Autor Thema: Ein Tag im Rock von Yu Ozumi  (Gelesen 2368 mal)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #15 am: 04.08.2021 16:14 »
Verwechselt ihr da Respekt mit geilen Männerfantasien?
Wieso ist dann der Dresscode bei Frauen Röcke zu tragen, die die Knie bedecken und nicht zu hohe Absätze, wenn das mit Männerfantasien zu tun haben soll? Passt nicht zusammen.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #16 am: 04.08.2021 17:16 »
Jule, der Dresscode im Büro ist von Männern gemacht. Die Japanerinnen werfen den Männern eine sexistische Kleiderordnung vor. Die Frauen wollen  die Röcke durchaus länger und die Absätze kürzer tragen, auch wegen der Übergriffigkeit im Büro. So ist es in feministischen NGOs nachzulesen. Wo ist da ein Widerspruch. Meine Tochter hier neben mir hat den Sexismus sofort kapiert. Wo ist deine Solidarität mit deinesgleichen gegen die geilen Böcke. Die Klage einer Frau gegen die Kündigung  ihres Arbeitgebers wegen eines zu langen, die Knie bedeckenden Rockes ist von einem Gericht ablehnt worden. Spricht das nicht Bände?

Offline skortsandtights

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #17 am: 04.08.2021 17:35 »
Nur das ich das richtig mitbekomme.
Dann ist also ein nicht mindestens knielanger rock generell sexistisch.
Was ist dann mit all den hotels oder restaurants wo sie zur uniform gehören?



Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #18 am: 04.08.2021 17:54 »

Respekt ist für mich zeitlos und wenn du mich deswegen als altmodisch oder für rückständig hälst dann bin ich es gerne  :)
Es ist nun mal so meinen respekt zu meinen mitmenschen zeige ich bei aller modischen freiheit auch mit meinen outfits.


Hallo Johanna,

ich kann für eine Person Respekt haben, ich kann eine Person für ihre Meinungen etc. respektieren. Aber wenn ich mich auf eine bestimmte Weise kleiden muss, um dieser Person Respekt zu zeigen, sehe ich es anders. Es gibt Ausnahmen, natürlich und von der Situation abhängig. Beispiele Hochzeiten, Beerdigungen, Besprechungen mit Kunden, aber im Alltag? NEIN.

Ich würde nie auf die Idee kommen, bestimmte Kleidung zu tragen, bloß aus Respekt für einen mir unbekannten Dritten, dem es ohne Zweifel sowieso egal wäre. Käme nie infrage.

Gruß
Gregor

 
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #19 am: 04.08.2021 18:02 »
Jule, der Dresscode im Büro ist von Männern gemacht.
Darum betiteln Frauen andere Frauen als Schlampe wenn die zu freizügig und "nuttig rumlaufen, gell ;)
Das hat nämlich einen Grund. Weil die "Schlampe" nämlich die attraktiven Männer den anderen Frauen wegkascht.
Ich spreche nicht generell für Japan. Dort ticke die Uhren eh anders.

Zitat
So ist es in feministischen NGOs nachzulesen.
feministisch. Sagt doch schon alles. Dann schauen Sie am besten gar keine Frau mehr an, auf den Po oder in den Ausschnitt sondern nur noch in die „Feministische NGO“. Dieses Qualitätserzeugnis funktioniert ähnlich wie Homöopathie: Man muss nur daran glauben - dann wirkt es auch.

Zitat
Die Klage einer Frau gegen die Kündigung  ihres Arbeitgebers wegen eines zu langen, die Knie bedeckenden Rockes ist von einem Gericht ablehnt worden. Spricht das nicht Bände?
Da finde ich auch in sekundenschnelle genügend was nur Männer betrifft.
https://karrierebibel.de/arbeitskleidung/
Zitat
Vor einiger Zeit wiederum bekam ein Lufthansa-Pilot buchstäblich eins auf die Mütze, weil der sich geweigert hatte, im öffentlich zugänglichen Bereich des Flughafens ständig eine Schirmmütze zur Uniform zu tragen. Seine Kolleginnen mussten das nicht, er fühlte sich daher diskriminiert. Das Landesarbeitsgericht Köln sah die Sache aber anders: Die Richter verneinten eine Diskriminierung und wiesen seine Klage ab: Man könne die Mütze nicht isoliert sehen, sondern als Teil der gesamten Dienstbekleidung, die für Männer und Frauen nun einmal unterschiedlich sei. Frauen hätten die Wahl, ob sie Rock oder Hose tragen, Männer hingegen müssten zwingend eine Hose anhaben. Das wäre auch keine Benachteiligung der Männer, andernfalls wäre jede unterschiedliche Dienstkleidung für Männer und Frauen unzulässig. Immerhin: Im Cockpit dürfe er die Mütze absetzen.

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/lag-schleswig-holstein-2sa262d-17-mann-gleichstellungsbeauftragter-agg-keine-entschaedigung/
https://www.stimme.de/deutschland-welt/politik/dw/mann-klagt-wegen-altersdiskriminierung-auf-party;art295,4454238

Zitat
Sandra Warden, Geschäftsführerin im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga), erklärt: «Nicht jede Ungleichbehandlung ist eine Diskriminierung.» Der Gastronom dürfe frei entscheiden, wen er bewirtet. «Das Hausrecht ist in unserem Land ein hohes Gut.» So könnten Gäste, die den Dresscode nicht erfüllen [...] Auch altersbedingte Ungleichbehandlungen können aus Wardens Sicht gerechtfertigt sein


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #20 am: 04.08.2021 18:06 »
Ich würde nie auf die Idee kommen, bestimmte Kleidung zu tragen, bloß aus Respekt für einen mir unbekannten Dritten, dem es ohne Zweifel sowieso egal wäre. Käme nie infrage.

Gruß
Gregor
Bewerbungsgespräch? Betrifft dich zwar seit Jahren wohl nicht mehr, ändert aber nichts an der Tatsache, dass Erwartungen damit einhergehen.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #21 am: 04.08.2021 18:11 »
Johanna, ein Rock ist dann sexistisch, wenn eine Frau sich darin nackt fühlt und der Arbeitgeber trotzdem darauf besteht.
Der größte Sexismus ist, wenn Männer für Frauen entscheiden.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #22 am: 04.08.2021 18:24 »
Jule, was hat die Mütze eines Piloten mit Sexismus zu tun? Wobei ich übrigens bedaure das er vor Gericht unterlegen ist.

Und warum sind freizügig rumlaufende Frauen Schlampen? Das darf doch wohl jede Frau für sich selbst entscheiden.

Oder gehörst du auch noch zu den Typen, die meinen, alles was schlampig rüberkommt darf auch mal ein bisschen vergewaltigt werden?

Ja es gibt Frauen, die so denken wie du, hoffentlich im Promillebereich. Aber das ist sicher nicht der Normalfall. Die meisten Frauen sollten weglaufen vor Typen mit solch krassen Männlichkeitsfantasien. Hier wird es allmählich pervers.


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #23 am: 04.08.2021 18:33 »
Jule, was hat die Mütze eines Piloten mit Sexismus zu tun? Wobei ich übrigens bedaure das er vor Gericht unterlegen ist.

Und warum sind freizügig rumlaufende Frauen Schlampen? Das darf doch wohl jede Frau für sich selbst entscheiden.
Frag das doch Frauen https://www.facebook.com/100044241393398/videos/916108642496647
FB hast du ja um die Kommentare über die Mädels zu lesen, wie sie als billig und nuttig hingestellt werden.

Oder gehörst du auch noch zu den Typen, die meinen, alles was schlampig rüberkommt darf auch mal ein bisschen vergewaltigt werden?
Wie kommst auf den Schwachsinn?

Offline skortsandtights

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #24 am: 04.08.2021 21:09 »
Johanna, ein Rock ist dann sexistisch, wenn eine Frau sich darin nackt fühlt und der Arbeitgeber trotzdem darauf besteht.
Der größte Sexismus ist, wenn Männer für Frauen entscheiden.

Eine uniform oder ein dresscode ist nun mal vorgegeben und das weis jemand der die stelle will zum voraus.
Wenn nun mal ein rock in einer gewissen länge dazu gehört kann ich nicht im nachhinein kommen und sagen das passt mir nicht.
Das hatten wir ja schon mal zum thema strumpfhosen.
Meines wissens ist es aber wenigstens in der schweiz eher so das man in gewissen branchen den damen sagen wir mal zu freizügige bekleidung eher verbietet  und eine beinbekleidung ob nun lange hose oder strumpfhosen vorgeschrieben ist.
Auch diese könnten sich diskriminiert fühlen und theoretisch klagen.
Man wird aber nicht recht bekommen weil es sich um eine übliche bekleidung handelt und so sehe ich das urteil aus japan das du erwähnst.
Ganz was anderes sind natürlich übergriffe die du erwähnst und seien sie auch nur verbal.
Da kenne ich keinerlei toleranz und so jemandem muss man kündigen.
Das hat aber nichts mit der rocklänge zu tun denn das gabs schon vor dem minirock, vielleicht noch mehr als heute.
Aber all das lässt sich verhindern wenn man mit respekt miteinander umgeht auch wenn er anscheinend nicht mehr zeitgemäss ist.











Offline skortsandtights

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #25 am: 04.08.2021 22:14 »

Respekt ist für mich zeitlos und wenn du mich deswegen als altmodisch oder für rückständig hälst dann bin ich es gerne  :)
Es ist nun mal so meinen respekt zu meinen mitmenschen zeige ich bei aller modischen freiheit auch mit meinen outfits.


Hallo Johanna,

ich kann für eine Person Respekt haben, ich kann eine Person für ihre Meinungen etc. respektieren. Aber wenn ich mich auf eine bestimmte Weise kleiden muss, um dieser Person Respekt zu zeigen, sehe ich es anders. Es gibt Ausnahmen, natürlich und von der Situation abhängig. Beispiele Hochzeiten, Beerdigungen, Besprechungen mit Kunden, aber im Alltag? NEIN.

Ich würde nie auf die Idee kommen, bestimmte Kleidung zu tragen, bloß aus Respekt für einen mir unbekannten Dritten, dem es ohne Zweifel sowieso egal wäre. Käme nie infrage.

Gruß
Gregor

Hallo Gregor

Ich sehe das halt anders.
Respekt voreinander ist wenigstens für mich etwas schönes was das leben leichter macht.
Und nach meiner erfahrung kommt er auch gut an.
Kleines beispiel:

Ich gehe morgen früh in die bäckerei komme rein und grüsse nicht und sage einfach was ich will.
Denn schlussendlich zahle ich es ja und ich bin der kunde und der ist ja könig.
Ich für meinen teil finde es aber viel angenhehmer wenn ich grüsse, oder wenigstens den gruss erwiedere und dann höflich sage was ich möchte.
Der verkäuferin noch einen guten tag wünsche und dann gehe.
So bin ich nun mal erzogen worden und so ist es in der schweiz auch sitte.

Genau so sehe ich das mit meinen outfits.
Ich trage ganz klar nur was mir gefällt, aber wenigstens meiner meinung nach so das es chic rüber kommt.
Und da sind für mich unbehaarte beine wohl verpackt in strumpfhosen keine pflicht sondern völlig logisch.
Primär mache ich das für mich und nicht für die andern aber es schadet auch nichts wenn es gepflegt aussieht.
Durch meine venenschwäche ist es sowieso vorteilhaft wenn ich etwas dagegen unternehme und so kann ich das angenehme mit dem nützlichen verbinden.
Natürlich will ich meine beine mit den strumpfhosen auch attraktiver machen wie es viele andere frauen auch tun.
In der mode geht es immer darum das vorteilhafte hervorzuheben und das sind nun mal meine beine.
Also ist es doch nur naheliegend das ich sie mit strumpfhosen hervorhebe.
Und ganz ehrlich den anblick meiner beine unverpackt würde ich niemanden zumuten das ist dann eben mein respekt vor den andern.

Gruss, Johanna



Offline Lars

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 457
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #26 am: 04.08.2021 23:04 »
Und ganz ehrlich den anblick meiner beine unverpackt würde ich niemanden zumuten das ist dann eben mein respekt vor den andern.

Und gar keinen Respekt vor deinem Körper .... das ist schade.
Oder sind deine Beine wirklich so schlimm (Tattoos, Narben, meterdicke Krampfadern etc.??) daß du sie partout niemandem zeigen kannst??

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.615
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #27 am: 04.08.2021 23:27 »
Respekt voreinander halte ich auch für sehr wichtig. Das bedeutet aber auch, aus Respekt vor dem andern von diesem nicht zu erwarten, sich meinem Geschmack entsprechend zu kleiden oder zu stylen.

Heute frug mich eine Frau, ob ich ihr beim Geldautomaten helfen könne. Aus Respekt vor ihr trat ich zurück, als sie ihre Pinnummer eingab. Sie meinte, ich sehe doch so ehrlich aus. Ich meinte, darauf dürfe man sich nicht verlassen.

Respekt ist ein weites Thema. Es beinhaltet, Leute freundlich zu behandeln,  sie fair zu bezahlen, sie nicht zu übervorteilen usw. Oder?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #28 am: 05.08.2021 06:23 »
Das entscheidende ist, das Menschen selbst entscheiden sollten, was für sie angemessen ist.

Gesellschaftliche Vorgaben werden für ein Individuum nicht automatisch richtiger, weil sie von einer Mehrheit getragen werden. So können Intersexuelle sich auch dann nicht als weiblich oder männlich fühlen, wenn eine Mehrheit das anders sieht.

Und vor allem sollte immer die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass der/ die/ das Andere auch ein gleiches Kleidungsstück aus unterschiedlen Motiven trägt. So ist für die einen ein Minirock angenehm sommerlich und um Jule nicht zu vergessen, ist er für andere  ein Zeichen zu sagen  "f*** mich".

Und selbst wenn man öfter nur das eine sieht, darf man noch lange nicht die gefühlte Wahrheit verallgemeinern und, um einen Begriff von Jule zu verwenden, zur eigenen Legende verklären, auch wenn sich das so schön mit den eigenen Fantasien deckt. Gerade die eigene "Geilheit" kann den Blickwinkel dramatisch verengen und zu fatalen Fehlschlüssen führen. Aus subjektiver Wahrnehmung kann nicht logischerweise eine allgemeine Tatsache abgeleitet werden.



Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #29 am: 05.08.2021 06:56 »
Ich gehe morgen früh in die bäckerei komme rein und grüsse nicht und sage einfach was ich will.
Denn schlussendlich zahle ich es ja und ich bin der kunde und der ist ja könig.
Ich für meinen teil finde es aber viel angenhehmer wenn ich grüsse, oder wenigstens den gruss erwiedere und dann höflich sage was ich möchte.
Der verkäuferin noch einen guten tag wünsche und dann gehe.
So bin ich nun mal erzogen worden und so ist es in der schweiz auch sitte.

Hallo Johanna,

dasselbe tue ich. Nur nenne ich es nicht Respekt. Für mich würde das heißen, dass ich eigentlich keine Lust dazu hätte, mich ordentlich oder höflich zu benehmen. Ich tue es, weil es für mich natürlich ist. Vielleicht reden wir uns hier einfach einander vorbei. Auch weiß ich, dass möchte ich gute Erlebnisse haben, muss ich auch anderen solche verschaffen. Dann wirst du vielleicht behaupten, es wäre ein egoistisches Motiv. Ist es auch.

Aber nehmen wir dich als Beispiel. Du hast mehrmals geschrieben, dass wir in diesem Forum nicht (dir) tolerant sind. Und du hast vielleicht recht. Aber warum? Weil du nicht nur schreibst, was DIR - und der ganzen gut erzogenen Gesellschaft - richtig ist, sondern uns deutlich verstehen lässt, dass nur dein Weg akzeptabel ist, und andere gegen Ehre und Ruf sind.
 
Eigentlich waren es auch mehr als das Wort Respekt, genau diese, die mich zum Schreiben machten.

Aber wie du am Morgen beim Bäcker auftrittst, trete auch hier so auf. Mit Respekt, wenn du es so nennen möchtest, und du wirst sicher hier eine dir gegenüber tolerante Haltung erleben. Und gilt nicht nur dir. 

Gruß
Gregor 
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up