Autor Thema: Fehlt es Männern an der Phantasie?  (Gelesen 5859 mal)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.124
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #30 am: 11.06.2021 10:30 »
Aber andere Kleider gehen doch auch für einen Mann und deshalb flachbusige Frauen als Model?!?🤔🤔🤔
Die flachbusigen Models sind nicht älter als 20  und gern genommen, da universal einsetzbar und androgyn, ohne von jedem Kleidungsstück eine S bisXL extra anfertigen zu müssen. Da werden Models mit 34 auch in eine 36 und 38 reingesteckt für ein und dasselbe Kleid. Das ist nur der Kostenplanung geschuldet.
Dirndls werden als Inbegriff von Weiblichkeit reiferer Frauen verstanden, da wird das Augenmerk mehr auf die Oberweite gelegt.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.124
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #31 am: 11.06.2021 10:36 »
Ich komme noch mal auf die Eingangsfrage zurück:

JA, es fehlt Männern an Phantasie.
Fehlt den Frauen die Phantasie an Männern?

Trotzdem habe ich es im Comma Geschäft mit in die Kabine genommen, probiert, mithilfe von 2 Verkäuferinnen herausgefunden wie der Gürtel funktioniert und es gekauft.

Für mich ist der Schlüssel der Kauf im Geschäft. Dort schau ich die verfügbaren Kleider an und ab und zu motiviere ich mich eins zu nehmen das ich eigentlich normalerweise nicht kaufen würde und probiere es einfach an.
Und das ist für fast alle Männer eine unüberwindbare Hürde. 1. in die Damenabteilung (ohne Alibi und zu denken, etwas abnormales zu tun), 2. sich noch von Verkäuferinnen wegen eines Kleids beraten zu lassen.

Gruß
Jule

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.167
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #32 am: 11.06.2021 11:52 »
Ich komme noch mal auf die Eingangsfrage zurück:

JA, es fehlt Männern an Phantasie.
Man sieht ein Kleid an, hat das so noch nie getragen und denkt sich: Passt mir sicher nicht. Will man wirklich eine neue Art von Kleid entdecken, dann führt kein Weg daran vorbei, das Kleid trotzdem mit in die Kabine zu nehmen und einfach mal auszuprobieren.

Ein gutes Beispiel ist mein dunkelblaues Blumenkleid von dem cephalus kürzlich meinte, es wäre untypisch für mich.
 ( https://www.rockmode.de/index.php?topic=5836.msg145347#msg145347 )
Ist es tatsächlich: Ich hatte noch nie ein Blumenkleid, Länge bis Mitte Unterschenkel macht kleiner => auch nicht meins. Und ein ab der Taille ausgestellter Schnitt ist eigentlich auch nicht optimal wenn man keine Taille hat.
Trotzdem habe ich es im Comma Geschäft mit in die Kabine genommen, probiert, mithilfe von 2 Verkäuferinnen herausgefunden wie der Gürtel funktioniert und es gekauft.

Für mich ist der Schlüssel der Kauf im Geschäft. Dort schau ich die verfügbaren Kleider an und ab und zu motiviere ich mich eins zu nehmen das ich eigentlich normalerweise nicht kaufen würde und probiere es einfach an. Oft hänge ich es dann wieder an den Ständer zurück, aber manchmal entdecke ich auch eine tolle Bereicherung meiner weiblichen Garderobe.

Nein, nicht die Fantasie, sondern der Mut und das Rückrat dies auch seiner Frau zu erklären, dass man das eine odere andere Kleid ausprobieren möchte.
Das fehlt den meisten Männern.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline Barefoot-Joe

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.559
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #33 am: 11.06.2021 12:13 »
Hallo Hirti,

Zitat
JA, es fehlt Männern an Phantasie.
Man sieht ein Kleid an, hat das so noch nie getragen und denkt sich: Passt mir sicher nicht. Will man wirklich eine neue Art von Kleid entdecken, dann führt kein Weg daran vorbei, das Kleid trotzdem mit in die Kabine zu nehmen und einfach mal auszuprobieren.

Ich denke, die meisten Männer haben diese Phantasie erst gar nicht. Die Möglichkeit ein Kleid zu tragen kommt ihn ihrem Weltbild einfach nicht vor, so wie auch High Heels, MakeUp oder Rosamunde Pilcher darin nicht vorkommen. Und wenn doch, dann fehlt es an Mut und Selbstbewußtsein, es auch tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Zitat
Ein gutes Beispiel ist mein dunkelblaues Blumenkleid von dem cephalus kürzlich meinte, es wäre untypisch für mich.

Untypisch bedeutet doch nur, daß etwas nicht das gewohnte Bild ergibt. Das beinhaltet erst einmal keine Wertung, untypisch kann am Ende ja durchaus auch positiv sein. Große Blumen sind eben auch für Männer im Kleid (noch) nicht der gewohnte Anblick, das Kleid steht dir trotzdem.

Zitat
Und ein ab der Taille ausgestellter Schnitt ist eigentlich auch nicht optimal wenn man keine Taille hat.

Es ist dann optimal, wenn man einen Bauchansatz damit kaschieren möchte und er erzeugt natürlich auch die nicht vorhandene Taille. Aber wer sagt, daß eine Taille beim Mann da sein muss? Das denken wir ja nur deshalb, weil wir Kleider nur an Frauen gewohnt sind. Problematisch ist eher das Oberteil, das halt wegen der unterschiedlichen Anatomie teils etwas lockerer sitzt, als es sollte.

Zitat
Trotzdem habe ich es im Comma Geschäft mit in die Kabine genommen, probiert, mithilfe von 2 Verkäuferinnen herausgefunden wie der Gürtel funktioniert und es gekauft.

Und das ist auch richtig so. Es geht doch darum, uns selbst glücklich zu machen, und nicht darum, die Sehgewohnheiten von anderen zufrieden zu stellen. ;)

Zitat
Für mich ist der Schlüssel der Kauf im Geschäft. Dort schau ich die verfügbaren Kleider an und ab und zu motiviere ich mich eins zu nehmen das ich eigentlich normalerweise nicht kaufen würde und probiere es einfach an.

Ich bin da eher der Typ, der systematisch den Laden durchkämmt, alles, was irgendwie gut oder ungewöhnlich aussehen könnte, auf den Arm packt und dann mit dem Riesenstapel in der Umkleide verschwindet.

Ich bin ein Mensch mit Irritationshintergrund.

Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.622
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #34 am: 11.06.2021 12:59 »
Nein, nicht die Fantasie, sondern der Mut und das Rückrat dies auch seiner Frau zu erklären, dass man das eine odere andere Kleid ausprobieren möchte.
Das fehlt den meisten Männern.

Oder es den Kumpels zu erklären!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.909
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #35 am: 11.06.2021 13:05 »
Hi Joe, lange nicht mehr gesehen (auch real)

Ich bin da eher der Typ, der systematisch den Laden durchkämmt, alles, was irgendwie gut oder ungewöhnlich aussehen könnte, auf den Arm packt und dann mit dem Riesenstapel in der Umkleide verschwindet.

Ja, ich auch; nicht immer, aber immer öfter.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.909
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #36 am: 11.06.2021 13:47 »
Kleid mit Bauch mag gehen bei unkonturierten Schnitten. Bei Kleidern mit Abnäher für Brust oder Taille dürfte es oben zu locker sitzen und am Bauch spannen. Es sieht auch seltsam aus, wenn die "Taschen" für die weiblichen Brüste unausgefüllt sind.
Ich bin eher schlank und bevorzuge körpernah geschnittene Kleider, da ist mindestens der Brustbereich kritisch und muss in der Schneiderei verkleinert werden. Die Taille passt meist.

Zum Schneidern hab ich Kleider zur Brustverkleinerung noch nicht gegeben.

Da ich meine Sachen überwiegend gerne sehr locker trage, spielen zwei, drei Millimeter hier oder ein, zwei Zentimeter dort eher seltener eine Rolle.

Taillierte Kleider, wie einer der Vorredner schon bemerkte, können aber wunderbar mit dem Männleins-Bäuchlein harmonieren, zumindest im Rockteil leicht ausgestellte Kleider.

Gestern Abend trug ich ein Wickelkleid, und da musste ich feststellen, dass ein wenig sich abzeichnendes Bäuchllein sogar dem Kleid noch ein formgebendes Etwas verleihen kann. Ich finde, da gehört fast schon ein kleines Bäuchel hin.

Also ich fand, dieses Kleid harmonierte wunderbar mit meiner Wampe (allerdings etwas unvorteilhaft in dieser Pose der Bändel vom Wickelband, das war da ein klein wenig zu  hoch gerutscht, später - ohne Foto - korrigiert:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Mehr von diesem Kleid hier: Klick!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.245
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #37 am: 11.06.2021 14:36 »
Die Möglichkeit ein Kleid zu tragen kommt ihn ihrem Weltbild einfach nicht vor, so wie auch High Heels, MakeUp oder Rosamunde Pilcher darin nicht vorkommen. Und wenn doch, dann fehlt es an Mut und Selbstbewußtsein, es auch tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Vermutlich ist das so, und ich nehme mich nicht aus, zumindest partiell:
Erst war es keine Option ein Kleid zu tragen, dann war es keine Option das öffentlich zu tun, jetzt trifft das nicht mehr auf alle Kleider zu.
Der Rest ist derzeit für mich tatsächlich keine Option - nichts worüber ich nachdenke aber mich nicht traue.

Zitat
Ein gutes Beispiel ist mein dunkelblaues Blumenkleid von dem cephalus kürzlich meinte, es wäre untypisch für mich.

Untypisch bedeutet doch nur, daß etwas nicht das gewohnte Bild ergibt. Das beinhaltet erst einmal keine Wertung, untypisch kann am Ende ja durchaus auch positiv sein.

Genau so hatte ich es auch gemeint, ich hätte nicht erwartet, dass man das falsch verstehen könnte ;)


Zitat
Für mich ist der Schlüssel der Kauf im Geschäft. Dort schau ich die verfügbaren Kleider an und ab und zu motiviere ich mich eins zu nehmen das ich eigentlich normalerweise nicht kaufen würde und probiere es einfach an.

Tja, Geschäfte...
Ich habe schon lange nichts mehr in einem Geschäft gekauft, Gründe und Ausreden habe ich reichlich:
Es ist mühsam sich dafür extra ins Stadtzentrum zu begeben, ich kann Kontakt zu Verkäufern nicht leiden, grundsätzlich - und das Selbstbewusstsein für Rock- oder Kleidkauf in dem Kontext habe ich erst Recht nicht.
Abgesehen davon hänge ich mir nicht freiwillig und ohne Not eine Maske ins Gesicht. Abschließend kommt noch dazu, dass ich in Läden meist, aufgrund meiner Abmessungen, Länge wie Breite, nichts finde.

Offline hirti

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.700
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #38 am: 11.06.2021 15:02 »
Nein, nicht die Fantasie, sondern der Mut und das Rückrat dies auch seiner Frau zu erklären, dass man das eine odere andere Kleid ausprobieren möchte.
Das fehlt den meisten Männern.

Das fehlt sowieso den meisten Männern. Aber in dem Fall ging es um die Männer die hier schreiben.

Falls du mich mit dem Hinweis ansprichst  - nicht alles was man der Frau erklärt akzeptiert diese auch...  ;)
Das ganze erschwert sich noch etwas wenn die Frau so gar nichts von Mode hält und null Interesse hat selber das eine oder andere Kleid auszuprobieren... hab ich mal gehört ... vom Bekannten eines Freundes...

ad "einkaufen in Geschäften"
ich LIIIEEEEBBBBEEEEE Einkaufen in Geschäften. Eins der Dinge die bei uns daheim umgekehrt sind wie in anderen Ehen. All die Sachen die du, cephalus, als "mag ich beim Einkaufen nicht" beschreibst, die mag ich gern und dafür häng ich mir sogar freiwillig eine Maske um. Besonders gern sogar seit ich mir einen 10er Pack FFP2 in lauter schönen bunten Farben gekauft habe die jetzt immer im Auto liegt um jeden Tag die genau zum Outfit passende herzugeben.

Offline Barefoot-Joe

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.559
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #39 am: 12.06.2021 09:46 »
Hallo cephalus,

Zitat
Erst war es keine Option ein Kleid zu tragen, dann war es keine Option das öffentlich zu tun, jetzt trifft das nicht mehr auf alle Kleider zu.
Der Rest ist derzeit für mich tatsächlich keine Option - nichts worüber ich nachdenke aber mich nicht traue.

Ich kenne das gut, das sind die eigenen Grenzen, die man unterbewußt hat. Aber der Mensch ist von Natur aus neugierig und verschiebt dann gerne mal seine Grenzen. Das geht beim einen langsamer, beim anderen schneller. Ich habe irgendwann mal zu oft Julia Engelmann zugehört und das hat beim Grenzenverschieben doch sehr geholfen:

Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein,
oh Baby, werden wir werden alt sein
und an all die Geschichten denken,
die wir hätten erzählen können.

Und die Geschichten,
die wir dann stattdessen erzählen,
werden traurige Konjunktive sein wie –

»Einmal wär ich fast einen Marathon gelaufen
und hätte fast die Buddenbrooks gelesen,
und ich wär mal beinah
»bis die Wolken wieder lila« waren noch wach gewesen,
fast hätten wir uns mal demaskiert
und gesehen, wir sind die Gleichen,
und dann hätten wir uns fast gesagt,
wie viel wir uns bedeuten« –
werden wir erzählen.

Und dass wir bloß faul und feige waren,
das werden wir verschweigen
und uns heimlich wünschen,
noch ein bisschen hierzubleiben.

Wenn wir dann alt sind und unsere Tage knapp
– und das wird sowieso passieren –
dann erst werden wir kapieren,
wir hatten nie was zu verlieren.

Denn das Leben, das wir führen wollen,
das können wir selber wählen.
Also los!, schreiben wir Geschichten,
die wir später gern erzählen.



Zitat
Ich habe schon lange nichts mehr in einem Geschäft gekauft, Gründe und Ausreden habe ich reichlich:

Ich auch nicht. Liegt aber an der momentanen Situation und daran, daß ich nicht dort kaufe, wo man mich rauswirft. ;)

Zitat
Es ist mühsam sich dafür extra ins Stadtzentrum zu begeben, ich kann Kontakt zu Verkäufern nicht leiden, grundsätzlich - und das Selbstbewusstsein für Rock- oder Kleidkauf in dem Kontext habe ich erst Recht nicht.

Ich habe das immer als Shoppingevent gemacht - also wirklich lange Zeit genommen, ohne Frau und Kinder, damit keiner drängelt und dann in aller Ruhe gestöbert. Kontakt zu Verkäufern hat man in großen Geschäften sowieso meist nicht, da kann man stundenlang wühlen, ohne angesprochen zu werden. In kleineren passiert das natürlich schnell, aber da habe ich auch nur positive Erfahrungen gemacht. Die meisten Ladenbesitzer finden es hochinteressant und prima, wenn sich Männer für Kleider und Röcke interessieren. Vor allem, wenn sie dabei entsprechend selbstbewußt auftreten.

Selbstbewußtsein ist halt eine Erfahrungssache. Oder umgekehrt gesagt: Eine Frage der Unsicherheit. Aber wenn ich sowieso schon mit einem Rock in einen Laden gehe, dann legitimiert das auch, dass ich nach Röcken schaue und sie anprobiere. Ich hatte da am Anfang auch Probleme, aber es kommt der Punkt, an dem man im Laden steht, die Verkäuferin fragt, ob sie helfen kann und man nur zwei Möglichkeiten hat: Fight oder Flight.  ;) Wegrennen war keine Option, also tat ich eben so, als wäre das, was ich mache, völlig selbstverständlich und normal. :) Und mit jedem Mal merkt man mehr, dass es tatsächlich genau das ist: Selbstverständlich und völlig normal.

Es hilft übrigens auch sehr zu zweit shoppen zu gehen. Ich bin mal mit einem jungen Mann in der Damenabteilung Röcke und Kleider shoppen gewesen und wir sind da völlig selbstverständlich über alle Abteilungen - auch Unterwäsche und Dessous - hergefallen. Da hätte ich mich damals alleine auch nicht hingetraut.

Zitat
Abgesehen davon hänge ich mir nicht freiwillig und ohne Not eine Maske ins Gesicht.

Ich hatte noch nie eine auf, weshalb man mich dann auch mitunter mal aus dem Laden wirft, was dem Umsatz dann halt auch nicht förderlich ist. ;)

Zitat
Abschließend kommt noch dazu, dass ich in Läden meist, aufgrund meiner Abmessungen, Länge wie Breite, nichts finde.

In kleineren Läden finde ich auch nur selten etwas, aber bei den größeren Ketten wie C&A ist das eigentlich kein Problem. Aber online hat situationsbedingt auch beim mir deutlich zugenommen. Leider.
Ich bin ein Mensch mit Irritationshintergrund.

Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.595
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #40 am: 13.06.2021 07:38 »
Gerne hab ich beim Kleiderkauf vorwiegend online gerne auf Bewährtes der Vorbilder im Forum zugegriffen und mir so das Kleidtragen angeeignet.

Inzwischen kaufe ich meine Kleider lieber draussen in den Läden oder Geschäften. Macht mir deutlich mehr Spaß. Allerdings selten bei großen Shoppingtouren sondern das geschieht meist ganz spontan bei einem Ausflug, im Urlaub oder sonst irgendwo unterwegs.
Meist sprang mir das dann später gekaufte Kleid im Schaufenster, an Kleiderpuppen oder an Kleiderständern vor der Ladentür oder bei kurzem Rundgang im Geschäft gleich ins Auge.

Samstag letzte Woche bin ich dann nach gefühlt ewiger Zeit mal wieder durch eine Fußgängerzone spaziert. Kurz bei C&A reingeschaut und da rief mir gleich ein Kleid zu: "Kauf mich". Also anprobiert, passt und gekauft.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.909
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #41 am: 14.06.2021 01:58 »
ZEIGEN!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.909
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #42 am: 14.06.2021 03:57 »

ich LIIIEEEEBBBBEEEEE Einkaufen in Geschäften. Eins der Dinge die bei uns daheim umgekehrt sind wie in anderen Ehen. All die Sachen die du, cephalus, als "mag ich beim Einkaufen nicht" beschreibst, die mag ich gern und dafür häng ich mir sogar freiwillig eine Maske um.

Ja, ich liebe auch Einkaufen in den Geschäften.

Es gibt kaum schöneres, als in all den vielfältigen Kleidungsstücken zu stöbern, oftmals inmitten von netten bzw. schönen Frauen, und das ein oder andere Stück in die Anprobe zu tragen.

Ausserdem kriegt man beim Stöbern einen wunderbaren Überblick, was denn so alles angeboten wird, welche Muster wohl im Kommen sind, welche Schnittbesonderheiten aufkommen, wie sich die verschiedensten Stoffe anfühlen - in der Hand, auf dem Körper.

Ich habe viel, vor allem phasenweise, im Internet geshoppt (vor 20 Jahren eBay neue/neuwertige Kleidung, nach langem Abstand bei Onlinehändlern, dann vor geraumer Zeit gezielt überwiegend bei Chinesen) und da viele tolle Kleider (und Röcke) gefunden, am liebsten ist mir aber, die Dinge offline vor einem klassischen Spiegel auszutesten, das war vor über 30 Jahren schon, das ist auch heute noch so.

Ich liebe Einkaufen. Auch das Wandern von Geschäft zu Geschäft. Das Sehen und ja, auch das Gesehenwerden. Und dem "Ich geh mal in die Stadt, ein Weinchen trinken" noch einen weiteren Sinn zu verleihen...!

Offline Barefoot-Joe

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.559
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #43 am: 14.06.2021 06:57 »
Zitat
Es gibt kaum schöneres, als in all den vielfältigen Kleidungsstücken zu stöbern, oftmals inmitten von netten bzw. schönen Frauen, und das ein oder andere Stück in die Anprobe zu tragen.

Vor allem auch, die Sachen an den dort auf ihre Frauen wartenden Männern vorbei zu tragen. ;)

Zitat
Ausserdem kriegt man beim Stöbern einen wunderbaren Überblick, was denn so alles angeboten wird, welche Muster wohl im Kommen sind, welche Schnittbesonderheiten aufkommen, wie sich die verschiedensten Stoffe anfühlen - in der Hand, auf dem Körper.

Ja, das haptische fehlt mir beim Onlineeinkauf auch völlig, das ist auch bei mir ein ganz wichtiger Aspekt. Ich will das auch vorher fühlen und sehen, wie und ob es sich an meinem Körper verhält. Aber die Zeiten sind da im Moment leider schwierig.
Ich bin ein Mensch mit Irritationshintergrund.

Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.909
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Fehlt es Männern an der Phantasie?
« Antwort #44 am: 14.06.2021 13:22 »
Vor allem auch, die Sachen an den dort auf ihre Frauen wartenden Männern vorbei zu tragen. ;)

Da bin ich eher anders drauf.

Eigentlich hasse ich es, wenn Männer da rumsitzen. Ich fühle mich wohler, wenn ich da nur unter Frauen bin.

Die Männer, die da gelangweilt rumsitzen, die werden es nicht verstehen, was wir da treiben. Denn die, die da rumsitzen, die interessieren sich keinen Deut für Mode und für alles, was sich an ihren Gewohnheiten ändern könnte,

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up