Autor Thema: Am Donnerstag in der Stuttgarter City  (Gelesen 7575 mal)

Offline ChrisBB

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.027
  • Geschlecht: Männlich
Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« am: 22.02.2011 20:24 »
Hallo,

am Donnerstag der letzten Woche reichte es mal wieder zu einer Shopping-Tour in der Stuttgarter City. Ich war mit einer Bekannten unterwegs. und das wirkte, wie schon von so manchem berichtet, wie ein Türöffner. Klar weiß ich auch, dass man anders und ernsthafter wahrgenommen wird, wenn man gleich im Rock in das Geschäft hineingeht. Also hatte ich mich vorher umgezogen, bevor ich die Bekannte traf.

"Heute im langen Jeansrock?" - "Ja, gefällt er Dir?" - "Er steht Dir."

Hineingegangen sind wir dann schließlich nur in ein Warenhaus in der Königstrasse, weil es dort so viel zum Anprobieren gab. Gleich im ersten Obergeschoß ging es los. Das Haus ist im Modebereich nach Marken aufgeteilt. Wir also rein ins Getümmel...
Ok, bei S. Oliver wurden wir nicht fündig. Auch Street One hatte nichts. Hinten bei Esprit war nun doch einiges. Dort hatten gleich die Puppen am Eingang Röcke an, sodass sich ein genaueres Hinsehen lohnte. Gleich fanden sich zwei  blaue Jeansminiröcke, später noch ein knielanger, beiger Bundfaltenrock und ein knielanger Jeansrock mit Kellerfalte.

Die ersten beiden, jeweils ca. 40cm lang, sahen an mir einfach nicht aus, drohten auch immer hoch zu rutschen. Auch der Rock mit Bundfalten war nichts für mich, warfen sich doch die Bundfalten jeweils auf (dank anders geformtem Herrenkörper im Gegensatz zu einem Damenkörper).

Der Jeansrock mit mittlerer Kellerfalte vorn war dann der Favorit meiner Bekannten. Leider hing am Ständer nur eine Größe 36 und eine 38. Aber die Puppe daneben hatte eine 42 an. Meine Bekannte ging in Vorlage und beschwatzte die zuständige Verkäuferin, ob man den mal zur Anprobe haben könnte. Aber klar sagte die junge Verkäuferin (ich schätze sie Mitte zwanzig), baute die Puppe auseinander und gab mir den Rock.

Das Verhältnis zur Verkäuferin entwickelt sich dann noch sehr interessant. Während ich den Kellerfaltenrock anprobierte, ging sie los, um noch mehr zu holen, was sie dachte, dass es mich interessieren könnte. Ein beiger Rock mit Falten und Schleifchen war auch dabei, und da erklärte ich ihr, dass ich das Rocktragen nicht mache, um einen Crossdresser darzustellen oder einen Transvestiten. (Bei beiden Ausdrücken sagte sie mir, dass sie die noch nie gehört habe.) Ich sagte ihr, dass ich es einfach wegen der Freiheit zwischen den Beinen mache. Schnell war dann das doch wirklich sehr feminine Teil weg...

Schließlich fand sie noch einen schönen knielangen Jeansrock, der auch die richtige Länge hatte, ca 55cm. Ich hab ihn fotografiert und überlege, ihn mir zuzulegen.

Zwischendurch fand mit ihrer Hilfe meine Bekannte noch ein schönes Top und einen geblümten Rock, die wir dann mitnahmen.

So, und nun bin ich gespannt, ob die Verkäuferin diesen Beitrag findet. Ich habe sie nämlich auf www.rockmode.de hingewiesen...

Bis bald,
ChrisBB

Online GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #1 am: 23.02.2011 06:08 »
Hallo Chriss,

ein schöner Bericht, der wieder bestätigt, dass das Aussuchen und Anprobieren eines Rockes kein Problem darstellt.
Ich werde doch sagen, dass das Engagement dieser jungen Verkäuferin überdurchschnittlich groß war.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline ChrisBB

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.027
  • Geschlecht: Männlich
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #2 am: 23.02.2011 09:51 »
Ja,
ich hab noch was vergessen: Sie hat mir gesagt, dass sie wohl öfter männliche Kunden habe, die einen Rock anprobieren wollen; die machen das dann aber immer hinten in der Umkleidekabine. Und ich sei der erste Kunde, der damit raus geht aus der Kabine. Okay, ich bestätigte ihr, dass ich das ganz natürlich finde, dass, wenn man so was machen will, man auch dazu stehen muss. (Genau genommen gelingt mir das allerdings nur auf neutralem Boden oder in den eigenen 4 Wänden.)
Gruß,
ChrisBB

Online GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #3 am: 23.02.2011 15:55 »
Okay, ich bestätigte ihr, dass ich das ganz natürlich finde, dass, wenn man so was machen will, man auch dazu stehen muss. (Genau genommen gelingt mir das allerdings nur auf neutralem Boden oder in den eigenen 4 Wänden.)

Aber klar, will man öffentlich im Rock gehen, muss man auch Mut dazu haben, ihn im Geschäft anzuprobieren.

Übrigens, Chriss, was liegt zwischen den eigenen vier Wänden und neutralem Boden? Denkst du hier an Familie, Freunde, Kollegen etc.?
 
Gruß
Grogor

https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.


Offline ChrisBB

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.027
  • Geschlecht: Männlich
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #4 am: 23.02.2011 17:19 »
Ja, Gregor,

dazischen liegt der Bereich zwischen der Haustüre und der Markungsgrenze, und ausserdem gehört der Bereich dazu, wo mich Kollegen aus meiner in solchen Fragen ziemlich konservativ eingestellten Firma mit nicht zu vernachlässigender Wahrscheinlichkeit anzutreffen sind. Daher geht es zum Beispiel im BreuningerLand Sindelfingen auch nicht, weil dort das Kollegen-Schaulaufen regelmäßig stattfindet (ich treffe fast jedesmal jemanden aus der Firma, wenn ich dort bin).

Aber Stuttgart ist weit genug weg, und Tübingen auch. Reutlingen geht auch.

Gruß,
ChrisBB

Offline Stanley McLeod

  • Ich bin, wer ich bin....
  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 385
  • Geschlecht: Männlich
  • nein ich bin KEIN Schotte.....
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #5 am: 23.02.2011 18:05 »
Schöner Bericht und ich glaube die Motivation, WIESO du einen Rock oder ähnliches anprobierst, interessiert die wenigsten Leute und ich denke, dass Verkäufer bestimmt schon alles erlebt haben.

ChrisBB du hast es immerhin schon viel weiter gebracht als ich derzeit :) aber auch ich gehe nächste Woche bezüglich noch anderer Dinge in einen "Damen"-Esprit-Laden und werde dort, sofern vorhanden erstmalig einen Rock anprobieren.

Das letzte mal, als ich dort nen Pullover und ne Jacke erstanden habe, war die Verkäuferin da, ca. mein Alter oder jünger schätze ich, sehr freundlich und sogar zu nem Plausch offen, daher habe ich persönlich jedenfalls mal noch keine alllzugroßen Sorgen, was mich da erwarten wird :)

LG Metalstanley
Mutige Menschen können etwas verändern....dann fange ich mal bei mir selbst an ;)

Kilt nicht nur daheim, das ist das Ziel, das ich vor Augen habe!

Online GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #6 am: 23.02.2011 19:02 »
Hallo Chriss,

sowie du habe ich es auch gehabt. Am Anfang war ich nur im Kilt, wenn ich in einem fremden Land (D meistens) war, dann in fremden Städten, aber seit sechs Jahren überall. Und es war schön, als es dazu kam.

Nicht alle haben es wohl gesehen oder wissen es. Aber ein Geheimnis ist es nicht. Man kann auf drei meiner vier Homepages lesen, dass ich gerne im Kilt gehe, und warum, und wie ich auf die Idee gekommen bin. Eine ist auf Dänisch, eine auf Englisch und Deutsch (über Foto), und Dress2Kilt.eu ist auf Dänisch, Deutsch und Englisch. Auf die beiden ersten stehe ich mit meinem vollen, übrigens sehr seltenen Namen angeführt. Bilder gibt es, und wer mein Facebook-Profil sieht, sollte es auch wissen.

Das Wichtigste: Meine Welt liegt nicht in Scherben.

Was würde dir passieren, falls du von Kollegen gesehen würdest? Ich meine, Stuttgart, Tübingen und Reutlingen sind dir „sicher“, aber wenn du dahin kommen kannst, können einige deiner Kollegen es ja auch.
Könntest du es nicht irgendwie „legalisieren“?

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Jörg HH

  • Gast
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #7 am: 23.02.2011 20:49 »
Hallo in die Runde.

Die Wahrscheinlichkeit, dass man gerade dann gesehen wird, wenn man es am wenigsten vermutet, ist um einiges höher, als man denkt.

Wenn ich mir z. B. vorstellen würde, dass meine Arbeitskollegen mich in HH-City im Rock gesehen hätten, ohne dass ich es vorher in der Firma kundgetan hätte, wäre das auch wie ein Lauffeuer rumgegangen und alle hätten es gewusst. Was solls. Ich hatte dem ja vorgebaut und heute ist es "normal".

@Chris
Stehe einfach zu dem, was du bist. Damit kannst du nicht verkehrt liegen.

Gruß Jörg

Offline Peterjo

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #8 am: 23.02.2011 21:32 »

Aber klar, will man öffentlich im Rock gehen, muss man auch Mut dazu haben, ihn im Geschäft anzuprobieren.
 
Gruß
Gregor


Es ist im Geschäft sogar viel einfacher. Die Verkäuferinnen sind  - bei mir - immer freundlich, oft auch entgegenkommend. Manchmal habe ich es auch so nett und einladend erlebt wie hier beschrieben.

Deshalb gehe ich oft in die Geschäfte, nur um zu probieren. Ohne Absicht zu kaufen. Nur mal so.

Gruß
Peterjo

Offline Rockmusiker

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 565
  • Geschlecht: Männlich
Re: Am Donnerstag in der Stuttgarter City
« Antwort #9 am: 23.02.2011 22:40 »
Mich nerven diese "Grenzgänge" immer mehr. Ich habe ein paar schöne Röcke, die ich einfach tragen will, wann und wo es mir gefällt, ohne mich mit blöden Gedanken beschäftigen zu müssen. Meine Kollegen wissen, daß ich auf dem Rad einen Rock über Jeanshosen trage, denn so komme ich zur Arbeit; daß ich während der Arbeit keinen Rock trage, ist in diesem Zusammenhang unwichtig, ich brauche einfach nicht zu fürchten, Kollegen außerhalb der Firma zu treffen. Im privaten Kreis ist genauso viel bekannt, und langsam sickert durch, daß ich nicht nur den Fahrradrock habe, und nicht nur zum Radfahren Rock trage. Wenn ich damit durch bin, kann gerne der Frühling beginnen, und dann bin ich wohl so weit, daß Röcke nur noch am Arbeitsplatz tabu sind (wo es sich nicht ändern wird).

PS: Vor ein paar Jahren war ich im Urlaub an der Costa Blanca und wollte mir in einem Touristenshop einen Rock kaufen. Da ich mich mit spanischen Größen überhaupt nicht auskenne, habe ich in bestem Radebrech versucht, zu erklären, daß meine Freundin die gleiche Hosengröße habe wie ich. Keine Ahnung, was die Verkäuferin wirklich verstanden hatte, jedenfalls sagte sie, ich sollte den Rock einfach anprobieren. Ich vermute, daß Verkäufer durchaus öfters erleben, daß ein Mann Damenkleidung anprobiert, und wenigstens auf dem Papier leben wir diesbezüglich in einem sehr freien Land.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up