Autor Thema: What is Gender Expansiveness?  (Gelesen 2210 mal)

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.311
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #15 am: 04.12.2022 13:59 »
Wobei man aber auch sagen muss das die Grenzen zwischen Genderexpansivisten und Crossdressing fließend sind. Wo fängt das eine an bzw. hört es auf.

Der Unterscheid ist ausschließlich in der Intention des Trägers. Von außen ist es nicht zu erkennen.

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #16 am: 04.12.2022 14:28 »
 Gut. Dann fasse ich mal zusammen Cross Dressing beginnt beim ersten Kleidungsstück und es ist abhängig von der Intention. Da man aber die Intention nicht von außen erkennt landet damit jeder automatisch in der Schublade des Transvestiten. Egal ob im Landgrafen Rock (sofern es diesen überhaupt gibt) oder  als Mode Avantgardist.
Oder?
Crossdressing ist ja eher nur eine andere englische Beschreibung.
Wobei das natürlich mehr  Spielraum für die  Interpretation lässt .
Also Genderexp. = Crossdressing = Transvestit?
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.311
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #17 am: 04.12.2022 14:33 »
Ja, oder genau anders herum.

Du wirst den Menschen schon fragen müssen, wenn Du seine wirkliche Intention sich zu kleiden, wie er es tut, erfahren willst.
Mach dich aber darauf gefasst, dass Antworten kommen wie:
Das lag vorne im Schrank, oder ich ziehe immer sowas an ;)

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #18 am: 04.12.2022 14:51 »
Lag vorne im Schrank gefällt mir😅. Gut zu merken😅.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #19 am: 04.12.2022 17:20 »
Äh Micha,
das hatte ich anders verstanden.

Dem Crossdresser ist das Weibliche bei seiner Kleiderwahl wichtig, dem Genderexpansivisten aber nicht. Er verbindet mit seiner Kleiderwahl eben nicht ein Erlebnis auf der anderen Seite der Binärität.

Genderexpansivisten erweitern die Grenzziehung oder lösen sie gar auf. Der Crossdresser braucht die Grenze, um eine andere Geschlechtlichkeit auszuleben.

Lieber Holger,

ich habe es ja in der Vergangenheitsform geschrieben. Früher war für mich ein Crossdresser, der Kleidung aus beiden Abteilungen kreuzt, warum auch immer, während ein Transvestit einer war, der sich vollkommen hinüberkleidet in eine gegengeschlechtliche Rolle.

Heute weiß ich, dass die Begriffe (auch) anders verwendet werden.

"Gender Expansiveness" bedeutet ja so viel wie "Ausdehungsheit (komisches Wort) des sozialen Geschlechtes". Warum aber "Expansiveness" und nicht einfach "Expansion" = "Ausdehnung"?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.715
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #20 am: 04.12.2022 21:12 »
Na, es fällt schon ziemlich schwer, die von der Community besetzte Bedeutung von "Crossdressing" bzw. "Crossdresser" zu verinnnerlichen.

Hatten wir ja schon öfter. Und Wikipedia klärt da auch falsch auf (so war es jedenfalls noch neulich, ich schau da nicht schon wieder nach, ob das noch so ist). Aber je mehr die Bevölkerung "LGBTQ" mit den richtigen Buchstaben und in der richtigen Reihenfolge wiedergeben kann, desto mehr spricht sich auch die Bedeutung vom eigentlichen "Crossdressing" herum.

Ja, mit reiner Übersetzung und deren Interpretation ist man da schnell aufgeschmissen.

Und in die Community (die, wenn überhaupt, sich bei LGBTQ... am ehesten noch bei Q einsortieren lässt) wird auch von Menschen bereichert, die sich auch für Crossdresser halten, obwohl sie es eigentlich gar nicht sind.

Der klassische Crossdresser ist ein Mann, der - eher selten als täglich - Frauenkleidung anzieht und damit seine Männlichkeit verbergen möchte. Crossdresser wollen in Aktion, also 'en femme', nicht als Mann erkannt werden und auch der zweite und möglichst dritte kritische Blick soll noch der Auffassung als Frau standhalten.

Überspitzt könnte man sagen, dass es sich bei Crossdressern eher um "Teilzeit-Frauen" handelt - nicht ausgeschlossen dass es auch alltäglich ausübende Crossdresser gibt - vielleicht auch der Beginn einer Trans-Laufbahn. Die meisten sind aber eher im sonstigen Leben gestandene Männer und es hat auch nix, oft gar nix, mit irgendwelchen Liebesneigungen zu tun.

Für Crossdresser gehören also meistens auch Schminke und Perücke dazu.

Und es haben sich hier im Forum ja auch schon einige als Crossdresser im klassischen Sinne vorgestellt - meistens wohl eher sehr gelegentlich praktizierend als häufig und regelmäßig.

Crossdressing trifft am ehesten das, was man früher unter Transvestismus verstanden hat, wobei letzteres am ehesten auch noch mit einer bestimmten sexuellen Orientierung verknüpft wird. Ich habe schon gelesen, dass einige Crossdresser sich zu Transvestiten genau dadurch abgrenzen, dass sie eben heterosexuell sind im Gegensatz zu Transvestiten - und zwar im Sinne ihrer biologischen Abstammung.
Dem gegenüber: Das Tragen einer Schluppenbluse, oder High Heels, oder ein Kleid, oder oder ist noch kein Crossdressing, auch wenn Hajo das anders auslegt und auch wenn man das aus reiner Übersetzung heraus anders auslegen kann. Für das Bedienen an Kleidungsteilen, die eigentlich für das gegenteilige Geschlecht vorgesehen sind, gibt es noch keinen griffigen Begriff.

"Gender Expansiveness" könnte diese Lücke recht gut füllen, wobei das für deutsche Münder als gebräuchlicher Begriff doch recht sperrig ist.

Also Cephalus, MAS oder ich - nur um ausgewählte Beispiele zu nennen - betreiben kein Crossdressing. Und sind auch deswegen keine Crossdresser im besetzten Sinne des Wortes, der mehr Bedingungen beinhaltet als die Bedeutung der Teilworte.

Offline JoHa

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #21 am: 04.12.2022 21:32 »
Aber wo finde ich mich da wieder?
Ich lebe ein Gemisch von Motiven. Ich will gut aussehen, will mich frei von einengenden Röhren fühlen, brauche das Gefühl von feinen Strümpfen auf der Haut, will gesellschaftlich aktiv freie Wahl der Kleidung durchsetzen, brauche Zuspruch und Kritik.
Kurz, ich glaube, hier in unserem Forum gut aufgehoben zu sein.
Nicht Johannes. Joachim!

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 812
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #22 am: 04.12.2022 21:48 »
@ Skm , gut beschrieben und zusammengefasst. Man kann es eben nicht mit drei, vier Worten beschreiben. 👍
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.715
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #23 am: 04.12.2022 23:49 »
Aber wo finde ich mich da wieder?
...
Kurz, ich glaube, hier in unserem Forum gut aufgehoben zu sein.

Na, der letzte Satz drückt doch schon mal eine super Offenbarung aus!

Wo Du Dich da wieder findest?
Naja, man kann sicherlich nicht für alles und jeden sie superpassende Schublade finden und so beschriften, dass jeder gleich weiss, was gemeint ist.

Wenn Du gefragt wirst, was Du bist, dann sag: "Mitglied bei rockmode.de"!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #24 am: 05.12.2022 00:09 »
Na, es fällt schon ziemlich schwer, die von der Community besetzte Bedeutung von "Crossdressing" bzw. "Crossdresser" zu verinnnerlichen.

Hatten wir ja schon öfter. Und Wikipedia klärt da auch falsch auf (so war es jedenfalls noch neulich, ich schau da nicht schon wieder nach, ob das noch so ist). Aber je mehr die Bevölkerung "LGBTQ" mit den richtigen Buchstaben und in der richtigen Reihenfolge wiedergeben kann, desto mehr spricht sich auch die Bedeutung vom eigentlichen "Crossdressing" herum.

Ja, mit reiner Übersetzung und deren Interpretation ist man da schnell aufgeschmissen.

Und in die Community (die, wenn überhaupt, sich bei LGBTQ... am ehesten noch bei Q einsortieren lässt) wird auch von Menschen bereichert, die sich auch für Crossdresser halten, obwohl sie es eigentlich gar nicht sind.

Der klassische Crossdresser ist ein Mann, der - eher selten als täglich - Frauenkleidung anzieht und damit seine Männlichkeit verbergen möchte. Crossdresser wollen in Aktion, also 'en femme', nicht als Mann erkannt werden und auch der zweite und möglichst dritte kritische Blick soll noch der Auffassung als Frau standhalten.

Überspitzt könnte man sagen, dass es sich bei Crossdressern eher um "Teilzeit-Frauen" handelt - nicht ausgeschlossen dass es auch alltäglich ausübende Crossdresser gibt - vielleicht auch der Beginn einer Trans-Laufbahn. Die meisten sind aber eher im sonstigen Leben gestandene Männer und es hat auch nix, oft gar nix, mit irgendwelchen Liebesneigungen zu tun.

Für Crossdresser gehören also meistens auch Schminke und Perücke dazu.

Und es haben sich hier im Forum ja auch schon einige als Crossdresser im klassischen Sinne vorgestellt - meistens wohl eher sehr gelegentlich praktizierend als häufig und regelmäßig.

Crossdressing trifft am ehesten das, was man früher unter Transvestismus verstanden hat, wobei letzteres am ehesten auch noch mit einer bestimmten sexuellen Orientierung verknüpft wird. Ich habe schon gelesen, dass einige Crossdresser sich zu Transvestiten genau dadurch abgrenzen, dass sie eben heterosexuell sind im Gegensatz zu Transvestiten - und zwar im Sinne ihrer biologischen Abstammung.
Dem gegenüber: Das Tragen einer Schluppenbluse, oder High Heels, oder ein Kleid, oder oder ist noch kein Crossdressing, auch wenn Hajo das anders auslegt und auch wenn man das aus reiner Übersetzung heraus anders auslegen kann. Für das Bedienen an Kleidungsteilen, die eigentlich für das gegenteilige Geschlecht vorgesehen sind, gibt es noch keinen griffigen Begriff.

"Gender Expansiveness" könnte diese Lücke recht gut füllen, wobei das für deutsche Münder als gebräuchlicher Begriff doch recht sperrig ist.

Also Cephalus, MAS oder ich - nur um ausgewählte Beispiele zu nennen - betreiben kein Crossdressing. Und sind auch deswegen keine Crossdresser im besetzten Sinne des Wortes, der mehr Bedingungen beinhaltet als die Bedeutung der Teilworte.

Also sind "Crossdressing" und "Transvestismus" zwei Wörter für dasselbe. Im Englischen gibt es eventuell nur das erste, bei uns beide. Und nun schon wieder ein englisches Wort: "Gender Expansiveness".

Halt nein, auch im Englischen gibt es beide Wörter: https://dict.leo.org/englisch-deutsch/Transvestismus

Und "Expansivenss" bedeutet "Ausdehung" oder "Eypansivkraft": https://dict.leo.org/englisch-deutsch/Expansiveness
Für "Ausdehnung" gibt es im Englischen aber gleich mehrere Wörter: https://dict.leo.org/englisch-deutsch/Ausdehnung
Warum aber nimmt man gerade "Expansiveness"? Wegen der Kraft, die es zum Ausdruck bringen soll? Das Suffix "-ness" gibt man meistens im Deutschen mit "-heit" wieder. Warum hier nicht?

Wir könnten auch einfach deutsche Wörter verwenden:
Gegengeschlechtliches Hinüberkleiden
und
Ausdehnung der eigenen Geschlechtsidentität in als gegengeschlechtlich geltende Kleidung hinein.

Tja, das klingt schon umständlicher, aber auch genauer.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.715
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #25 am: 05.12.2022 02:26 »
Also sind "Crossdressing" und "Transvestismus" zwei Wörter für dasselbe.

Zumindest im Erscheinungsbild ja. Einzig, was die Liebesneigung angeht, scheint das eine schwerpunktmäßig mehr mit hetero und das andere mehr mit homo verknüpft zu sein. Und das eine hat eher Teilzeit-Charakter, das andere kann eher eine durchgängige Lebensform sein.

Wir könnten auch einfach deutsche Wörter verwenden:
Gegengeschlechtliches Hinüberkleiden
und
Ausdehnung der eigenen Geschlechtsidentität in als gegengeschlechtlich geltende Kleidung hinein.

Tja, das klingt schon umständlicher, aber auch genauer.

LG, Micha


Tja, umständlicher ist meistens genauer. Bei Verkürzungen bleibt immer was auf der Strecke. Oder es gibt dann ganz gezielte Bezeichnungen, die an 27 Bedingungen geknüpft sind und nur an diese und nichts anderes. Das scheint mir z.T. bei Schuhbezeichnungen der Fall zu sein, wo die Bedingungen aber so eng sind, dass ich keine Lust mehr habe, da vollkommen durchzublicken. Oder Hüte. Und ähnliches.

"Gegengeschlechtliches Hinüberkleiden" finde ich aber auch schon wieder nicht so ganz passend.

Die Frage ist halt, ob man für alles einen Namen braucht. In unserem Fall, wo Männer offensichtlich ganz massiven Hemmungen unterliegen, wäre vielleicht ein griffiger Name hilfreich (Rockmänner?).

Aber haben sich Frauen auch so den Kopf darüber verbrochen, wie man das nennen könnte, als sie anfingen, Hosen oder Holzfällerhemden zu tragen?

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.075
  • Geschlecht: Männlich
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #26 am: 05.12.2022 04:20 »
Bei dieser Errichtung von verbalen Mauern zur restriktiven Abgrenzung sämtlicher Beweggründe voneinander finde ich mich nicht wieder.
Ich möchte einfach die Kleidung tragen, die mir gefällt. Einfach so.

OHNE Sexualisierung sämtlicher Tätigkeiten und Gedanken im Alltag. Ohne Stammtisch-Psychologie. Ohne sinnentleertes Rumschwurbeln.

Offline LKiR

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 53
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #27 am: 05.12.2022 08:30 »
Die Frage ist halt, ob man für alles einen Namen braucht. In unserem Fall, wo Männer offensichtlich ganz massiven Hemmungen unterliegen, wäre vielleicht ein griffiger Name hilfreich (Rockmänner?).

Aber haben sich Frauen auch so den Kopf darüber verbrochen, wie man das nennen könnte, als sie anfingen, Hosen oder Holzfällerhemden zu tragen?

Warum muss alles in eine Schublade passen?
Kann man nicht einfach einen Rock anstatt Hose anziehen und ist nicht gleich in einer Schublade einsortiert?
Ich trage meine Kilts weil ich es mag und verschwende keine Gedanken zu welcher Gruppe von Menschen ich jetzt gehöre.

Rockmänner, Kleidermänner, Hosenfrauen.......

Als mich letztens einer fragte was das ist, meinte ich nur:
"Das ist ein Rock, hier sieht man selten das Männer Röcke tragen."
Von meinem gegenüber kam ein "Ja"
Damit war das Thema erledigt und wir gingen unsere Wege.

Ich habe den Eindruck das auch hier einige den Wunsch haben sich in eine Gruppe einsortieren zu können.
Persönlich reicht es mir in die Gruppe Mensch, Untergruppe Mann zugehörig zu sein, aber jeder so wie ihm beliebt.

Gruß Ralf
Am Ende bereuen wir immer nur die Dinge, die wir nicht getan haben.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.311
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #28 am: 05.12.2022 08:36 »
Ausdehnung der eigenen Geschlechtsidentität in als gegengeschlechtlich geltende Kleidung hinein.

Ich würde sagen  dass es nicht auf Kleiding beschränkt ist. Grundsätzlich sehe ich auch andere Stilelemente und Verhaltensweisen als darin enthalten an.

Oft würde ich mir wünschen,  dass nicht alles gewaltsam ins Deutsche übersetzt wird, gerade wenn die Gefahr besteht, in Aussage und den mitschwingenden Emotionen doch haarscharf neben dem Kern zu liegen.
Eine konkrete Übersetzung bedeutet nicht immer  dass die transportierten Gefühle in den verschiedenen Sprachen identisch sind.

Offline Olivier

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 517
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:What is Gender Expansiveness?
« Antwort #29 am: 05.12.2022 09:17 »
Moin!

Die Nomenklaturdiskussion hatten wir hier doch schon mal. Warum eigentlich?
Einerseits sind die ganzen Begriffe nicht eindeutig definiert bzw. es gibt mehrere, sich teilweise widersprechende, Definitionen. Andererseits kann keine Mensch beeinflussen in welche Schublade er/sie bei einer Begegnung spontan einsortiert wird.

Dazu kommt, dass z.B. Crossdressing sich nur auf Äußerlichkeiten bezieht und keine Aussage zur jeweiligen Motivation beeinhaltet. Die Bezeichnung würde auch auf jede Frau in z.B. Cargohose und Holzfällerhemd passen, wird da nur nicht verwendet.
Bei Teilzeitfrau schwingt dann zumindest der Wunsch als Frau wahrgenommen zu werden mit. Der Unterschied läßt sich aber nur im Gespräch herausfinden.

LG, Olivier
"The presence of those seeking the truth is infinitely to be preferred to the presence of those who think they’ve found it." - Terry Pratchett

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up