Autor Thema: Ermutigende Erfahrungen von Robrich  (Gelesen 3114 mal)

Offline Robrich

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • Sei nicht Klischee, sei DU!
Ermutigende Erfahrungen von Robrich
« am: 02.02.2009 22:28 »
So fing es an:
- Im Stehcafé nach einer kleinen Rollen- und Modediskussion.
  Verkäuferin: "und den nächsten Kaffee hier trinken Sie dann bitte schön im Rock".
  (Gedacht: Na warte!)
- Später: den nächsten Kaffee gab es im Wickelrock (graues Leinen) und Polohemd (weißes Leinen).
  Alle ringsherum im Geschäft: positiv.

So ging es weiter: (technischer Außendienst, meist bei Kunden)
- Im unserem Büro in Braunschweig kam ich eines morgens im Rock, lang, schwarz,
  gerade. Schwarzes Hemd mit kleinem Stehkragen, eine graue Krawatte ..... NICHT
  um den Hals, sondern an den Rockbund gesteckt, aufgesticktes Firmenlogo in
  orange. Einige konnten damit nicht so recht etwas anfangen, sagten aber nichts.
  Die Anfrage bei Vertriebsmitarbeitern nach "SOO zum Kunden?" wurde prompt
  "nichts wie hin!" quittiert. (Anm.: Vertrieb heute immer noch in Hosen.)
- Beim Kunden. Leichtes Augenreiben, Strahlen, "GUUT! Mann mit Rock .....
  schon öfters gehört ..... nie gesehen ..... endlich traut sich mal einer!"
- Beim Kunden. In einem Flur vor Toilettentüren: Eine behoste Dame kam auch
  gerade an, ich im Rock. Die Türen waren mit den üblichen Piktogrammen
  "Damen/Herren" gekennzeichnet. Wir sahen uns gegenseitig an, dann auf die
  Piktogramme. Wir lachten beide und verschwanden hinter den gewohnten
  Türen.
- Beim Kunden. Wir von unserer Firma arbeiteten zu mehreren zusammen, zum Teil
  war ein kurzes Hin- und Hergehen dabei. So ergab es sich, dass ich einer
  Kollegin einmal im khakibraunen Rock entgegenkam. Sie hielt kurz die Luft
  an, dann "das ist ja ein ROOCK!!! ..... STAAARK!!!" Wir unterhielten uns
  noch einen Moment, dann ging die Arbeit weiter.
- Beim Kunden. Ein Kundenmitarbeiter überlegte noch, was er von meinem Rock
  (lang, gerade, gedecktes mitteldunkelgraublau) halten solle. "Besser Rock tragen
  als Waffe"
sagte ich. Und damit war es gut.
- An der Tankstelle, Wetter sonnig und heiß. Ich prüfte am (beschrifteten)
  Firmenwagen noch den Luftdruck. Da beäugten mich zwei Damen von der nahen
  Zapfsäule aus, wie ich im langen Rock in die Hocke ging.
  "Ein Rock?"
  "Ja" sagte ich, "bei dem Wetter soll das wohl möglich sein!"
  "Aber immer feste!" war ihre abschließende Äußerung.

Alles in allem: ein sehr positiver Eindruck!

(Kopie des Eintrags bei "Mode allgemein>Männermode>Erfahrungen im Kilt, Rock oder Kleid auf der Arbeit")
=======
Darmstadt: 1-wöchiges Seminar, ich überwiegend in Rock/Stiefel. Vom Leiter kam nur
der kurze Hinweis, dass sein Bruder in München ein überzeugter Rockträger sei.
Ob ein Bezug zu einem Rockforum besteht, wusste er allerdings nicht.

Harzwolf

  • Gast
Re: Ermutigende Erfahrungen von Robrich
« Antwort #1 am: 03.02.2009 18:32 »
Also meine Erfahrung zu Braunschweig und Mann im Rock.... tiefste Provinz kann nicht spießiger sein. So viel entsetzte Stielaugen habe ich bisher sonst nirgends zu sehen bekommen.

Offline radix

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 686
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich trage Röcke - nicht immer, aber immer öfter.
Re: Ermutigende Erfahrungen von Robrich
« Antwort #2 am: 03.02.2009 22:46 »
Hi Robrich,

ein wirklich toller und ermutigender Bericht ! Das vermeintliche Problem, als Mann einen Rock zu tragen, steckt nur in unseren Köpfen ...

Gruß

Radix

Offline Robrich

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • Sei nicht Klischee, sei DU!
Re: Ermutigende Erfahrungen von Robrich
« Antwort #3 am: 23.08.2009 21:03 »
Guten Abend allen Rockern,

gestern war ich ab Spätnachmittag in Steinhude zum "Festlichen Wochenende" mit abendlichem Feuerwerk.
In glattem Baumwollrock, ca. 60cm lang, sehr gedecktes graugrün, eigentlich mit einer Bermuda zu verwechseln. Keinerlei Reaktionen in meine Richtung. -
Aufgeschnappte Einzelheiten meinerseits:
a) Ich kam vorbei an einer Familie, deren LANGbehoster Sohn (ca.8 Jahre alt) die Beinbekleidung der Passanten benannte, um für eine KURZE Hose Argumente zu sammeln ..... und auf einmal kam da einer im Rock, seine Aufzählung "kurze Hose" wurde schnell in "kurzer Rock" geändert.
b) Am Crêpeverkaufsstand warteten einige Leute, an die Reihe zu kommen. Hierbei bemerkten einige Kunden die Tatsache "Rock" ..... aber es gab weder aussagestarke Blicke noch irgendwelche Äußerungen.

Eigentlich UNSPEKTAKULÄR. Aber Hand aufs Herz: ist SOWAS eine NEUE Erfahrung?

lG Robrich


 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up