Autor Thema: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern  (Gelesen 13134 mal)

Offline Dr.Heizer

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.770
  • Geschlecht: Männlich
Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« am: 11.08.2015 17:42 »
Rockerfahrungen

Nachdem ich nun so meine Erfahrungen durch nahezu tägliches Rocktragen gemacht habe, komme ich zu vielerlei Ergebnissen:

Ich hatte auch Röcke gekauft, bei denen ich unsicher war, ob ich sie tragen werde, doch sie gefielen mir einfach. Manche von denen sind meine Lieblingsröcke geworden, andere habe ich wieder verkauft undbekam so Geld füpr neuen Sachen. :)

Da ich keine sehr teuren Röcke kaufe, möchte ich mal was zu der Qualität schreiben, die ich kaufte:

Aderlass: deren Mode ist wohl mehr für Festivals und Szene gemacht, aber auch ganz schön anzusehen. Ich habe einen leichten Männerrock davon, der blau ist und ein tartanähnliches  Muster trägt, wie ein langer Kilt geschnitten ist. Macht Freude, wenn auch das Material nicht besonders strapazierfähig ist. Für mich kein Sieger in Preis-Leistung, doch da ich ihn Second Hand erwarb, Top! :)

CANDA: Mit Sachen von der Modekette C&A habe ich bisher sehr gute Erfahrungen machen dürfen, nur die Schuhe halten am Absatz nicht so lange, sind aber bequem und anständig verarbeitet. Die Röcke sind toll und auch haltbar. :)

Gina Benotti: wohl die Hausmarke von Erstings, doch alles bisher sehr haltbar. Bis auf kleine Nahtfehler, die aber bei der Begegnung auf der Straße keiner sieht, ist die Qualität gut und kostet wenig. Bin zufrieden damit. :)
 
Tom Tailor: oft schöne Sachen, tolle Qualität, nur der Preis gefällt mir nicht. Kaufte Röcke bei Saisonwechsel oder Second Hand. ;)

Discounterware von Kaufland, Lidl und Co. Ist auch nicht schlecht, sieht oft sehr gut aus, Preis-Leistung passt, keine Anprobemöglichkeit macht es immer zum „Kaufen-anprobieren-und-behalten-oder-Umtauschvergnügen“) Meine bisher dort gekauften Röcke und auch Thermostrumpfhosen: alle sehr gut. :)

WomensBest, LauraT., JMJeans, Delmod, FulinJames, X-Mail, Hammer,…: Tolle Röcke der Marken im Bestand, die auch auch gerne trage. Da alle Second Hand gekauft, kann ich zum Preis-Leistungsverhältnis als Neuware nichts sagen, die Ware ist sehr gut verarbeitet und mein Preis-Leistungsverhältnis ist somit Top! :)

BPC und John Baner: Jeansröcke und andere im Bestand, nahezu wöchentlich „am Mann“, alles prima. Bon Prix bietet mittlerweile nicht mehr nur günstige, sondern auch ganz gute Sachen. Da findest sich oft was zum angenehmen Preis, Qualität ist auch gut. :)

AWG mit Marken wie Lisa Tosca, Boule.. Sehr gute Erfahrungen in der Beratung gemacht, Preise sind auf normalem Niveau. Punkten für mich in Auswahl und Beratung, Preis-Leistung der Textilien ist gut, nicht billig. Manches ist auch sehr hochwertig.  :)

Janina von KIK: Von manchen viel gescholten wegen deren Lieferanten/Produktionspartnern (machen andere – selbst viele große Markenkonzerne - auch nicht besser) Herren "Identic", Damen "Janina" daran erkennt man schon mal, für welche Zielgruppe die Sachen gefertigt wurden, zumindest laut Etikett. ;)

In meinem Bestand vorherrschend (von der Anzahl der Röcke gesehen mit der Eigenmarke Janina (nicht nur Röcke ;) )
Röcke für unter zehn bis über 20 Euro? Hier zu haben! Ich suche mir einfach die aus, die mir von der Verarbeitung her gefallen (Fädchenenden an den Nähten sind selten noch zu sehen, kann man Abschneiden) Kollektionen wechseln sehr oft, daher auch Schnäppchen schon für einen Euro bis unter 6 Euro ergattert (auch andere Artikel wie Thermostrumpfhosen, Leggins oft für wenig Kohle zu haben)  ;D
Ist Ware für Menschen wie mich, denn: Bundweite wissen, Rockgröße aussuchen, anziehen und Passt! ich habe Röcke von 42 bis 46, meist passt die 44 oder 46 dort.
Sehr nette Mitarbeiter, die für Auswahl und Beratung immer zu haben sind, hilfsbereit, telefonieren auch mit anderen Filialen, falls der Wunschartikel nicht hier vorrätig ist. Daumen Hoch!
Viele Sachen trage ich sehr häufig, manches braucht sich dann einfach auf, wird vom vielen Tragen und Nutzung (Hemden z.B., da sind die teureren auch nicht besser). Die Röcke sind bisher sehr haltbar bei mir, trotz "Doppelstufenrennen" ;D.
Auch Strumpfhosen, Leggins, Hosen, Unterhemden (Longtops trage ich als Unterhemden).. keine Ausfälle. 
Bisher ist mir also trotz intensiver Nutzung noch keiner der Röcke von dort kaputt gegangen. Mein Sieger bei Preis-Leistung und Auswahl in der Vielzahl der Sachen die ich habe: KIK, denn mit der Qualität bin ich auch sehr zufrieden. Ich kaufe nichts, was ich nicht selbst auswähle (ist eine Naht mal nicht so schön, nehme ich einfach den Artikel daneben.) ;)


Vielleicht liegt auch der Schlüssel zu der von mir erlebten Akzeptanz darin, dass ich in meine Klamotten nicht aussehe, wie ein aufgebrezelter Pfau in Identifikationswut von Markenklamotten, sondern einfach Sachen möglichst ohne Herstellerlogos trage. Das kann dann keiner so recht einordnen, ob es teuer oder günstig war und man ist schon mal sympathischer, als wenn überall am Rock und sonstwo Riesen-Edellogos oder Markennamen prangen. ::)

"Basics" stimmig und geschmackvoll arrangiert und schon hat man gewonnen.  :)

In den Gesprächen, die ich bisher über meine Outfits hatte, waren die anderen immer sehr überrascht, dass es eigentlich günstige Sachen sind, die ich meist trage. :o
Die Wertigkeit und Preise wurden vorher durchweg wesentlich höher eingeschätzt. Oft waren die Gesprächspartner auch überrascht darüber, dass ich solche tollen Sachen  aus Second Hand, Discounter, Kik und Co habe. ::) Diese Einkaufsquellen standen bei denen eher nicht für den Klamottenkauf auf dem Bildschirm, doch manchmal treffe ich neuerdings jemanden von ihnen dort, wenn ich wieder mal da bin  – ja, meine Tips sind oft gar nicht so schlecht!  ;D

Meine Mutter als gelernte Schneiderin kann auch die Qualität der Textilien beurteilen (ändert gerade eine gelbe Hose für mich, war zu lang) und ist oft positiv überrascht, was ich so gefunden habe und trage. Also "Augen auf beim Rockkauf" und einfach anziehen, was Euch gefällt!

Beispiel eines Outfits für unter 10 Euro dank KiK:
- Safari-Hemd in braun, "Identic" vor etwa 2 Jahren gekauft (reduziert auf 2,99 Euro beim Kollektionswechsel)
- Rock in Demin Pastell rosé "Janina" Länge 42cm mit braunem Flechtgürtel (reduziert auf 5,99 Sommer 2015)
- Schuhe "Taxi", Geschenk einer Freundin vor mehr als einem Jahr, ich sollte sie meiner Schwester geben (nö, passen mir) und ja, die Brauen hätten besser gepasst, doch damit wäre ich nicht unter 10 Euro geblieben ;)
Viele Grüße aus dem Vogtland, Dr.Heizer

Offline Ben

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.445
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #1 am: 11.08.2015 19:35 »
So eine Excel-Tabelle scheint nicht nur für den Blick über die Finanzen ganz gut zu sein, Dr. Heizer. ;-)

Ich habe tatsächlich keinen Überblick über die Labels meiner Röcke. Bei vielen kann ich nicht mehr sagen, wo ich sie gekauft habe. Die meisten der von Dir aufgeführten Marken sagen mir nicht mal etwas!
Die Klamotten-Discounter meide ich tatsächlich; mir reicht es schon, derzeit aus finanziellen Gründen auf Penny, Aldi, etc. angewiesen zu sein. Und deren Schnäppchen-Wühltische umgehe ich, weil das Zeug meistens schon aufgerissen ist, wenn ich per Zufall etwas für mich entdecke.

androgyn

  • Gast
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #2 am: 11.08.2015 19:40 »
Hallo,
ich persönlich würde nie etwas bei Kik kaufen. Das sind Ausbeuterbanden. Zudem finde ich auch nichts wirklich Passendes was mir gefällt. In Markenklamotten laufe ich aber auch nicht rum.
Kinder aber auszulachen oder zu mobben, wenn sie Kiksachen tragen, finde ich abscheulich. Aber das rächt sich, weil das oft diejenigen sind, die über steigende Preise und niedrige Löhne schimpfen.
PS: Designerlabel haben keine sichtbaren Logos außen. Gucci gehört nicht dazu, das ist ein etwas gehobenes Adidas. Mehr auch nicht.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.311
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #3 am: 11.08.2015 20:19 »
Die Frage nach dem Hersteller kann ich nur sehr partiell beantworten. Meine Erfahrung ist, dass be extremen Billigprodukten die Verarbeitung meist extrem einfach und oft auch schlampig ist. Die Verarbeitung ist meist meist auch bei den Billiglabeln wie H&M eher einfach, aber meist nicht mehr so schlampig.
Gibt man etwas mehr aus, ist meiner Meinung / Erfahrung nach an der Handwerkskunst nicht mehr viel zu bemängeln.

Aber, richtig schöne Stoffe, in Webart, Material, Griff usw. erhält man meist nur bei den Topmarken und das dann zu weit überhöhten Preisen.


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #4 am: 11.08.2015 20:41 »
Gude zusammen!

Ich bin eigentlich mit allen Teilen zufrieden, egal, wo ich sie gekauft habe. Einer meiner Lieblingsjeansröcke ist schon seit 2004 be mir, und den habe ich bei Rewe gekauft. Ich recherchiere aber zunehmend nach Herstellungs- und Handelsbedingungen, also ob umweltfreundlich und fair oder umweltschädlich und unfair. Auch im Austausch mit BonPrix, deren Qualität und Preise ich sehr schätze, hatte ich das Thema schon.

LG, Michael
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline stevie

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 131
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich mag`s rockig
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #5 am: 11.08.2015 21:15 »
Tach,

auch ich kaufe gerne bei KIK. Habe grade gestern wieder 2 Röcke von Janina erworben. Einer in gelb und der andere rot. Beide mit Flechtgürteln und ca. 40-45 cm lang. Passen mir gut. Einer in Gr. 44, der andere in 46. Beide im Ausverkauf für je 5,99 €. Bin mit der Verarbeitung zufrieden. Habe auch schon bei anderen Discountern (beide mit 4 Buchstaben) Röcke gekauft. Waren alle ok, auch vom Preis. Ich liebe ja eh die kurzen Röcke und die werden auch regelmäßig angeboten. Muss mich manchmal bremsen und mir sagen, Mensch - so ein hast du doch schon  :'(.
Aus dem Netz kaufe ich nicht so gerne. Habe dort meine Kilts erworben. Sind schon gut, werden aber von mir selten getragen.

stevie

Offline mesa200

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #6 am: 12.08.2015 15:54 »
Servus miteinander,

ich kaufe generell nicht bei Billigläden und Discountern Klamotten ein. Meines Erachtens kann man Klamotten um die 10€ nicht zu fairen Bedingungen herstellen. Das betrifft insbesondere auch die Lebensmittel.

Meine Röcke habe ich alle von AL fertigen lassen, die ersten bereits 2005. Qualität und Material top.  Daneben habe ich noch einen von blakläder, der auch recht ordentlich verarbeitet ist und den ich meistens bei Gartenarbeiten trage.

Da sich mein Bekleidungsstil nicht nach modischen Strömungen richtet, stört es mich auch nicht , wenn die Röcke schon 10 Jahre auf dem Buckel haben. Passen immer noch und sehen gut aus.

Pfüat euch
mesa200

Offline Ben

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.445
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #7 am: 12.08.2015 16:44 »
Ich habe meine Anders-Landinger-Röcke auch schon rund zehn Jahre. Da sie nicht zu meiner täglichen Garderobe gehören, sind sie, unabhängig von ihrer sehr guten Qualität, noch in einem sehr guten Zustand.

Eigentlich suche ich ja jemanden, der für mich schneidert. Aber momentan fehlen mir dafür leider die Mittel.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.813
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #8 am: 12.08.2015 17:11 »
Servus miteinander,

ich kaufe generell nicht bei Billigläden und Discountern Klamotten ein. Meines Erachtens kann man Klamotten um die 10€ nicht zu fairen Bedingungen herstellen. Das betrifft insbesondere auch die Lebensmittel.

Hi!

Glaubst Du wirklich, dass Röcke für z.B. 100 Euro faierer hergestellt werden? Oft ist nur die Gewinnspanne des Labels höher als beim Discounter. Auf den Etiketten der teuren Modelabels steht mitunter auch China, Indien, Pakistan usw. Sehr oft wird das Herstellungsland verschwiegen.

Und der Stoff für hier geschneiderte Ware wird oft in Billiglohnländern gewebt. Oder von Mascinen gefertigt. Ich lasse mir keinen Sand in die Augen streuen.

LG
Hajo
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline Dr.Heizer

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.770
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rock-Erfahrungen mit diversen Herstellern
« Antwort #9 am: 12.08.2015 17:39 »
Tach,

auch ich kaufe gerne bei KIK. Habe grade gestern wieder 2 Röcke von Janina erworben. Einer in gelb und der andere rot. Beide mit Flechtgürteln und ca. 40-45 cm lang. Passen mir gut. Einer in Gr. 44, der andere in 46. Beide im Ausverkauf für je 5,99 €. Bin mit der Verarbeitung zufrieden. Habe auch schon bei anderen Discountern (beide mit 4 Buchstaben) Röcke gekauft. Waren alle ok, auch vom Preis. Ich liebe ja eh die kurzen Röcke und die werden auch regelmäßig angeboten. Muss mich manchmal bremsen und mir sagen, Mensch - so ein hast du doch schon  :'(.
Aus dem Netz kaufe ich nicht so gerne. Habe dort meine Kilts erworben. Sind schon gut, werden aber von mir selten getragen.

stevie

Den gelben und andere habe ich auch gekauft, bei dem roten war ich unsicher, wie oft ich den wirklich tragen werde, denn ich habe noch 3 andere rote Röcke.
Das mit dem "bremsen" klappt nicht richtig. Bei uns wird gerade ein großer Modeladen umgebaut. gestern war ich dort: 60% auf alles: 2 Röcke (ein Sportrock, ein weißer Baumwollrock im Jeansstil, nur eben dünner,) 4 Hemden = etwas über 40 Euro zusammen.
Heute vorbeigefahren, 80% auf alles wegen Umbau. Also nochmal rein: 5x Strümpfe, 10x Strumpfhosen, 2x Leggings, 2 Businesshemden, 1 Shirt mit irgendeiner Luftfahrtstickerei, ein Rock in Lederimitat, ein leichter knielanger Jerseyrock, ein Kleid = 36,78 Euro, Regulärer Preis für alles wären 183,90 gewesen. Mein Limit lag heute bei 50 Euro und ohne vorher nachzurechnen im Laden: das habe ich gehalten. So gebe ich eben für einen ganz tollen Rock nun eben nur 8 Euro aus, der sonst 39,90 kostete (gefiel mir schon vorher, nur der Preis nicht).  So kann ich günstige Outfits zusammenstellen, weil ich öfters so einkaufe. Gute Qualität zum kleinen Preis! ;)

Servus miteinander,

ich kaufe generell nicht bei Billigläden und Discountern Klamotten ein. Meines Erachtens kann man Klamotten um die 10€ nicht zu fairen Bedingungen herstellen. Das betrifft insbesondere auch die Lebensmittel.

Meine Röcke habe ich alle von AL fertigen lassen, die ersten bereits 2005. Qualität und Material top.  Daneben habe ich noch einen von blakläder, der auch recht ordentlich verarbeitet ist und den ich meistens bei Gartenarbeiten trage.

Da sich mein Bekleidungsstil nicht nach modischen Strömungen richtet, stört es mich auch nicht , wenn die Röcke schon 10 Jahre auf dem Buckel haben. Passen immer noch und sehen gut aus.

Pfüat euch
mesa200

Das ist mir durchaus bewusst, dass es nur bei wenigen Herstellern wirklich fair zugeht. Als ich begann, Röcke zu tragen, scheute ich die Investitution in hochpreisige Modelle, da sich im Laufe der Zeit so langsam erst festigt, was man tragen möchte. Um die Umweltbilanz doch gut zu halten, setze ich bei vielen Sachen, die ich anschaffe, auf Second Hand: Die Ware wurde bereits produziert, ist hier und muss nicht extra von irgendwo hergeschippert werden und wird weitergenutzt. Zur Ergänzung der Vielfalt eben dann einge Basics aus den anderen oder günstigen Läden dazu und fertig bin ich angezogen. :)

Es ist tatsächlich erstaunlich, welch lange Lebensdauer die Textilien haben bei richtiger Pflege. Röcke müssen getragen werden, gewaschen und bald wieder getragen werden..., dann gehen sie auch nicht kaputt - ist zumindest mein Eindruck. Kaputt gegangen sind mir schon manche Hosen, die ich einige Jahre nicht trug: sie sind am Bund geschrumpft (vielleicht sind sie beleidigt und eifersüchtig wegen den Röcken ???) und passen nun nicht mehr, also nicht mehr brauchbar für mich ;D

Du hattest A. L. angesprochen, die manchen sehr hochwertige und langlebige Sachen, die man also auch in 20 Jahren noch tragen kann. Da Männerrockmode für uns tatsächlich keine Rolle spielt (Wir sind schließlich Individualisten und stehlen den Andersgekleideten damit sowieso die Show), können wir unsere Sachen durchweg alle als "zeitlos" betrachten. Kilt und Rock sehen immer gut an uns aus. :)

Hajo, ich gebe Dir Recht: oft ist das Werk das gleiche, oft nähen die selben Personen an der Kleidung für Marke und Discounter, nur einmal dieses Etikett mit einer normalen Garnfarbe dran, mal das andere mit deren speziellen Farbton ("Moda XY,nur echt mit der kittfarbenen Doppelnaht am Reißverschluss" kostet dann statt 20 Euro woanders im Markenladen "nur" 129,50 statt Mond-UPE 179,50 und die Leute kaufens! ::)  ;D) Ist dann aber nicht anders, bis auf die Naht am RV (Beispiel) und das Label ;) Wir lassen uns davon nicht verrückt machen oder beeinflussen - huch, gleich sechs, der Laden macht bald zu.. bin nochmal weg!
Viele Grüße aus dem Vogtland, Dr.Heizer

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up