Autor Thema: im Kleid in der Arbeit  (Gelesen 5838 mal)

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.278
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #30 am: 08.12.2023 06:27 »
Lieber Hirti

Schon toll, wie Du nun Rock oder Kleid in die Arbeit integriert hast, darüber noch vor versammelter Führungsmannschaft zu berichten. Auch Deine Bilder sind immer recht ansehnlich.
Aber wo ziehst Du Dich um (unterwegs oder erst bei der Arbeit), wo lagerst, wäscht oder bügelst Du Deine Kleider, ohne das Deine Frau erfährt?

Das stelle ich mir etwas kompliziert vor.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.491
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #31 am: 08.12.2023 12:52 »
Ja, relativ feminin, in meinem Empfinden, deutlich mehr wie das Outfit deiner Weihnachtsfeier, aber sehr stimmig und ansehnlich.
Gefällt mir!

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.876
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #32 am: 26.02.2024 11:25 »
Hallo Leute!

Ich habe mich vor kurzem in einem für mich ungewöhnlich geschnittenen Kleid gezeigt dass ich im Theater getragen habe: https://www.rockmode.de/index.php?topic=9656.msg188703#msg188703

Beim Kauf dieses Kleides hatte ich auch im Hinterkopf ob es möglicherweise bürotauglich wäre? Diese Frage möchte ich nun euch stellen?
Was denkt ihr?

Mir ist schon klar dass eine Frau in meiner Stellung so ein Kleid tragen könnte wenn sie sich denn im Job feminin kleiden möchte. (was in meiner Branche praktisch keine Frau macht IT, Fertigung )
Aber könnte ich das?
Oder mach ich mich damit dann doch zum Affen weil's einfach zu feminin ist?
Oder hab ich das sowieso schon so oft gemacht dass es eh schon wurscht ist?

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #33 am: 26.02.2024 11:31 »
Sagen wir es mal so, lieber Hirti: Wenn Du Dich in diesem Kleid, das mit recht genderneutral erscheint, wohlfühlst und gut arbeiten kannst und Deine Kolleg:innen nicht damit bei der Arbeit störst, spricht m.E. absolut nichts dagegen, dass Du es bei der Arbeit im Büro trägst.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.491
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #34 am: 26.02.2024 12:13 »
Hallo Hirti,
am Ende weißt Du es selbst am besten und du musst einfach nach Deinem Gefühl entscheiden, das ist dir aber eh klar ;)

Aber könnte ich das?
Oder mach ich mich damit dann doch zum Affen weil's einfach zu feminin ist?
Oder hab ich das sowieso schon so oft gemacht dass es eh schon wurscht ist?

Also, ich habe sie zwar nicht gefragt, bin mir aber zu 100% sicher, was Meine Frau dazu sagen würde:
"Wenn du dich wohl fühlst, mach es, keiner hat Dir vorzuschreiben, wie du dich kleidest und ausserdem ist es eh schon wurscht, wenn du sonst auch Röcke trägst."

Ich würde es ein wenig anders sehen:
Das Kleid hat etwas strenges, konservativ Feminines. Es spricht eine ganz eigene Sprache,  die einer Businessdame aus der Finanzwelt, zumindest an einer Frau. Mir fällt nicht ein,  wie ich es besser ausdrücken kann. Vielleicht verstehe nur ich die Stimme des Designs so, aber ich tue mich schwer, das mit einem Mann zusammen zu bringen.
Natürlich werden die meisten Menschen ein Problem haben, einen Rock oder ein Kleid mit Mann zu verknüpfen und so könnte es damit eh egal sein, weil sie an erster Stelle nur "Kleid" sehen aber sicher nicht so detailliert und differenziert jede Naht betrachten und jedes Stilelement analysieren, wie das z.B. Wolfgang macht.

Ich stelle mir vor, dieses Kleid selbst zu tragen und wüsste, dass ich mich damit nur an ganz wenigen Orten wohlfühlen würde. Arbeit wäre bei mir sicher nicht dabei - du tickst natürlich ganz anders.

LG
Cephalus

Online high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.670
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #35 am: 26.02.2024 12:19 »
Mir ist schon klar dass eine Frau in meiner Stellung so ein Kleid tragen könnte wenn sie sich denn im Job feminin kleiden möchte. (was in meiner Branche praktisch keine Frau macht IT, Fertigung )
Was ist denn das Feminine an diesem Kleid? Das Muster oder die Farbe wohl kaum. Vielleicht der Kragen?  Oder die Ärmellänge?
Oder einfach die Tatsache, dass es ein Kleid ist?

Liegt das Feminine nicht grundsätzlich in der Person, die das Kleid trägt.?

Aber könnte ich das?
Oder mach ich mich damit dann doch zum Affen weil's einfach zu feminin ist?
Oder hab ich das sowieso schon so oft gemacht dass es eh schon wurscht ist?
Zu Frage 1: Klar könntest Du das Kleid im Büro tragen.

Zu Frage 2: No risk, no fun.

Zu Frage 3: Kann ich nicht beurteilen

Generell: Irgendwer meckert immer.


Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.730
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #36 am: 26.02.2024 13:54 »
Hallo Hirti,

ich erlaube mir, Dein Bild vom Kleid mal hierher zu holen:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Vieles von Deinem Kleid erinnert mich an das Kleid, das ich gestern getragen habe.
So eine Art Überfallkragen (oder Wickelkragen), jedenfalls in jener Optik, und die Form des Kleides.
Und mein Kleid hat dieselbe Armlänge (leider nirgends explizit zu sehen), hat zwar obenrum zunächst überschnittene Schultern, wo dann die demzufolge tiefer angesetzten Ärmel nach etwa 2/3 Armlänge enden.

Und eine Rippenstruktur weist mein Kleid auch auf, wenngleich etwas diagonal strukturiert und nicht aus zwei unterschiedlich farbigen Garnen:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Ich schätze, mein Kleid dürfte in ähnlichem Maße eine gewisse Steifigkeit, besser: Festigkeit des Stoffes aufweisen.

Welche Stilelemente erheben denn Dein Kleid für Dich dieses zu einem explizit feminineren Kleid als manch anderes?

Doch zunächst zu Deinen Fragen:

Aber könnte ich das?
Oder mach ich mich damit dann doch zum Affen weil's einfach zu feminin ist?
Oder hab ich das sowieso schon so oft gemacht dass es eh schon wurscht ist?

Zu Frage 1: Ich sehe keinen Hinderungsgrund, dass Du dieses Kleid nicht auch fürs Büro einsetzen könntest.

Zu Frage 2: Ich sehe keinen Grund, Dich damit zum Affen zu machen. Es kleidet Dich gut und ich empfinde keine Elemente, die ich an diesem Kleid als hochgradig "zu feminin" betrachten würde. Ja, die 2/3 Armellänge ist an einem Mann etwas ungewöhnlich. Die würde ich persönlich zumindest für den Ersteindruck durch eine Strickjacke verdecken, aber im Laufe des Tages durchaus mal ausziehen. Wobei dieses Verdecken ja auch eher sinnfrei ist, weil man durchaus schon Männer gesehen hat, die ihre Hemdsärmel auf diese Höhe hochgekrempelt haben.

Zu Frage 3: Diese Frage würde ich in puncto Büro NIE mit Ja beantworten. Ich halte es schon für angemessen, fürs Büro selektiver umzugehen als in seiner Freizeit.

Aber nun zurück zu meiner Frage - und Hajo fragte sowas ja auch schon. Was ist denn "das Feminine" dieses Kleides, was Dir eventuell als zu feminin fürs Büro vorkommt?


Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.876
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #37 am: 26.02.2024 14:51 »
Hallo!

Es könnte natürlich sein dass mir jedes Kleid besonders feminin vorkommt das ich so noch nicht getragen habe.
Bisher hatte ich im Büro zwei Kleider an. (ihr findet die Bilder weiter oben in diesem Thema)

Das Jeanskleid das ich am wenigsten "unmännlich" finde, weil der feste Jeans-Stoff typisch für Männer ist und der Gürtel auch eine passende Silhouette formt die nicht komplett entfernt ist von dem was Männer so tragen.
Dann habe ich noch das Strickkleid getragen, das mir erst nicht so ungewöhnlich vorkam, als ich es im Büro dann trug fiel mir aber auf dass es doch ganz schön kurz ist und figurbetonend und der Kragen ungewöhnlich.

Bei diesem Kleid nun finde ich die lockere Passform so ganz ohne Gürtel wieder ganz ungewöhnlich.
Kann es vielleicht auch daran liegen, dass ein Gürtel, ein Rockbund - kurzum alles was um die Hüften das gewohnte Hosengefühl vermittelt - eine gewisse bekannte Sicherheit gibt die mir bei dem Hängekleid fehlt? Die Bequemlichkeit ist dafür beeindruckend, was eigentlich perfekt für einen Bürotag ist.

Hinzu kommt die Kragenform und die halblangen Ärmel. Auch der Stoff ist zwar dicker, aber fällt weich - auch wieder ungewöhnlich.
Skirtedmans Idee, das Kleid erstmal ein wenig durch einen Cardigan zu entschärfen ist vielleicht nicht schlecht. Zufällig hab ich eine dunkelblaue Herrenweste, die könnte ich mal dazu probieren.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #38 am: 26.02.2024 18:16 »
Bei diesem Kleid nun finde ich die lockere Passform so ganz ohne Gürtel wieder ganz ungewöhnlich.
Kann es vielleicht auch daran liegen, dass ein Gürtel, ein Rockbund - kurzum alles was um die Hüften das gewohnte Hosengefühl vermittelt - eine gewisse bekannte Sicherheit gibt die mir bei dem Hängekleid fehlt? Die Bequemlichkeit ist dafür beeindruckend, was eigentlich perfekt für einen Bürotag ist.

Das geht mir auch so, dass ich mich mit Gürtel - in meinem Fall oft die Gürteltasche - angezogener fühle als ohne. Auch die alten Römer gürteten ihre Tunicas, wenn sie außer Haus gingen.

Andererseits sind Kleider ohne Gürtel oft luftiger und - das ist für Petra wichtig - drücken nicht am Bauch.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline BerlinerKerl

  • CIS-Mann
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.408
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #39 am: 26.02.2024 18:29 »
Super. lieber Hirti! Jetzt gehst Du auf Überholkurs. Ich war zwar schon im Kleid bei, aber noch nicht in oder auf der Arbeit.

LG, Micha

Nun, kann man auch mit Kleid in der Arbeit versunken sein. Soetwas soll es auch geben.
Auch kann er im Kleid auf der Arbeit sitzen und warten, dass es jemand erledigt. Soll übrigens
sehr Gesund sein.

Aber Spass bei Seite. Man ist auch nicht besser, darum kehre ich lieber vor der eigene Türe.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline BerlinerKerl

  • CIS-Mann
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.408
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #40 am: 26.02.2024 18:33 »

 
Wenn sie weiter so mauert, isses vielleicht doch nicht die richtige Frau für dich .... so mein unterschwelliges Gefühl ...
Wie gesagt, nur so ein Gefühl. Damit kann ich auch meilenweit daneben liegen.
 
Viele Grüße,
Lars

Bestimmt mehr als nur dein Gefühl. Hier fehlt das Feingefühl des Partnerin.

Aber für deinen Schritt, Hut ab.

Ich selbst habe meinen Kunden schon gesagt, wenn man schief geschaut hat, dass nicht die Kleidung
den Respekt einfordert, sondern das Wissen und die Durchführung der Tätigkeit, die man nach geht.
Auch im Rock habe immer noch ich den längeren Arm.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #41 am: 26.02.2024 18:34 »
Super. lieber Hirti! Jetzt gehst Du auf Überholkurs. Ich war zwar schon im Kleid bei, aber noch nicht in oder auf der Arbeit.

LG, Micha

Nun, kann man auch mit Kleid in der Arbeit versunken sein. Soetwas soll es auch geben.
Auch kann er im Kleid auf der Arbeit sitzen und warten, dass es jemand erledigt. Soll übrigens
sehr Gesund sein.

Aber Spass bei Seite. Man ist auch nicht besser, darum kehre ich lieber vor der eigene Türe.

Klar kann man. Dagegen habe ich ja auch nichts geschrieben.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #42 am: 26.02.2024 18:35 »
Ich selbst habe meinen Kunden schon gesagt, wenn man schief geschaut hat, dass nicht die Kleidung
den Respekt einfordert, sondern das Wissen und die Durchführung der Tätigkeit, die man nach geht.

Das sehe ich auch so!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.491
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #43 am: 26.02.2024 19:00 »
Hirti, ich habenoch eine kleine Ergänzung oder Änderung zu meinem letzten Beitrag:

Ich habe mir geradnochmal dein Strickkleid im Thema hier angesehen.  Für mich wirkt das deutlich femininer, als deine heutige Idee.  ;)

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.032
  • Geschlecht: Männlich
    • Wie wär's mit einem Kilt?
  • Pronomen: Er
Antw:im Kleid in der Arbeit
« Antwort #44 am: 27.02.2024 07:54 »
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Hallo Hirti,

Wie verschieden doch die Meinungen.

Von den drei Kleidern gefällt mir mit Abstand das schwarze Strickkleid am besten, vermutlich weil es durch die Farbe neutral, ja ein bisschen zurückhaltend ist.
Zum positiven Eindruck trägt der Gürtel, der an deiner natürlichen Taille sitzt, bei,
Dasselbe gilt für die schwarzen Strumpfhosen und Stiefel. Ein Ensemble, das in meiner Optik sehr Bürogeeignet ist.

Das Jeanskleid gefällt mir am wenigsten. Der Gürtel sitzt zu hoch und betont dadurch, dass das Kleid nicht für Männer gedacht ist, sondern an die weibliche Anatomie angepasst.
Mir sind auch die Länge und die Kombination Schuhwerk/Feinstrumpfhose optisch suboptimal. Es kommt mir irgendwie altmodisch vor.

Auf meinem 2. Platz kommt das graue Kleid. Bei mir fehlt ihm ein Gürtel, und durch das Grau hat er mehr Leuchtkraft als das schwarze Kleid. Deshalb wirkt er auffälliger.
Ich finde es auch ein bisschen zu lang.

Aber zu deiner Frage, könntest du es auf der Arbeit tragen? Meiner Meinung nach, JA.


Gruß
Gregor


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up