Autor Thema: Rock im Alltag  (Gelesen 13802 mal)

Max

  • Gast
Rock im Alltag
« am: 31.01.2009 09:55 »
Hallo,

bitte ehrlich und kein Tuning. Finde es wäre mal interessant zu sehen wo die Bewegung wirklich steht.

Danke fürs Mitmachen.

Grüße

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.160
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Re: Rock im Alltag
« Antwort #1 am: 31.01.2009 10:57 »
Hallo,
interessant fände ich nicht nur den Ort, sondern auch in wie weit die Mitmenschen einbezogen sind - Partner, Familie, freunde, Nachbarn, Kollegen und Fremde. Manches ergiebit sich aus dem Ort, manches nicht.

Aber ich denke so eine Umfrage gab es bereits?!

Cephalus

minirocker

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #2 am: 31.01.2009 11:42 »
Hallo!
Ich habe den untersten Punkt gewaehlt, betrachte mich aber nicht als Teil einer "Bewegung".
Fuer mich ist das einfach ein Kleidungsstueck, das ich wie eine andere Freizeit-Jeans, wenn mir dannach ist, auswaehle und trage. Nix besonderes eigentlch also. Und das habe ich dann da an, wo ich auch die Jeans anhaben koennte.

Ich bin kein konsequenter (warum auch?) Nur-Rock-Traeger, sondern waehle nach Anlass und Lust mir das
passende Kleidungsstueck aus. Auf der Arbeit, wuerde mir z.B. nicht einfallen, Rock tragen zu wollen.

Gruss, Minirocker.l

chrisko

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #3 am: 31.01.2009 11:47 »
Hi,

habe genau wie Minirocker gestimmt und kann seine Aussage nur unterstreichen.

Zudem gibt es Gelegenheiten da fühle ich mich im Rock wohl, gibt aber auch Gelegenheiten da fühle ich mich mit Hose wohl.

Das ist ein bischen wie mit Anzug zur Grillparty oder mit Shorts zum offiziellen Empfang... der Anlass macht es einfach:)

Chrisko


Offline Jürgen64

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock im Alltag
« Antwort #4 am: 31.01.2009 13:59 »
Hallo,

hab auch ganz unten geklickt, weil das am ehesten zutrifft ... wenn auch nicht so ganz: da ich jetzt einen neuen Job anfange, werde ich zumindest in der ersten Phase wohl beim Anzug bleiben. Alles weitere ergibt sich später.

Gruß
Jürgen
Sei Du selbst. Von den anderen gibt es schon genug!

Offline Dieter

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich gönne mir Freiheiten
Re: Rock im Alltag
« Antwort #5 am: 31.01.2009 18:29 »
Tja, keine passt.

Eher: Je nach Umgebung und Gelegenheit - beim Kunden z.B. nie.

Gruß

Dieter

Offline Jo 7353

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.029
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock im Alltag
« Antwort #6 am: 31.01.2009 23:09 »
Mir paßt auch keine so richtig. Meine lautet:
Auf der Arbeit nie, sonst mit wenigen Ausnahmen immer.
Der Rock ist kein Geschlechtsmerkmal.

Max

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #7 am: 01.02.2009 11:14 »
@ Jo & Dieter

das die Fragen nicht immer vollkommen passen ist wohl logisch.
Arbeit ist eh ein spezieller Fall. Euch würde ich in 4 und 5 einordnen - drum gibts ja zwei Möglichkeiten.

 ;)

Offline Dieter

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich gönne mir Freiheiten
Re: Rock im Alltag
« Antwort #8 am: 01.02.2009 11:25 »
@ Jo & Dieter

das die Fragen nicht immer vollkommen passen ist wohl logisch.
Arbeit ist eh ein spezieller Fall. Euch würde ich in 4 und 5 einordnen - drum gibts ja zwei Möglichkeiten.

 ;)

Nein, weder noch. 4 ist falsch, da ich nie Unbehagen habe, wenn ich Röcke trage und 5 ist falsch, da es halt Situationen gibt, wo ich keine trage, da unpassend, ich siehe "mein Ding" eben nicht kompromisslos durch. Das sind Gelegenheiten, wo ich auch keine Shorts, abgerissene Jeans o.ä. tragen würde, eben die, wo ich auch meine Ohrringe nicht trage.

Zwichen 4 und 5 klafft halt eine sehr große Lücke.

gruß

Dieter

Offline mesa200

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock im Alltag
« Antwort #9 am: 02.02.2009 17:45 »
Servus,

habe gerade auch abgestimmt und Punkt 4 gewählt, mit der Einschränkung, dass es bei mir kein Unbehagen auslöst.
Ich glaube, dass mein seltenes Rocktragen von meiner Umgebung eher als modischer Schnickschnack angesehen wird. Hinzu kommt, dass ich meine Röcke auch nur während der warmen Jahreszeit trage ( wie viele Frauen auch) und sich daher die Diskussion darüber erübrigt.

Gruß
mesa200

Rockio

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #10 am: 02.02.2009 18:23 »
Hallo,
habe die letztere Alternative gewählt, während ich gerade im Hochgeschwindigkeitszug von Stockholm komme. In Röcken habe ich den überwiegenden Teil der Reise absolviert. Dazu wadenhohe Stiefel mit 2-zölligem Absatz, und - je nach Kälte passende Strumpfhosen, die bei dem einen Rock immer deutlich sichtbar waren

Im Rock ist man hier geschätzten(Größenordnung) 80 % keinen Blick wert, 19 % einen einzigen (davon vielleicht ein Zehntel, mit leicht erstauntem Ausdruck. Und das restliche eine Prozent:
Bin heute den ganzen Tag in Stockholms Innenstadt zu Fuß in Straßen und Kaufhäusern gewesen, und habe dabei versucht auch mal aus dem Augenwinkel aufzufangen, ob sich mal jemand nochmal umdreht: Kaum je. Nicht einmal die berüchtigte Gruppe der männlichen Teenager fühlt sich aufgerufen zu Reaktionen. Auch die sonst aufmerksamen Schulkinder zeigten keine Reaktion. Dasselbe Bild in etwa in den kleinen Orten, die ich am Wochenende besucht habe.
Supertoleranz, nordisches Phlegma - wer weiß das schon.

Wenn uberhaupt mal das Thema zur Sprache kommt, habe ich bisher nur Zuspruch erlebt.
So wie es hier aussieht, sind Rockträger geduldet bis willkommen

Beste Grüße

Rockio

   

Sweety

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #11 am: 03.02.2009 13:54 »
Hi,
also ich trage Rock oder Kilt wann ich will, wo ich will und wenn es zusammen passt!
Ich stimme da Chrisko zu: Der Anlass muß passen!
Gruß aus Hannover
Jürgen

McMorghey

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #12 am: 03.02.2009 15:47 »
hoi zäme

Zitat
also ich trage Rock oder Kilt wann ich will, wo ich will und wenn es zusammen passt!
Ich stimme da Chrisko zu: Der Anlass muß passen!

...und das passt eben immer  ;)
ausser ich muss uniform tragen  :o

gruess us dr schwiz (hier herrscht im moment rockwetter; +10°C)
McMorghey

Sweety

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #13 am: 04.02.2009 11:33 »
hoi McMorghey,
na klar, es passt immer  ;)
Aber ich muß mich an der Stelle in den Klamotten wohlfühlen.
Tu ich das nicht, hab ich die Falschen an.
Uniform???
Nene, 12Jahre "Kaisers Rock" getragen! I han es Schnüsseli voll!
In meinem Schützenverein war das das Erste, was geregelt wurde, keine Uniform für ET ! (Sweet+ET = Sweety)
Ich trag zum Schießen meine Jeans, Boots, karriertes Hemd, Stetson, Ohrschutz und Basta.
Klar meine 94er Winchester trag ich auch ;D
Wie is das mit dem Schießsport in dr Schwiz, hat es da Vereine?   Evtl-> PN? oder Emil ?
Grüße aus Hannover (4°C)
Jürgen

McMorghey

  • Gast
Re: Rock im Alltag
« Antwort #14 am: 04.02.2009 14:07 »
hoi zäme
ich arbeite bei der stadt in der logistik der einsatzdienste feuerwehr und rettungsdienst. das bringt es manchmal mit sich, die uniform, mein ich. ;)
mein chef meinte auch schon mal, ob ich schon einen kilt zur uniform habe. den stoff zu organisieren wäre kein problem, das nähen auch nicht, doch wahrscheinlich ist das dann wirklich nicht das gewünschte aussehen. wir haben nicht mal röcke für unsere uniform tragenden damen... :o

gruess us dr schwiz
McMorghey

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up