Autor Thema: Bekleidungsfreiheit beim Bordpersonal von Alaska Airlines  (Gelesen 1911 mal)

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Männlich
CNN berichtet über die neuen Bekleidungsregeln unter dem Titel: "Alaska Airlines launches gender-neutral uniform policy for flight attendants and other staff"

https://edition.cnn.com/2022/04/02/business/alaska-airlines-gender-neutral-uniforms-trnd/index.html

Zusammenfassung: Alaska Airlines hat seine einheitlichen Richtlinien aktualisiert, um mehr Freiheit und Flexibilität im individuellen und geschlechtsspezifischen Ausdruck zu bieten.
Bereits seit 2020 hatten Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter die Freiheit, unabhängig von der Geschlechtsidentität ein einheitliches Uniform-Kit (Rock oder Hose) ihrer Wahl zu bestellen. Nun dürfen alle Flugbegleiter*innen auch Nagellack, Make-up, zwei Ohrringe pro Ohr und ein Nasenpiercing tragen.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.770
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Danke fürs Finden  :)

Direkt von der Airline:
https://news.alaskaair.com/diversity-equity-and-inclusion/alaska-airlines-gender-neutral-uniforms-pronouns/

Was ich schade finde ist, wie immer, dass man die Kleidungsfreiheit an einer Geschlechtsidentität fest macht und nicht einfach sagt, Männer und Frauen (die sich auch 100% so sehen) können tragen was sie wollen.

Was mir auffällt auf den Fotos ist, dass ich dort Menschen sehe, die Männerkleidung tragen, die ich vom biologischen Geschlecht her weiblich lesen würde, umgekehrt jedoch nicht.
Habe ich sie nicht gesehen/identifiziert, oder ist das der Fluggesellschaft dann doch zu peinlich?

Die Richtung ist gut, aber noch ausbaufähig.

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Männlich
Tja Cephalus,

die Sache mit Genderless ist häufig eine Einbahnstraße, weil viel mehr Frauen diese Freiheit nutzen als Männer.
Aber immerhin könnte ein Mann, wenn er wollte, auch im Rock und mit lackierten Fingernägeln seinen Dienst verrichten.
Übrigens kann man auf der Homepage der Airline immerhin zwei Männer mit blau lackierten Fingernägeln sehen.

Die Freiheit ist da. Mann kann sie nutzen oder nicht.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.770
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Die Freiheit ist da. Mann kann sie nutzen oder nicht.

Ein klares jein!

Formal ist sie da, gesellschaftlich unkritisch können sie nur Frauen nutzen - an Board wie auch im privaten Leben. "Mann" sollte sich dann schon ein bisschen enby definieren.

Ich fände es ideal, würden alle Unifomteile klar für Männer und Frauen in passenden Schnitten angeboten. Die die sich dazwischen sehen hätten,   auch wenn sie nicht explizit erwähnt werden, wahrscheinlich kein Problem sich da oder dort zu bedienen.  Männer die sich damit in eine andere Schublade stecken eher schon.


Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Männlich
Männer mögen sich wegen gesellschaftlicher Schubladen in den Köpfen mit der Rockwahl in die andere Schublade stecken.
Dafür braucht es dann schon ein paar Eier. Aber hat die nicht jeder Mann?

Offline Hanna

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 925
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tights everyday!
    • Instagram
  • Pronomen: Sie
Für  mich ist das hier ein wenig jammen auf hohem niveau.
Ich finde die freiheit bei Alaska Airlines super aber auch  pragmatisch.
Die sonderrechte für frauen in sachen uniform sind heute nicht mehr haltbar weil ungerecht.
Und wenn auch nur ein mann einen rock tragen will dann steht ihm das zu, wie schmuck oder lackierte fingernägel.
Ob er dann courage genug hat steht auf einem andern blatt aber er muss sicher nicht darum kämpfen.

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.156
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Männer mögen sich wegen gesellschaftlicher Schubladen in den Köpfen mit der Rockwahl in die andere Schublade stecken.
Dafür braucht es dann schon ein paar Eier. Aber hat die nicht jeder Mann?

Genau!

Und dafür muss man sich nicht in die Hose machen!!

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Männlich
Ich sehe es wie Hanna. Hier entsteht wieder mal eine Option - vielleicht sogar ein Trend. Und das finde ich gut.
Leider machen sich nicht wenige Männer trotz anderer Attitüde beim Gedanken einen Rock zu tragen in die Hosen.

Offline Hanna

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 925
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tights everyday!
    • Instagram
  • Pronomen: Sie
Das mit der fehlenden courage sehe ich genauso
So werden wohl wieder vor allem die frauen von der neuen freiheit profitieren.
Aber eben die männer sind selber schuld wenn sie modisch kein mut zu einer veränderun oder erweiterung ihrer outfits haben.
Die frauen haben sich selbst die langen hosen erobert und switchen frisch und fröhlich modisch hin und her wies ihnen gerade gefällt.

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Männlich
Genau so ist es. Die blöden Männer haben die Hose exklusiv für sich entdeckt und zum allgemein verbindlichen Symbol von Männlichkeit ausgerufen. Dafür haben sie das Rocktragen komplett aufgegeben. Diese Entscheidung rächt sich jetzt. Aus der selbstgewählten Isolation können sie nicht mehr raus, denn das würde sie dann ja unmännlich machen. Mannsein im Rock geht dann nicht mehr, trotz einer Jahrtausende alten Tradition von Männern in Röcken.

Die Frauen waren pfiffiger. Sie wollten mit Hosen nicht ihre Röcke ersetzen. Sie bauten im Laufe der Emanzipationsbewegung ihre Privilegien aus und ergänzten mit Hosen ganz praktisch das Bekleidungsrepertoire. Deswegen können Frauen heute beides.

Ich mache es wie die Frauen. Ich trage Röcke nicht weil ich keine Hosen mag, sondern weil sie meine Möglichkeiten adequat erweitern, für jede Situation etwas passendes zu haben. Röcke trage ich vor allem, wenn es sommerlich ist, oder ich mich mehr oder weniger formell präsentieren muss. Hosen bevorzuge ich, wenn es kalt ist, oder ich an meiner alten Karre schraube.

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.043
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Ich finde die Aktion großartig.
Klar - wir Rockmodisten hätten uns über einen Mann im Rock gefreut, aber so wichtig ist das nicht. Ich finde es viel wichtiger dass die Airline sich hier wirklich etwas überlegt hat, das in einer echt freundlichen Kampagne kommuniziert und damit die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einlädt, davon Gebrauch zu machen.

Das ist so viel mehr als "wir ertragen Diversity weil wir es müssen".

Würde es so etwas in meiner Firma geben, würde ich es vermutlich machen und manchmal die Uniform mit Rock tragen.

Offline Hanna

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 925
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tights everyday!
    • Instagram
  • Pronomen: Sie
Das spielt wirklich keine rolle ob sie nun einen mann im rock präsentieren.
Was mich noch interessieren würde ob der mann im rock auch die obligatorische fsh übernehmen müsste :)


Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.275
  • Geschlecht: Männlich
Bestimmt geht Rock nur mit FSH, denn die Airline spricht bei der Uniform von der Wahlfreiheit zwischen bestimmten Kits, also festgelegten Kombinationen.
Die FSH werden aber sicherlich schwarz oder hautfarben sein und nicht rot oder senfgelb wie auf deinen letzten Posts. :)

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.770
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Wenn obligatorisch dann sicher. Sonst könnten ja auch wieder die Frauen auf Gleichberechtigung pochen.

Offline Hanna

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 925
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tights everyday!
    • Instagram
  • Pronomen: Sie
Na dann bin ich ja beruhigt da bleibt mir der anblick von socken erspart  :)

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up