Autor Thema: Damen Rock am Mann  (Gelesen 6778 mal)

Chriser

  • Gast
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #15 am: 25.10.2020 12:31 »
Ich glaube ich habe es schon mal geschrieben. Ein Rock ist ein Rock. Ein Kleidungsstück! Er hat kein Geschlecht. (Frei nach Mark Bryan). Unser Forum lebt von dieser Aussage. Wir kämpfen dafür das das anerkannt wird. Eine Hose ist körperspezifisch der Anatomie einer Frau oder der des Mannes angepasst. Der Rock passt ohne  Änderungen bei beiden. Ein BH natürlich,  ist für Frauen gemacht, ganz klar. Es gibt auch Kleider, die für die weibliche Brust geschneidert sind, die Mann dann im Normalfall nicht ausfüllt.
Aber was schreibe ich da, das wisst ihr doch alle. Also wozu ist diese ganze Diskussion?

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #16 am: 25.10.2020 12:34 »
Wie Joe doch sagt. Jeans und lange schwarze Hosen aus Kevlar mit riesigen Taschen, für Männer. Alles andere für Damen.

Viele Grüße
Jule

Das erinnert mich an ein Gespräch letztes Jahr mit einem Kollegen auf einer Tagung, der fragte, ob Röcke wirklich so winzige Taschen haben, in die nichts rein passt. Mein Rock hatte Taschen, aber wirklich nicht so große wie seine Hose.
Es dürfte doch klar sein, dass damit keine Einschubtaschen gemeint sind.
Übrigens haben die Mehrheit meiner Kleider/Röcke Einschubtaschen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.317
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #17 am: 25.10.2020 12:36 »
Sicher sind auch Einschubtaschen gemeint. Petra Röcke und Hosen haben meistens noch nicht mal solche und einige meiner Röcke und Kleider auch nicht. Die meisten meiner Jeansröcke dagegen schon, viele auch noch Gesäßtaschen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #18 am: 25.10.2020 12:42 »
Ich glaube ich habe es schon mal geschrieben. Ein Rock ist ein Rock. Ein Kleidungsstück! Er hat kein Geschlecht. (Frei nach Mark Bryan). Unser Forum lebt von dieser Aussage. Wir kämpfen dafür das das anerkannt wird. Eine Hose ist körperspezifisch der Anatomie einer Frau oder der des Mannes angepasst. Der Rock passt ohne  Änderungen bei beiden. Ein BH natürlich,  ist für Frauen gemacht, ganz klar. Es gibt auch Kleider, die für die weibliche Brust geschneidert sind, die Mann dann im Normalfall nicht ausfüllt.
Aber was schreibe ich da, das wisst ihr doch alle. Also wozu ist diese ganze Diskussion?
Naja ich erinnere dann mal daran, wenn es wieder heißt, Das ist aber für einen Mann zu kurz.
Es gibt auch Röcke, die nicht durch die schmalere Hüfte eines Mannes passen und dann komische Falten schlagen oder zuviel Luft an der Seite haben.

Edit: Die direkte Einbindung der Bilder aus anderen Quellen wurden aus Datenschutzgründen entfernt.




Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.317
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #19 am: 25.10.2020 12:44 »
Ich glaube ich habe es schon mal geschrieben. Ein Rock ist ein Rock. Ein Kleidungsstück! Er hat kein Geschlecht. (Frei nach Mark Bryan). Unser Forum lebt von dieser Aussage. Wir kämpfen dafür das das anerkannt wird. Eine Hose ist körperspezifisch der Anatomie einer Frau oder der des Mannes angepasst. Der Rock passt ohne  Änderungen bei beiden. Ein BH natürlich,  ist für Frauen gemacht, ganz klar. Es gibt auch Kleider, die für die weibliche Brust geschneidert sind, die Mann dann im Normalfall nicht ausfüllt.
Aber was schreibe ich da, das wisst ihr doch alle. Also wozu ist diese ganze Diskussion?

Das wäre dann aber sehr reduktionistisch, lieber Chriser.

Dass Röcke selbst kein Geschlecht haben, ändert ja nichts daran, dass Menschen Geschlechter haben und Tradition und Gewohnheit sie dazu bringen, bestimmte Kleidungsstücke verschiedenen Geschlechtern zuzuordnen, sei es generell Röcke dorthin und Hosen dahin - wogegen wir arbeiten - sei es bestimmte Röcke dahin und andere Röcke dorthin. Und über letzteres wird hier diskutiert. Wenn Du es für Dich beantwortet hast, dass alle Röcke für alle Geschlechter geeignet sind, ist das eben Dein Diskussionsbeitrag. Einige stimmen Dir zu, andere nicht. Und viel denken noch unschlüssig darüber nach.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Chriser

  • Gast
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #20 am: 25.10.2020 13:13 »
Einige stimmen Dir zu, andere nicht. Und viel denken noch unschlüssig darüber nach.

LG, Micha

Da gebe ich dir recht.
Nicht jeder denkt gleich. Somit gibt es immer was zu quatschen. 

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.317
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #21 am: 25.10.2020 16:33 »
Einige stimmen Dir zu, andere nicht. Und viele denken noch unschlüssig darüber nach.

LG, Micha

Da gebe ich dir recht.
Nicht jeder denkt gleich. Somit gibt es immer was zu quatschen.

So is dat!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Mann im Rock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 880
  • Geschlecht: Männlich
    • Mann und Rock
  • Pronomen: Er
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #22 am: 25.10.2020 16:49 »
Lies doch einfach mal die Themen von 2012 bis 2016.

Wie du unschwer erkennen kannst, ist der Beitrag von Hugo von gestern. Gehst du von der Annahme aus, dass er die letzten vier bis acht Jahre im Koma gelegen hat?

Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #23 am: 25.10.2020 18:18 »
Die Antwort ging an dich, Matthias. Nicht an Hugo. Du musst schon richtig zitieren.

Ups, ich trage NUR Damenröcke, aber so eine Front, wie du sie darstellst, ist mir noch gar nicht aufgefallen. Worauf beruht dein Gefühl?

Gruß
matthias
Lies doch einfach mal die Themen von 2012 bis 2016.

Offline Mann im Rock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 880
  • Geschlecht: Männlich
    • Mann und Rock
  • Pronomen: Er
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #24 am: 25.10.2020 18:24 »
Die Antwort ging an dich, Matthias. Nicht an Hugo. Du musst schon richtig zitieren.

Die Antwort ging an mich. Das hab ich schon goldrichtig verstanden.
Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.412
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #25 am: 26.10.2020 00:20 »
Ich habe sowieso immer eine Handtasche dabei, weil ich sonst mein ganzes Zeug nicht unterbringe. Im Ostflügel sind Autoschlüssel, im Westflügel Geldbeutel ..., im Foyer eine ... und im Hinterzimmer ... Keller, da ist ...

G**l formuliert!!! :)

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.412
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #26 am: 26.10.2020 00:59 »
Ich finde es interessant, wenn es über Herrenröcke und Damenröcke im Allgemeinen geht, wie schnell wir immer wieder an das Thema "Taschen im Kleidungsstück" kommen.

Für die einen sind eingebaute Taschen im Kleidungsstück essentiell für die Alltagstauglichkeit, für andere sowas von gar nicht. Hier sieht man mal, wie sehr bei diesem kleinen Detail die persönlichen Haltungen bereits auseinandergehen. Und hier diskutieren ja nicht nur Männer in der Theorie, sondern welche, die im Rocktragen ja schon viel Praxis sich angeeignet haben.

Ebenso sehr divers sind wohl auch die Wahrnehmungen, was nun noch als "Männerrock" durchgeht, und was definitiv ein Damenrock ist. Manche berufen sich auf die strikte Herstelleridee: Hängt in der Damenabteilung - ist also ein Damenrock.
Andere berufen sich auf die subjektive Empfindung: Langer Jeansrock - lassen wir als Männerrock durchgehen.

Interessant wäre, mal die ganzen Eigenschaften und Details von Röcken durchzugehen, welche einen Rock in der eigenen Beurteilung definitv zu einem Damenrock machen, welche womöglich geeignet sind, einem Rock einen männlichen Touch zu vermitteln. Erst müsste man alle möglichen Details, die uns einfallen sammeln, dann per Umfrage abstimmen, in welche Richtung diese Details dann tendieren.

Vielleicht könnte man dann einen statistisch aussagekräftigeren Katalog aufstellen, welche Kriterien/Details einen Rock "männlich" oder "weiblich" machen.

Bin mir sicher, diese Umfrage würden wir nie zustande bekommen. Zwar hätte sie eine allgemeingültigere Aussagekraft, ändert aber nichts daran, dass jeder einzelne von uns und jeder einzelne unserer Mitmenschen das zum Teil völlig anders wahrnimmt.

Drum ist es in erster Linie wichtig, denke ich, dass jeder Rock- oder Kleidträger sich in seiner Haut und seiner Kleidung selber physisch wie psychisch wolhl fühlt. Das kann meiner Meinung nach mehr von der Wirkung transportieren als jedes auffallende oder unauffällige Detail.

Mit einsetzendem Herbst in diesem Jahr bekomme ich Laune, relative schlichte Jacken oder Mäntel zu kombinieren mit gemusterten Röcken oder Kleidern untendrunter, die beim Gehen nur wenige Zentimeter rausblitzen (zum Beispiel vorn am offenen Mantel.

Meiner Meinung nach sieht das voll männlich aus. Ohne diesen schlichten Mantel drüber mögen dann aber diese gemusterten Röcke oder Kleider voll weiblich wirken.

Also ich plädiere dafür, sich der Kleidung zu bedienen, die man finden kann. Und sei sie aus der Kinderabteilung, wenn es passt. Also das schließt selbstverständlich auch die Kledung ein, die in Damenabteilungen zu finden sind. Wenn sie Sinn macht (also ich jedenfalls kann mit einem BH ganz und gar nix als Kleidungsstück an meinem Körper anfangen, ergo unsinnig), dann kann sie wunderbar kleidsam sein.

Letztendlich ist es wichtig, mit welcher Intention die Kleidung getragen wird. Will ich mit dieser Kleidung weiterhin als Mann erkenntlich bleiben, dann ist es völlig egal, woher diese Kleidung stammt und ob sie mal als "Damenkleidung" intendiert war - die Gesamtausstrahlung machts aus! Will ich in meiner Erscheinung eher als Frau wahrgenommen werden, dann machen noch so als männlich wahrnehmbare Kleidungsstücke (z.B. lange Jeansröcke, aber auch Utilitykilt) vermutlich überhaupt keinen Sinn, dann brauche ich möglichst viele als weiblich wahrnehmbare Details und Kleidungsstücke, um meinem Ziel näher zu kommen.

Da es hier vorrangig um Männer geht, die wahrscheinlich auch weiterhin als Männer wahrgenommen werden wollen, obwohl sie die angeborenen Hosen nicht tragen, wird es erst dann kritisch, wenn man anfängt in der Alternativkleidung eine Rolle zu spielen. Ist man weiterhin man selbst (ein glücklicherer und besserer "Selbst"), dann funktionieren auch Damenröcke absolut prima.

Insofern gebe ich Hugo1957 vollkommen recht.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #27 am: 26.10.2020 01:12 »
Vielleicht könnte man dann einen statistisch aussagekräftigeren Katalog aufstellen, welche Kriterien/Details einen Rock "männlich" oder "weiblich" machen.
Schau dir einfach die begrenzten Stile von Männerhosen an und übernehme es für Männerröcke. Schon bist du fertig mit deinem Katalog. Alles andere bleibt offiziell Frauen vorbehalten.
Gäbe es Männerkleider, würden die sich auch nur auf eine Art Hemdenstil in schwarz oder anthrazit gestreift beschränken. Mehr wirds da nicht geben. Höchstens noch ein Jeanskleid aus dicken Denim.

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.412
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #28 am: 26.10.2020 06:27 »
Nnnnö!

Erstens denke ich, dass "männlich" definierende Details umfangreicher sein könnten.

Zweitens denke ich, dass nicht alles, was nicht "männlich definierende" Attribute sind automatisch "weiblich definierende" Attribute sind.

Ich denke, da gibt es noch einen breiteren Streifen "unisex" oder "uneindeutig" besetzte Details, die allenfalls im Zusammenspiel mit anderen Gestaltungsdetails oder Accessoires in eine bestimmte Richtung tendieren.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.317
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Damen Rock am Mann
« Antwort #29 am: 26.10.2020 10:51 »
Ich habe sowieso immer eine Handtasche dabei, weil ich sonst mein ganzes Zeug nicht unterbringe. Im Ostflügel sind Autoschlüssel, im Westflügel Geldbeutel ..., im Foyer eine ... und im Hinterzimmer ... Keller, da ist ...

G**l formuliert!!! :)

Aber wird die Tasche geklaut, ist alles auf einmal weg und der Weg in die Wohnung offen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up