blut Richtung Herz. Die Venenklappen dienen dabei als Rückstauklappen.

Selbst in klarem Wasser befinden sich Feststoffe!
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #22 am: 14.05.2022 17:05 »
Interessanter dialog vielen dank!
Theorie ist ja gut und schön aber sie hilft leider wenig.
Und wenn wir schon bei stützstrumpfhosen sind ich trage heute weil ich viel sitze eine in stützklasse 2.
Für mich gibts ne ganz einfache regel.
Wenn am abend die fussknöchel richtig gut sichtbar sind und sich meine beine leicht anfühlen wie am morgen habe ich den tag über genug getan.
Sollte ich da falsch liegen würde ich mich über einen hinweis von kompetenten leuten sehr freuen.


skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #23 am: 01.07.2022 19:53 »
Nur zur INFO:

Kompressionstrümpfe bzw. -Strumpfhosen haben keinen mediz. Mehrwert.
Außer vielleicht die Ausrede eine tragen zu müssen und somit sich selbst
zu bescheißen.

Woher man das weiß?

Publikationen die selbst jeder im Internet findet.
Das ist eine sehr allgemein gehaltene Aussage. Die begründe bitte mal mit einem Link.
Heutezutage ist es leider so, daß viele gegen vieles reden und schreiben.
Sicher gibt es Für und Wider gegen Kompressionsstrümpfe. Aber solange Du nicht Betroffener bist (so wie ich) und Dich nicht mit der anatomischen Wirkung auseinander gesetzt hast (so wie ich), belege Deine Behauptungen bitte mit einem Link. Dankeschön.

Zitat von Hanna am Gestern 15:09
Zitat
Ja wenn du das sagst wird das schon stimmen.
??? Ist 'BerlinerKerl' Arzt, oder so was in der Richtung? Oder war das ironisch gemeint?

Hallo Zareen

Natürlich war es ironisch gemeint denn die aussage von Berliner Kerl ist völliger quatsch.
So etwas kann ich beim besten willen nicht ernst nehmen  :)
Man ist weder selbst betroffen noch hat man eine ahnung aber es wird einfach was behauptet oder dahergebrabelt.
Ob stützstrumpfhosen eine medizinische wirkung haben darüber lässt sich streiten.
Aber bei einer kompressionstrumpfhose steht das ausser frage.
Fakt ist einfach selbst an den sehr warmen tagen hatte ich mit stützstrumpfhosen keinerlei beschwerden und das zählt  für mich.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
jeans and supporttights by tights fashion, auf Flickr

Also trage ich sie auch weiterhin weil ich von ihrer wirkung überzeugt bin.

LG, Hanna

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #24 am: 02.07.2022 16:01 »
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
walking by tights fashion, auf Flickr

Das outfit von heute natürlich mit stützstrumpfhose.
Weil sie auch noch tolle beine machen  8)

Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 499
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #25 am: 04.07.2022 23:17 »
Sie machen tolle Beine, zumindest bei Dir! Außerdem ist es mir, wie vielen anderen, egal, ob die medizinische Wirkung erwiesen ist. Entscheidend ist das Wohlbefinden, das sich sensorisch und optisch einstellt.
Nicht Johannes. Joachim!

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #26 am: 05.07.2022 17:11 »
Danke für das kompliment, Joachim  :)
Wie du vielleicht schon gelesen hast mache ich mich hier vom acker.
Ich wünsche dir alles gute und vor allem gesundheit und bin weiterhin unter tightshiker zu erreichen.

Liebe Grüsse, Hanna

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #27 am: 06.07.2022 09:55 »
Gendergetreu sollte es doch in denglisch verbogenem "Neu"-Deutsch heißen:

tightshikerin 😃
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #28 am: 15.07.2022 21:00 »
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
support tights by tights fashion, auf Flickr

Heute mal ein bild in arbeitskleidung.
Natürlich darf die stützstrumpfhose nicht fehlen.

Schönes wochenende 8)
Hanna

skortsandtights

  • Gast
Antw:Stützstrumpfhosen
« Antwort #29 am: 07.08.2022 14:53 »
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
support tights 70den by tightshiker, auf Flickr

Entspannter sonntagnachmitag.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up