Rockmode.de

Röcke und mehr... => Rund um den Rock => Thema gestartet von: JJSW am 23.05.2021 14:40

Titel: Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 23.05.2021 14:40
Kernthema ist nicht  Kleidung, sondern Rock am Mann.

Na dann mal wieder ein Beitrag von mir zum Kernthema. Also so bin ich draußen unterwegs. Keine Probleme mit anderen Menschen. (Mit meinen anderen Outfits auch nicht).
(Bilder mit Link für Gäste oder Wenigschreiber)

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


https://up.picr.de/41253107li.jpg

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


https://up.picr.de/41258013fn.jpg

So, wer macht mit und will auch mal wieder was zum Kernthema beitragen? Doppelrock, Berliner Kerl, auf gehts. 😊

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: BerlinerKerl am 23.05.2021 15:12
Hast du in den letzten 2 Jahren mal Bilder von mir gesehen?

Ich lebe in der realen Welt mit getragenen Röcken und muss mich hier nicht präsentieren.

Glaubst du hier durch eine Ansprache mich motivieren zu können, dem Herdentrieb nachzugeben?

Auch wenn ich hier nicht zu allem schreibe, lese ich doch einiges und denke mir meinen Teil.

Würde das Niveau in den Threads deutlich  heben.  Das nicht schreiben sollte keinem vorgeworfen werden, das ist unsolidarisch und unethisch.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 23.05.2021 18:08
Immerhin konnte ich Dich motivieren, hier zu antworten, das werte ich als Erfolg 😊
Und ich werfe Dir nichts vor und auch nichts hinterher.

Welchem Herdentrieb?
Der Herde der Wenig- oder Nieschreiber im Forum?
Ich bin hier wohl eher in der Minderheit und keine Herde.

Ich lebe auch in der realen Welt mit getragenen Röcken und muss mich hier nicht präsentieren, aber ich darf es.

Zitat
Auch wenn ich hier nicht zu allem schreibe, lese ich doch einiges und denke mir meinen Teil.

Mach ich auch inzwischen öfter im Forum. Muss nicht mehr bei jedem Thread mitmachen.

Schönen Tag noch.

Gruß
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 19.06.2021 19:04
Heute abend nach Tagen im Kleid mal wieder Rock.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


https://up.picr.de/41453715pw.jpg

Grüßle
Jürgen

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 12.04.2022 11:17
Der April zeigt sich wieder frühlingshaft, also rein in den Rock und raus vor die Tür  :)

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 12.04.2022 18:59
ich rate dringends dazu :

https://www.kiltinn.com/product/modern-casual-utility-kilt-for-men/

Man sieht deinem teil an, das es für damen geschnitten ist 
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 12.04.2022 19:28
Natürlich ist der rock für damen geschnitten, was den sonst :D
Ich finde ihn chic er hat eine flotte länge und steht Jürgen meiner meinung nach sehr gut  8)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 12.04.2022 20:28
ich rate dringends dazu :

https://www.kiltinn.com/product/modern-casual-utility-kilt-for-men/

Kann ich auch, wenn ich will

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Zitat
Man sieht deinem teil an, das es für damen geschnitten ist

Als ob mich sowas stören würde 😜
Ich trag was mir gefällt.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Hauptsache schön bequem 😊

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Olivier am 12.04.2022 20:29
Man sieht deinem teil an, das es für damen geschnitten ist

So what? Das stört doch keinen großen Geist.
Find den Rock an Jürgen chic und die Länge wäre auch etwas für mich.

LG, Olivier
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 13.04.2022 08:34
So ein UTILITY KILT muss schon zum eigenen Stil passen. Darin würde ich mich wohl verkleidet finden  ::) 
ich rate dringends dazu :

https://www.kiltinn.com/product/modern-casual-utility-kilt-for-men/

Man sieht deinem teil an, das es für damen geschnitten ist 

Mittlerweile denke ich, ist das Betonen der Taille (am Besten auch etwas höher) DAS Mittel ein Outfit femenin zu machen.

Im Umkehrschluss wird das Outfit männlicher, wenn wir eine Taille mit geraden Schnitten kaschieren.

Ich denke hier ist die Länge vom Pullover eher das Problem als der Rock. Der Pullover endet, wo der Rock beginnt. Ein dünneres, gerade geschnittenes Long-Shirt würde seine Silhouette und damit sein Outfit männlicher machen.

LG Jens
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: hirti am 13.04.2022 08:56
Super Outfits und super Bilder, JJSW!
Man sieht deinen Bildern deine Wandelbarkeit und deine Lebensfreude toll an!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 13.04.2022 12:08
Heute ist mein erster Tag mit Rock auf Arbeit ...

Ein Leinen-Rock von Bonprix und eine Leinen-Tunika von Gudrun Sjöden 😉

Meine Frau strickt leidenschaftlich gerne Socken, ich liebe es auch farbenfroh ...

LG
Jens
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 13.04.2022 14:59
Hallo Jens

Allen respekt!
Als "neurocker" wirklich eine reife leistung.
Wie hat die kundschaft reagiert?

LG, Hanna
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 13.04.2022 15:35
Hallo Uckermärker,

hallo auch mal von mir!

Sieht gut aus. Steht Dir gut.
Ich persönlich würde die dicken Leggings weglassen - bitte entschuldige meinen direkten Kommentar. Sie wirken auf mich wie ziemlich normale, und daher unnötige Hosen. Liegt aber an mir, da ich Hosen an mir ablehne.

Aber Dein Outfit ist Deine Entscheidung! Und wirkt ingesamt gut!
Outfits von mir (und zum freien Kritisieren) findest Du überwiegend hier: 'Was habt ihr gestern getragen? (https://www.rockmode.de/index.php?topic=4676.msg157724#msg157724)' - Aber da brauchst Du noch insgesamt 25 eigene Beiträge, ehe Du da reinschauen kannst... Sei gespannt!

Gruß,
Wolfgang
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 13.04.2022 17:03
@ Uckermärker

Hier liegt generell ein optisches problem.
Beim betrachten der bilder hier , stelle ich immer fest, das das ie nicht passen, was die proportionen angeht.

So nur angemerkt, diese miniaturröcke werden auch nicht von vielen frauen getragen , außer um aufzureizen und unendlich lange beine zu suggerieren.

Bei den meisten hier wirkt dann der oberkörper zu groß und die beine zu kurz , obwohl manche hier extra kurze modelle anziehen.  Das wirkt zwar bei damen , aber nicht bei herren ....
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 13.04.2022 17:05
@JJSW  ich würde eine kürzere jacke dazu nehmen, es ei denn du bist ein sitzriese ( dann geht es nicht anders )... Die proportionen sind zu stark verschoben.

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 13.04.2022 19:04
@sharpals
Ich geh davon aus, Du meinst die schwarze Jacke.
Na gut, den Bäumen im Wald und den damals gefundenen Geocaches war die Länge meiner Jacke ziemlich egal. Mir eigentlich auch. Hauptsache oben rum warm.
Und ich hab keine Probleme, so wieder mal ins Gehölz zu ziehen.

Dennoch hab ich mich schon nach kürzeren Jacken umgeschaut.
Die Jeansjacke ist aus der D-Abteilung von C&A und die finde ich passend zu etlichen meiner Röcke und Kleider.

Und hier meine kürzeste Jacke, die ich mittels Reißverschluss noch kürzer machen könnte 😉

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: ikm4799 am 13.04.2022 21:11
Montabaur, die Schuhstadt?
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 13.04.2022 21:30
Hallo sharpals

Tut mir leid ich bin da nicht die grosse stilexpertin das ich dir folgen könnte  :)
Outfits und stile sind nun mal verschieden und das ist für mich der reiz gerade auch wenn ich mir die bilder von Jens ansehe.
Auch seine outfits erweitern meinen modischen horizont obwohl sie überhaupt nicht mei stil sind.
Als "neurocker" ist er vielleicht noch am suchen ich weiss es nicht.
Ich weiss heute nach vielen modischen fehlschlägen was mir steht und habe meinen stil.
Und jegliche kritik perlt bei mir ab wie bei Jürgen oder anderen hier auf dem forum.
Aber ganz egal was jemand trägt ich finds immer toll wenn man sich zeigt.
Wie wärs mal mit einem tollen kilt outfit?

LG, Hanna

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 13.04.2022 22:54
Ja, das war heute schon ein spannender Tag.
Wenn man einfach irgendwo spazieren geht, grüßt man kurz und geht in der Regel weiter.

In unserem Fachgeschäft berate ich unsere Kunden zu TV, HiFi etc.
Wir haben recht persönliche Kundenbeziehungen - wie das so in einer Kleinstadt ist.
Und ich unterhalte mich gerne mit ihnen.

Manche fanden es ganz ok. Einer und meine Mitarbeiter haben schon recht rumgewundert.
Ich habe Ihnen dann erklärt, dass Skirts ein aktueller Männer-Modetrend 2022 sind.
https://www.gq-magazin.de/mode/artikel/maenner-modetrends-kommender-sommer (https://www.gq-magazin.de/mode/artikel/maenner-modetrends-kommender-sommer)
"Modetrend im Frühjahr/Sommer #9: Skirts
... Röcke sind aktuell nicht mehr wegzudenken aus der Menswear."

Alles muß in Ruhe reifen - ja die Leggings sind nicht ideal - aber sehr bequem.

LG  Jens
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 14.04.2022 02:51
Hallo Jens

Wirklich nicht schlecht für den Anfang 👍😊

Mit solchen groben Baumwoll-Leggings hab ich auch begonnen, als ich meine Rocksaison 2015 in den Herbst und Winter verlängert habe. Für Strumpfhosen fehlte mir damals noch der Mut.
Heute trage ich Strumpfhosen, wenns eleganter sein soll.
Daheim in der kühlen Jahreszeit oder auch für 'nen abendlichen Fußgang raus in den Wald und zurück trage ich die Leggings immer noch z.B. zum Sweatkleid. Auch wenn sie andere Foristen bäh finden. Aber nicht immer hab ich Bock, mich aufzubrezeln und den Joggern, Radlern und Fußgängern ist dies auch egal. Ich hab festgestellt, die Kombi Sweatkleid + Leggings fällt noch weniger auf als Rock.

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 14.04.2022 03:07
Montabaur, die Schuhstadt?

Voll korrekt, hab mir dort aber keine Schuhe gekauft.  Siehe auch hier, Beiträge ab #2068 (https://www.rockmode.de/index.php?topic=5271.msg154654#msg154654), da mussten einige etwas länger knobeln.

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 14.04.2022 04:19

Und jegliche kritik perlt bei mir ab wie bei Jürgen oder anderen hier auf dem forum.

Was heißt, jegliche Kritik perlt ab ... mag für Dich so gelten ... falls Du da auch für mich gesprochen haben solltest, so tut mir negative Kritik zwar nicht grundsätzlich weh, aber: selbst falls ich mich auf geäusserte Kritik noch mal selbst äussern, erklären sollte, ist sie durchaus eine hilfreiche Einzelmeinung, die mir vielleicht die Augen öffnet, wie man das auch wahrnehmen kann.

Das Einbringen hier ins Forum von Kritik ist ja auch die Möglichkeit, eine Rückmeldung zu bekommen, die durchaus auch jenseits der Eigenwahrnehmung liegen kann. Letztlich eine Bereicherung. Vor allem dann, wenn auch eine Begründung mitgeliefert wird, was nun konkret der Betrachter meint und vielleicht auch anders machen würde.

Kann sein, dass Frisch-Rockeinsteiger sich eher mal mit geäusserter Kritik schwertun - ist verständlich - ältere Hasen, die sich schon viele Jahre mit dieser Bekleidung auseinandersetzen und auch mehr Klamotten zum Kombinieren haben, sind selbstverständlich in ihrem Stil schon sicherer und es mag dann schon mal so wirken, als würde Kritik abperlen.

@sharpals

Ja, das mit den Proportionen ist so ne Sache. Gerade als noch relativer Rock-Neueinsteiger hat man noch nicht so den Blick dafür. Ging mir die ersten 15 Jahre mindestens ebenso. Besonders wenn der Wille da ist, lediglich die Hose durch Rock zu ersetzen, aber der restliche Kleidungsbestand weitergenutzt wird. Röcke verändern Längen-, Seiten- und Formverhätnisse im Erscheinungsbild. Da passt nicht jedes Sweatshirt, T-Shirt, Hemd etc. gleichgut zu jedem Rock.

Erst im Laufe der Jahre sammeln sich mit neuerworbenen Kleidungsstücken dann auch jene Teile (und größere Auswahl) an, die leichter dann auch zu den Röcken passen. Und ich glaube das geschieht auch eher erstmal intuitiv, bevor man sich der Proportionslinien, -achsen und -konturen bewusst wird.

Drum ist es gut, wenn das im Forum immer mal diskutiert wird. Da können wir bestimmt gegenseitig voneinander lernen. Allerdings sollte einem dabei auch klar sein, dass bei Proportionen ja auch die Bedingungen des eigenen Körpers mitspielen. Und drum durchaus die jeweiligen individuellen, ungeliebten 'Problemzonen' zur Sprache kommen können. Die gute Botschaft: Auch für Probleme gibt es Lösungen. Und nicht jedes Problem ist ein Problem.

Nundenn, vielleicht möchte jemand ja einen gezielten Proportions-Thread starten. Ansonsten verteilen sich solche Betrachtungen ja sowieso immer mal wieder quer übers Forum an die Stellen, wo typischerweise Bilder von Outfits zu sehen sind.

Und auch in jene Ecken des Forums kommst Du, Sharpals, ja auch erst in ein paar weiteren Beiträgen von Dir (25 insgesamt) dann hin.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 14.04.2022 05:01
Ehrliche Kritik ist durchaus erwünscht, wird auch von mir mal gelesen und prallt nicht nur ab, besonders wenn die Kritiker sich selbst aktiv mit Bildern beteiligen... 😉

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 14.04.2022 05:13
Ich habe viel ausprobiert was mir beim besten willen nicht stand und so habe ich jetzt meinen stil finde ihn gut und zu mir passend.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 (https://flic.kr/p/2ne6rRw)mini and patterned tights (https://flic.kr/p/2ne6rRw) by tights outfits (https://www.flickr.com/photos/194600840@N02/), auf Flickr

Meine outfits sind sportlich schlicht bewusst mit wenig bekleidungsstücken.
Mir stelllt sich nur immer die frage ob mini oder shorts und welche strumpfhose und schuhe ich dazu kombiniere.
Auch mit den oberteilen setze ich konsequent auf blusen so einfach ist das.
Darum kann ich seelenruhig sagen das kritik an mir abperlt.
Ob man nun das hemd oder die bluse in den rock steckt oder drüber trägt für mich hat beides platz.
Ich habe nichts gegen kritik ganz im gegenteil es ist interessant andere ansichten kennen zu lernen.

LG, Hanna
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 14.04.2022 05:35
Ja, Hanna, da hast Du Recht, wobei Dir nun als Frau ja auch noch der 'Das-ist-aber-was-anderes'-Bonus zufällt. Da werden die Männer ja nicht so automatisch bedacht und somit ja auch kritischer beäugt.

Insofern ist
nicht-männlich gleich weiblich, aber
nicht-weiblich nicht automatisch gleich männlich.
(Diese Frage kam ja auch irgendwie auf.)

Und Jürgen, ja, Kritik ist gleichmal viel sympathischer, wenn man den Stil des Kritikers schon mal kennenlernen durfte (sprich: Treffen oder Bildmaterial).
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sentinel am 14.04.2022 07:00
Heute ist mein erster Tag mit Rock auf Arbeit ...
Ein Leinen-Rock von Bonprix und eine Leinen-Tunika von Gudrun Sjöden 😉

Hallo Uckermärker,

ich finde du hast das Potenzial ein vorzeigbares Beispiel für dieses Forum zu werden.

Nen bisserl Typberatung, dann klappt das ;-)

Mal abgesehen von meinem persönlichen empfinden was Rollkragen (bekomme ich die Krätze) angeht, steht dir das Oberteil nicht wirklich. Man sieht das es nicht passt. Im Brustbereich zu eng, obwohl du nichtmal zu kräftig gebaut bist. Die Ärmel zu eng und vermutlich auch zu kurz, oder weshalb hast du die hochgezogen? Nach unten hin wird es dann etwas schlabberig und überdeckt dann den Rock der eigentlich gut zu dir passen könnte, ... müsste man halt mehr von sehen können.
Die Kombination scheitert farblich allerdings spätestens bei den Socken und den (etwas ausgetretenen?) Schuhen.

Das du für den Anfang eine Jeggings(?) trägst um dich vielleicht sicherer oder wohler zu fühlen finde ich OK, sehe das aber wie Skirtedman ... die kann weg ;-)

Aus meiner Sicht ... Sneakersocken in schwarzen Schuhen und ein längeres Hemd (Mann, wegen der Oberkörperproportionen), das du über den Rock fallen lässt und schon hast du ein schickes Outfit.

BG
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: high4all am 14.04.2022 08:46
Insofern ist
nicht-männlich gleich weiblich, ...
Nein, ist es nicht.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 14.04.2022 09:46
Hajo,

ich glaube, Du hättest uns allen geholfen, wenn Du Deine Aussage begründet hättest.

Gruß,
Wolfgang
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Peter53Muc am 14.04.2022 16:26
Es gibt doch auch noch Unisex Kleidung.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: cephalus am 14.04.2022 16:48
Unisex zeichnet sich erfahrungsgemäß nicht dadurch aus, männliche und weibliche Stilelemente zu vereinen, sondern dadurch rein Männliches den Damen anzudrehen.

Keinesfalls anders herum.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Peter53Muc am 14.04.2022 19:06
Da muss ich widersprechen, bei Schuhen zum Beispiel, bediene ich mich ab und zu in der Damenabteilung, ohne das es je jemanden auffallen würde
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 14.04.2022 19:15
Was die These von Cephalus doch untermauert! Also vor allem das "Keinesfalls anders herum".
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Rockstocker am 14.04.2022 20:07
Bei Schuhen ist das Problem, dass die Damenschuhe oftmals zu eng sind, und zwar auch für viele Frauen, die dann zwangsläufig bei den Herren schauen müssen.

Das ist jedenfalls meine Erfahrung - aber auch hier gilt sicherlich: Keine Ausnahme ohne Regel (oder so ähnlich ;)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 14.04.2022 22:20
@cephalus eher schlecht sitzende herrenbekleidung, was ja durch den kompromis erzwungen ist.
AM hüftbereich, gibt es nun mal starke unterschiede.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: hirti am 15.04.2022 07:20
Unisex Bekleidung ist einfach so unförmig und so langweilig gestaltet dass sie weder Frauen noch Männer gut aussehen lässt.
Sie ist einfach nur "praktisch", aber selten schön.
Mein typisches Horrorbeispiel sind diese hässlichen "Outdoor" Jacken und Hosen und die Paare die gleich angezogen und 0% sexy damit herumlaufen... oder am liebsten noch mit dem gleichen Fahrrad und den gleichen "praktischen" Outdoorschuhen durch die flache Landschaft radeln.

Tschuldigung dass ich jetzt schon so klinge wie unsere Forum-Gute-Laune-Maschine, aber dieses Unisex Outdoor Zeug ist mir ein Greuel.

Röcke im Gegensatz dazu sind zwar meist für Frauen geschnitten, die Frauen gibt es aber in den unterschiedlichsten Figurtypen und damit findet auch jeder Mann was er braucht. Außerdem kann man den Rock je nach Taille-Hüfte Maßen mal höher oder tiefer tragen und dann passt er auch wieder.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 15.04.2022 07:59
naja , es ist halt funktionsbekleidung und soll dementsprechend ihren zweck erfüllen.

Der versuch männern einen genuinen rock zu verpassen, scheitert(e) auch an dem fehlen von taschen.

Auch wenn mann manches in sackos verstauen kann.

Aber wenn jemand eine rock tragen will und es kein kilt sein soll ( nicht jeder mag das ), dann gibt ja eigendlich genügend, für herren.

1. Larp : https://www.boudoir-noir.de/Herrenroecke
2. Utilitykilts ( das sind keine KILTS, sondern SKIRTS :-) ) 

Nur die verändern tasächlich nicht die erscheinungsform , was das geschlecht angeht und dort stimmen auch die proportionen.

Kleidung gegen die antomie zu tragen ist immer ein ptoblem, so denn auch die optik stimmen soll.

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 15.04.2022 08:13
noch ein paar fundstücke :


https://www.welt.de/iconist/mode/article232850221/Neue-Modelle-Maenner-tragen-jetzt-selbstverstaendlich-Rock.html


http://www.hilfreich.de/die-sache-mit-dem-rock-oder-nein-schatz-heute-zieh-ich-das-kleid_5502


Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: cephalus am 15.04.2022 08:33
Interessante Seite ;D

Sich Expertenportal nennen und unverblümt, und ungekennzeichnet, die tendenziöse eigene Meinung zum besten geben.

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 15.04.2022 08:36
Hmm, eigentlich wollte ich hier keine Unisexdiskussion lostreten, sondern einfach zeigen, wie ein Mann einen Rock tragen kann.

Da sich hier einige immer wieder über "zu feminine Outfits" beschweren, selbst aber nicht bereit sind Bilder  vom "Mann im Rock" zu zeigen.

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 15.04.2022 08:52
Genau ich warte immer noch auf ein bild von sharpals.
Ich möchte doch mal so ein richtig männliches outfit sehen.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 15.04.2022 09:35
wie !!! Hats du doch, das profilbild , hat den damentest sauber bestanden ...
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 15.04.2022 09:47
aber Es geht auch so :-)

https://www.flickr.com/photos/sharpals/albums/72157625358120441

und hier ( den hab ich nicht mehr, war für eine photoserie. )

https://www.flickr.com/photos/sharpals/50257580521/in/album-72157699241485581/

und eben der anhang
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 15.04.2022 09:58
hier für eine photoserie ... Das ist aber ehr nicht öffentlichkeitstauglich, außer in berlin :-)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: hirti am 15.04.2022 10:28
Cooles Bild und cooles Outfit, Sharpals!
Ich würde mich freuen, mehr von dir zu sehen, nicht zuletzt als spannendes Gegengewicht zu den feminineren Outfits!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 15.04.2022 11:55
Ja, das war heute schon ein spannender Tag.
Wenn man einfach irgendwo spazieren geht, grüßt man kurz und geht in der Regel weiter.

In unserem Fachgeschäft berate ich unsere Kunden zu TV, HiFi etc.
Wir haben recht persönliche Kundenbeziehungen - wie das so in einer Kleinstadt ist.
Und ich unterhalte mich gerne mit ihnen.

Manche fanden es ganz ok. Einer und meine Mitarbeiter haben schon recht rumgewundert.
Ich habe Ihnen dann erklärt, dass Skirts ein aktueller Männer-Modetrend 2022 sind.
https://www.gq-magazin.de/mode/artikel/maenner-modetrends-kommender-sommer (https://www.gq-magazin.de/mode/artikel/maenner-modetrends-kommender-sommer)
"Modetrend im Frühjahr/Sommer #9: Skirts
... Röcke sind aktuell nicht mehr wegzudenken aus der Menswear."

Alles muß in Ruhe reifen - ja die Leggings sind nicht ideal - aber sehr bequem.

LG  Jens

Hallo Jens

Nun solche trends gehen wie sie gekommen sind.
Das mir in ruhe reifen finde ich sehr gut.
Du hast für mich hervorragende körperliche voraussetzungen um tolle elegante mode zu tragen.
Muss es denn aber unbedingt so etwas unfömiges sein?
Das deinen schlanken körper so gar nicht zur geltung bringt.
Wie wärs zum beispiel mit einem gut sitzenden jeansrock (https://www.c-and-a.com/productimages/b_rgb:EBEBEB,c_scale,h_2200,q_70,e_sharpen:70/v1641988606/2160850-1-01.jpg)?
Ein hemd dazu und in dieser jahreszeit eine elegante hautfarbene fsh und sneakers.
Leggings mögen ja bequem sein aber das sind strumpfhosen auch  :)
Aber ich finde gerade im umgang mit kunden ist halt die optik das gepflegte erscheinen nicht unwichtig  ;)


LG, Hanna








Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 16.04.2022 03:39

Muss es denn aber unbedingt so etwas unfömiges sein?
Das deinen schlanken körper so gar nicht zur geltung bringt.
Wie wärs zum beispiel mit einem gut sitzenden jeansrock (https://www.c-and-a.com/productimages/b_rgb:EBEBEB,c_scale,h_2200,q_70,e_sharpen:70/v1641988606/2160850-1-01.jpg)?
Ein hemd dazu und in dieser jahreszeit eine elegante hautfarbene fsh und sneakers.
Leggings mögen ja bequem sein aber das sind strumpfhosen auch  :)
...
LG, Hanna

Ja, ein Jeansrock ist natürlich der Allrounder für jeden Mann. Auch ein guter Einsteiger (vielleicht nicht das verlinkte Modell).

Und 'Jeansrock' ist ja auch wandelbar, also in jeder Länge, in unterschiedlichen Weiten, hell, mittel, dunkel, in unterschiedlichen Stilen.

Allerdings, Hanna, ich empfinde den Stil von Jens nicht 'unförmig'. Es ist ein interessanter Stil, als Mann Rock/Kleid zu tragen. Und sein Stil passt im Großen und Ganzen auch gut zu ihm.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 16.04.2022 04:41
Ob unförmig oder nicht da kann man immer geteilter meinung sein.
Ich empfinde es so.
Den rock den ich vorgeschagen habe finde ich absolut passend denn Jens kann so was tragen ohne das es wuchtig erscheint.
Es geht ja nicht um kritik sondern um vorschläge zu machen.
Nichts gegen sein outfit aber das ist für mich wie ein licht unter den scheffel zu stellen wenn man schon so tolle möglichkeiten hat :)

LG, Hanna
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 17.04.2022 00:56
Die Aktion war auch recht spontan. Ich hatte einfach nur Rock und Leggings gegen die Jeans getauscht. Die Leggings hatte ich nur an, weil es bei uns noch etwas frisch war.
Auf dem einen Bild habe ich die Tunika von Gudrun Sjöden in blau an - so ähnlich sah ich vor dem Wechsel zum Rock aus.

Auch mein Lieblings Strickkleidkleid von Esprit aus der letzten Saison hatte ich schon mal mit Jeans (High-Waist von Bonprix) kombiniert im Geschäft getragen.

Mit FSH kann ich mich nicht richtig anfreunden, da ich keinen Kunststoff auf meiner Haut mag.

Persönlich bin ich ein totaler Fan von Kleidung aus Leinen - und dieser Rock hat Taschen ;-) - mit seinen Knöpfen hat er einen gewissen "Hemd"-Stil.

Ich habe noch ein "Hose zu Rock"-Projekt vor. Ich habe einige Jeans mit kaputten Knien - die will ich umgestalten - wären dann echte Männerröcke aus einer Männerhose :-)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 17.04.2022 01:15

Mal abgesehen von meinem persönlichen empfinden was Rollkragen (bekomme ich die Krätze) angeht ...

Ich hatte in den letzten Jahrzehnten auch eine totale Abneigung gegenüber Rollkragenpullover. Die waren mir einfach immer viel zu eng am Hals.

Seit ich entdeckt habe, dass Damen-Oberteile viel mehr Halsweite im Vergleich zur Schulterbreite haben, trage ich Rollis nun sehr gerne - sehr bequem.

Herren-Oberteile haben oft nur einen minimalen Halsausschnitt. Das fällt mir gerade auch bei T-Shirts und Hemden auf. Diese Kleidungsstücke werden wahrscheinlich von Frauen designt und die lieben es die männlichen Schultern möglichst breit wirken zulassen. Zudem mögen sie kein behaartes Dekolleté sehen, deshalb darf nur der Hals raus schauen... 😉
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 17.04.2022 08:09
Die Aktion war auch recht spontan. Ich hatte einfach nur Rock und Leggings gegen die Jeans getauscht. Die Leggings hatte ich nur an, weil es bei uns noch etwas frisch war.
Auf dem einen Bild habe ich die Tunika von Gudrun Sjöden in blau an - so ähnlich sah ich vor dem Wechsel zum Rock aus.

Auch mein Lieblings Strickkleidkleid von Esprit aus der letzten Saison hatte ich schon mal mit Jeans (High-Waist von Bonprix) kombiniert im Geschäft getragen.

Mit FSH kann ich mich nicht richtig anfreunden, da ich keinen Kunststoff auf meiner Haut mag.

Persönlich bin ich ein totaler Fan von Kleidung aus Leinen - und dieser Rock hat Taschen ;-) - mit seinen Knöpfen hat er einen gewissen "Hemd"-Stil.

Ich habe noch ein "Hose zu Rock"-Projekt vor. Ich habe einige Jeans mit kaputten Knien - die will ich umgestalten - wären dann echte Männerröcke aus einer Männerhose :-)

Natürlich kann man lange hosen oder leggings zu röcken und kleidern tragen.
Für mich rein optisch ein faux pas  :)
Schon seit eh und je haben die herren mehr oder weniger bein in strümpfen oder strumpfhosen gezeigt denn den frauen war es ja lange nicht gestattet.
Das sich der strumpf und später die strumpfhose zum rock oder kleid sichtbar bei der damenmode durchgesetzt hat ist primär eine sache der optik des besseren präsentierens der beine.
Wenn ich auch viele begeisterte hosenträgerinnen kenne habe ich noch nie eine in der kombination von rock oder kleid mit hosen gesehen.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Peter53Muc am 17.04.2022 09:47
Da muss ich Hanna Recht geben, Rock und darunter eine Hose, passt für mich überhaupt nicht zusammen.

Frohe Ostern euch allen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: MA65 am 17.04.2022 11:34
Hallo Uckermärker,
das mit den Oberteilen sehe ich auch so. Ich hole mir fast nur noch T-Shirts aus der Damenabteilung, auch Hosen passen komischerweise besser.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 17.04.2022 13:48
@Hanna
Die Idee Kleid/Tunika mit Hosen zu kombinieren war eine Idee meine Umgebung langsam an Kleider an mir zu "gewöhnen" - klar ist das optisch nicht das Ziel ;-)

@MA65
Ja interessanter hat Mann mehr Platz im Schritt - durch den flacheren Hintern. Und durch die leichte Taillierung sitzen sie bess3 ...
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 17.04.2022 14:07
Hallo Jens

Alles klar vielen dank für die antwort da bin ich ja gespannt was du in zukunft zu rock und kleid tragen wirst  :)
Aber ohne chemiefasern auf der haut tragen zu wollen wirds dann schon recht eng  :)

LG, Hanna
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 17.04.2022 18:55
... ja wer schön sein will muss leiden, ich bin mir noch nicht sicher, was ich von Strumpfhosen halten soll ... ::)


Wenn ich auch viele begeisterte hosenträgerinnen kenne habe ich noch nie eine in der kombination von rock oder kleid mit hosen gesehen.

Da muss ich Hanna Recht geben, Rock und darunter eine Hose, passt für mich überhaupt nicht zusammen.

Frohe Ostern euch allen

Dann schaut euch doch mal #gudrunista 's an. Die lieben es Leggings und Hosen mit Kleidern zu kombinieren :-) Mir gefällt dieser Stil sehr gut!

https://www.gudrunsjoden.com/de-de/gudruns-welt/gudrunista (https://www.gudrunsjoden.com/de-de/gudruns-welt/gudrunista)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 18.04.2022 13:09
Hallo Jens
Danke für den link.
Die farbkombinationen finde ich toll aber dieser schlabberlook ist nichts für meine augen.
Da ist e dann auch egal wenn man leggings oder lange hosen dazu trägt.
Kommt mir vor wie reformkleidung (https://de.wikipedia.org/wiki/Reformkleidung) vom ende des 19. jahrhunderts.
Wohl praktisch aber nicht unbedingt chic :)
Aber es ist immer interessannt auch solche mode zu sehen.

LG, Hanna
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 20.04.2022 00:15
Hallo Hanna,

EIN Plädoyer für das Kleid :-)
"Unterstützt wurde die Reformbewegung durch einige Mediziner, die schon im späten 18. Jahrhundert das Korsett als äußerst gesundheitsschädlich gebrandmarkt hatten und z. B. eine Aufhängung der Kleidung an den für belastbarer gehaltenen Schultern (KLEID) bzw. am ganzen Torso (anstatt wie bisher an der Taille (HOSE)) forderten."

Das finde ich auch so erholsam an Kleidern. Nichts drückt oder quetscht an der Hüfte/Taille

In der Mode scheint alles möglich zu sein: Kleid über Jeans - "aktuell" wohl "ein ganz großer Trend"
https://www.whaelse.com/kleid-ueber-jeans-2/ (https://www.whaelse.com/kleid-ueber-jeans-2/)
Ich möchte sagen, ich habe es auch schon öfter gesehen. Es macht halt Spaß Kleider auch in der kalten Jahreszeit zu tragen.

Rock über Jeans ist schon spezieller :-)
https://www.wunderweib.de/rock-ueber-hose-ist-wieder-trend-das-90er-grusel-comeback-11092.html (https://www.wunderweib.de/rock-ueber-hose-ist-wieder-trend-das-90er-grusel-comeback-11092.html)

Leggings zum Rock sollen anscheinend wieder im Kommen sein. Selbst die Vogue hat Styling Tipps parat: https://www.vogue.de/mode/artikel/leggings-mit-rock-style-update-so-tragen-wir-den-trend-in-2021 (https://www.vogue.de/mode/artikel/leggings-mit-rock-style-update-so-tragen-wir-den-trend-in-2021)

Wobei "die Brigitte" noch starke Zweifel hegt :-)
https://www.brigitte.de/mode/trends/leggings-trauma--bitte-nicht--die-leggings-unter-rock-und-kleid-sind-zurueck-10605264.html (https://www.brigitte.de/mode/trends/leggings-trauma--bitte-nicht--die-leggings-unter-rock-und-kleid-sind-zurueck-10605264.html)

VG Jens
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 20.04.2022 03:57
Hallo Hanna,

EIN Plädoyer für das Kleid :-)
"Unterstützt wurde die Reformbewegung durch einige Mediziner, die schon im späten 18. Jahrhundert das Korsett als äußerst gesundheitsschädlich gebrandmarkt hatten und z. B. eine Aufhängung der Kleidung an den für belastbarer gehaltenen Schultern (KLEID) bzw. am ganzen Torso (anstatt wie bisher an der Taille (HOSE)) forderten."

Das finde ich auch so erholsam an Kleidern. Nichts drückt oder quetscht an der Hüfte/Taille

Deinem letzten Satz kann ich quasi uneingeschränkt zustimmen.

Deinem oben nochmals wiederholten Zitat musste ich nochmals nachspüren. Denn die fettgeschriebenen Schlagworte in Klammern haben mich stutzig gemacht. Nicht, dass sie fettgeschrieben sind, sondern dass sie eben nicht Bestandteil Deines Zitates sind. Dies sind Deine Anmerkungen. Ja, und entspringt wohl auch Deiner Interpretation.

Das Zitat taucht in verschiedenen Stellen im Internet auf, und zwar überall dort, wo man zum Thema 'Reformkleidung' sich auf die Beschreibung bei Wikipedia stützt. Und dort ist jeweils (also ohne die Schlagworte in Klammern) im Zusammenhang "anstatt wie bisher an der Taille" leider (leider?) nicht die Hose gemeint, sondern entweder (damals lange) Röcke bzw. vor allem eben Korsetts bzw. die an der Hüfte getragenen Untergestelle für Reifröcke gemeint. Also kurz: da ist nur die Damenkleidung gemeint. Leider dreht es sich da nicht um einen altverbrieften Ruf nach dem "Kleid am Mann"!

-- Zu Deinem zweiten Teil Deines Beitrags (Thema Leggings/Hosen unter Kleid/Rock)

Leider geht aus Deinen Links zumeist nicht hervor, welchen Datums die entsprechenden Veröffentlichungen sind. Bei einem konnte ich das Jahr 2015 ablesen. Inwieweit nun Deine Links den aktuellen Stand der Modeeinschätzung betreffen, bleibt also etwas verborgen. Mir dünkt, manches ist womöglich inzwischen nicht mehr aktuell.

Auch inhaltlich frage ich mich, wie eine Seite behauptet, Hose unter Kleid sei sowas von 90er Jahre. Ich dachte eher, dass das so ein Thema von vor grob 10 Jahren gewesen ist. Auch da, wo sich manche Kleider eher in Richtung 'Tunika' (nach heutigem Verständnis in der Damenmode) entwickelt haben, also eher etwas kürzer wurden, so dass etliche Frauen ohnehin sich wohler darin fühlten, diese mit Hosen oder Leggings zu kombinieren.

Also einige Jahre plusminus vor so 10 Jahren war das auf jeden Fall recht aktuell, hat uns aber seitdem nie so ganz verlassen, im Gegenteil, vor so fünf bis knapp 10 Jahren kamen ja dann gerade in der jungen Mode noch die Art Unterteile auf, wo man gar nicht mehr genau sagen konnte, ob dies nun eine Hose oder eine Strumpfhose/Leggings sei (da alles irgendwie einen Schimmer von durchscheinend) und nicht selten sehr kurz mit Kleid oder sonstein Oberteil/Tunika kombiniert wurde. Das Thema Hose drunter (also etwas, was theoretisch auch ohne Kleid oder Rock getragen werden könnte) hat sich ja auch in den letzten 10, 20 Jahren immer mal wieder ergeben, da die Materialien und Verarbeitungen von Hosen sich durch Neuerungen verändert haben und längst andere Trageeigenschaften haben als z.B. klassische Blue Jeans der 80er, 90er.

Ich denke so Ende der 90er waren dann die Raketenhosen in (nur ich hab das damals so genannt), wo eher engere Hosen noch mit einem sehr knappen, nicht allzu weitem Röckchen kombiniert wurden, zumeist aus selbem Stoff, selber Farbe, manchmal bereits fest miteinander vernäht. Das verschwand aber ziemlich schnell wieder aus dem Straßenbild.

Rock / Kleid über Hose kannte ich allerdings bereits auch Anfang der 80er Jahre, als türkische Gastarbeiter, die bereits länger bei uns waren, sich entschlossen, statt zurückzugehen, ihre Frauen zu sich zu holen. Da waren dann genau diese Rock-/manchmal Kleid-mit-Hose-Kombinationen zu sehen, oftmals in einem Farben- und Mustermix, der unseren deutschen Sehgewohnheiten überhaupt nicht entsprach, meist waren Pumphosen im Spiel. Interessanterweise verschwand das aber nach einigen Jahren nahezu vollkommen und ist inzwischen den uns längst bekannten anderen islamischen Trageweisen für Frauen gewichen (oder oftmals natürlich auch denen, die 'unserem' Modeverständnis folgen).

Danke, Jens, dass Du uns den Einblick gegeben hast bzgl. Hose unter Rock/Kleid. Wie irgendwo in einem Deiner Links erwähnt ist, bin ich auch oft versucht, mich zu fragen: Warum? Ich will dies aber jetzt weder näher analysieren, noch bewerten, also auch nicht verurteilen.

Ich stelle aber fest, dass diese Kombination nicht selten auch im Bereich der gehobeneren Abendmode bei Frauen heutzutage immer mal wieder zu sehen ist. Und auch bei manchen eher als 'alternativ' einzustufenden Modelabels auch immer wieder vorgeschlagen wird. Gudrun Sjöden, auf dieses Label hast Du Dich ja in Deinen Beiträgen ja auch irgendwo schon mal bezogen, ist ein gutes Beispiel dafür.

Und ja, Du hast Recht, Jens, für manchen Mann könnte das vielleicht der Beginn sein, in das Thema Rock gemächlich einzusteigen.

Aber auch in der Mänermode ist das immer mal wieder als Vorschlag zu sehen. H&M hatte z.B. schon wiederholt in den letzten 20 Jahren Röcke (oder sowas in der Art) angeboten, die mit Hosen unten drunter präsentiert wurden. Hier in unserer Männerrock-Gemeinde sind diese Kombinationen eher durchgefallen. Und draussen habe ich auch so gut wie nie Männer mit Röcken über Hosen gesehen, demgegenüber aber gefühlt 20- bis 50fach mehr Männer, die einfach nur einen Rock getragen haben. (Fußlose Feinstrumpf-Leggings bzw. Feinstrumpfhosen nun nicht als Hosen mitgezählt.)

Wenn auch Dein Wunsch ist, die Hosen irgendwann mal eher überflüssig zu machen unter Röcken/Kleidern, so kann ich Dich dazu nur ermutigen. Früher hatte ich gaaanz lange Zeit kategorisch auch Strumpfhosen zu tragen abgelehnt, da ich mir sagte, ich habe bereits  lange genug Hosen getragen, inzwischen sind aber Feinstrumpfhosen auch deutlich anschmiegsamer (kann man falsch verstehen) und softer geworden, also insgesamt deutlich angenehmer zu tragen. Wer den Körpervorteil hosenloser Kleidung zu schätzen weiß, braucht sich vor Feinstrumpfhosen nicht mehr wirklich zu fürchten. Das muss aber jeder selbst ausprobieren. Und im Sommer verzichte ich auch liebend gerne darauf. Und im Winter manchmal auch gerne, wenn ich entsprechend lange, warme Röcke anziehe.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 20.04.2022 05:05
Wie auch schon erwähnt von solche trends wenn sie es überhaupt waren halte ich nicht viel.
Da ist eine promidame mit langen hosen zum rock unterwegs und schon ists ein trend.
Mich interessiert was tragen die ganz normalen frauen zu einem rock.
Und da sah ich in der tat noch nie eine mit langen hosen.
Das sich viele männer und vielleicht auch Jens mit dem tragen einer strumpfhose generell schwer tun denke ich mal, sie ist ihnen zu feminin.
Und erst mit einer fsh!
Nur so eine idee von mir aber es könnte ja sein.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sentinel am 20.04.2022 07:53
Das sich viele männer und vielleicht auch Jens mit dem tragen einer strumpfhose generell schwer tun denke ich mal, sie ist ihnen zu feminin.
Und erst mit einer fsh!

Nööööö ... ich trenne mich aber nicht von der Hose um mir dann Strumpfhosen anzutun ....

Liegt evtl. an meiner Physiologie aber ich friere selten an den Beinen und ich hasse Dinge die Eng anliegen ..... just so simple

Mal abgesehen davon das mein Gemächte gerne genügend Freiraum beansprucht ;-)

Vielleicht gehört zum männlichen Rocktragen auch etwas Leidensfähigkeit was die Kälteempfindlichkeit angeht.

Für mich gibt es nur entweder Hose oder Rock .... alles andere macht rein praktisch gesehen keinen Sinn....
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Barefoot-Joe am 21.04.2022 08:51
Hallo sentinel,

Zitat
Nööööö ... ich trenne mich aber nicht von der Hose um mir dann Strumpfhosen anzutun ....

Dachte ich auch mal, aber bei kürzeren Röcken oder Kleidern wirkt es mit Strumpfhose bzw. Leggings oft optisch ansprechender und ist dann auch sozialverträglicher, gerade bei Männern.

Zitat
Mal abgesehen davon das mein Gemächte gerne genügend Freiraum beansprucht ;-)

Ich finde es ganz gut, wenn alle an seinem Platz gehalten wird, aber deine Anforderung ließe sich bspw. mit Strümpfen problemlos umsetzen (halterlos oder mit Halter)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 21.04.2022 09:21
Meine Strumpfhosen machen nun Sommerpause bis Oktober. Hatte welche dabei im Schwarzwald über Ostern, doch die blieben im Koffer. 3 Grad am Morgen waren mit langem Jeansrock auch kein Problem. Und ab ca.15 Grad gehts auch mit kurzen Röcken gut.

@barefootjoe: welcome back 👣😊

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 21.04.2022 12:49
Da muss ich mal auf einige unterschiedliche Beiträge meinen Senf dazugeben.

Ja, Mode ist bunt und zum Glück sehr vielfältig.

Mein persönlicher Geschmack ist dann das absolute Gegenteil von Hannas Geschmack.
Wir beide werde uns nie ins Gehege kommen 😁

Dann eher wie Uckermärker.
Gudrunista noch nie gehört, mal reingeschaut und voll begeistert.
Diese knallbunten mehrlagigen Teile sind voll meine Linie. Leider von GS alles zusammen recht teuer.

Reformkleidung, super!

Zu Uckermärkers Rock mit abgestecktem Vorderteil kann ich nur sagen, sehr kernig, gefällt mir, sieht wie eine ehemalige Hose aus.
So was ähniches hat Julia Roberts in Erin Brockowich in einer Szene als Jeans-Minirock an.

Wollsocken und Sandalen dazu sind ja auch mein Stil. Finde ich sehr gut. Wobei ich Socken eigentlich nur im Winter anziehe, ansonsten laufe ich auch zum Rock meist barfuß in Sandalen. Oder wenns kühler ist, mit Thermostrumpfhosen.

Und ich würde in Uchermärkers Stelle deutlich buntere Farben wählen. Provoziere mit Farben!
In der Vogelwelt sind meistens die Männer die farbenprächtigeren Exemplare.
Spiele mit Kontrasten.
Entweder so stark wie auf Gudrun Sjödens Seite, oder wähle nur 2 Farben, z.B. als erste Schwarz und dazu Pink, oder Sonnengelb, Orange, Rot, Blau, Grün, usw. Aber in leuchtend.

Mache Farben zu Deiner Botschaft, "Das Leben ist bunt! Es macht Spaß!"
Bunte leuchtende Farben veranlassen andere Menschen zu Aussagen und Komplimenten im schlimmsten Fall
"Sie sind ja ein richtiger Leuchtpunkt, das ist ja mal endlich ein fröhlicher Anblick, aber ich würde das nicht tragen, nein, niemals." PUHHHHH Glück gehabt, Du bleibst das Unikat bei Euch.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: chris-s am 22.04.2022 21:49
Gerade gefunden:
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: culture skirt am 23.04.2022 22:34
"Sie sind ja ein richtiger Leuchtpunkt, das ist ja mal endlich ein fröhlicher Anblick, aber ich würde das nicht tragen, nein, niemals." PUHHHHH Glück gehabt, Du bleibst das Unikat bei Euch.
Die Botschaft ist im Kopf eine andere. Das "Ich als Mann würde das an Ihrer Stelle nicht tragen" wird zu " aber ich würde das nicht tragen," , um das Gegenüber nicht zu beleidigen und die Ablehnung bei sich zu haben, die der Rockträger nicht entziehen kann, weil er ja nicht auf seinen Rock etc. angegriffen wurde. Bei skrupellosen jungen Männern hört man nämlich genau diese Äußerungen, vereinfacht übersetzt ""Zieh das aus, du bist ein Mann".
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 24.04.2022 10:53
Hallo Zareen

Bei aller vielfalt die ich sehr schätze leggings und dann noch mit ach so tollen mustern (https://www.gudrunsjoden.com/global/clothes/leggings/product-115375-light-sand-m) sind mir zu kindlich.
Ich frage mich auch schon lange was soll der vorteil an den dingern sein.
In der tat werden wir uns nie ins gehege kommen denn sandalen und socken sind auch nicht mein stil  :)
Vielleich gibt es wirklich eine weibliche und männliche sichtweise in solchen modefragen?
Darum werde ich mich in zukunft auf meine kernthemen konzentrieren.

LG, Hanna


Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Peter53Muc am 24.04.2022 13:10
Hallo Zareen

Bei aller vielfalt die ich sehr schätze leggings und dann noch mit ach so tollen mustern (https://www.gudrunsjoden.com/global/clothes/leggings/product-115375-light-sand-m) sind mir zu kindlich.
Ich frage mich auch schon lange was soll der vorteil an den dingern sein.
In der tat werden wir uns nie ins gehege kommen denn sandalen und socken sind auch nicht mein stil  :)
Vielleich gibt es wirklich eine weibliche und männliche sichtweise in solchen modefragen?
Darum werde ich mich in zukunft auf meine kernthemen konzentrieren.

LG, Hanna
Da kann ich dir nur zu 100 % zustimmen, Sandalen und Socken sind echt übel und
Leggins gefallen mir , als Feinstrumpfhosenfan auch kein bisschen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 24.04.2022 18:56
Meine Frau strickt mir seit vielen Jahren farbenfrohe Socken und ich trage nur noch die ... tut mir "leid" für meine Umgebung  ;)

Aber ich habe mir mal schwarze Strumpfhosen mit 70% Viskose aus Bambus gekauft - mal sehen wann ich sie teste.

Heute habe ich zum ersten Mal meinen Jeansrock ausgeführt bei herrlichem Sonnenschein.
Und ich bin begeistert, wie praktisch so ein Rock beim Malen in der Natur ist. Ich habe viel mehr "Ablagefläche"  :) - fast wie ein "Mal-Tisch".

Rock tragen ist doch einfach genial und macht Spaß.

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 24.04.2022 19:28
Mir gefällt die kombination sehr gut der jeansrock steht dir super  :)
Die beinbekleidung kann man durchaus verschieden sehen und wenn du die socken liebst warum nicht.
Aber ich bin doch sehr gespannt auf deine schwarze strumpfhose und was du dann dazu sagst  ;)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 24.04.2022 19:30
Hi Uckermärker,

find ich genial, dass Du gefühlt der Erste bist, der genau diese Vorteile eines Rocks benennen kannst. Man lernt immer dazu!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 24.04.2022 20:46
Hi Uckermärker,

Dein Outfit gefällt mir sehr. Für mich sieht es wie "Mann(!) Im Rock" aus.
Meine Frau hat mir auch so schöne bunte weiche Socken gestrickt, die ich sehr hüte, weil Stricken nicht mehr geht.

Schwarze blickdichte Thermostrumpfhosen habe ich im Winter viel getragen.
Und seit 40 Jahren trage ich (fast) nur Sandalen. Damals Birkenstocks zum Anzug,
Heute auch zu Röcken Teva Terra Fi men

Weiter so
Viele Grüße
Zareen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 24.04.2022 21:15
Hi Zareen,

das empfinde ich als einen durchaus bemerkenswerten Aspekt: Sandalen, das ganze Jahr über.

Vor allem unter der Prämisse, dass diese dann (vermutlich) notwendigerweise mit Strümpfen etc. im Ensemble getragen werden.

Deine Trageweise scheint mir ein Plädoyer für die vielgescholtene Kombination "Sandalen und Socken" zu sein.

Ich trage diese Kombination auch nicht, weil eben vielgescholten. Aber ich empfinde, dass dies eigentlich gesundheitlich die beste Variante ist, mit der man sein Fußwerk bedenken kann. --- Wie so oft, gehen vernünftige Argumente in die Knie vor achso hoch heilig empfundene 'Ästhetik'!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Uckermärker am 25.04.2022 00:37
Ich trage Socken aus dem gleichen Grund wie heute einen Rock - bequemer Tragekomfort! Es sollte schon passen ...

Vielen Dank für die Komplimente! Ich habe mich in diesem Outfit auch total wohlgefühlt.

Vorher hatte ich noch den hinteren Gehschlitz vom Rock erweitert - so dass Mann besser laufen kann ;-)
Heute Abend habe ich ihn noch sicher vernäht und neu versäumt ...

@Skirtedman Wenn ich draußen mit Aquarellfarben male wusste ich immer nicht richtig wohin mit meinem Malwasserbehälter.
Und heute musste ich auch meinen Aquarellblock nicht auf meinem Bein balancieren...
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 25.04.2022 12:53
Das ist ja genial, daß Du auch nähst. Ich finde das ist ein Stück von Autarkie.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 25.04.2022 13:16
Und genial auch, dass er jetzt mit 25 Eigenbeiträgen unsere Bilder vom Rock am Mann sehen kann und in die Mitgliederbereiche eintreten darf.
Viel Spaß beim Umgucken!!!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 25.04.2022 13:25
Hi Zareen,

das empfinde ich als einen durchaus bemerkenswerten Aspekt: Sandalen, das ganze Jahr über.

Vor allem unter der Prämisse, dass diese dann (vermutlich) notwendigerweise mit Strümpfen etc. im Ensemble getragen werden.

Deine Trageweise scheint mir ein Plädoyer für die vielgescholtene Kombination "Sandalen und Socken" zu sein.
Ja, möglicherweise. Aber stelle Dir nicht den typischen deutschen Touristen vor, mit Sandalen, weißen Socken bis Mitte Wade, knielange Schorts Hemd und Fotoapparat darüber. - Ach ja, und Sonnenhut.

Dann doch lieber einen ganz eigenwilligen unikaten Stil. Ich werde mal bei Gelegenheit ein paar Fotos von mir in die Galerie stellen.

Zitat
Ich trage diese Kombination auch nicht, weil eben vielgescholten. Aber ich empfinde, dass dies eigentlich gesundheitlich die beste Variante ist, mit der man sein Fußwerk bedenken kann. --- Wie so oft, gehen vernünftige Argumente in die Knie vor achso hoch heilig empfundene 'Ästhetik'!

Ästhetik ist schön und gut. Aber wenn nach außen die 'heilige' Ästhetik glänzt, aber der Mensch passt nicht dazu, dann doch lieber umgekehrt. Da habe ich schon erfreuliche Erlebnisse mit Menschen gehabt, deren ästhetisches Aussehen so ganz und gar nicht passte und die solch tolle Menschen sind, daß ich ihre Bekanntschaft nicht mehr missen möchte.

Ja, natürlich gibt es auch die glücklichen Umstände, wo beides passt. Das ist dann eine besondere Freude.
Mir persönlich ist eine Art Ästhetik eher wichtig, die mich beschreibt und nicht, die andere mir aufzwängen.

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 25.04.2022 14:24
Das ist doch ein Kernsatz!

Den ich deswegen noch einmal gerne sofort wiederhole:

Mir persönlich ist eine Art Ästhetik eher wichtig, die mich beschreibt und nicht, die andere mir aufzwängen.

-----------

Nun, eigentlich wollte ich in diesen Beitrag gerade ein Erlebnis schreiben, wo ich mir nicht sicher war, wohin ich es packen sollte. Als Erfahrungsbericht fand ich es unpassend, deswegen fiel mir als aktueller Faden der "Rock am Mann" ein. Drum jetzt - nach der Ästhetik - der leichte Themenwechsel:

Wie vor ein paar Tagen schon angekündigt, anlässlich des Treffens Mainz Samstag 28. Mai 2022 (https://www.rockmode.de/index.php?topic=8810.msg157750#msg157750), hatte ich am Ort des von Jürgen anberaumten Treffpunkts ein kleines Erlebnis.

Dieser Tage fand dort ein Jahrmarkt statt. Und als ich die Gelegenheit hatte, mir den Jahrmarkt mal erstmalig anzuschaun, das war mittags, saß ich da alleine mal kurz bei einem Getränk.

Das Erlebnis ist schnell erzählt. Kam da eine ältere, sehr wildästhetisch zusammengewürfelte, zoteelhaarig ergraute Frau mit Fahrrad und etlichem Gebambel von Tüten und Taschen, lächelte mich an und fragte, ob sie sich mal kurz zu mir setzen dürfe.

Ihr war wohl nicht entgangen, dass ich ein Kleid anhatte. Mir war auch nicht entgangen, dass sie einen recht wallenden langen Rock anhatte (sowas fällt mir immer als allererstes auf, egal wie zerfurcht ein Gesicht ist, weil dort ich eher erst später hinschaue).

Na, dann sassen wir da und erzählten dies und das, bis sie mich dann auf meine Kleidung ansprach und lobende Worte fand.

Was ich Euch berichten möchte ist - und hier passt 'Rock am Mann' allemal - dass sie auch mal einen Freund hatte, der "der sich immer schön anzog" mit Röcken und Kleidern. Leider habe sie mit ihm irgendwann mal Schluss gemacht. Das sagte sie mit einem wiederholten Bedauern. Mit dem Wissen von heute, würde sie nicht mehr mit ihm Schluss machen!!! Das sei der beste Mann von allen gewesen. Und sie könne das sehr wohl beurteilen, denn sie habe schon viele Männer gehabt.

Ist das denn die Botschaft!? Männer im Rock sind am Ende vielleicht die besseren Männer?

Übrigens mein Outfit bei jener Begegnung:
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Und an diesem Ort noch was, was Rockgeschichte schreibt... 'Rocker gesichtet (https://www.rockmode.de/index.php?topic=4304.msg158134#msg158134)'
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 25.04.2022 16:54
Zitat
Ist das denn die Botschaft!? Männer im Rock sind am Ende vielleicht die besseren Männer?
Sehr schöne Geschichte! Gefällt mir!
Ob Männer im Rock die besseren Männer sind, geht mir persönlich zu sehr in Richtung Bewertung.
Aber ich verstehe, was Du meinst.
Sie sind vielleicht die viel weniger angepassten und die authentischeren Menschen, weil sie eine eher ungeheuchelte Lebenseinstellung haben. (Insgeheim würde ich ja so gerne, aber was sollen die anderen sagen)
Auch hier wieder die Menschen eingeschlossen, die keine Röcke tragen und trotzdem ein unangepasstes und authentisches Leben führen.

Vielleicht meinte die Frau, unangepasste Menschen sind berechenbarer, oder echt und geradlinig, deswegen gibt es im Umgang mit ihnen weniger Zweifel, sie stellen mit ihrer Kleidung nichts dar, was sie nicht sind, sondern sie sind so, wie sie aussehen.
Das mag ein Problem für alle diejenigen Menschen sein, die sich gerne von Heuchlern blenden lassen.
Solche Klischees werde ich hier nicht aufzählen, da kennt bestimmt jeder genug von.

Ich empfinde, dieses Erlebnis passt ganz genau zum Thema "Rock (oder Kleid) am Mann"
Danke dafür
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 25.04.2022 17:31

... unangepasste Menschen sind ... echt und geradlinig, deswegen gibt es im Umgang mit ihnen weniger Zweifel, sie stellen mit ihrer Kleidung nichts dar, was sie nicht sind, sondern sie sind so, wie sie aussehen.
Das mag ein Problem für alle diejenigen Menschen sein, die sich gerne von Heuchlern blenden lassen.


Du sagst es!

Und wir? Wir haben es nicht nötig, andere zu blenden!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 25.04.2022 19:54
Ich weiß nicht, ob es hier sooo ganz reinpasst in den Thread. Andererseits knüpft es schon so ein bißchen an das an, was ich mit der alten Frau gerade hier geschildert habe.

Mir ist letzten Samstag aufgefallen, dass ich innerhalb von 7 Tagen kurz vor Ostern dreimal die Situation hatte, nein, genau genommen öfter, dass ich mirnichtsdirnichts von mehr oder weniger bis dahin fremden Männern ein Getränk ausgegeben bekommen habe.

Irgendwie passiert mir das in den letzten Wochen öfters. Aber vor Ostern innert 7 Tagen war das auffallend.

In jenen 7 Tagen bekam ich von drei Männern insgesamt 5 Weine ausgegeben, sowie einen Schnaps. Wobei zumindest der Schnaps wohl eine Lokalrunde war, zu der ich aber erst eingeladen wurde, nachdem sie der Rest des Lokals schon bekommen hatte (weil ich kam da zu spät).

Bei zwei der drei Männern war deren Frau mit dabei. Und zum Teil hiess es, sie hätten heute etwas zu feiern (O-Ton der eine: "hab heut aus 40€ 3000 gemacht".)

Aber immer hieß es bei allen, weil ich so ein klasse Typ sei. Und ich glaube, es lag weniger daran, dass ich wirklich ein klasse Typ bin, sondern weil ich einfach frei Schnauze anziehe, worauf ich Lust habe.

Hier die drei Outfits, die daran beteiligt waren: (Beim dritten bin ich mir nicht ganz sicher, ob es zutrifft oder ob ich davon kein Foto habe)

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 Für Wenigschreiber: https://up.picr.de/43333925wu.jpg
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 https://up.picr.de/43395222qu.jpg
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 https://up.picr.de/43409052gk.jpg

Ja, die Bilder habe ich Euch schon in einem anderen Zusammenhang gezeigt. Aber diesen Zusammenhang wollte ich bei Euch auch einfach mal loswerden.

Übrigens war keiner, absolut und definitiv keiner, daran interessiert, mich sonstwie 'rumkriegen' zu wollen.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 25.04.2022 19:56
Hier habe ich mal einen mann im rock (https://www.instagram.com/p/CcyFEdiIxjr/) der mir wirklich gefällt  :)
Das ist keine wertung eurer outfits sondern einfach das was ich männeroutfit schön und chic finde.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 25.04.2022 20:00
Danke Hanna, da weichen unsere Geschmäcker deutlich voneinander ab...  :D

Ergänz:

Das spontan schönste Outfit, das mir auf der Startseite von ihm begegnet - und meinem Geschmack also am ehesten entspricht - ist das da: https://www.instagram.com/p/CYvtoUWIhVq/

Nebenbei habe ich das da noch entdeckt: https://www.instagram.com/p/CYHn4ucLnGp/
Könnte mir das Kleid von ihm irgendwie bekannt (https://www.rockmode.de/index.php?topic=8648.msg158127#msg158127) vorkommen?
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 25.04.2022 20:54
Hier habe ich mal einen mann im rock (https://www.instagram.com/p/CcyFEdiIxjr/) der mir wirklich gefällt  :)
Das ist keine wertung eurer outfits sondern einfach das was ich männeroutfit schön und chic finde.

Den kenne ich doch. Ist hier auch angemeldet (https://www.rockmode.de/index.php?topic=7959.0). Auch wenn er nicht mehr schreibt.

Und ich hab immer noch nicht bei Instagramm angemeldet.

Das Kleid könnte mir auch gefallen, doch auf Pumps habe ich keine Lust. Und ich bin wohl zu massiv dafür

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 26.04.2022 07:25
Danke Hanna, da weichen unsere Geschmäcker deutlich voneinander ab...  :D
Dem schließe ich mich an. Für mich wäre das höchstens was für eine ganz ganz besondere Gelegenheit, wie zum Beispiel Partnerlook mit meiner Frau für eine Party, auf der die Gäste damit umgehen können.

Für meinen Geschmack und zum Thema ausgedrückt: "Rock am [(Mann)]"
Da kommt mir bei manchen Bildern eher "Mann als Kopie von Frau" rüber.
Das lasse ich in gewissem Rahmen gelten, denn auch manche Frauen erscheinen "Frau als Kopie von Mann".

Ich will hier keinesfalls in eine verallgemeinernde Wertung verfallen, deswegen schreibe ich auch "Für meinen Geschmack..."
Aber zur Zeit ist mein Geschmack eben, daß mir bei manchen Kleidern und zu kurzen Röcken der Aspekt "Mann im Rock", oder "Rock am Mann" viel zu wenig deutlich ist.

Aber: wenn sich ein Mann in einem solchen Outfit wohl fühlt und selbstsicher auftritt, soll es mir recht sein.
Die traurigsren Ansichten empfinde ich die, wo ein Mann in überwiegend Frauenkleidung total unsicher einherkommt und schon ein unsichtbares Schild vor sich trägt mit der Aufschrift "ich bin unsicher".

Der pinke Nagellack gefällt mir, hatte ich auch schon mal. Ist aber nix beim Heim- und Handweken.
Und ich hatte damit sehr viele positive Kommentare von Frauen.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 26.04.2022 11:56

Die traurigsten Ansichten empfinde ich die, wo ein Mann in überwiegend Frauenkleidung total unsicher einherkommt und schon ein unsichtbares Schild vor sich trägt mit der Aufschrift "ich bin unsicher".

Ja, da gebe ich Dir vollkommen recht.

Trotzdem kennen wahrscheinlich fast alle hier den inneren Widerstreit zwischen 'Ja, ich will das machen!' und 'Ja, es ist eigentlich falsch, was ich da mache!' Ich glaube, ich spreche für viele von uns, dass wir diese innere Unsicherheit auch schon sichtbar nach aussen getragen haben. Das ist eine Unsicherheit, die man erst einmal überwiegend überwinden muss.

Solch ein Label der Unsicherheit macht unbewusst angreifbar, produziert vermutlich eine Reihe negativer Reaktionen und Erlebnisse. Ich wünsche jedem, dass er diese innere wie äussere Unsicherheit besiegen kann.

Dennoch: diese sichtbare Unsicherheit macht - weil wir ja hier unter uns sind - auch irgendwie sympathisch.

Wir haben nicht in die Wiege gelegt bekommen, ganz selbstverständlich Röcke und Kleider zu tragen. Gut, Harleys vermutlich auch nicht, aber all das müssen wir uns im Laufe unseres Lebens erarbeiten.

Danke, Zareen für Deine Rückmeldung. Ja, selbstbewusstes Auftreten ist für uns als Beobachter bestärkender. Fehlt das, so leide ich ein wenig mit und werde an meinen eigenen Kreuzweg erinnert.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 26.04.2022 12:06
Ich will hier keinesfalls in eine verallgemeinernde Wertung verfallen, deswegen schreibe ich auch "Für meinen Geschmack..."
Aber zur Zeit ist mein Geschmack eben, daß mir bei manchen Kleidern und zu kurzen Röcken der Aspekt "Mann im Rock", oder "Rock am Mann" viel zu wenig deutlich ist.

Das ist eine gute Aussage. Ich kann mir vorstellen, dass es einer Reihe von Mitlesern hier genauso geht.

Ich finde aber auch, dass genau solche Rückmeldungen in einem lebendigen Forum wichtig sind.

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold.

Freilich hat jeder ziemlich unterschiedliche Kriterien, was da die 'Deutlichkeit' hervorhebt und was nicht. Aber genau diese zum Teil völlig unterschiedlichen Sichtweisen bzw. Wahrnehmungen finde ich interessant, gegenseitig auszutauschen. Und zwar nicht mit dem Ziel, dass der eine mehr Recht hat als der andere, sondern zu sehen, wie ganz unterschiedlich Menschen 'gestrickt' sind. Für den einen mag das müssig sein, sich darüber auszutauschen, ich finde es aber ziemlich spannend.

Man muss ja wirklich nicht alles kleinreden. Aber ein gelegentlicher persönlicher Kommentar - auch aus der schweigenden Mehrheit - finde ich hilfreich. Ich halte mich ja auch nicht immer zurück (https://www.rockmode.de/index.php?topic=4676.msg158166#msg158166).  :)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 26.04.2022 12:49
Ja, da sind wir auf der gleichen Linie.

Ich habe gelernt, etwas, was ich für mich persönlich empfinde, auch als meine Meinung in der Ich-Form zu formulieren.

Eben weil es viele schweigende Mitleser gibt, ist es oft ohne Widerspruch schwierig, etwas nicht als Behauptung und Aussage für alle zu formulieren.
In ganz anderen Foren gab es Menschen, die haben nichts sinnvolles an Kommentaren zustande gebracht. Wenn aber jemand die Worte "wir" und "uns" verwendete, kamen sofort die wildesten "Drohungen", so etwas zu unterlassen, weil sich diese keinesfalls mit in das "wir" und "uns" einbezogen sehen wollten.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 26.04.2022 14:44
Ja, das muss man erst mal lernen, dass man ggf. mit seiner Sichtweise ganz alleine dasteht. Und das auch kein Weltuntergang ist.

Ich schaffe es auch nicht, in jedem Satz 'meiner Meinung nach' o.ä einzubauen.

Und oft versuche ich doch, auch für andere mitzusprechen, sowas wie 'viele von uns hier', 'fast alle', 'einige', 'so mancher von uns' etc. Vor allem auch um so manchen Gedanken der schweigenden Mehrheit aufzufangen, in der Hoffnung, dass sie sich ein Stück weit verstanden fühlen. Besser wäre es, jeder würde seine Gedanken zu verstehen geben. Dann käme auch niemand in die Versuchung zu verallgemeinern - und dabei oft so richtig falsch zu liegen ohne es zu merken. :)

Aber diese Formulierungen sowas wie 'viele von uns hier', 'fast alle', 'einige', 'so mancher von uns' etc. drücken aus, dass ich ohnehin niemals nie für alle sprechen kann - dafür sind wir zu unterschiedlich - und vielleicht spreche ich manchmal dann doch nur von mir, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass es nur mir so ergangen ist. Ja, dann liege ich falsch, ohne es zu merken. Wer aber kann das schon absolut beurteilen!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 26.04.2022 16:18
Hier habe ich mal einen mann im rock (https://www.instagram.com/p/CcyFEdiIxjr/) der mir wirklich gefällt  :)
Das ist keine wertung eurer outfits sondern einfach das was ich männeroutfit schön und chic finde.

Danke Hanna, da weichen unsere Geschmäcker deutlich voneinander ab...  :D
Dem schließe ich mich an. Für mich wäre das höchstens was für eine ganz ganz besondere Gelegenheit, wie zum Beispiel Partnerlook mit meiner Frau für eine Party, auf der die Gäste damit umgehen können.

Ich greife also nochmals den Hinweis von Hanna auf und will da mit meinem Geschmack noch etwas näher drauf eingehen.
Und dabei finde ich auch jenes Zitat nochmals sehr hilfreich:

Für meinen Geschmack und zum Thema ausgedrückt: "Rock am [(Mann)]"
Da kommt mir bei manchen Bildern eher "Mann als Kopie von Frau" rüber.
Das lasse ich in gewissem Rahmen gelten, denn auch manche Frauen erscheinen "Frau als Kopie von Mann".

Ich will hier keinesfalls in eine verallgemeinernde Wertung verfallen, deswegen schreibe ich auch "Für meinen Geschmack..."
Aber zur Zeit ist mein Geschmack eben, daß mir bei manchen Kleidern und zu kurzen Röcken der Aspekt "Mann im Rock", oder "Rock am Mann" viel zu wenig deutlich ist.

Also, es geht um das Bild von Vlasta: "mann im rock (https://www.instagram.com/p/CcyFEdiIxjr/)"

Ja, es ist ein Mann im Rock. Eindeutig.

Obenrum wie Mann, untenrum wie Frau. Übrigens ein Vorwurf, den ich mir in den 80ern, 90ern öfters anhören musste.

Vielleicht müsste man Vlasta mal stehen sehen, dann würde sich manches vielleicht etwas anders darstellen.

Mir persönlich stecken in diesem Bild aber wieder zuviele Einzelbotschaften, die das Bild eines 'Mann im Rock' zu sehr verwischen.

Die Schuhe - nur Nebenaspekt - passen nicht wirklich zum Restoutfit. Kann man machen, runden aber das Gesamtbild nicht harmonisch ab.

Die Finger - es ist nicht nur, aber besonders der Nagellack - transportieren für mich viel Weiblichkeit.

Die Strumpfhosen sind zu transparent, jedenfalls in der Fläche, über die sie zu sehen sind. Was in erster Linie auch mit dem Rock zusammenhängt.

Der Rock ist für eine männliche Wirkung zu eng, oder zu kurz, oder vermutlich beides.

Der Rock zwingt an dieser Stelle zu sitzen in eine Sitzposition, die zu sehr an weibliche Gestik angelegt ist. Die Beine, gerade bei der gewählten Fotoposition, werden zu sehr in den Vordergrund gerückt.

Summasummarum sehr vieles, was die Adaption als 'Rock am Mann' für meine Sehgewohnheiten sehr schwierig macht. Der Bruch zwischen Mann oben und Frau an Beinen/Händen hinterlässt zu viele Fragezeichen, als dass in meinem Kopf der Wunsch zu spüren ist, lediglich als Mann wahrgenommen zu werden. Also auch als gelungenes Beispiel für 'Rock am Mann' herhalten zu können.

Und ich kritisiere sehr vieles, was ich selber bisweilen, besser: nicht selten handhabe.

20den und kurzen Saum trage ich selber recht oft mittlerweile.

Mit übereinander geschlagenen Beinen sitze ich auch manchmal sogar mal provozierend gerne. Und dabei gestehe ich mir ein, dann auch eine weibliche Haltung, weibliche Ausstrahlung anzunehmen. So zu sitzen, wie das viele Frauen z.B. in dieser Weise an der Bar tun, ist auch raumgreifend. Anders raumgreifend als gewöhnlich Männer sitzen, nämlich breitbeins. Doch das Präsentieren der Beine, gerade feinbestrumpft, ist ja durchaus auch etwas, was zu den Waffen der Frauen zählt. Und bei aller Männlichkeit, die ich für mich beanspruche, reizt es mich gelegentlich, auch so da zu sitzen - nicht zuletzt, um dieses Feeling zu erspüren, relativ aufreizend zu wirken. Das Signal: "Streichel meine Beine!" (und vielleicht mehr) schwingt da bei mir im Hirn mit.

Manchmal bleibt einem ja auch gar nichts anderes übrig, so dazusitzen, will man nicht zuviel Einblicke gewähren.

Dennoch bleibt dabei schnell 'Männlichkeit' auf der Strecke. Und beim hier gezeigten Beispiel von Vlasta gewährt er ja doch viel Einblicke: die Oberschenkel bis fast oben hin. Manche mögen das schön finden. Kann sein, dass ich im Sitzen manchmal auch so gewagt dasitze, mag sein. Die Grenze vom Thema 'Rock am Mann' ist da aber schnell schon erreicht, weil die Gesamtwirkung durch typisch Weibliches aufgeladen wird, was den rocktragenden Mann schon wieder stark in Frage stellt.

Zum diesem Thema hab ich neulich mal ein Bild aufgenommen, das etwas demonstrieren sollte, was in diesem Zusammenhang den 'Mann im Rock' mehr befreien könnte, bzw. eine gewisse Unmännlichkeit in der Erscheinung nehmen könnte:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

https://up.picr.de/43486755da.jpg

Ja, ich weiss, das ist erklärungsbedürftig. Und leider nicht optimal dokumentiert, schon alleine die Bildauflösung ist schlecht:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

https://up.picr.de/43486756fh.jpg
(selbes Outfit wie da (https://www.rockmode.de/index.php?topic=4676.msg157764#msg157764) und wie hier im Thread bei meiner Begegnung (https://www.rockmode.de/index.php?topic=8471.msg158132#msg158132))

Worauf ich hinaus will: Nicht Kleid, nicht Muster, nicht Form. Sondern: Freiheit mit den Beinen.

Denn auch ich trage unmännliche 20den. Aber ich muss nicht in einer typischen weiblichen Sitzhaltung mich hinhocken. Ich kann frei agieren mit den Beinen.

Meine Gesamtwirkung mag für viele noch viel zu weiblich rüberkommen, aber in puncto Zwangshaltung, um Einblicke zu vermeiden, bin ich befreit.

Mein Geschmack tendiert derzeit eher in diese Richtung, nicht auf diese Zwangshaltungen angewiesen zu sein. Mit den befreiten Beinen habe ich also auch sofort die Möglichkeit, mir mit meiner Sitzhaltung einen ganz anderen Ausdruck zu verleihen.

Drum, mögen die Kleider oder Säume noch so kurz sein, achte ich überwiegend darauf, nicht gezwungenermaßen mit übereinandergeschlagenen Beinen dasitzen zu müssen. Das wird ermöglicht durch eine gewisse Weite, nicht selten durch Falten jeglicher Art, auch ein wenig mit der Nachgiebigkeit des Stoffes. Denn ein kurzer, schmaler Jeansrock zwingt dann im Sitzen ja doch wieder zu der vielfältig weiblich konnotierten Sitzhaltung.

Ich finde, gerade in diesem Punkt kann man viel beeinflussen, ob man mit seiner Gesamtwirkung eher zum Bild 'Rock am Mann' passt oder doch eher das Bild 'Rock und Mann und ich weiß nicht' aktiviert.

Insofern: im Zusammenspiel mit alledem und Stiefel und Nagellack und etc. empfinde ich das Beispielbild von Vlasta (https://www.instagram.com/p/CcyFEdiIxjr/) nicht als ein Vorzeigebeispiel für das Thema 'Rock am Mann'.

Aber nichts gegen Deinen persönlichen Geschmack, Hanna!
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 26.04.2022 17:35
Mir hast Du damit jede  Menge Bäume in den Wald getragen. Dankeschön, und sehr treffend definiert - für Dich.

Bei der Freiheit der Beine muss ich an so manches Hippie-Mädel denken, die am Strand, oder auf dem Sofa breitbeinig, oder im Schneidersitz dasitzt und bei der Maxirock-Weite sogar noch ihre Füße drunter bekommt.

Für mich einfach "unisex", elegant und würdevoll, lange, weite Röcke.
Ich habe als Kind im Kino die verfilmte Siegfriedsage (Niebelungen) gesehen. Und da war eine Einstellung mit drei Nornen auf einem Felsen hoch über dem Meer. Und ihre Haare und ihre langen weiten Gewänder wogten weit hinter sie im Wind. Und da habe ich gedacht, 'so etwas möchtest du einmal im Leben anziehen und fühlen wie sich der üppige Stoff am Körper anfühlt.
Und heute habe ich noch immer kein solches Gewand, trage aber gerne weite und lange Röcke, die mir die 100% Bewegungsfreiheit wie von Skirtedman beschrieben, geben.
Ich verschweige jetzt nicht die paar knielangen, oder handbreit übers knie gehenden Röcke.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: culture skirt am 26.04.2022 21:53
Ich frage mich auch schon lange was soll der vorteil an den dingern sein.
Eine Legging täuscht Nacktheit vor um attraktiv aufs andere Geschlecht zu wirken und gleichzeitig angezogen sein. Schau dir mal die jungen Frauen an, wie die ihren Arsch in Leggings betonen. https://www.youtube.com/watch?v=qXDHGRgZ2uk (https://www.youtube.com/watch?v=qXDHGRgZ2uk)
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: skortsandtights am 26.04.2022 23:18
Was mir vor allen an den outfits von Vlasta gefällt ist das sie für mich sehr gepflegt sind.
Und das er durchaus auch mit dem femininen spielt.
Von seinen bildern im mini bin ich begeistert denn schöne beine sollte man zeigen.
Das mach für mich ein mann noch lange nicht weiblich genau so wenig wie eine frau in derben boots männlich aussieht.
Und in der tat sind wirklich nur die schuhe die ich ändern würde.
Mini und höhe absätze sind mir generell zuviel des guten.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 27.04.2022 17:31
Ich frage mich auch schon lange was soll der vorteil an den dingern sein.
Eine Legging täuscht Nacktheit vor um attraktiv aufs andere Geschlecht zu wirken und gleichzeitig angezogen sein. Schau dir mal die jungen Frauen an, wie die ihren Arsch in Leggings betonen. https://www.youtube.com/watch?v=qXDHGRgZ2uk (https://www.youtube.com/watch?v=qXDHGRgZ2uk)
Die verstehe ich als Sportleggings. Ich kann mir vorstellen, wenn hier im Forum von Leggings die Rede ist, dann von denen, die es in der Strumpfabteilung gibt, die praktisch wie eine FSH aussehen, nur ohne Fuß.
Und selbst wenn ein Mann solche pobetonten Sportleggings anzieht, sieht man's nicht, weil ein Rock drüber ist.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: culture skirt am 29.04.2022 10:09
Und selbst wenn ein Mann solche pobetonten Sportleggings anzieht, sieht man's nicht, weil ein Rock drüber ist.
Also ich trag keinen Rock über "Sportleggings". Fotos habe ich ja schon gezeigt wie das aussieht.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Olivier am 29.04.2022 14:36
So what? Wenn's dich stört, dann laß es. Ansonsten Kopf hoch und mit Selbstvertrauen tragen. Auch ein Männerhintern kann knackig sein und ob du es glaubst oder nicht das gefällt dann auch vielen Frauen.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Skirtedman am 29.04.2022 14:45
Aber auch davon hat culture skirt neulich ein Bild von sich gepostet - das erste seit Jahren -, allerdings nur von vorne.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: culture skirt am 09.05.2022 13:37
So what? Wenn's dich stört, dann laß es. Ansonsten Kopf hoch und mit Selbstvertrauen tragen. Auch ein Männerhintern kann knackig sein und ob du es glaubst oder nicht das gefällt dann auch vielen Frauen.
Nuja.. Ich war am Wochenende auf dem Weg zu meiner Fundstelle, als eine Gruppe von Frauen mit Familie und Kindern in einem ehem. Bergbaurevier an mir vorbei lief. Ich hatte das Outfit an https://www.rockmode.de/index.php?topic=8874.msg157128#msg157128 (https://www.rockmode.de/index.php?topic=8874.msg157128#msg157128). 1. weil es sehr komfortabel sich in engen Spalten zu bewegen als in jeder battligen Arbeitskleidung. 2. es warm war und 3. es sexy und sportlicher aussieht als es jede Männerklamotte könnte.

Jedenfalls die erste Frau sah mich, Kopf runter Gusche runter  und wie ein gestochener Stier (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e1/Ekel_orig.jpg/220px-Ekel_orig.jpg) an mir vorbei. Der Typ neben ihr guckt seiner Alten hinterher, zieht eine Schnauze mit diesem Gesichtsausdruck (https://previews.123rf.com/images/photocatcher/photocatcher1710/photocatcher171000023/87654728-portrait-of-bearded-guy-with-disgusted-expression-on-face.jpg) und trappt wie ein Dackel seiner Alten hinterher.

Denn Abhang runterzu kreuzt die nächste Welle mit Frauen und Kinder. Erst als sie an mir vorbei waren, haben sie registriert, "das ist a gar kein Mädel". Die eine "Mutti" sieht mir nochmal hinterher, auf meine Leggings oder war es das Top und beginnt laut "or nee, hä" zu rufen (übersetzt: Wie kann man als Mann so rumlaufen) zu ihren 5 Mädels. Die dann natürlich auch anfingen laut zu loszulachen "hahaha hihi" selber aber in Hotpants und die eine nur in langen T-Shirt, sich das Mal zerrissen haben das dann in der gesamten Gruppe um sich schlug. Nun kann man über sowas drüber stehen, gut hat sich das jedenfalls nicht angefühlt. Man müsste mal wirklich den Spieß umdrehen, wie die sich dann fühlen. Und da kann ich verstehen, dass Männer unter 50 sich hier an uns kein Beispiel nehmen und nur das tun und sagen, was ihre Ersatzmutti ihnen befiehlt. Und da kann man noch so viel Selbstwertgefühl haben. Die "Normalos" müssen immer zu allem einen Kommentar ablassen, was ihnen nicht passt. Toleranz wird nur für sich selber von denen die abweichen eingefordert. Man braucht um alles tragen zu dürfen was keine Jeans und das 0815 Reklame T-Shirt von E Sprit und Adidas eher eine hohe Ignorierfähigeit als ein hohes Selbstbewusstsein.

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: culture skirt am 09.05.2022 13:43
So what? Wenn's dich stört, dann laß es.
Ich bin gespannt ob du das zu Neulingen auch sagst, die ihre Zweifel hier bekunden.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 28.05.2022 16:03
@culture skirt  ja nicht das das outfit , selbst für eine frau, sehr gewagt ist. Die frage ist, was will man(n) dammit aussagen ?
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: GregorM am 28.05.2022 22:23

https://www.kiltinn.com/product/modern-casual-utility-kilt-for-men/


Hallo Sharpals,

mir würde es interessieren, ob du bei dieser Firma etwas gekauft hast, ob du mit dem Produkt zufrieden warst, und vor allem ob du noch dazu VAT und Einfuhrgebühr zahlen musstest?

Gruß
Gregor
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 29.05.2022 10:18
hab es mal getestet, nur der vordere schurz ist ( mir )zu schmal. Es ist eindeutig als männerteil zu identifizieren und siehst auch gut aus.

Nur ja es kommt dann noch das VAT drauf und wenn die post mist baut, kassieren die doppelt ( inklusive deren 6 euro ) und darfst dich mit dem zoll abärgern.

Ich würde mal in gothikshops mal schauen, da sind auch welche zu kaufen.
Leider verschwinden die deutschen quellen immer mehr.

dies ist auch ein cooles teil , da binn ich noch am überlegen :
https://championkilts.com/black-cross-gothic-utility-kilt.html

Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: culture skirt am 01.06.2022 01:01
@culture skirt  ja nicht das das outfit , selbst für eine frau, sehr gewagt ist. Die frage ist, was will man(n) dammit aussagen ?
Dass ich schön bin und meinen Körper zeigen kann, was Frauen auch dürfen  (zumindest in Europa). und nur weil ich männlich geboren bin, meinen Körper deswegen nicht in langen und weiten Lumpen verstecken muss. Alle anderen Sexualspielarten und Assoziationen spielen sich in den Köppen der Klemm-Heten ab.
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 17.06.2022 03:52
Hab mir neulich einen völlig verhundsten Lumpen vom Trödelladen mitgenommen. Alles in allem mit ein Paar Schneeschuhen, 4m Stoff und 3 Büchern habe ich einen Zehner gegeben. Made in India, 100% Cotton steht im Schnippel drin.
Gummibund völlig ausgeleiert und ein Stück Naht offen. Erst mal in die Waschmaschine. hmmm~ ist schneller als Baumwolle trocken und fasst sich anders an. Bund aufgetrennt, neues Gummi eingenäht, hatte meine Frau noch liegen. Stellt sich dann als superleichter bodenlanger Seiden-Stufenrock, wahrscheinlich aus alten Saris, heraus, mit einer irren Saumweite. Genau richtig für die kommenden heißen Tage. Ist zwar leicht transparent, aber wer denkt sich schon was bei "schönen" Männerbeinen unter einem weit wallenden leichten Seidenrock.....
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: JJSW am 17.06.2022 05:33
Hallo Zareen

Das klingt interessant mit dem Seiden-Stufenrock.
Zeig doch mal ein Bild.

Grüßle
Jürgen
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: sharpals am 17.06.2022 17:08
@culture skirt sport treiben und manchmal in die sonne gehen, das sehen shorts auch cool aus . Die dinger sehen bei mir genauso gut aus, wie kilts.

Nur trag ich dazu eben kein schlabber shirt.

Gut sandalen mit bleichen storchen beinen sehen sehr grenzwertig aus , selbige für frauen, die eher in richtung faß gehen.

 
Titel: Antw:Rock am Mann
Beitrag von: Zareen am 17.06.2022 17:35
Hallo Zareen

Das klingt interessant mit dem Seiden-Stufenrock.
Zeig doch mal ein Bild.

Grüßle
Jürgen

Bilder kommen dann mal, wenn ich Zeit dazu habe. im Moment renne ich wieder in meinem Arbeitskilt umher.
den Rock hatte ich heute zu einer Beinuntersuchung an. Nette junge Ärztin, und Null-Kommentar dazu, nicht einmal ein zu bemerkender Blick. Aber das gehört in den anderen Thread.