Rockmode.de

Röcke und mehr... => Artikel und Presseberichte => Thema gestartet von: Holger Haehle am 02.04.2022 14:34

Titel: Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Holger Haehle am 02.04.2022 14:34
CNN berichtet über die neuen Bekleidungsregeln unter dem Titel: "Alaska Airlines launches gender-neutral uniform policy for flight attendants and other staff"

https://edition.cnn.com/2022/04/02/business/alaska-airlines-gender-neutral-uniforms-trnd/index.html

Zusammenfassung: Alaska Airlines hat seine einheitlichen Richtlinien aktualisiert, um mehr Freiheit und Flexibilität im individuellen und geschlechtsspezifischen Ausdruck zu bieten.
Bereits seit 2020 hatten Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter die Freiheit, unabhängig von der Geschlechtsidentität ein einheitliches Uniform-Kit (Rock oder Hose) ihrer Wahl zu bestellen. Nun dürfen alle Flugbegleiter*innen auch Nagellack, Make-up, zwei Ohrringe pro Ohr und ein Nasenpiercing tragen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: cephalus am 02.04.2022 15:12
Danke fürs Finden  :)

Direkt von der Airline:
https://news.alaskaair.com/diversity-equity-and-inclusion/alaska-airlines-gender-neutral-uniforms-pronouns/

Was ich schade finde ist, wie immer, dass man die Kleidungsfreiheit an einer Geschlechtsidentität fest macht und nicht einfach sagt, Männer und Frauen (die sich auch 100% so sehen) können tragen was sie wollen.

Was mir auffällt auf den Fotos ist, dass ich dort Menschen sehe, die Männerkleidung tragen, die ich vom biologischen Geschlecht her weiblich lesen würde, umgekehrt jedoch nicht.
Habe ich sie nicht gesehen/identifiziert, oder ist das der Fluggesellschaft dann doch zu peinlich?

Die Richtung ist gut, aber noch ausbaufähig.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Holger Haehle am 02.04.2022 15:32
Tja Cephalus,

die Sache mit Genderless ist häufig eine Einbahnstraße, weil viel mehr Frauen diese Freiheit nutzen als Männer.
Aber immerhin könnte ein Mann, wenn er wollte, auch im Rock und mit lackierten Fingernägeln seinen Dienst verrichten.
Übrigens kann man auf der Homepage der Airline immerhin zwei Männer mit blau lackierten Fingernägeln sehen.

Die Freiheit ist da. Mann kann sie nutzen oder nicht.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: cephalus am 02.04.2022 17:05
Die Freiheit ist da. Mann kann sie nutzen oder nicht.

Ein klares jein!

Formal ist sie da, gesellschaftlich unkritisch können sie nur Frauen nutzen - an Board wie auch im privaten Leben. "Mann" sollte sich dann schon ein bisschen enby definieren.

Ich fände es ideal, würden alle Unifomteile klar für Männer und Frauen in passenden Schnitten angeboten. Die die sich dazwischen sehen hätten,   auch wenn sie nicht explizit erwähnt werden, wahrscheinlich kein Problem sich da oder dort zu bedienen.  Männer die sich damit in eine andere Schublade stecken eher schon.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Holger Haehle am 03.04.2022 04:38
Männer mögen sich wegen gesellschaftlicher Schubladen in den Köpfen mit der Rockwahl in die andere Schublade stecken.
Dafür braucht es dann schon ein paar Eier. Aber hat die nicht jeder Mann?
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 03.04.2022 09:32
Für  mich ist das hier ein wenig jammen auf hohem niveau.
Ich finde die freiheit bei Alaska Airlines super aber auch  pragmatisch.
Die sonderrechte für frauen in sachen uniform sind heute nicht mehr haltbar weil ungerecht.
Und wenn auch nur ein mann einen rock tragen will dann steht ihm das zu, wie schmuck oder lackierte fingernägel.
Ob er dann courage genug hat steht auf einem andern blatt aber er muss sicher nicht darum kämpfen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Skirtedman am 03.04.2022 10:20
Männer mögen sich wegen gesellschaftlicher Schubladen in den Köpfen mit der Rockwahl in die andere Schublade stecken.
Dafür braucht es dann schon ein paar Eier. Aber hat die nicht jeder Mann?

Genau!

Und dafür muss man sich nicht in die Hose machen!!
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Holger Haehle am 03.04.2022 16:17
Ich sehe es wie Hanna. Hier entsteht wieder mal eine Option - vielleicht sogar ein Trend. Und das finde ich gut.
Leider machen sich nicht wenige Männer trotz anderer Attitüde beim Gedanken einen Rock zu tragen in die Hosen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 03.04.2022 22:36
Das mit der fehlenden courage sehe ich genauso
So werden wohl wieder vor allem die frauen von der neuen freiheit profitieren.
Aber eben die männer sind selber schuld wenn sie modisch kein mut zu einer veränderun oder erweiterung ihrer outfits haben.
Die frauen haben sich selbst die langen hosen erobert und switchen frisch und fröhlich modisch hin und her wies ihnen gerade gefällt.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Holger Haehle am 04.04.2022 03:27
Genau so ist es. Die blöden Männer haben die Hose exklusiv für sich entdeckt und zum allgemein verbindlichen Symbol von Männlichkeit ausgerufen. Dafür haben sie das Rocktragen komplett aufgegeben. Diese Entscheidung rächt sich jetzt. Aus der selbstgewählten Isolation können sie nicht mehr raus, denn das würde sie dann ja unmännlich machen. Mannsein im Rock geht dann nicht mehr, trotz einer Jahrtausende alten Tradition von Männern in Röcken.

Die Frauen waren pfiffiger. Sie wollten mit Hosen nicht ihre Röcke ersetzen. Sie bauten im Laufe der Emanzipationsbewegung ihre Privilegien aus und ergänzten mit Hosen ganz praktisch das Bekleidungsrepertoire. Deswegen können Frauen heute beides.

Ich mache es wie die Frauen. Ich trage Röcke nicht weil ich keine Hosen mag, sondern weil sie meine Möglichkeiten adequat erweitern, für jede Situation etwas passendes zu haben. Röcke trage ich vor allem, wenn es sommerlich ist, oder ich mich mehr oder weniger formell präsentieren muss. Hosen bevorzuge ich, wenn es kalt ist, oder ich an meiner alten Karre schraube.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: hirti am 04.04.2022 08:57
Ich finde die Aktion großartig.
Klar - wir Rockmodisten hätten uns über einen Mann im Rock gefreut, aber so wichtig ist das nicht. Ich finde es viel wichtiger dass die Airline sich hier wirklich etwas überlegt hat, das in einer echt freundlichen Kampagne kommuniziert und damit die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einlädt, davon Gebrauch zu machen.

Das ist so viel mehr als "wir ertragen Diversity weil wir es müssen".

Würde es so etwas in meiner Firma geben, würde ich es vermutlich machen und manchmal die Uniform mit Rock tragen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 04.04.2022 11:07
Das spielt wirklich keine rolle ob sie nun einen mann im rock präsentieren.
Was mich noch interessieren würde ob der mann im rock auch die obligatorische fsh übernehmen müsste :)

Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Holger Haehle am 04.04.2022 11:46
Bestimmt geht Rock nur mit FSH, denn die Airline spricht bei der Uniform von der Wahlfreiheit zwischen bestimmten Kits, also festgelegten Kombinationen.
Die FSH werden aber sicherlich schwarz oder hautfarben sein und nicht rot oder senfgelb wie auf deinen letzten Posts. :)
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: cephalus am 04.04.2022 11:52
Wenn obligatorisch dann sicher. Sonst könnten ja auch wieder die Frauen auf Gleichberechtigung pochen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 04.04.2022 12:01
Na dann bin ich ja beruhigt da bleibt mir der anblick von socken erspart  :)
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Peter53Muc am 04.04.2022 12:20
Da bin ich ja mal gespannt, ob wie einmal einen Mann von der Airline mit FSH und Rock zu sehen bekommen, ich würde es feiern.

LG Peter
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Skirtedman am 04.04.2022 12:40
Emanzipation ist keine Einbahnstraße! Klar,
oder doch nicht?

Das spielt wirklich keine rolle ob sie nun einen mann im rock präsentieren.

Hanna, in meinen Augen spielt das sehr wohl eine Rolle.

Ich hatte damals, als ich noch Hosen trug, mir schnell abgewöhnt, davon zu reden, dass ich auch Röcke trage. Das evozierte nämlich jedesmal Bilder aus tiefen Schubladen im Kopf. Ich wusste, dass nur mit realen Bildern man die Leute am ehesten abholen kann. Und das trifft auch hier zu.

Sie sollten dann ruhig auch einen Mann abbilden, um zu zeigen, dass ein Mann in Rock-Uniform ausser vielleicht ungewohnt, aber trotzdem ansprechend aussehen kann. Und um zu zeigen, dass sie es wirklich ernst meinen und es nicht am Ende dann doch wieder heisst: "Äh, Moment: Du Mann, Du Rock? Sorry, aber das ist was anderes". Wahrscheinlich werden die geplanten Sticker mit Personalpronomen auch nicht mit "he" zusammen mit einem Rock-Kit ausgeliefert.

Eh ich mich argumentativ noch weiter verlustiere, muss ich den Thread nochmal auf Start zurückspulen...

Denn ich fürchte, wir wollen mal wieder mehr herauslesen, als da drinsteht!

Ja, die "beiden Kits", die entwickelt wurden, sind jetzt auch online bestellbar! Das ist die letzte Innovation. Etwas früher schon wurden diese beiden 'Kits' entwickelt, jenseits von geschlechtlicher Zuordnung. Wer aber nun herausliest, bei den beiden 'Kits' handele es sich um Rock- und Hosen-Kits, der muss mir nochmal die Textstelle zeigen, wo das denn hervorgeht.

Ich lese nur bei den beiden 'Kits', bei denen geschlechts-ungebundene Wahlfreiheit besteht, von den Kits im 'Hosen-Style' und im 'Parka-Style' (bei 'Parka' sei nicht gedanklich vergessen, dass wir es mit der Alaska Airline zu tun haben, nicht mit Singapur Airlines). Alles andere ist da nicht erwähnt. Also, ich hab´s jedenfalls nicht gefunden. Einen Rock-Style wird es allenfalls geben, wenn auch explizit ein 'She'- oder 'It'-Pronomen-Sticker geordert wird. Ein Mensch mit 'He'-Ambitionen wird von den Wahlfreiheiten wohl weiterhin ausgeschlossen bleiben, so meine Interpretation.

Denn: "Das ist ja was anderes!"
Mit diesem Totschlagargument asphaltiert sich dann doch die wundersame Erkenntnis:
Emanzipation ist doch eine Einbahnstraße!
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 04.04.2022 13:05
CNN berichtet über die neuen Bekleidungsregeln unter dem Titel: "Alaska Airlines launches gender-neutral uniform policy for flight attendants and other staff"

https://edition.cnn.com/2022/04/02/business/alaska-airlines-gender-neutral-uniforms-trnd/index.html

Zusammenfassung: Alaska Airlines hat seine einheitlichen Richtlinien aktualisiert, um mehr Freiheit und Flexibilität im individuellen und geschlechtsspezifischen Ausdruck zu bieten.
Bereits seit 2020 hatten Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter die Freiheit, unabhängig von der Geschlechtsidentität ein einheitliches Uniform-Kit (Rock oder Hose) ihrer Wahl zu bestellen. Nun dürfen alle Flugbegleiter*innen auch Nagellack, Make-up, zwei Ohrringe pro Ohr und ein Nasenpiercing tragen.

Nun wenn ich mir Holgers beitrag ansehe wird da meiner meinung nach ganz klar von einem uniform-kit entweder mit rock oder hose gesprochen und das alle ganz egal welchen geschlechts die wahlfreiheit haben.
Darum fand ich eine darstellung eines mannes im rock sei an sich überflüssig.
Da es aber anscheinend nicht so ist und wohl nur wieder die frauen zwischen rock und hose frei wählen können empfinde ich das ganze doch eher als schaumschlägerei.

Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Skirtedman am 04.04.2022 13:15
Naja, nicht ganz.

Trans*-bekennende Menschen werden vermutlich ihr Rock-Outfit bekommen. Denk ich mir mal.

Ansonsten dürfen Menschen, die sich binär oder auch sonstwie nicht-binär einordnen, frei entscheiden, welchen Hosen-Style oder Parka-Style (vermutlich umfasst letzteres ohnehin nur den Parka, und wenn doch mehr, dann aber auch nur Hosen) sie sich bestellen, den mit dem binär männlichen Zuschnitt oder den mit dem binär weiblichen Zuschnitt. Das ist die Wahlfreiheit, die jedem Mann, jeder Frau und jeder/m/s anderen offensteht. Dass die darin enthaltenen Männer aber noch weitere Bekleidungs-Wahlfreiheiten haben, habe ich bislang nirgends entnehmen können. Und wenn das so explizit nicht steht, wird das so auch nicht gemeint und vermutlich so auch nicht zu erhalten sein.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: cephalus am 04.04.2022 13:34
Jeder kann herauslesen und vermuten, wonach ihm ist ;)
Ich habe ein bisschen weiter gelesen und gegoogelt und was, für mich, als Fakt übrig bleibt ist wohl, dass man aus rechtlichen Gründen die Trennung zwischen den Garderoben aufgegeben und vor allem Neutrales hinzugefügt hat.
Man gibt damit dem diversen Spektrum (und den Frauen ::))mehr Raum sich auszudrücken, rechnet aber nicht damit, dass sich Männer nennenswert an der Erweiterung bedienen werden.

Auch in Deutschland ist es für Firmen rechtlich schon ein sehr dünnes Eis, Mitarbeitern aufgrund ihres Geschlechts unterschiedliche Kleidungsvorschriften zu machen.
Diskriminierungsverbote werden in den USA, zumindest auf dem Papier,  viel härter durchgesetzt als bei uns.
Wie es im Leben aussieht ???

Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 04.04.2022 13:40
Transwoman wie ich werden sicher ihren rock bekommen oder schon gar nicht eingestellt.
Meiner meinung nach kann man heute niemandem mehr eine geschlechtsspezifische bekleidung aufzwingen.
Darum auch die langen hosen bei flugbegleiterinnen.
Das das bei männern aber nicht klappt hat auch damit zu tun das sie ihre rechte nicht einfordern.
Ganz anders als die schuljungs in england (https://youtu.be/iqvekCO_TGE) die für ihr recht auf luftige shorts aus protest röcke trugen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: culture skirt am 04.04.2022 14:23
Meiner meinung nach kann man heute niemandem mehr eine geschlechtsspezifische bekleidung aufzwingen.
Darum auch die langen hosen bei flugbegleiterinnen.
Weil Hosen nichts geschlechtsspezifisches sind. Röcke dagegen schon ;)

Ganz anders als die schuljungs in england (https://youtu.be/iqvekCO_TGE) die für ihr recht auf luftige shorts aus protest röcke trugen.
Die haben das aus Solidarität der Mädchen gegen Sexismus an Mädchen gemacht, dass Mädchen auch Hosen tragen dürfen (im Winter) wie die Jungen. Es war eine politische Aktion für Mädchenrechte an englischen Schulen. (Das gleiche in Frankreich als Jungen aus Solidarität ihrer Mitschülerinnen Röcke anzogen. Da gings ich glaube sogar um das Verbot bei kurzen Hotpants, weil das die Mitschüler und Lehrer ablenkt).

Da es aber anscheinend nicht so ist und wohl nur wieder die frauen zwischen rock und hose frei wählen können empfinde ich das ganze doch eher als schaumschlägerei.
Natürlich. Es geht nur darum, Benachteiligungen für Frauen aus den Weg zu schaffen.


Die blöden Männer haben die Hose exklusiv für sich entdeckt und zum allgemein verbindlichen Symbol von Männlichkeit ausgerufen. Dafür haben sie das Rocktragen komplett aufgegeben. Diese Entscheidung rächt sich jetzt. Aus der selbstgewählten Isolation können sie nicht mehr raus, denn das würde sie dann ja unmännlich machen.
Das mit der fehlenden courage sehe ich genauso
So werden wohl wieder vor allem die frauen von der neuen freiheit profitieren.
Aber eben die männer sind selber schuld wenn sie modisch kein mut zu einer veränderun oder erweiterung ihrer outfits haben.
Darum hat auch keine Ehefrau der Männer hier nichts dagegen, weil er sich bei den Damen bedient, gell. Ich weiß ja nicht wie sehr man noch mit dem Zaunsbrett auf die Rübe hauen muss, dass der Letzte mit solchen entlarvenden Kampagnen begreift, dass Frauen bestimmen wie ihre Söhne und Männer aussehen und nicht sie selber. Selbst wenn er alleine Klamotten kaufen geht, wie es einige immer vorhalten, ist es die Frau die das letzte Wort hat, ob er es anziehen darf oder ob es hängen bleibt oder zurück geht.
Von Männern wirst du nicht hören, dass ihre Frau zu männlich angezogen ist. Von Frauen hört man das sehr schnell, wenn eine bestimmte Grenze überschritten ist, wo sie es nicht mehr als männlich empfinden.

Männer haben viel mehr zu verlieren als Frauen, die überall aufgefangen und gebettet werden, deswegen werden die meisten Männer solche Spielereien nicht riskieren. Und was die "Diversen" angeht, dass sind im männlichen Gesellschaftsbild Verlierer und streben so gut wie keine Karriereleiter an, um sich Haus Familie und Vermögen aufzubauen. Daher können die sich wiederum mehr Freiheiten rausnehmen.
Aber auch nur, weil im Falle eines Jobverlusts das Arbeitsamt und der Staat einspringt. Gäbe es das alles nicht, sähe es auch anders aus. Frauen verlieren dagegen nicht viel, weil sie sich für die Option der Familienarbeit entscheiden können und sich von ihrem Mann auffangen lassen können, ohne dass der Staat einspringen muss.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Lars am 04.04.2022 15:16
Männer haben viel mehr zu verlieren als Frauen, die überall aufgefangen und gebettet werden, deswegen werden die meisten Männer solche Spielereien nicht riskieren. Und was die "Diversen" angeht, dass sind im männlichen Gesellschaftsbild Verlierer und streben so gut wie keine Karriereleiter an, um sich Haus Familie und Vermögen aufzubauen. Daher können die sich wiederum mehr Freiheiten rausnehmen.
Aber auch nur, weil im Falle eines Jobverlusts das Arbeitsamt und der Staat einspringt. Gäbe es das alles nicht, sähe es auch anders aus. Frauen verlieren dagegen nicht viel, weil sie sich für die Option der Familienarbeit entscheiden können und sich von ihrem Mann auffangen lassen können, ohne dass der Staat einspringen muss.

Nu komm schon .... schreib noch was über Hartz IV, sonst fehlt irgendwie was!
 ;D ;D ;D
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 04.04.2022 16:11
Nun wenn männer sich ihre bekleidung von ihren frauen vorschreiben lassen ist das ihre sache, an sich sind sie ja alt genug  ;)
Was die söhne oder auch die töchter betrifft ist es nur logisch das eine mutter mitbestimmt.
Mit der zeit wurde das bei mir immer weniger und als ich mit 16 in die lehre kam ging es darum gewisse sachen wie bekleidung selber zu zahlen.
Und da hat sich auch niemand mehr eingemischt.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: culture skirt am 04.04.2022 16:20
Nu komm schon .... schreib noch was über Hartz IV, sonst fehlt irgendwie was!
 ;D ;D ;D
Was ist damit? Uns würde alle viel mehr Kohle übrig bleiben, wenn wir nicht jeden durchfüttern müssten.

Und dann geben wir denen 300 Euro von ihren Steuern zurück und lassen sie darauf Steuern zahlen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: culture skirt am 04.04.2022 16:21
Nun wenn männer sich ihre bekleidung von ihren frauen vorschreiben lassen ist das ihre sache, an sich sind sie ja alt genug  ;)
Du hast doch keine Familie. Weder Frau noch Kinder.
Bei den Töchtern wird sich nicht eingemischt wenn sie Hose Röcke oder Kleider tragen wollen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Skirtedman am 04.04.2022 17:57
Naja, man sollte jetzt in diesem Thread-Zusammenhang nicht wieder die komplette Verantwortung den Frauen übertragen, die alle nicht wollten, dass ihre Jungs und Männer was anderes als Hosen tragen.

Da ist der Einwurf von Hanna richtig. Die Männer sind letztendlich selber schuld, wenn sie das mit sich machen lassen.

Wie schwer es ist, dennoch die Schuld bei uns Männern alleine zu suchen, weiß so ziemlich jeder von uns, die wir dabei sind, von den Dingen, die nun mal so sind, uns zu befreien - oder stellenweise schon getan haben, wir wenigen Exoten.

...
Meiner meinung nach kann man heute niemandem mehr eine geschlechtsspezifische bekleidung aufzwingen.
...
Das das bei männern aber nicht klappt hat auch damit zu tun das sie ihre rechte nicht einfordern.
Ganz anders als die schuljungs in england (https://youtu.be/iqvekCO_TGE) die für ihr recht auf luftige shorts aus protest röcke trugen.

Das mit den Schuljungs stimmt, Culture Skirt (Jule) hat da ja auch hingewiesen, auch war es nicht einzig England, ja, auch Frankreich, aber auch Irland, USA, Neuseeland, Mexiko. Aber: es war nicht alles nur aus Solidarität mit den Mädels (in welcher Hinsicht auch immer), es war nicht nur der Protest, als Schuljunge selbst mal aus den langen Hosen rauszukommen mit dem Ziel, kurze Hosen tragen zu dürfen, es war in Einzelfällen auch aus Gründen von 'Diversity' getrieben.

Und - das wollen wir mal festhalten -, und - das passt nun auch gut zum Thread-Thema - in einigen Schulen ist ja auch erreicht worden, dass explizit Jungs auch das Recht eingeräumt bekamen, Schuluniform-Röcke zu tragen.

Das heisst, stellenweise ist über die Zielgruppe 'weiblich' und 'divers' hinaus auch eine Befreiung der 'männlichen' Beschulten erreicht worden.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: culture skirt am 04.04.2022 18:34
De Schuluniform Röcke sehen aber so bieder aus, dass es nicht mal Jungs reizt die anziehen zu wollen.
Und so luftig wie eine Minirock oder kurzer Sommerrock sind die Dinger auch nicht, dass es im Sommer den großen Vorteil bringt. Die ganze Bewegung ist mit Beigeschmack der Biedermeierei verbunden, ja bloß nicht zu viel Haut zeigen und bloß nicht zuu sexy auffallen. Das Mädel wird ja zum Objekt degradiert, also sollen Jungs/Männer das kurze/durchsichtige Kleidungsstück auch nicht erst anziehen. So ist auch die Modelinie der Airline ausgelegt. Man will sich schließlich in die Mitte der Gesellschaft der anderen Biederer einreihen (um dann das gleiche 0185 Leben zu führen). Und umgekehrt ist es so, dass Männer vielleicht die Sachen, die sie an den Mädels hübsch finden, selber gerne mal tragen würden, aber sich darin nicht schön fühlen und es dann eben sein lassen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 04.04.2022 19:18
Ich finde es schwierig und ich nehme mir auch nicht das recht heraus über schuluniformen zu urteilen, weil ich nicht in der tradition aufgewachsen bin.
Aber das schuluniformen die mädchen zu objekten machen kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.
Vielleicht weis ja jemand mehr was eigentlich der zweck von schuluniformen ist.
Das mit der Alaska Airlines scheint mir auch langsam eine halbherzige sache zu sein.
Viel wirbel um fast nichts  :)
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: culture skirt am 04.04.2022 19:56
Lies doch mal Hanna. Die Schuluniformen sind bieder damit Mädchen nicht zu Objekten gemacht werden. Hotpants und Miniröcke, sind ja im Schul und Berufsumfeld mittlerweile an Frauen auch verpönt. Uniformen sind dazu gedacht, um Schichten Klassenunterschiede unsichtbar zu machen.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Skirtedman am 04.04.2022 19:59
De Schuluniform Röcke sehen aber so bieder aus, dass es nicht mal Jungs reizt die anziehen zu wollen.

Wie schön, dass Du das so genau weißt!

Die Bilder, die auf Bilderplattformen herumgeistern sprechen da eine etwas andere Sprache.

Und so luftig wie eine Minirock oder kurzer Sommerrock sind die Dinger auch nicht, dass es im Sommer den großen Vorteil bringt.

Der Vorteil, dass es keine Hose ist, die alles wertvolle einquetscht, ist ein wesentlicher Vorteil. Auch wenn er für Dich ausgerechnet keine Rolle spielen mag!

Und umgekehrt ist es so, dass Männer vielleicht die Sachen, die sie an den Mädels hübsch finden, selber gerne mal tragen würden, aber sich darin nicht schön fühlen und es dann eben sein lassen.

Dass sie, die Männer, sich darin nicht schön finden, ist doch quatsch! Das trifft doch nur zu, wenn sie von ihrer Freundin oder Frau etwas anziehen, was in den Abmessungen und der Größe nicht passend ist. Dann sieht das gräuslich aus. Das ist dann nicht schön.

Viele Männer - die unter uns mal ausgenommen - kommen gar nicht auf die Idee, das sich anzueignen, sie denken eher, dass das die schmückende Kleidung für die Frauen ist und diese Kleidung das Schöne der Frauen unterstreicht und sie deswegen diese Kleidung den Frauen überlassen. (mal abgesehen davon, dass ihnen die Beschäftigung mit Kleidung ja zu lästig, ja aber auch zu unmännlich vorkommt)

Drum können wir lange hin- und her-phantasieren, warum die Männer nicht aus ihrer Hosenrolle rauswollen (ja, letztlich können), das Wesentliche ist es, dass es einige tun. Das Wesentliche ist, dass WIR das tun! Egal, ob andere es wollen oder können oder nicht.

Machen wir's einfach!
Vielleicht spricht sich das dann bis Alaska rum...
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: culture skirt am 04.04.2022 20:42

Wie schön, dass Du das so genau weißt!

Die Bilder, die auf Bilderplattformen herumgeistern sprechen da eine etwas andere Sprache.
Sprich doch einfach mit Leuten. Und vertrau nicht immer irgendwelche inszenierten Bildchen.

Der Vorteil, dass es keine Hose ist, die alles wertvolle einquetscht, ist ein wesentlicher Vorteil. Auch wenn er für Dich ausgerechnet keine Rolle spielen mag!
ahja. Hast du damit schon irgendeinen Mann überzeugt? Oder bekamst du als Antwort "schau her, ich hab 3 Kinder, ich kann mich nicht beklagen. Es gibt auch weite Hosen, die nicht einengen. Was sagsten dann?



Dass sie, die Männer, sich darin nicht schön finden, ist doch quatsch! Das trifft doch nur zu, wenn sie von ihrer Freundin oder Frau etwas anziehen, was in den Abmessungen und der Größe nicht passend ist. Dann sieht das gräuslich aus. Das ist dann nicht schön.
was glaubst du, warum sich die Männer in den Crossdresser Gruppen auf Facebook etc sich alle ohne Kopf ablichten oder nur bis zu den Beinen. Weil sie sich schön darin finden?
Ja natürlich, passen viele Stücke nicht aber das was übrig bleibt, holt auch keine Männer hinter m Ofen vor. Dann können sie weiterhin bei ihrer tristlosen Kleidung bleiben. Das habe ich schon zu genüge als Antwort gehört.

Viele Männer - die unter uns mal ausgenommen - kommen gar nicht auf die Idee, das sich anzueignen, sie denken eher, dass das die schmückende Kleidung für die Frauen ist und diese Kleidung das Schöne der Frauen unterstreicht und sie deswegen diese Kleidung den Frauen überlassen. (mal abgesehen davon, dass ihnen die Beschäftigung mit Kleidung ja zu lästig, ja aber auch zu unmännlich vorkommt) Darum finden Frauen Männer in Röcken so unheimlich männlich, stimmts. Weißt du was meine Mutter letztens gedrückt hat? "Wenn Putin angreift ist schluss mit Röckchen tragen. Dann kannst du im Krieg auch nicht im Rock rumrennen. Dann musst du deinen Mann stehen und unser Land verteidigen wie ein richtiger Kerl."

Und die Schwägerin von meiner Tante hat einen kleinen Sohn, der auch zuhause Röcke anziehen darf. Meine Tante sagte dazu, dass sie das bei ihrem Sohn nie geduldet hätte. Jungs müssen raufen und sich kampeln, sonst werden die irgendwann so verbippelt und weich.
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Timper am 13.05.2022 21:08
CNN berichtet über die neuen Bekleidungsregeln unter dem Titel: "Alaska Airlines launches gender-neutral uniform policy for flight attendants and other staff"

https://edition.cnn.com/2022/04/02/business/alaska-airlines-gender-neutral-uniforms-trnd/index.html

Zusammenfassung: Alaska Airlines hat seine einheitlichen Richtlinien aktualisiert, um mehr Freiheit und Flexibilität im individuellen und geschlechtsspezifischen Ausdruck zu bieten.
Bereits seit 2020 hatten Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter die Freiheit, unabhängig von der Geschlechtsidentität ein einheitliches Uniform-Kit (Rock oder Hose) ihrer Wahl zu bestellen. Nun dürfen alle Flugbegleiter*innen auch Nagellack, Make-up, zwei Ohrringe pro Ohr und ein Nasenpiercing tragen.

Klingt erstmal gut. Wäre ein Schritt zur Gleichstellung von Mann und Frau bei der Kleidungswahl. Aber wie schon erwähnt, wieso immer das Thema Geschlechtsidentität? Diese Gleichberechtigung muss auch ohne diesen Aspekt möglich sein. Kommt der Fortschritt nur unter dem Druck des Thema Personen die sich als Divers sehen?
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: GregorM am 13.05.2022 21:52

Was ich schade finde ist, wie immer, dass man die Kleidungsfreiheit an einer Geschlechtsidentität fest macht und nicht einfach sagt, Männer und Frauen (die sich auch 100% so sehen) können tragen was sie wollen.


Genau wie ich es auch fühle. Dasselbe haben wir mit Schuluniformen gesehen. Die, die ein Bedürfnis fürs Tragen von Uniformen des anderen Geschlechts, können es tun. Es sollte heißen: Alle Schüler können jetzt tragen, was sie wollen, ob Hosen, Shorts oder Röcke und nach Lust und Laune dazwischen wechseln.

Gruß
Gregor
Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: Hanna am 14.05.2022 09:04
Hallo Gregor

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 (https://flic.kr/p/3ug3Pk)Girls in school uniform (https://flic.kr/p/3ug3Pk) by Vueltaa (https://www.flickr.com/photos/vueltaa/), auf Flickr

Trägt das mädchen links nun eine knabenuniform oder hat es einfach nur die freiheit zwischen hose und rock zu wählen?
Vielleicht mag es einfach lieber hosen ich glaube kaum das es das bedürfniss hat unbedingt bekleidung des anderen geschlechts zu tragen.
Gerade bei kindern sollte man aufhören mit dem schubladendenken.
Bekleidung hat für mich kein geschlecht und so ist es meiner meinung nur recht und billig das sowohl die mädchen wie die jungs die volle freiheit und auswahl haben.
Aber anscheinend ist man in deiner heimat da mal wieder viel  weiter als sonstwo in europa.


















Titel: Antw:Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines
Beitrag von: GregorM am 14.05.2022 11:17

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
 (https://flic.kr/p/3ug3Pk)Girls in school uniform (https://flic.kr/p/3ug3Pk) by Vueltaa (https://www.flickr.com/photos/vueltaa/), auf Flickr

Trägt das mädchen links nun eine knabenuniform oder hat es einfach nur die freiheit zwischen hose und rock zu wählen?

Hallo Hanna,

ich stelle mir vor, dass man toleriert, dass Schüler und Schülerinnen vom Uniformregulativ abweichen. Das Mädchen links hat dann einfach seinen Rock durch seine eigenen Jeans ersetzt. Vielleicht ist er an diesem Tag in der Waschmaschine?

Gruß
Gregor