Autor Thema: im Kleid in der Arbeit  (Gelesen 3481 mal)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.552
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #45 am: 27.02.2024 16:22 »
Mir gefallen alle drei gut. Ja, dass der eine Gürtel zu hoch ist, stimmt, aber das Kleid finde ich schön.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.229
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #46 am: 27.02.2024 16:35 »
Das mag bei meinem Jeanskleid wohl auch so sein, mir gefällts trotzdem.

Eigentlich alle drei Kleider  :)

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Ein de Waf

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Männlich
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #47 am: Gestern um 05:38 »
Hallo!

Es könnte natürlich sein dass mir jedes Kleid besonders feminin vorkommt das ich so noch nicht getragen habe.
Bisher hatte ich im Büro zwei Kleider an. (ihr findet die Bilder weiter oben in diesem Thema)

Das Jeanskleid das ich am wenigsten "unmännlich" finde, weil der feste Jeans-Stoff typisch für Männer ist und der Gürtel auch eine passende Silhouette formt die nicht komplett entfernt ist von dem was Männer so tragen.
Dann habe ich noch das Strickkleid getragen, das mir erst nicht so ungewöhnlich vorkam, als ich es im Büro dann trug fiel mir aber auf dass es doch ganz schön kurz ist und figurbetonend und der Kragen ungewöhnlich.

Bei diesem Kleid nun finde ich die lockere Passform so ganz ohne Gürtel wieder ganz ungewöhnlich.
Kann es vielleicht auch daran liegen, dass ein Gürtel, ein Rockbund - kurzum alles was um die Hüften das gewohnte Hosengefühl vermittelt - eine gewisse bekannte Sicherheit gibt die mir bei dem Hängekleid fehlt? Die Bequemlichkeit ist dafür beeindruckend, was eigentlich perfekt für einen Bürotag ist.

Hinzu kommt die Kragenform und die halblangen Ärmel. Auch der Stoff ist zwar dicker, aber fällt weich - auch wieder ungewöhnlich.
Skirtedmans Idee, das Kleid erstmal ein wenig durch einen Cardigan zu entschärfen ist vielleicht nicht schlecht. Zufällig hab ich eine dunkelblaue Herrenweste, die könnte ich mal dazu probieren.

Hallo Hirti,

egal in welchem Kleid - finde ich echt stark, in einem davon in die Arbeit zu gehen! Jetzt musst du mir verraten, wann du begonnen hast, in der Öffentlichkeit Röcke und Kleider zu tragen.

LG. Peter.

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.812
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #48 am: Gestern um 07:58 »
Hallo Ein de Waf!

Mein erstes Mal im Rock ist schon ein bissele her, so ca. 21 Jahre.
Hier findest du meinen ersten Bericht und Beitrag von 2003: https://www.rockmode.de/index.php?topic=156.msg465#msg465
Ich habe aber fast 20 Jahre gebraucht bis ich den Mut hatte, mich im Rock in der Arbeit zu zeigen... der Weg zum Kleid war dann nicht mehr so weit.
Trotzdem überlege ich mir jedes exzentrische Outfit - wie man an diesem Thema sieht - recht genau, ehe ich mich darin den Kollegen präsentiere. Nur wenn ich selber davon überzeugt bin, kann ich mich auch selbstbewusst und freudig auftreten.

Darum hole ich mir auch gern hier eure Gedanken und Tipps ab und dafür euch herzlichen Dank, die ihr mein Kleid kommentiert habt. Mit dem Hintergrund dessen dass man die aktiven Mitglieder des Forums  und ihren Stil doch schon ganz gut einordnen kann, hilft auch jeder einzelne Kommentar recht gut.

Und in diesem Fall verhelfen sie mir zu der Überzeugung dass sich mein neues Kleid wohl auch in meinem Büro sehen lassen darf.
Die Nebeneinanderstellung der Kleider finde ich übrigens ganz interessant.

Von dir, Gregor, kommt ja immer mal wieder Kritik und Unverständnis, ob es denn immer weiblicher sein muss. Ganz ehrlich spielt da wohl doch ein bisschen dieses Männerding "höher/weiter/schneller" mit, das mir auch innewohnt und mich motiviert, innerhalb meiner Grenzen mit den Möglichkeiten der Frauenmode zu spielen, neues zu probieren... und meinen Mitmenschen neue Fragezeichen ins Gesicht zu zaubern.
Ich werde das Thema in der Arbeit bestimmt nicht ins Unendliche ausreizen. Daher tendiere ich auch eher zu "biederen" längeren Röcken und Kleidern... oder ich entschärfe sie mit blickdichten Strumpfhosen - wobei diese Möglichkeit mit Ende der kalten Zeit natürlich nicht mehr besteht. 
Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon auf meinen nächsten Kleid- oder Rocktag im Büro!


Offline Thomas57

  • Du mußt Dein Ändern leben!
  • Junior
  • **
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Don't Dream It, Be It
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #49 am: Gestern um 16:30 »
Hallo Leute!

Ich habe mich vor kurzem in einem für mich ungewöhnlich geschnittenen Kleid gezeigt dass ich im Theater getragen habe: https://www.rockmode.de/index.php?topic=9656.msg188703#msg188703

Beim Kauf dieses Kleides hatte ich auch im Hinterkopf ob es möglicherweise bürotauglich wäre? Diese Frage möchte ich nun euch stellen?
Was denkt ihr?

Mir ist schon klar dass eine Frau in meiner Stellung so ein Kleid tragen könnte wenn sie sich denn im Job feminin kleiden möchte. (was in meiner Branche praktisch keine Frau macht IT, Fertigung )
Aber könnte ich das?
Oder mach ich mich damit dann doch zum Affen weil's einfach zu feminin ist?
Oder hab ich das sowieso schon so oft gemacht dass es eh schon wurscht ist?


Hallo Hiti,
ich sehe das alles erst jetzt... erst mal, Dein Schritt ist großartig, und das Jeanskleid ist top.
Und dieses "Schlauchkleid" ist m.E. auf jeden Fall alltags- und bürotauglich. Ich würde das auch tragen / hätte das getragen, wenn ich noch arbeiten würde.... bei mir allerdings garniert mit einem Gürtel, vllt. nicht ganz eng, sodern eher leicht hängend, das lockert die strenge und einheitliche Vorderseite auf.


Gruß aus München
Thomas


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up