Autor Thema: Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?  (Gelesen 11542 mal)

Offline Günter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 547
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #30 am: 25.03.2020 23:06 »
Nabend,
wenn man im Beruf etwas erreichen will, dabei in einem Konzern tätig ist, wird man ständig begutachtet. Da mein Ziel immer war beruflich erfolgreich zu sein war und ist es nicht meins durch Extravaganz sondern durch Leistung und Erfolg im Gespräch zu sein. Diese Vorgehen hatte auch Erfolg.
Daher denke ich solange nicht der Rock am Mann gewöhnlich ist und nicht zu Tuscheleinen oder Ähnlichem führt würde ich nie im Beruf einen Rock oder andere extravagante Kleidung tragen.

Aber jetzt im Homeoffice ist das tägliche Kleidung.
Gruß
und bleibt gesund.
Alle sagten : "Das geht nicht" und dann kam einer und machte es.

Offline rockpeter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 528
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #31 am: 26.03.2020 07:00 »
Hallo,

Rock auf der Arbeit ist bei mir schlicht nicht möglich. Schon aus dem Grund, dass ich im Außendienst tätig bin und meine Firma repräsentiere. Hier iirgendetwas ändern zu wollen, ist mir schon aus mentalen Gründen zu stressig. Es gibt aber noch einen anderen gewichtigen Grund, nämlich dass ich während meiner Tätigkeit Arbeitskleidung tragen  muss.
Ich habe für mich beschlossen, dass ich im Privaten ganz zwanglos Rock bzw. Kleid tragen möchte. Es gibt immer noch Situationen, in denen ich auf einen Rock verzichte, aber diese werden weniger.

Liebe Grüße
Peter

  • Gast
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #32 am: 26.03.2020 09:34 »
Nabend,
wenn man im Beruf etwas erreichen will, dabei in einem Konzern tätig ist, wird man ständig begutachtet. Da mein Ziel immer war beruflich erfolgreich zu sein war und ist es nicht meins durch Extravaganz sondern durch Leistung und Erfolg im Gespräch zu sein. Diese Vorgehen hatte auch Erfolg.
Daher denke ich solange nicht der Rock am Mann gewöhnlich ist und nicht zu Tuscheleinen oder Ähnlichem führt würde ich nie im Beruf einen Rock oder andere extravagante Kleidung tragen.

Aber jetzt im Homeoffice ist das tägliche Kleidung.
Gruß
und bleibt gesund.

Beides lässt sich durchaus verbinden. Das sieht man an mir  ;D

Ich würde dir aber in Teilen durchaus zustimmen. Gesetzt den Fall, das du bereits seit längerer Zeit dort beschäftigt bist, deine Mitarbeiter, Kollegen und Geschäftsfreunde wissen was du kannst und es schätzen, dann kannst du dies durchaus durchziehen. Wenn du neu und unerfahren bist und dich erst
noch beweisen und hocharbeiten möchtest/musst dann ist es sicher nicht die richtige Wahl um erfolgreich im Beruf zu werden.
Der richtige Zeitpunkt ist hier schon maßgeblich.
Und natürlich gilt auf alle Fälle der Grundsatz das man dies wirklich nur tun sollte, wenn man weiß das es toleriert bzw. aus Gründen der Gleichbehandlung (da sind die großen Konzerne ein Vorteil!) nicht daran rumgemäkelt wird.
Den Job riskieren wegen des tragens von Röcken und Kleidern sollte Niemand!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.280
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #33 am: 26.03.2020 09:39 »
Stimmt schon in den meisten Fällen, denke ich.

Ich habe es 2013 in meiner damals neuen Stelle aber nach kurzem Reinschnuppern, wie ich die Stimmung so bewerte, sofort gewagt, im Rock zu arbeiten. Meine Stimmungsbewertung hat sich beahrheitet: Es gab keinerlei Probleme. Ich habe indes auch keine Stelle, die zum Hocharbeiten geeignet ist, aber immerhin eine, die mich seit einem Jahr entfristet vor der Erwerbslosigkeit schützt.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline Ludwig Wilhem

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #34 am: 26.03.2020 11:45 »
Hallo
ich kann nicht abstimmen, da ich nicht mehr arbeite. Während meiner Arbeitszeit war ich noch nicht so selbstsicher, Kleider oder Röcke bei der Arbeit zu tragen. Heute wären Röcke stets denkbar. Kleider nur bedingt, da ich ständig mit Menschen in engem Kontakt war.
Der Kölsche Jung Antwort #2 hat es finde ich, sehr gut geschrieben, wie Mann Kleider/Röcke bei der Arbeit trägt.
Euch allen weiter viel Spaß beim Tragen von Röcken und Kleidern, wo immer ihr seid.
Ludwig
Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.160
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #35 am: 26.03.2020 12:09 »
Und natürlich gilt auf alle Fälle der Grundsatz das man dies wirklich nur tun sollte, wenn man weiß das es toleriert bzw. aus Gründen der Gleichbehandlung (da sind die großen Konzerne ein Vorteil!) nicht daran rumgemäkelt wird.

Das wirklich zu wissen ist in der Praxis unmöglich. Eine klare Aussage, dass es unerwünscht sei, ist wohl in der Regel auch nicht das Problem, wenn man sich einmal "vergreift" und es danach wieder korrigiert. Problematisch ist Ablehnung die nicht direkt ausgesprochen wird und nicht offensichtlich Konsequenzen nach sich zieht.

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.432
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #36 am: 26.03.2020 17:48 »
Guten Abend

So würde ich wohl ankreuzen:
Ungefähr Oktober bis Mai:

[X] Nein, ich trage keine Röcke/Kleider ... bei der Arbeit

Ungefähr Mai bis September:

[X] Ja, ich trage Röcke/Kleider ... bei der Arbeit, mache aber Zugeständnisse bei der Wahl, welche genau.

Von meiner Rock- und Kleiderfahrung bei der Arbeit hab ich ja schon berichtet.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 776
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #37 am: 26.03.2020 18:32 »
Und natürlich gilt auf alle Fälle der Grundsatz das man dies wirklich nur tun sollte, wenn man weiß das es toleriert bzw. aus Gründen der Gleichbehandlung (da sind die großen Konzerne ein Vorteil!) nicht daran rumgemäkelt wird.

Das wirklich zu wissen ist in der Praxis unmöglich. Eine klare Aussage, dass es unerwünscht sei, ist wohl in der Regel auch nicht das Problem, wenn man sich einmal "vergreift" und es danach wieder korrigiert. Problematisch ist Ablehnung die nicht direkt ausgesprochen wird und nicht offensichtlich Konsequenzen nach sich zieht.

Genau das ist das Problem. Wenn ich im Rock zur Arbeit gehen würde, könnte ich mir zwar vorstellen, von ein paar Kolleginnen Komplimente zu bekommen. Von den Kollegen erwarte ich, dass sie nur verstört gucken und nichts sagen. Ähnlich die Chefs. Es besteht eben auch die Gefahr, dass bei Fachgesprächen ein ungewöhnliches Äußeres vom eigentlichen Thema ablenkt. Möglicherweise wird man damit auch weniger ernstgenommen. Man müsste schon ein sehr hohes Ansehen / Kompetenz / Autorität haben, um dem nicht ausgeliefert zu sein. Im vergangenen Sommer hat sich mein kleiner Chef auch negativ darüber geäußert, dass einige der Kollegen kurze Hosen trugen, in deren Abwesenheit. Nein, das möchte ich ihm und mir nicht zumuten...

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.280
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #38 am: 26.03.2020 20:43 »
Diese Ängste hatte ich auch, als ich 1999 mit dem Rocktragen anfing. Ich war damals Student und Studentische Hilfskraft.

Wie eingangs geschrieben habe ich es in drei Schritten gemacht:
1999: Röcke nur in der Freizeit, wobei ich recht viel Freizeit mit Kommiliton*innen verbrachte
2000: Röcke auch in der Uni, aber nicht bei meinem HiWi-Job
2001: Röcke auch in meinem Job
Damals allerdings nur in der warmen Jahreshälfte. Im Winter in Hosen.

Ich hatte also die Möglichkeit, mein berufliches Umfeld langsam daran zu gewöhnen. Hierarchisch war ich indes ganz unten.

2002 in einer Forschungsprojektgruppe auf dem Grundstück einer psychosomatischen Fachklinik hatte einer meiner beiden Chefs schon Probleme mit meinem Rocktragen, aber wir einigten uns auf einen Kompromiss: Ich sollte wegen der Patienten keine Rücke im Klinikhauptgebäude tragen. Unsere Büros waren in einem Nebengebäude. Und keine Röcke bei Interviews. Ich hielt mich daran, abgesehen von einem Interview im Rock, weil ich vorher mit den Interviewpartnern darüber sprach und ich aufgefoordert wurde, das nächste Mal gerne im Rock zu kommen. Das waren übrigens Zeugen Jehovas.

2008 sprach mich ein Freund an, ob ich einen Job bei ihm in seinem Verein haben wollte. Er kannte mich im Rock und sah darin kein hindernis. So führte ich ein Projekt in diesem Verein durch. Heute bin ich darin stellvertretender Vorsitzender.

2013 fing ich mit meiner jetzigen Stelle an, als Dozent, also im Mittelbau. Mein Rocktragen bescherte mir keinerlei Probleme. Ich wurde entfristet, darf also bis zum Ruhestand da bleiben. 

Alle Jobs im Breich Universität und/oder interkulturelle Bildung.

Auch wenn jeder Beruf, jedes Haupt- und Ehrenamt seine eigenen Regeln hat, denke ich schon, man darf den Menschen mehr Toleranz zumuten, als man es oft in der anfänglichen Angst tut.

LG, Micha

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.138
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #39 am: 26.03.2020 22:59 »
Hallo Michael,

du hast 1989 vergessen.  ::)  ;D Es sind nun 20 Jahre her. Irgendwann sollte man die Vergangenheit auch ruhen lassen können. Von meiner neuen Kollegin bekam ich auch an zwei Tagen Komplimente. Sie war etwas neidisch auf meine Mode.
Ja, Psychologen und Sozialarbeiter sind ein Volk für sich. In Technikberufen hatte ich bisher keine Schwierigkeiten. Psychologen sind ja prädestiniert dafür, bei Menschen aus allem ein Problem zu machen, wo am Ende gar keine waren. Das sind halt die typischen Berufe, ich mach was mit Menschen. Und Personalabteilungswesen in Firmen gehört da auch dazu, wo man sich bis zum Personalleiter und Vorstand hoch arbeiten kann. Da muss man funktionieren und loyal sein und dann erwartet man vom Gegenüber, dass er genauso tickt. Ich kann mich noch erinnern, als ich mal bei einer jungen Personalerin war und ich mich entscheiden musste, ob ich als Mann oder Frau zum Vorstellungsgespräch hingehe. Als Mann im Rock ging es nicht und bin im Anzug dann dort mit ihr hin, weil es sonst mit meinen Personalunterlagen zu viel Irritierung gestiftet hätte. Allein hatte ich nie Probleme in Gesprächen und ich glaube, es hätte bei der Firma auch keins gegeben, außer kurzes nachfragen. Das Problem gabs eben nur mit der Personalerin.

Viele Grüße
Jule

Kölsche_Jung

  • Gast
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #40 am: 27.03.2020 11:04 »
Ich habe vor etwas mehr als 4 Wochen ein Angebot der Personalabteilung auf Erweiterung meiner Kompetenzen bei gleichzeitiger Erhöhung der Arbeitszeit
von derzeit 24 auf 30 Stunden erhalten. Ich bin seit einigen Jahren nur noch auf Teilzeit weil ich einen Pflegefall zu Hause habe. Nun hatte ich angefragt ob ich
wieder einen Tag mehr arbeiten kann. Und was soll man sagen? Normalerweise dauert sowas in großen Konzernen (4000 MA) immer aber hier ging es binnen
3 Monaten durch. Ich sollte im März schon mehr arbeiten hab dies aber abgelehnt weil es mir zu schnell war. So schnell konnte ich das Privat nicht umsetzen.
So unterschreibe ich jetzt erst zum 15. April.

Ich werde hier von ALLEN die auch nur ansatzweise etwas Hirn besitzen zu 100% ernst genommen! Niemand käme auf die Idee weil ich Kleider trage meine Kompetenzen herabzusetzen oder meine Entscheidungen in Frage zu stellen. Das betrifft auch den Vorstand! Am Anfang war es für alle Beteiligten neu und
natürlich gab es auch viele Rückfragen. Aber seitdem alle wissen, wieso ich dies mache ist das Thema erledigt.

Es ist auch etwas anderes kurze Hosen zu tragen. Das muss ich aber doch jetzt nicht wirklich erklären oder? Jeder weiß wie so etwas im Büro wirkt  ???

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.280
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #41 am: 27.03.2020 11:16 »
Das ist doch ein schönes Beispiel, dass einem eine Vorliebe für einröhrige Beikleider im Beruf nicht schaden muss! Evtl..,KJ, ist sogar Dein Ansehen gestiegen, weil Du durchziehst, wovon Du überzeugt bist, ohne dadurch sozial inkompetent - sprich rücksichtslos egoistisch - zu sein. Seine eigene Überzeugung so zu kommunizieren, dass andere sie respektieren und ihren Träger als normale Mitglied der eigenen Gruppe akzeptieren zu können, ist nämlich ein Zeichen sozialer Kompetenz.

Was kurze Hosen angeht: Meinst Du generell kurze Beinkleider, also auch Röcke, oder nur kurze Hosen?
Ich hörte mal von einem australischen Bankangestellten, der in Deutschland arbeitete und einmal wie von Australien gewohnt in kurzen Hosen zur Arbeit kam, dafür aber einen Anschiss bekam. Da frage ich mich: Warum geht es in Australien, aber nicht bei uns? Es ist doch wie bei Rock und Kleid nur eine Frage der Gewohnheit. Oder nicht?

LG, Micha

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.160
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #42 am: 27.03.2020 12:00 »
Kurze Hosen sind mMn nicht gleich kurze Hosen:
Auch Down Under trägt der Bänker andere bei der Arbeit als privat oder am Strand.
Bei uns ist allerdings das Angebot an eleganten Shorts für Männer eher klein, es dominiert Schlabber- und Cargoware.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.668
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #43 am: 27.03.2020 13:48 »
Das Problem sind nicht alleine die kurzen Hosen, sondern auch der Anblick unerwünschter Männerbeine. Modeartikel in den Medien, die dieses "NoGo" thematisieren gibt es jeden(!) Frühsommer.

Kurze Röcke/Kleider haben den Vorteil, dass sie von Männerbeinen ablenken. Weil manche Betrachter schon vom Rock Schnappatmung bekommen und die Beine nicht so ins Gewicht fallen.

Abgesehen davon sieht ein Business-Kostüm mit Rock deutlich besser aus als mit kurzer Hose.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Online GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.336
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:Wer trägt Rock/Kleid ... bei der Arbeit?
« Antwort #44 am: 28.03.2020 06:58 »


Gestern z.B. wählte ich folgendes Outfit:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.



Hallo Dirk,

sieht SEHR gut aus! Alles ist perfekt abgestimmt: Stiefel und Oberteil, Kniestrümpfe und T-Shirt, und sogar Smartphone Cover und dein Rock haben dieselbe Farbe. Wirklich gelungen. 

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Übrigens meine ich, dass politische Diskussionen in diesem Forum untersagt sein sollten.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up