Autor Thema: Das bin ich  (Gelesen 5102 mal)

Offline fashion21century

  • 21st Century Fashion
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 63
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
  • Interessiere mich für Mode. Fotografiere gerne.
  • Pronomen: Unwichtig
Das bin ich
« am: 07.01.2024 10:08 »
Hi,

bin schon lange heimlicher Mitleser.
Stelle mich hier mal vor.
Lebe in Prag, bin aber Deutscher.
Trage mittlerweile seit ca. 8 Jahren problemlos überall Röcke.
In Prag, aber auch in Deutschland.
Ich erstelle für mich privat Modezeichnungen mit meinen Styling-Ideen für Männer und Frauen, fotografiere gerne und beschäftige mich gerne mit allem, was kreativ ist.
Interessiere mich für Mode unterschiedlicher Epochen. Fotografiere gerne. Zeichne gerne. Entwerfe auch gerne Mode.

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Das bin ich
« Antwort #1 am: 07.01.2024 10:58 »
Hallo, stiller Mitleser,

also verstecken musst Du Dich vor uns nicht!

Du bist allerdings kein mehr so ganz unbeschriebenes Blatt; hattest Du Dich doch schon mal hie und da kurz schriftlich beteiligt.

Vielleicht sollte ich besser sagen: "kein unbemaltes Blatt"? ;) Nun, dass Du Modezeichnungen anfertigst, das ist mir neu und zu den zwei gezeigten Beispielen kann ich Dich nur beglückwünschen!

Hosen interessieren mich nicht, deswegen kann ich zu dem ersten Bild nix sagen, ausser die Kunst zu loben.

Die Entwürfe vom zweiten Blatt kann aber aber außer der Kunst auch inhaltlich loben.

Interessanterweise gefallen mir da die offen zur Schau gestellten Rockbünde am Mann. Da ich mich gerade gestern damit in einem Beitrag beschäftigt habe (und gerade eben noch mal mit einer weiteren Antwort), sticht mir dieser Fakt besonders ins Auge.
Mit meiner dortigen Antwort hatte ich gemutmaßt, dass vielleicht die H-Körperform von Männern mich ganz besonders abhalten möge, einen Look, wo das Oberteil in den Rockbund eingesteckt ist, als sonderlich vorteilhaft zu bewerten.

Schaue ich mir Deinen konkreten Entwurf an, so wirkt die Mannesstatur Deiner Zeichnung gemäß einer V-Körperform, der klassischen Männerform, nach der sich die meisten Männer wohl insgeheim sehnen. Dieses V wird durch den Rock wiederum mit einer A-Linie aufgefangen. Diese Form-Konfiguration ist vielleicht die spannendste, die ein offen sichtbar getragener Rockbund ästhetisch werden lässt.

Darüber nachzudenken, finde ich interessant. Allerdings obliegt das ja auch sehr individuellen Geschmacksempfindungen.

Jedenfalls finde ich interessant, mehr Input von Deinen Entwürfen bzw. Modezeichnungen zu bekommen. Und überhaupt, was Du so denkst, so fühlst, so erfährst zu und bei Deinem Rocktragen.

Zu Deinem 11. Beitrag hier im Forum einen herzlichen Glückwunsch! Es dürfen gerne schnell mehr werden.
Und ein herzliches Willkommen!

Auf gute Kommunikation!
Wolfgang

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.223
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Das bin ich
« Antwort #2 am: 07.01.2024 11:19 »
Hallo fashion21century

Immerhin hast Du ja schon 11 Beiträge im Forum geschrieben und bist daher nicht nur stiller Mitleser. Daher war mir Dein Username nicht unbekannt.
Aber schön, das Du Dich nun offiziell vorgestellt hast 👍😊
Die Zeichnungen gefallen mir, künstlerisch und inhaltlich besonders die zweite, das ist auch mal was anderes als immer nur Fotos.

Grüßle
Jürgen

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Enrico

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Divers
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #3 am: 07.01.2024 11:44 »
Hallo fashion21century

Immerhin hast Du ja schon 11 Beiträge im Forum geschrieben und bist daher nicht nur stiller Mitleser. Daher war mir Dein Username nicht unbekannt.
Aber schön, das Du Dich nun offiziell vorgestellt hast 👍😊
Die Zeichnungen gefallen mir, künstlerisch und inhaltlich besonders die zweite, das ist auch mal was anderes als immer nur Fotos.

Grüßle
Jürgen


Hey 👋🏻

Das finde ich Mega cool und interessant was du schreibst 👍🏻🤗


Offline Silkman

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Männlich
  • Rock it!
  • Pronomen: Er
Antw:Das bin ich
« Antwort #4 am: 10.01.2024 00:50 »
Hallo fashion21century,

Herzlich Willkommen hier in unseren Reihen,

Deine Zeichnungen finde ich klasse - auch die mit den Hosen   ;D
Leicht überzeichnet, das wesentliche hervorgehoben, ein flüssiger Strich - davon würde ich gerne mehr sehen ...

findet
Jürgen (noch einer   ;)  )

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.564
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #5 am: 10.01.2024 09:25 »
Herzlich willkommen im Forum!
An Deinen Styling-Ideen in Form von Zeichnungen* ich gerne teil. Vielleicht ist die eine oder andere Inspiration dabei. Ein klein wenig kann ich nähen.  8)

*Für mich können auch Looks mit Hosen darunter sein. ;)

LG
Hajo
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline fashion21century

  • 21st Century Fashion
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 63
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
  • Interessiere mich für Mode. Fotografiere gerne.
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #6 am: 10.01.2024 13:55 »
Hallo,

zwei weitere Outfits, die ich aus dem winterlichen Prag vorstellen möchte.
Welches gefällt euch besser?
Oder einfach nur ein allgemeines Statement dazu.

Ich achte sehr auf alles, was um den Rock dazu kommt. Mantel, Pullover, Schals, Hut, Schuhe, Stiefel usw.
Interessiere mich für Mode unterschiedlicher Epochen. Fotografiere gerne. Zeichne gerne. Entwerfe auch gerne Mode.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.564
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #7 am: 10.01.2024 14:04 »
Der Look auf dem Foto sagt mir zu. Wobei man den gezeichneten Look nicht gut mit dem Look in natura vergleichen kann.

Wenn ich die passenden Teile hätte, würde ich beides tragen. :)
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline fashion21century

  • 21st Century Fashion
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 63
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
  • Interessiere mich für Mode. Fotografiere gerne.
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #8 am: 10.01.2024 14:09 »
Der Rock auf dem Foto ist ein Damenrock. Der Mantel ein Herrenmantel.
Es ist super schwer einen passenden Herrenmantel zum Damenrock zu finden.
Das hat was mit den Schultern zu tun.
Damenröcke, Gr. 42 kann ich problemlos tragen. Auch die meisten Stiefel.
Aber bei Mänteln klappt es wegen der Schulterbreite nicht.

Normalerweise sollte der Mantel bis zum Rock oder länger gehen. Da bin ich konservativ.
Obwohl heute tragen auch alle Frauen kürzere Mäntel zum längeren Rock.

Der Look auf dem Foto sagt mir zu. Wobei man den gezeichneten Look nicht gut mit dem Look in natura vergleichen kann.

Wenn ich die passenden Teile hätte, würde ich beides tragen. :)
Interessiere mich für Mode unterschiedlicher Epochen. Fotografiere gerne. Zeichne gerne. Entwerfe auch gerne Mode.

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Das bin ich
« Antwort #9 am: 10.01.2024 15:05 »
Ich schließe mich den beiden Statements von high4all an.

Allerdings bin ich nicht der Freud von Schals. An mir schon gar nicht, an anderen aber auch eher weniger.

In puncto Mantel kann ich sagen, dass mir da auch ein paar Zehntelnoten Abstriche in den Sinn kommen. Das mit Deinen Schultern als von Dir für Dich erkannter Hauptgrund kann ich natürlich nicht beurteilen.

In der Zeichnung ist Rock- und Mantellänge natürlich perfekt. Sie müssen nicht gleichlang sein, aber ähnlich lang ist Kür; etwas unten rausgucken ist auch recht pfiffig. Aber zuviel rausgucken, könnte dann auch wieder zuviel sein. Wesentlich mehr rausgucken kann dann auch wieder wunderbar funktionieren.

Ich bin ein Freund von Harmonien. D.h., dass Längenverhältnisse (und auch Breiten) zueinander irgendwie in ein harmonisches Maß kommen müssen, was man mathematisch sogar als Näherung ausdrücken könnte. In puncto Harmonien muss man sagen, dass es nicht die eine perfekte, optimale Lösung gibt, sondern eine Vielzahl von besseren Lösungen, aber auch eine Vielzahl von schlechteren Lösungen.
Und da ist mir bei Deinem Foto eine kleine Disharmonie aufgefallen: Rock und Rocküberlänge harmonieren nicht optimal mit der Mantellänge. Es schlägt nicht so arg zu Buche, ist aber nicht optimal.

Bei Dir scheitert´s wohl schon an den Schultern, dass Du unter den Damensachen noch nicht eine funktionierende Damenlösung gefunden hast.
Der Unterschied zwischen Herren- und Damensachen ist aber, dass sie fundamental eher mit anderen Harmonie-"Grundschwingungen" arbeiten (oder eventuell sich auf andere Hauptharmonien beziehen; bei Männern spielen da Schulterbreite sicherlich eine deutlichere Rolle als bei Damensachen).
Deshalb - von Deinen individuellen Schultern mal abgesehen - ist es sehr viel schwieriger, Damensachen mit Männersachen in ein harmonische Beziehung zu bringen. Diese Erkenntnis musste in mir auch erst einmal reifen.
Das gute aber ist: bei den Damensachen gibt es soviele unterschiedliche Silhouetten, Schnitte, Weiten und *Längen*, dass theoretisch zu jedem Männerteil auch das harmonisch begleitende Damenteil zu finden ist. Man muss nur lange genug suchen und: ausprobieren und ausprobieren...

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Das bin ich
« Antwort #10 am: 10.01.2024 15:52 »
Obwohl heute tragen auch alle Frauen kürzere Mäntel zum längeren Rock.

Das stimmt. Aber nicht alles sieht gut aus, siehe mein Statement zu den Harmonien.

Erst gestern hatte ich dieses Thema vorm Spiegel zu einem Mantel, den ich eigentlich zum geschlossen Tragen und ohne was drunter rausschauen zu lassen (quasi als optischer dickes-Winterkleid-Ersatz) angeschafft habe.
Aber ich wollte ihn unbedingt zu irgendeinem langen Rock tragen. Ich habe mehrere langen Röcke wieder verworfen, weil es nichts ausgesehen hat. Ich hab mich dann auf einen passablen Kompromiss eingelassen, weil ich mich eh nur draussen im Dunkeln aufgehalten habe.

Mehr noch: auch heute ähnliches Problem. Selber Mantel, intentionsgemäß versucht zu kombinieren. Aus Zeitgründen blieb ich bei einem rausguckenden Kleid hängen, das vermutlich auch nur suboptimal weit bzw. zu weit herausguckt.

Entsprechende Bilder davon werden in unserem Erfolgsthread "gestern getragen" bald folgen.

Offline Enrico

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Divers
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #11 am: 10.01.2024 17:42 »
Hallo,

zwei weitere Outfits, die ich aus dem winterlichen Prag vorstellen möchte.
Welches gefällt euch besser?
Oder einfach nur ein allgemeines Statement dazu.

Ich achte sehr auf alles, was um den Rock dazu kommt. Mantel, Pullover, Schals, Hut, Schuhe, Stiefel usw.

Also ich finde das Outfit echt cool und es passt auch alles total gut zusammen.

Das Problem mit den Schultern hab ich auch immer wenn es aus der Damenabteilung kommt.. was mich manchmal echt nervt.
Und die Länge vom Mantel finde ich eigentlich passend weil man noch ein bisschen vom Rock sieht obwohl ein bodenlanger vielleicht auch nicht schlecht dazu aussieht... denke ich 😊

Offline fashion21century

  • 21st Century Fashion
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 63
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
  • Interessiere mich für Mode. Fotografiere gerne.
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Das bin ich
« Antwort #12 am: 10.01.2024 20:33 »
Bei Dir scheitert´s wohl schon an den Schultern, dass Du unter den Damensachen noch nicht eine funktionierende Damenlösung gefunden hast.

Das ist nur die halbe Wahrheit.
Der Grund ist hauptsächlich der, dass man Kleidung in Prag schlecht einkaufen kann. Teuer, schlechte Qualität, wenig Auswahl. Zum Einkaufen fahren auch die Tschechen am Wochenende mit einem speziellen günstigen Ticket nach Dresden.
Und Dresden hat noch im Gegensatz zu anderen Städten (z. B. Hannover) eine große Auswahl an Shopping-Möglichkeiten. Da wird man fündig, aber man braucht Zeit und ab ca. 17 Uhr fährt mein letzter (oder vorletzter?) Zug zurück.
Interessiere mich für Mode unterschiedlicher Epochen. Fotografiere gerne. Zeichne gerne. Entwerfe auch gerne Mode.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.337
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:Das bin ich
« Antwort #13 am: 10.01.2024 21:07 »
Also ich finde das Outfit echt cool und es passt auch alles total gut zusammen.

Ja, absolut.
Stil und Foto sehen aus wie von einem professionellen Modefotografen für einen professionellen Designer.

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.446
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Das bin ich
« Antwort #14 am: 11.01.2024 03:46 »
Das Problem mit den Schultern hab ich auch immer wenn es aus der Damenabteilung kommt.. was mich manchmal echt nervt.
Und die Länge vom Mantel finde ich eigentlich passend weil man noch ein bisschen vom Rock sieht obwohl ein bodenlanger vielleicht auch nicht schlecht dazu aussieht... denke ich 😊

Das mit den Schultern kenne ich teilweise auch.

Ich empfehle da gerne mal, auf der Klaviatur der verschiedenen Konfessionsgrößen auf Entdeckungsreise zu gehen, wenn man vor Ort im Laden dazu die Gelegenheit hat. Und dabei manchmal Größen zu probieren, die man erfahrungsgemäß eigentlich kategorisch ausschließen möchte.

#Längen

Enrico, völlig richtig. Was vom Rock zu sehen von allen Seiten, finde ich sehr reizvoll. Aber auch 'Mantel- = Rock-Länge' hat seinen Reiz!

Was ich mit meinen (Längen-)Harmonien ansprach, bewegt sich oftmals in nur wenigen Zentimetern, wo es zwischen relativ harmonisch zu relativ unharmonisch umschlägt bzw. dann wieder zurück.

Mag von mir ein vielleicht allzu sehr gehyptes individuelles Steckenpferd sein. Andererseits bin ich überzeugt, dass ästhetisches Empfinden sehr stark an solcherlei Harmonien gekoppelt ist. Und sich mathematisch recht gut mit Vielfachen und gemeinsamen Teilern beschreiben lässt, und das je mit ganzzahligen Faktoren, oder mit ganzzahligen Vielfachen des Goldenen Schnitts (jeweils ab n=1). (Die Realität orientiert sich dann näherungsweise daran... ...da ja noch verschiedene andere Faktoren mit beeinflussen bis hin zu Farben, Mustern, Materialien. Aber ganz besonders auch: verschiedene geometrische Blickwinkel. Wobei das Hirn solche Abweichungen durch Blickwinkel wiederum einigermaßen gut herausrechnet.)

Meine zuvor hier vor paar Beiträgen angesprochenen Outfits (Stichwort: Disharmonie) habe ich nun bei "gestern getragen" gepostet.





@cephalus: ganz meiner Meinung!
@fashion21century: Ja, das erschwert das unbeschwerte Shoppen!


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up