Autor Thema: Radiosender  (Gelesen 675 mal)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Radiosender
« Antwort #15 am: 28.10.2022 09:11 »
Naja, ich kann darauf warten, das mir ein Lotterielos zu fliegt. Und ich kann viele Lose kaufen. Was führt wahrscheinlicher zum Gewinn eines Jackpots?

Ich verstehe Lars Rezept eher im Sinne des Zen: Man übt zwar, weiß aber, dass man auch mit Regeln und Disziplin nichts erzwingen kann. "Doch gibt nur den Willen man auf, folgt wie ein Wunder die Wandlung", heißt es in einem Zen-Gedicht.
Man übt und übt, meditiert oder trägt Röcke im Alltag, kommt damit zu einem inneren Frieden, und der bewirkt irgendwann etwas, gerade dann, wenn es einem gar nicht mehr so wichtig ist.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Radiosender
« Antwort #16 am: 28.10.2022 09:19 »
Ja,stimmt. lieber Cephalus. Über ausgefallene Röcke schreiben oder senden die Medien eher als über unauffällige. Aber alleine, dass manche Männer im Rock schon als unauffällig gelten, ist doch schon ein Zeichen des Fortschritts. Wurde ich 2013 noch im Jeansrock kurzzeitig zum Objekt der Medien (ich hätte beinahe "Medienstar" oder "Promi" geschrieben, aber das war ich nicht), so trete ich heute öffentlich in meinen Röcken auf, und fast niemanden interessiert das, weder zum Positiven, noch zum Negativen. Ich denke, wenn mal Männern in Röcken oder Kleidern vor der Kamera sind, ohne dass die Kleidung das Thema ist, dann sind wir am Ziel oder zumindest ein gutes Stück weiter gekommen. Wen also jemand zu etwas ganz anderem interviewt wird und einfach im Rock die Fragen zu diesem ganz anderen Thema beantwortet und er vorher nicht darüber nachgedacht hat, ob er es wohl wagen könne, da im Rock zu erscheinen und auch die Journalist*innen nicht darüber nachdenken, dass der Mann da aber ungewöhnlich gekleidet ist, dann wäre zumindest mein Ziel erreicht. Aber um das zu erreichen, sind eben auch Berichte über Männer in Röcken/Kleidern als solche wichtig.

LG, Micha

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up