Autor Thema: Ein Tag im Rock von Yu Ozumi  (Gelesen 2367 mal)

Offline skortsandtights

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Pronomen: Sie
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #30 am: 05.08.2021 09:22 »
Hallo Gregor

Ich wüsste nicht wo ich die worte ehre und ruf in diesem thread verwendet hätte.
Aber ich kann gut verstehen das eine frau sich nach einem übergriff erniedrigt und verletzt fühlt.
In asien ist es meines wisssens sehr wichtig nicht das gesicht oder die ehre zu verlieren und wie käme ich dazu so was zu werten oder sogar zu verurteilen.
Das ist dann für mich wieder respekt vor einer anderen kultur und vor allem vor den menschen.
Den begriff ehre gibts für mich sowieso nicht und wenn ich auf meinen ruf achten  würde, würde ich wohl kaum in mini und shorts rumlaufen.
Und genauso wie ich mir die freiheit nehme bin ich auch offen für andere mode.
Es gibt nicht nur mein weg oder meine art sich zu kleiden aber man sollte trotzdem darauf achten was man anzieht und ob es einem auch wirklich steht.
Röcke und vor allem kleider sind nun mal für frauen gemacht und nicht mal jeder frau steht alles.
Mode ist ganz einfach.
Hebe hervor was attraktiv ist und das sind nun mal meine beine.
Also muss ich gar nicht lange überlegen was ich anziehe der mini und die shorts sind da schon mal vorgegeben.
Bewusst schlicht gehalten lenken sie zusätzlich noch den blick auf die beine die ich ganz selbstverständlich mit einer strumpfhose noch hervorhebe.

Gruss, Johanna







Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #31 am: 05.08.2021 11:21 »
Aus subjektiver Wahrnehmung kann nicht logischerweise eine allgemeine Tatsache abgeleitet werden.
Aus subjektiver Sicht wählen Frauen figurbetonte und freizügige Kleidung, weil sie wissen, dass sie bei Männern so schneller landen und Beachtung finden. Sonst würden sie es nicht anziehen, wenn es nicht auf das andere Geschlecht wirken würde. Bei Männern die auch sowas tragen entfällt der erste Punkt (sofern sie hetero sind), aber der letzte passiert aus dem gleichen Grund. Darum tragen die meisten hier auch nicht sowas, weil sie nicht so große Beachtung geschenkt bekommen möchten. Und Mädchen/Frauen die das auch nicht wollen, tragen auch neutrale unauffällige Sachen statt den Minirock und 12cm Absätze.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #32 am: 05.08.2021 13:30 »

Es gibt nicht nur mein weg oder meine art sich zu kleiden aber man sollte trotzdem darauf achten was man anzieht und ob es einem auch wirklich steht.
Röcke und vor allem kleider sind nun mal für frauen gemacht und nicht mal jeder frau steht alles.


Hallo Johanna,

ich denke, dass wir uns im Grunde gut verstehen. Deshalb auf gegenseitige Akzeptanz und Respekt.

Dir einen schönen Tag noch in der wundervollen Zentralschweiz mit dem Vierwaldstättersee. Ich bin 1960 und 1961 mit meinen Eltern dort gewesen, 1965 und 1966 mit meiner Frau und 1975 mit meiner Frau und unserem Sohn. Nachher mehrmals auf Durchreise in Luzern Aufenthalt gemacht oder übernachtet.

Gregor

 
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #33 am: 05.08.2021 13:40 »
Bewerbungsgespräch? Betrifft dich zwar seit Jahren wohl nicht mehr, ändert aber nichts an der Tatsache, dass Erwartungen damit einhergehen.

Hallo Jule,

ah ja, hatte ich vergessen. Und andere Gelegenheiten bestimmt auch.

Meine letzte Bewerbungsgespräch fand aber 1983 statt. Damals war alles sehr anders. Zum nächsten Job wurde ich gut vier Jahre später headhunted. Das war mal auch was anderes.
Dort wurde ich übrigens so gut behandelt, und die Firmenkultur war so gut, dass ich dort blieb, bis ich 21 Jahre später in die Rente ging. Ich habe noch Kontakt zu meinem alten CEO, der älter als ich bin und deshalb auch vor mir die Firma verließ.

Gruß
Gregor

https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.


Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #34 am: 05.08.2021 15:10 »
Jule,
es gibt die Frauen, die knappe Teile anziehen, um angebaggert zu werden.
Manche Frauen ziehen sich aber auch so an, weil es im Angebot war.
Daneben gibt Frauen die sich so anziehen, weil sie das sommerlich erfrischend finden.
Und daneben wieder,gibt es Frauen, die sich so kleiden, weil sie sich darin feminin fühlen (Gender affirmative apparel).
Du scheerst mal wieder alles über einen Kamm.

Und übrigens, sind die Männer ebenfalls in Gruppen einteilbar. Viele stehen gar nicht auf deine billigen "Flittchen". Gerade weil du bei einem bestimmten Bekleidungsstil bei Frauen sexuell einen Tunnelblick kriegst, realisierst du nicht, was links und rechts von dir auch noch passiert. Deine Libido ist weder bei Frauen, noch bei Männern der Maßstab.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #35 am: 05.08.2021 15:19 »
...und ich bin ein Mann, der sowas in dieser Art teilweise auch anzieht, weil ich das ebenfalls sommerlich erfrischend finde - wie das andere finden, ist mir nicht selten relativ egal...

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #36 am: 05.08.2021 15:25 »
Mensch Wolfgang,

hast du denn gar keinen Respekt vor deinen Mitmenschen? ;D

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #37 am: 05.08.2021 15:40 »
Mensch Wolfgang,

hast du denn gar keinen Respekt vor deinen Mitmenschen? ;D
da steht "wie das andere finden, ist mir nicht selten relativ egal..."
sonst müsste es heißen "wie das andere finden, ist mir relativ egal..."

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #38 am: 05.08.2021 16:00 »
Eben. Auch wenn die Bemerkung von Jule in meinen Augen relativ überflüssig ist, so scheint es aber Menschen zu geben, denen diese Botschaft - und Daumen hoch, Jule, dass Du sie herausgelesen hast - wichtig ist.

Ja, auch ich verübe durchaus mal - in unterschiedlichen Formen - vorauseilenden Gehorsam, um abzuwägen, was ich wem 'zumute' oder nicht. Es geht mir also nicht immer völlig am A... vorbei, was andere von mir halten mögen.

Aber ich glaube, dieses Verhalten ist weit verbreitet, auch unter uns Kulturrevoluzzern ;)

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #39 am: 05.08.2021 16:18 »
Richtig, man muss schon etwas tun, um Dinge zu verändern. Wer schweigt stimmt zu.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #40 am: 05.08.2021 16:25 »
Hallo Holger, da ich bei den letzten Wortbeiträgen hier nicht ganz unbeteiligt war, brauche ich doch noch mal ein klein wenig zusätzliche Erklärung, auf was genau Deine Worte sich beziehen:

Richtig, man muss schon etwas tun, um Dinge zu verändern. Wer schweigt stimmt zu.

Danke im Voraus!
Wolfgang

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #41 am: 05.08.2021 16:29 »
Richtig, man muss schon etwas tun, um Dinge zu verändern. Wer schweigt stimmt zu.
oder will einfach seine ruhe, oder wusste nichts darüber. Der dumme Spruch wird gern über den Holocaust verwendet. Die meisten aus dem normalen Volk wussten aber tatsächlich nichts darüber wohin Juden verschleppt worden. Ich hab meine Oma gefragt, die den Krieg mit erlebt hat als Kind. Sie wusste nichts darüber, nur dass die Juden eingesammelt worden. Daher hätte sie etwas zugestimmt, (weil sie nichts gesagt hat, worüber sie nicht bescheid wusste), was Schwachsinn ist.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #42 am: 05.08.2021 16:38 »
Ja, Jule, in Teilen hast Du Recht. Wer in Unkenntnis ist, der stimmt nicht zu. Und man kann sich nicht um alles kümmern, um alle Informationen zu bekommen. Schon gar nicht als kleines Kind. Schon gar nicht damals ohne Internet.
Manchmal will man auch einfach nicht hinsehen - es geht mich nichts an - oder ich will damit nichts zu tun haben - ein Verhalten, das man schneller eingeht, als man andere dafür verurteilt.
Natürlich ist Dein Beispiel ein sehr drastisches. Das soll bestimmt hier nicht Thema werden auszudiskutieren.

Trotzdem interessiert mich weiterhin noch brennend, worauf Holger sich genau bezog.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #43 am: 05.08.2021 18:52 »
Mein Gott Jule,

was machst du da für ein Fass auf? Auf was für einen Trip bist du da gerade. Lass bloß deine Oma daraus. Der Spruch “Wer schweigt stimmt zu” geht auf die griechische Tragödie zurück. Dort heißt es bei den Trachinierinnen von Sophokles “Was eilst du schweigend weg? Erkennst du nicht, Dein Schweigen unterstützt des Klägers Wort?“ Angesichts deiner abgefahrenen Spekulationen passt wohl besser das folgende sogenannte Pseudo-Einstein Zitat: “Wer schweigt, hat manchmal nur keine Lust einem Idioten zuzuhören”.

Da Wolfgang sein “respektloses” Verhalten mit dem Begriff Kulturrevoluzzer beschreibt, wollte ich ihn unterstützen, denn das ist besser als konformistisch zu schweigen (also angepasst zu kleiden). Wer schweigt, obwohl er einen Standpunkt hat, der bleibt ungehört und bestätigt automatisch die herrschende Ordnung.

Also, Wolfgang verändert durch sein Verhalten vielleicht die Welt. Diejenigen aber, die voller Respekt den Herrschenden in den Allerwertesten kriechen, unterstützen deren Haltung (des Klägers Wort). Man verändert also nur etwas, wenn man etwas tut, während Schweigen die bestehenden Verhältnisse erhält. Also Wolfgang keep on dressing for your right!

Wirklich bemerkenswert, dass Wolfgang fragt und um Aufklärung bittet, während Jule ungefragt wildeste Fantastereien produziert, für die andere schon viel Koks durch die Nase ziehen müssten.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ein Tag im Rock von Yu Ozumi
« Antwort #44 am: 05.08.2021 21:04 »
Mein Gott Jule,

was machst du da für ein Fass auf? Auf was für einen Trip bist du da gerade.
Auf deinem Zitattrip. Es ist noch nicht allzu lange her, das hast du den Satz genau für dieses Ereignis angewendet und auf die heutigen politischen Verhältnisse umgelegt. Daher fiel mir das ein. Das Thema müsste ich allerdings suchen. Es ging da um Rockverbote für Männer und wenn man dagegen nicht den Mund aufmacht.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up