Autor Thema: Der Rock als weibliches Kleidungsstück?  (Gelesen 2066 mal)

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #15 am: 12.09.2022 08:37 »
Ich bin mir nicht sicher, ob der Begriff "kritische Masse" von allen so verstanden wurde, wie ich meine, daß Gregor ihn verwendet hat.
Ich sehe den Begriff aus der Physik entlehnt. Also ein Punkt, an dem der kleinste Auslöser reicht, damit etwas viel größeres geschieht.
Beispiel: ich sehe in einer Woche bei täglichen Einkäufen nur einmal einen Mann im Rock. Da würde ich mir denken, 'wenn ich jetzt auch einen Rock trage, gehöre ich zu einer Minderheit, die vielleicht sogar ausgelacht wird.
Sehe ich jeden Tag immer mehr Männer im Rock, würde ich behaupten, ist die kritische Masse erreicht, oder gar überschritten, wenn auch die rockkritischsten Männer plötzlich beginnen, Rock zu tragen.

Ich schließe mich der Aussage unbedingt an, auch im Rock muss man Mann bleiben. Das gilt auch für die Bluse, und ähnliche Kleidungsstücke aus der (noch) Damenabteilung. Wohl die allerwenigsten Frauen haben das Befürfnis,  männlich wirken zu wollen, wenn sie Hosen und Hemden tragen, im Gegensatz zu vielen Männern, die mit weiblicher Kleidung gerne etwas weiblicher wirken wollen.
Das ist grundsätzlich auch OK so, aber Männer, die mit weiblich konnotierter Kleidung auch noch weiblich wirken wollen, werden nicht viel, oder gar nichts zu der kritischen Masse beitragen, die erforderlich ist, damit viel mehr Männer Röcke tragen. Ich kann mir vorstellen, daß es eher das Gegenteil sein wird, weil unsichere Männer dann eher  ihren Status Quo aufrecht halten werden, mit Jeans, T-Shirt und Boots männlich zu wirken, statt das Wagnis einzugehen, einen Rock zu tragen und dann für "so einen" gehalten zu werden, der sie nie und nimmer gar nicht sein wollen.
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #16 am: 12.09.2022 11:24 »
Ja, Zareen,

Du hast das sehr anschaulich auf den Punkt gebracht.

Und gleichzeitig auch das Dilemma benannt, in dem viele Männer stecken, die gerne auch mal Röcke tragen würden, aber sich deswegen eben nicht trauen.

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.131
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #17 am: 12.09.2022 11:39 »
Ja, das sehe ich auch so wie Zareen schreibt.
Wenn ich in femininem Outfit (Kleid, hohe Schuhe, schöne Strümfe) herumlaufe bin ich vermutlich für niemanden ein Vorbild. Höchstens gewinnt mal einer die Erkenntnis "aha, das gibts auch". Aber Otto Normalverbraucher der sich nach einem Rock sehnt oder heimlich daheim seine Frauensachen trägt und sie niemandem zeigt, der wird es mir nicht nachmachen.

Wenn ich in "normal männertauglichem" Outfit (Rock, Herrenschuhe, Herrenoberteil) herumliefe und von mir gäb's viele, dann könnte sich schon eher jemand berufen fühlen, in diesen "Trend" einzusteigen. Nachdem mir aber so gut wie nie ein anderer Mann im Rock über den Weg läuft, wird das eher nie was werden.

Offline rockandheels

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 109
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #18 am: 12.09.2022 19:31 »
Das sehe ich im Grunde genommen auch so.

Doch finde ich, dass auch ein Mann Kleid/Rock/Bluse, hohe Schuhe, schöne Strümpfe aus der noch Damenabteilung tragen kann ohne damit betont feminin zu wirken oder wirken zu wollen.

Dazu gehört für mich mehr, wie passende, vorgetäuschte Oberweite, Frisur und Makeup.


Online Janna

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 122
  • Geschlecht: Weiblich
    • tightshiker
  • Pronomen: Sie
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #19 am: 12.09.2022 21:37 »
Sehe ich auch so ob nun chice strümpfe oder hohe schuhe das macht einen mann noch lange nicht feminin.
Da brauchts noch mehr.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
#433 by Aunty Alison, auf Flickr

Zu dem spielen die girls in einer ganz anderen liga und legen höchsten wert darauf sich bewusst sehr feminin zu kleiden das bis ins detail geht.
A woman is as young as her knees.
Mary Quant

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.664
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #20 am: 13.09.2022 00:36 »
N'Abend zusammen!

Ich wollte gerne noch etwas loswerden: Manchmal liest man hier im Forum die Meinung, dass ein Rock kein Geschlecht und keinerlei weibliche oder sonstwie geschlechtliche Bedeutung habe. Ein Rock sei ein Stück Stoff in einer bestimmten Form, sonst nichts.

Dieser Satz ist so richtig wie der, dass Farben nichts anderes seien als Lichtbrechungen in einem bestimmten Winkel und keine Bedeutung hätten.

Nun nutzen wir Menschen Farben aber, um z.B. im Verkehr Signale zu geben, die Bedeutung haben. Bei Rot halten wir, bei Grün gehen oder fahren wir weiter. Das wäre sicher austauschbar. Wir könnten auch bei Gelb halten und bei Blau weiter gehen. Wenn man aber mal Rot und Grün in dieser Bedeutung verinnerlicht hat, ist es nicht mehr so leicht austauschbar. Aber auch an der Kleidung haben unterschiedliche Farben unterschiedliche Wirkungen. Was daran kulturell gesetzt und was auch tieferen, natürlichen, älteren Empfindungen entspricht, kann ich so gar nicht sagen.

Genau wir Farben können auch Kleidungsstücke eine Bedeutung haben. Warum tragen Polizisten weltweit meistens blaue oder schwarze Uniformen? Bei uns waren sie mal grün, wurden aber dem internationalen Usus angepasst. Warum tragen Geschäftsleute und Politker meistens dunkle, aber kaum schwarze Anzüge?

Das sind kulturelle Setzungen, die auch anders sein könnten, für die Menschen, die sich daran gewöhnt haben, aber irgendwie normal und selbstverständlich sind.

Und der Rock? Männlich? Weiblich? Neutral?
Alles das kann er sein. Das hängt von uns Menschen ab, wie wir es wollen.
Eine Traditon und Konvention, an die man sich gewöhnt hat, zu ändern, ist schwieriger als sie zu verteidigen.
Aber allem liegen Entscheidungen zugrunde, bewusste oder unbewusste.
Da es dabei um die kulturell-geschlechtliche Zuordnung geht, sind handelt es sich um eine Genderfgrage: Sind Röcke männlich, weiblich oder neutral?
Und jede der Antworten ist eine Genderantwort: Röcke sind männlich! Röcke sind weiblich! Röcke sind neutral!
Von sich aus sind sie gar nichts, noch nichtmal Kleidungsstücke, sondern nur Materie in einer bestimmten Form. Aber damit können wir nichts anfangen. Wir entscheiden also: Man kann sie anziehen. Und wer kann sie anziehen? Manner? Frauen? Alle? Jede dieser Fragen ist eine Genderfrage und jede Antwort eine Genderantwort.

Wer keine Genderthemen beim Rock will, darf diese Fragen nicht stellen. Dann wäre aber unser Forum überflüssig, dass doch davon lebt, dass Männer sich das Ziel gesetzt haben, ein konventionell und traditionell weiblich konnotiertes Kleidungsstück für sich zu erobern. Das ist ein genderpolitisches Ziel. Nicht mehr und nicht weniger. Wer dieses Ziel verfolgt, hält, um ein Bild zu verwenden, das ich hier im Forum gelesen habe, die Genderflagge hoch.
Was auf dieser Flagge drauf steht, z.B. "Röcke auch für Männer!", "Röcke für alle!", "Röcke sind geschlechtsneutral!" sind allesamt genderpolitische Forderungen.

Dessen sollten wir uns bewusst sein.

LG, Micha


Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #21 am: 13.09.2022 08:34 »
Das sehe ich im Grunde genommen auch so.

Doch finde ich, dass auch ein Mann Kleid/Rock/Bluse, hohe Schuhe, schöne Strümpfe aus der noch Damenabteilung tragen kann ohne damit betont feminin zu wirken oder wirken zu wollen.

Dazu gehört für mich mehr, wie passende, vorgetäuschte Oberweite, Frisur und Makeup.
Das mit der vorgetäuschten Oberweite ist für mich vergleichbar mit veganer Wurst, oder einem Tofu-Schnitzel.

Frisur und Make-Up ist schon wieder nicht unbedingt weiblich, denn es gab Zeiten, da waren Männer geschminkter als Frauen und trugen üppigere Haartrachten (meist Perücken) als Frauen.
Das würde ich dann eher in die Ecke der Kultur verorten.
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #22 am: 13.09.2022 08:38 »
Sehe ich auch so ob nun chice strümpfe oder hohe schuhe das macht einen mann noch lange nicht feminin.
Da brauchts noch mehr.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
#433 by Aunty Alison, auf Flickr

Zu dem spielen die girls in einer ganz anderen liga und legen höchsten wert darauf sich bewusst sehr feminin zu kleiden das bis ins detail geht.

Ich hätte Dich nicht wiedererkannt. Hübsch bist Du geworden. Gefällt mir.
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Online Janna

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 122
  • Geschlecht: Weiblich
    • tightshiker
  • Pronomen: Sie
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #23 am: 13.09.2022 10:04 »
Danke dir!
In der tat mit dem aussehen wäre ich sehr zufrieden  :)
A woman is as young as her knees.
Mary Quant

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.131
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #24 am: 13.09.2022 12:17 »
Zu dem spielen die girls in einer ganz anderen liga und legen höchsten wert darauf sich bewusst sehr feminin zu kleiden das bis ins detail geht.

Na das ist aber eher nur der Wunschtraum wie wir Frauen gerne hätten.
Es gibt bestimmt welche auf die deine Aussage zutrifft, den meisten mit denen wir hier verheiratet sind liegt aber relativ wenig daran sich feminin zu kleiden.
Zumindest wenn man die Beziehungszeit in Jahrzehnten statt in Monaten zu messen beginnt...

Ich stimme dem MAS diesmal völlig zu.
Wir können schon vom Hausdach pfeifen dass ein Rock kein weibliches Kleidungsstück ist, deshalb bleibt er's trotzdem in der Meinung der anderen Menschen. Jeder kann das Problem nur für sich in seinem Eck lösen indem er entweder das Thema Rock am Mann so lebt dass sein Umfeld erkennt dass er trotz Rock keine Frau sein möchte, oder es ihm einfach egal ist dass er als Mann in Frauenkleidern gesehen wird.

Online Janna

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 122
  • Geschlecht: Weiblich
    • tightshiker
  • Pronomen: Sie
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #25 am: 13.09.2022 12:56 »
Ich meinte bei den girls crossdresser die ihr anscheinend für euer anliegen den rock auch in der männemode zu verbreiten eher für hinderlich haltet.
Und da darf man sicher sagen das sie sich sehr feminin kleiden.
Ob diese girls euch etwas bringen sei dahingestellt.


A woman is as young as her knees.
Mary Quant

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.131
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #26 am: 13.09.2022 13:10 »
Davon stand hier aber nichts.
Ich glaube da hast du was falsches reininterpretiert.

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 479
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #27 am: 13.09.2022 14:40 »
Da haben wir es wieder, das alte Problem, daß der Empfänger die Botschaft bestimmt, nicht der Sender.
Wenn Hikergirl sich als etwas anderes identifiziert als ein verheirateter Heteromann, der einfach nur Röcke tragen will, dann müsste sich Hikergirl in ihrer Terminologie (Wortwahl) den hier überwiegend im Forum lesend und schreibend anwesenden ein wenig anpassen, oder kurz mit einem Stichwort schreiben, was gemeint ist, um gleich richtig verstanden zu werden.

Ich habe mir mal ein Langenscheidt Wörterbuch der Jugendsprache gekauft. War nicht teuer, dafür höchst informativ. Leider gibt es meines Wissens nach ein solches noch nicht für die bunte Genderwelt. Das wäre vielleicht mal einen Versuch wert, ein solches zu schreiben, und sei es nur online.

Zu dem spielen die girls in einer ganz anderen liga und legen höchsten wert darauf sich bewusst sehr feminin zu kleiden das bis ins detail geht.

Na das ist aber eher nur der Wunschtraum wie wir Frauen gerne hätten.
Es gibt bestimmt welche auf die deine Aussage zutrifft, den meisten mit denen wir hier verheiratet sind liegt aber relativ wenig daran sich feminin zu kleiden.
Zumindest wenn man die Beziehungszeit in Jahrzehnten statt in Monaten zu messen beginnt...
Das heißt aber nicht, daß unsere Frauen sich gehen lassen, oder sich schlampig kleiden. Meine Frau ist schon davon überzeugt, daß sie feminine Kleidung trägt, weil sie sie aus der Ecke "Damenkleidung" kauft.
Es ist ja immer die Frage, welche Bedeutung jemand einem Kleidungsstück gibt.
Das Schlechte daran: Diese Bedeutung kann ich jemandem auch einreden.

Zitat
Ich stimme dem MAS diesmal völlig zu.
Wir können schon vom Hausdach pfeifen dass ein Rock kein weibliches Kleidungsstück ist, deshalb bleibt er's trotzdem in der Meinung der anderen Menschen. Jeder kann das Problem nur für sich in seinem Eck lösen indem er entweder das Thema Rock am Mann so lebt dass sein Umfeld erkennt dass er trotz Rock keine Frau sein möchte, oder es ihm einfach egal ist dass er als Mann in Frauenkleidern gesehen wird.
Sehr gut beschrieben! Ich erweitere das noch: wenn der Mann dann noch von seinem Umfeld als Mann im Rock, oder Frauenkleidern akzeptiert wird, ist das Ziel erreicht.
Es gibt bestimmt Witwer, die die Kleidung ihrer geliebten Frau tragen. Einfach um "in der Erinnerung" zu leben. Die werden dadurch weder zu Crossdressern, noch zu irgend einem Trans..  , oder, oder, oder.
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.074
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #28 am: 14.09.2022 20:26 »
wenn auch die rockkritischsten Männer plötzlich beginnen, Rock zu tragen.
Die vorher andere angepöbelt haben und dann hier nach Verständnis und Mitleid suchen, warum sie als Mann keine Röcke so selbstverständlich tragen dürfen wie Frauen?

Wohl die allerwenigsten Frauen haben das Befürfnis,  männlich wirken zu wollen, wenn sie Hosen und Hemden tragen, im Gegensatz zu vielen Männern, die mit weiblicher Kleidung gerne etwas weiblicher wirken wollen.
Jedes Kleidungsstück wirkt an einer Frau automatisch weiblich. Bestes Beispiel sind Männerhemden die zu Kleidern umfunktioniert werden.

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.074
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Der Rock als weibliches Kleidungsstück?
« Antwort #29 am: 14.09.2022 20:31 »
Leider gibt es meines Wissens nach ein solches noch nicht für die bunte Genderwelt. Das wäre vielleicht mal einen Versuch wert, ein solches zu schreiben, und sei es nur online.
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1056494821

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up