Autor Thema: Müssen wir in Stereotypen denken?  (Gelesen 4174 mal)

Offline JoHa

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 499
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #60 am: 28.01.2022 16:02 »
Welt- oder Erdenbürger?
Da weiß ich zu wenig über andere Länder, Menschen, Lebensarten. Europa kenne ich einigermaßen. Da fühle ich mich recht heimisch. Über politische Systeme müsste aber gesondert gesprochen werden.
Nicht Johannes. Joachim!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.634
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #61 am: 28.01.2022 16:35 »
Welt- oder Erdenbürger?
Da weiß ich zu wenig über andere Länder, Menschen, Lebensarten. Europa kenne ich einigermaßen. Da fühle ich mich recht heimisch. Über politische Systeme müsste aber gesondert gesprochen werden.

Danke, Joachim!

Ich fühle mich als ganz verschiedenes in mit vereint als Einwohner meiner Straße in meinem Stadteil und als Erdenbürger gleichermaßen. Die weite Welt beginnt mit einem Schritt vor die Haustür, und wenn ich auf der anderen Seite unseres Planeten zum Mond raufschaue, fühle ich mich daheim.

Ich identifiziere mich auch mit meinem Herkunftsort bzw, meinem Geburts- und meinem Auswachsort, und auch mit anderen, an denen ich gewohnt habe oder in Urlaub war.

Ich bin jedenfalls eher ein Stereotyp als ein Monotyp. Manchmal auch ein Polyphonietyp oder gar ein Kakophonietyp  ;D

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 475
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #62 am: 18.02.2022 17:57 »
Zareen, du hast da eine schöne Vision. Aber Menschen brauchen Kategorien zur Orientierung, sonst sind sie schnell überfordert, denn jede Kategorie braucht verschiedene Verhaltensweisen. Ich hoffe, dass viele Kategorien das Problem unterschiedlicher Identitäten lösen werden.

Lieber Holger,
Ja, damit wollte ich jetzt auch etwas positives provozieren. Ich gebe Dir recht, unser Gehirn hat und braucht "Schubladen".
Nur: diese sollten zur Orientierung (waagerechte Ebene) und nicht zur Diskriminierung (senkrechte Ebene(n)) verwendet werden. Entscheidend finde ich das sich-bewusst-machen, auf welcher Dimension man unterwegs ist (senkrecht, oder waagerecht) um sich dann ggf. zu korrigieren.

Ich mache das an dem Beispiel fest: wenn ich mich als Deutscher und somit in Europa als Europäer und somit auf der nördlichen Halbkugel der Welt verorte, ist das OK. Wenn ich mich als Deutscher besser und intelligenter und zum Herrschen prädestinierter wähne als ein Rumäne, oder Bulgare (die ja auch Europäer sind) und sich das dann ausweitet auf den Vergleich zu Afrikanern oder Polynesiern (damit meine ich die sehr naturverbundenen Inselbewohner der Südsee), dann ist da eine sehr deutliche Schieflage bei mir zu erkennen.

Genau das letztere meinte ich damit, weg von dem Schubladendenken zu kommen. Von dem vergleichenden und herabsetzenden Schubladendenken, hin zum verortenden und orientierenden Schubladendenken
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 475
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #63 am: 18.02.2022 18:10 »
Ich habe eben einen neuen Begriff gelernt: "Anekdotische Evidenz".

Karl Lauterbach verwendete ihn bei Anne Will. Wikipedia erklärt ihn so: https://de.wikipedia.org/wiki/Anekdotische_Evidenz

LG, Micha

Hallo Micha,

In welcher Anne Will Sendung war das? Ich will hier nicht in die Kerbe der Menschen bei YT  hauen, die auf anderen mit / ohne Grund herumprügeln. Erst mal den Kontext hören.
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....


Offline Matthias

  • Site-Admin
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.073
  • Geschlecht: Männlich
  • 🇺🇦 No place for war!
    • Schreibs.net
  • Pronomen: Er
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #64 am: 18.02.2022 20:54 »
@Zareen
Was bedeutet denn YT?
Politische und kritische Themen haben im befreundeten Forum viel mehr Platz als hier...
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet Neue zu gewinnen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.634
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #65 am: 18.02.2022 22:23 »
Ich habe eben einen neuen Begriff gelernt: "Anekdotische Evidenz".

Karl Lauterbach verwendete ihn bei Anne Will. Wikipedia erklärt ihn so: https://de.wikipedia.org/wiki/Anekdotische_Evidenz

LG, Micha

Hallo Micha,

In welcher Anne Will Sendung war das? Ich will hier nicht in die Kerbe der Menschen bei YT  hauen, die auf anderen mit / ohne Grund herumprügeln. Erst mal den Kontext hören.

Lieber Zareen,

in der Sendung vom 27.1.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.634
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #66 am: 18.02.2022 22:24 »
@Zareen
Was bedeutet denn YT?

YouTube. Ich las die Abkürzung neulich in einer Masterarbeit gelesen und anhand der Fußnote entschlüsselt.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zareen

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 475
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #67 am: 18.02.2022 22:26 »
@Zareen
Was bedeutet denn YT?

Das ist die Internetseite, auf der es Videos gibt: YouTube 😁
Mann-sein hängt nicht vom Tragen einer Hose ab.
Warum dann nicht Rock tragen? Nur Mut....

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.019
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Müssen wir in Stereotypen denken?
« Antwort #68 am: 19.02.2022 08:13 »
In einem gewissen Maße sind Stereotype oder Vorurteile überlebenswichtig. Etwa wenn der Neandertaler dem Säbelzahntiger ausweicht, weil der ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit töten würde. Im Gegensatz dazu sind Vorbehalte schädlich, wenn sie nur dazu dienen, eine gewohnte, irrationale Denkweise aufrecht zu erhalten.

Es gibt ein Beispiel von Henry Ford II, der eine Führungskraft anwies, einen Mann zu entlassen, der nach Fords Meinung zu enge Hosen trug und deshalb homosexuell und somit ungeeignet für sein Unternehmen zu sein. Es half auch nicht der Einwand der Führungskraft, dass dieser Mann ein brillanter Konstrukteur, ein sympathischer Familienvater und im Unternehmen sehr gut anerkannt sei. Als Außenstehender würde ich einschätzen, dass Ford nicht in der Lage war, anhand dieser Fakten seine Vorurteile zu überdenken, sondern lieber daran festhielt. Vielleicht aus mehreren Gründen wie Machterhalt oder Weltbild.

Es gibt also nützliche und schädliche Vorurteile und wir müssen das für uns erkennen, welche welche sind und warum.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up