Autor Thema: Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"  (Gelesen 44503 mal)

Offline Jürgen64

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
Re: Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"
« Antwort #45 am: 16.07.2010 13:24 »
Hallo Rockio,

ich rede oder schreibe von klischeehaft typisch männlichen Eigenschaften, und das sind nun mal so Eigenschaften wie herrschend oder bestimmend, natürlich auch für sich selbst, Mut und Stärke. Natürlich gestehe ich diese Eigenschaften auch gerne den Frauen zu!

Dennoch, Gegner des Rockes am Mann reiten auf genau diesen Klischees herum, weil sie den Rock als weiblich / weichlich ansehen. Dass sie damit weiblich abwerten ist eine Sache, darüber können wir gerne an anderer Stelle diskutieren. Auf jeden Fall aber müssen sie sich dann gefallen lassen, dass Frauen schließlich alles anziehen, frei wählen, während sie sich selber einschränken (lassen). Wer ist denn nun mehr wert, wer bestimmt selber?

Dazu kommt, dass ich trotz dieser weiblich konnotierten Kleidung auch auf Distanz noch eindeutig als Mann erkennbar bin, genau so übrigens wie meine Frau als Frau zu erkennen ist auch wenn sie Hose trägt. Schaffen diese Großmäuler das auch? Oder sind sie dann doch nicht manns genug?

Gruß
Jürgen
Sei Du selbst. Von den anderen gibt es schon genug!

Offline Rockio

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 360
  • Geschlecht: Männlich
Re: Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"
« Antwort #46 am: 16.07.2010 20:05 »
Hallo Rockio,

ich rede oder schreibe von klischeehaft typisch männlichen Eigenschaften, und das sind nun mal so Eigenschaften wie herrschend oder bestimmend, natürlich auch für sich selbst, Mut und Stärke. Natürlich gestehe ich diese Eigenschaften auch gerne den Frauen zu!

Das ist nett, dass Du den Frauen das zugestehst.

Am ehesten sind noch biologische, statistische Eigenschaften zu verstehen:  neben den rein reproduktiven Funktionen sind das die durchschnittliche physische Stärke oder die höhere Alkoholverträglichkeit  - besoffene Schläger wirken extrem
männlich ;)

 Psychische oder mentale Eigenschaften (die nicht bereits vorgeburtlich festgelegt zu sein scheinen) wie Mut, Bestimmtheit haben mit Geschlecht nix zu tun.

Zitat
Dennoch, Gegner des Rockes am Mann reiten auf genau diesen Klischees herum, weil sie den Rock als weiblich / weichlich ansehen.

Solche Gegner sind hier ja nicht im Forum - da könnten wir doch eigentlich von den falschen Klischees wenigstens hier Abstand nehmen. (Bis auf die wenigen Machos die's nicht kapieren ...). Keine Kritik an Dir, sondern eine Aufforderung an uns alle (bis auf die unerreichbaren Männlichkeitsfanatiker.)


Übrigens, ich bin auch auf Distanz als Mann erkennbar (wenn ich mich nicht als Frau zurechtmache - was ich auch ab und zu tue für's allgemeine Wohlbefinden. Und auch ohne Akzeptanzprobleme.).
Dazu braucht es keine partout "männlichen" Accessoires und Kleidungsstücke.
Ich war heute in einem rot-weiß geringelten Top und einem einfachen knielangen, schwarzen  Rock unterwegs und bei der Arbeit - beides aus der "Damenabteilung".  Aber, da die Erkennung des Geschlechts bei Menschen (außer von eher wenigen androgynen Menschen) im  Sekundenbruchteil erfolgt, reicht die Kopf- und Körperform und der Gang aus.

Betonen kann man Männlichkeit (was auch immer nun damit gemeint sein soll) im Rock - muss man aber nicht, auch wenn man als Mann wahrgenommen werden will.

Beste Grüße
Rockio

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.987
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"
« Antwort #47 am: 07.03.2024 00:10 »
Heute habe ich was zu diesem Thread beizutragen.

So kehrte ich heute die Straße: Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

als zwei Nachbarmädchen zu mir kamen, eine Grundschülerin und ihre Schwester im Vorschulalter. Sie fragten, warum ich immer die Straße kehren muss und ob ich meine Kamera dabei habe. Mit der fotografieren sie nämlich gerne. Und so entstand dann auch das obige Foto.

Dann wollten sie sich gegenseitig mit mir zusammen fotografieren. Als die kleinere ihre ältere Schwester und mich ablichtete, drückte letztere sich an mich und tastete ein wenig an meinem Rock herum. Man muss wissen, sie sind aus einer baptistischen Familie, in welcher die weiblichen Mitglieder nie Hosen tragen, so dass wir da drei berockte Menschen beisammen waren. Ich dache, jetzt kommt die Frage, warum ich als Mann Rock trage, obwohl sie mich ja lange so kennen und das nie Thema war. Aber jetzt erwartete ich die Frage. Es kam auch eine Frage, aber eine andere bzw. eine Feststellung: "Deine Strumpfhose fühlt sich so dünn an!" Gar kein Wundern darüber, dass ich wie sie Rock und Strumpfhose tug, sondern nur darüber, dass sie dünner als ihre war. Ich antwortete: "Ja, aber mir ist es warm genug!" Eine ältere Nachbarin, die auch gerade beim Soaziergang mit Rollator vorbei kam, meinte: "Ja, man muss sich noch warm anziehen. Es ist noch recht kühl!"

Ich fand es so klasse, wie normal es die jungen Menchen und der alte Mensch nahmen, wie ich angezogen war. Und das in einem Westerwalddorf mit ca. 500 Einwohnern. Von wegen, auf dem Land seien die Menschen noch nicht so weit!

Gut, meine "Strumpfhose" ist eine Leggings, aber das sieht man in den Stiefeln ja nicht.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Yoshi

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 574
Antw:Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"
« Antwort #48 am: 07.03.2024 01:25 »
Als die kleinere ihre ältere Schwester und mich ablichtete, drückte letztere sich an mich und tastete ein wenig an meinem Rock herum.

Sehr coole Story! Dieses Tasten am Rock kenne ich nur zu gut. Wenn ich Miniröcke träge, dann stellen sich die Kinder auch gerne neben mich und halten sich am Rockzipfel fest. Da fiel mir folgende Redensart für unselbstständige, klammernde Kinder ein: "Die Kinder hängen der Mama noch am Rockzipfel." Ja, solche Sprüche kommen nicht von ungefähr und haben ihre Bedeutungen. Die Kinder machen das bei mir, wenn sie sich unsicher fühlen und im wahrsten Sinne des Wortes "Halt" bei mir suchen. Bei manchen muss ich dann aber wirklich aufpassen, dass sie nicht zu fest am Rock ziehen und ich in Unterhose dastehen würde.


Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.892
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"
« Antwort #49 am: 07.03.2024 01:40 »
Ja, dieses Verhalten kenne ich. Und noch viel häufiger sonstwo beobachtet. Da müssen die Kinder aber wirklich bereits ein recht dickes Vertrauensverhältnis zur Person aufgebaut haben. Natürlich verbinden die Kinder mit einem "sexualisierten Rock" noch nicht das, was wir Erwachsenen da hineininterpretieren. Dennoch kriechen Kinder nicht mal eben bei jedem x-beliebigen Erwachsenen unter.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.987
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Erfahrungen mit Kindern zum Thema "Rock am Mann"
« Antwort #50 am: 07.03.2024 09:07 »
Ich weiß gar nicht, ob die beiden Mädchen so viel Vertrauen zu mir haben, da wir uns sooo oft ja nicht sehen, eher alle paar Monate mal, wenn wir in dem Dorf sind und sie auf der Straße. Aber gestern kamen sie mir sehr vertraulich vor. Petra meint, sie seien anhänglich gewesen. Ich habe mich jedenfalls gefreut. Wahrscheinlich spüren sie, dass ich mich über ihre Gegenwart freue und sie als Menschen ernst nehme. Ähnlich auch mit zwei Jungs aus einer andren Nachbarsfamilie.

Bei den Mädchen bin ich in des immer darauf gefasst, dass ihre Eltern etwas gegen mich sagen, die ich eigentlich gar nicht kenne. Aber sie sind eben Baptisten, die die anderen Dorfbewohner schon mal als Ungläubige bezeichnen, gerne Werbung für ihre Gemeinde machen, aber an keinen Dorfaktivitäten teilnehmen. Aber das geschah bisher nicht, und wenn wir uns auf der Straße sehen, grüßen wir uns freundlich.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up