Autor Thema: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten  (Gelesen 58919 mal)

Offline M.L.

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 833
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich trage Kilt und Rock Ich liebe es.
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #30 am: 15.10.2011 22:38 »
Hallo
Wir sind eben erstmal eine Minderheit
Solange Männer sich im Blöden Anzug wohl Fühlen und es wird bei den Frauen Männlichkeit transportiert
Können wir das auch nicht ändern.
Wir Männer müssen darfür sorgen umzudenken und die Frauen auf unsere Seite gewinnen.
Erst dann kann auch der Markt reagieren.
Also kauft keine Anzüge sondern Röcke die der Mann tragen kann.
Und kombiniert sie so das es past.
Das ist mit etwas Fantersie und Willen möglich.
Oder greift zum Kilt das ist die leichste wariante . aber im Sommer auch sehr Warm.
Kilt nur von 0,0 bis 22grad danach ist es nicht mher so angenehm.
Im Sommer hat der Rock schon forteile.
Das muß ich ganz klar sagen.
Grüsse M.L.

Offline Peterjo

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #31 am: 16.10.2011 10:25 »
Hallo
Wir sind eben erstmal eine Minderheit
Also kauft keine Anzüge sondern Röcke die der Mann tragen kann.

Oder greift zum Kilt das ist die leichste wariante . aber im Sommer auch sehr Warm.
Kilt nur von 0,0 bis 22grad danach ist es nicht mher so angenehm.
.
Grüsse M.L.

Weil mir ein richtiger Kilt zu warm ist, trage ich meinen "Sommer-Kilt", ihr könnt auch casual-kilt sagen. Ich habe ihn vor einiger Zeit hier beschrieben: von Syriel genäht, Stoff einmal rund um, an beiden Seiten je 1 oder 2 Falten, hinten glatt. Ist sehr leicht und luftig.

Für die Laien ist das ein "richtiger Kilt". (ich sage das, auch wenn die "richtigen Kenner"  jetzt Krätze kriegen)

In Hosen sieht mich alten Zausel keiner auf der Straße, aber in diesen "Kilts" werde ich immer wieder freundlich angesprochen. Natürlich nicht von Frauen, die in Pinguine verknallt sind.

Peterjo

Andree

  • Gast
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #32 am: 18.10.2011 08:22 »
Hallo
Wir sind eben erstmal eine Minderheit
Solange Männer sich im Blöden Anzug wohl Fühlen und es wird bei den Frauen Männlichkeit transportiert
Können wir das auch nicht ändern.
Wir Männer müssen darfür sorgen umzudenken und die Frauen auf unsere Seite gewinnen.
Erst dann kann auch der Markt reagieren.
Also kauft keine Anzüge sondern Röcke die der Mann tragen kann.
Und kombiniert sie so das es past.
Das ist mit etwas Fantersie und Willen möglich.
Oder greift zum Kilt das ist die leichste wariante . aber im Sommer auch sehr Warm.
Kilt nur von 0,0 bis 22grad danach ist es nicht mher so angenehm.
Im Sommer hat der Rock schon forteile.
Das muß ich ganz klar sagen.
Grüsse M.L.


Die Frauen brauchen wir nicht auf unsere Seite zu bekommen. Die sind doch in vielen Dingen weiter als wir.
Wir müssen aber auch keine Männer  "bekehren" mehr Röcke zu tragen. Oder wollen wir wie Missionare dastehen?
Richtiger wäre wenn wir einfach, wie selbstverständlich, Röcke, Kilts und andere alternative Kleidung tragen. Nur so können wir die Sehgewohnheiten unserer Mitmenschen ändern.

Ob sich die Männer im Anzug wohlfühlen mag ich nicht beurteilen. Solange wir (bzw. die die es nöötig haben) in Banken, und großen Unternehmen diesen selbst auferlegten Zwang haben, Anzüge tragen zu müssen, werden die Männer "leiden" müssen.

Ich bin nur heilfroh, dass ich mich im Rock halbwegs frei bewegen kann. Auch nicht immer und überall, aber oft und genügend.

LG Andree

Sweety

  • Gast
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #33 am: 18.10.2011 11:23 »
Ob sich die Männer im Anzug wohlfühlen mag ich nicht beurteilen. Solange wir (bzw. die die es nöötig haben) in Banken, und großen Unternehmen diesen selbst auferlegten Zwang haben, Anzüge tragen zu müssen, werden die Männer "leiden" müssen.
LG Andree
Wenn du das so schreibst, hört sich das ganz schön negativ an.
Hast du was gegen Bänker?
Von selbstauferlegtem Zwang kann da wohl nicht die Rede sein.
Ich kenne einige, die viel lieber in lockerer Jeans ins Büro gehen möchten, als im steifen Anzug.
Es ist aber Firmenvorgabe.
Es sollte mich nicht wundern, wenn da im Vorstand die Frau des Vorsitzenden(vor was weiß ich wieviel Jahren) zu ihrem Mann gesagt hat: mit der Hose gehst du mir nicht ins Kontor!Was sollen die Nachbarn denken.
Der war natürlich bräsig und hat das gleich in ein Rundschreiben umgesetzt: Wenn ich nich darf, dann keiner!
Schon war die erste Anzugordnung geboren.

Gruß,
Jürgen


Andree

  • Gast
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #34 am: 18.10.2011 12:15 »
Wenn du das so schreibst, hört sich das ganz schön negativ an.
Hast du was gegen Bänker?
Von selbstauferlegtem Zwang kann da wohl nicht die Rede sein.
Ich kenne einige, die viel lieber in lockerer Jeans ins Büro gehen möchten, als im steifen Anzug.
Es ist aber Firmenvorgabe.
Es sollte mich nicht wundern, wenn da im Vorstand die Frau des Vorsitzenden(vor was weiß ich wieviel Jahren) zu ihrem Mann gesagt hat: mit der Hose gehst du mir nicht ins Kontor!Was sollen die Nachbarn denken.
Der war natürlich bräsig und hat das gleich in ein Rundschreiben umgesetzt: Wenn ich nich darf, dann keiner!
Schon war die erste Anzugordnung geboren.

Gruß,
Jürgen


Beileibe habe ich nichts gegen Banker. Das will ich hier hervorheben.

Aber das ist doch die Sorte Männer, die es doch in der Hand haben etwas am modischen Image zu verändern.
Solange da nichts geschiet in den Führungsetagen, wird sich nie etwas ändern.
Wenn in der Vorstandsetage der Deutschen Bank endlich mal einer so viel Mumm hätte und den Krawattenzwang brechen würde, dann wäre das schon eine Art Revulotion.
Schlimm ist, dass wir uns viel zu oft an diesen Vorgabeb orientieren und sie vorbehaltlos hinnehmen.

Jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, sich individuell zu kleiden. Uniform gibt´s beim Militär schon genug.

Gruß Andree
 

AsiaHarry

  • Gast
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #35 am: 18.10.2011 12:43 »
Hallo!

Also von denen die da in ihren Führungsetagen sitzen erwarte ich mir am allerwenigsten eine Modische Revolution... Modische Revolutionen sind seit dem vorigem Jahrhundert ausschließlich eine Angelegenheit von Individualisten oder verrückten Köpfen... Aber wenn sich heute schon diese Individualisten oder verrückten Köpfe  in Anzügen zwängen,  können wir lange auf eine Modische Revolution warten... ;D

McMorghey

  • Gast
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #36 am: 18.10.2011 13:03 »
Die Frauen brauchen wir nicht auf unsere Seite zu bekommen. Die sind doch in vielen Dingen weiter als wir."leiden" müssen.


hoi zäme

sowohl als auch... würde ich sagen.
Doch auch die Frauen müssen "ins Boot geholt werden", denn wie

Es sollte mich nicht wundern, wenn da im Vorstand die Frau des Vorsitzenden(vor was weiß ich wieviel Jahren) zu ihrem Mann gesagt hat: mit der Hose gehst du mir nicht ins Kontor!Was sollen die Nachbarn denken.

sie bestimmen doch was "ihr" Mann anzuziehen hat. Jedenfalls die meisten.
und soooo viel weiter sind die Frauen auch nicht. Scheint mir jedenfalls so, wenn ich mich umblicke. Alle tragen Leggins. Ist ja auch irgendwie Uniform, oder?

Na, wie dem auch sei... Es gilt doch Spiralen in unseren Männer- (und auch Frauen!) köpfen aufzuwinden.
Sean Connery meinte:
Zitat
Die meisten Menschen denken darüber nach, was die anderen Menschen über sie denken.

Genau davon müssen sich ALLE lösen...

Gruess, ein individualistischer Paradiesvogel  ;)
McMorghey

Offline Peter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.682
  • Geschlecht: Männlich
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #37 am: 18.10.2011 15:48 »
sowohl als auch... würde ich sagen.

Kann nichts schaden, auch die Frauen zu überzeugen: unter den blöden Kleiderordnungen in den Banken beispielsweise leiden die Mädels gleichermassen...

Aber so lange die Chefetagen angstgesteuert handeln, wird sich dort vorerst nichts ändern.

Ein befreundeter Immobilienmakler sagte mir mal: "Meine Mitarbeiter sind dann richtig angezogen, wenn sich der Kunde nach dem Termin nicht mehr an dessen Kleidung erinnern kann". Wir diskutierten damals noch ein bischen darüber und waren uns sehr wohl einig, dass ein 19-jähriges Bübchen in einem viel zu teuren Armani-Anzug bei den Kunden auch negativ auffallen kann, wenn der nicht authentisch rüberkommt.

Er hat auch Mitarbeiterinnen in " High-Heels", um ein Luxusappartement zu vermieten, ebenso wie jemanden in geeigneter Garderobe um den Resthof auf dem Land zu verkaufen ;-)

LG

Peter
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zuruecksehnen werden.

Offline Vanni

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #38 am: 26.09.2014 10:29 »
Also mir gefällt es, dass immer neue Trend rauskommen...
Es wäre doch sonst mega langweilig, wenn jeder gleich aussehen würde.

Ich finde auch, dass die Generationen eine entscheidende Rolle spielen.
Während die ältere Generation sehr viele weitere Klamotten tragen, wird es bei der Jungen Generation immer Enger.
(Teilweise *Hust zu eng *Hust)

Aber jeder dem seinen. Ich finde zum Beispiel wie beim folgenden Bild, können enge Hosen extrem gut aussehen.
Natürlich muss es zu der Person passen, aber im allgemeinen denke ich, dass es gut aussieht:

https://www.otto.de/p/jack-jones-ben-original-sc-616-skinny-fit-jeans-445522521/#variationId=445522798

Mit freundlichen Grüßen!!
 :)

Offline BerlinerKerl

  • CIS-Mann
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.421
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #39 am: 26.09.2014 11:32 »
Warum benutzt eine Frau,  Loreal men expert??

Orakel hilf mir.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.797
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #40 am: 26.09.2014 12:54 »
Also mir gefällt es, dass immer neue Trend rauskommen...
https://www.otto.de/p/jack-jones-ben-original-sc-616-skinny-fit-jeans-445522521/#variationId=445522798

Mit freundlichen Grüßen!!
 :)
Die aktuellen Trendfarben sollen Schwarz, Grau und Weiß sein. Was soll daran neu sein? Seit gefühlten 100 Jahren sind das die Trendfarben für Männermode, mit geringen Abweichungen. Das ödet mich an. >:(
Die bunten Sachen aus meinem Schrank werde ich weiter tragen, notfalls kombiniert mit Schwarz, Grau oder Weiß. In völliger Ignoranz zu den Modeschreiberlingen. Neue Trends schaue ich mir an, picke die Sachen heraus, die mir gefallen und lasse den Rest links liegen. 8)
Knallenge Hosen habe ich schon vor einem Jahr getragen, das ist für mich ein alter Hut. Die kommen ohnehin gegen Röcke nicht an, es sei denn, man nimmt z.B. eine enge, rote Jeans und kombiniert die mit schwarzen Kniestiefeln, weissem Hemd und schwarzer Lederjacke. Das geht einigermaßen. Noch besser sieht das mit einem roten Rock aus. :D

Die Hose (Jack & Jones 616) in dem Link ist nicht wirklich eng, die würde mir um die Beine schlackern. Und dann kombiniert mit einem schwarzen Oberteil, trauriger geht´s fast nicht. Die Hosenbeine sind auch zu lang, statt die umzuschlagen, könnte man eine Änderungsschneiderei konsultieren. Die Turnschuhe sind der totale Abtörner. :(

Eine enge Hose ist z.B. die hier:

https://www.otto.de/p/arizona-roehrenjeans-ultimate-skinny-308046087/#variationId=382800752

oder die:
https://www.otto.de/p/arizona-roehrenjeans-ultimate-skinny-coated-339610751/#variationId=348148846

Logisch, das sowas nur in der anderen Abteilung zu finden ist. Durch den Stretchanteil sitzen die Dinger eng, aber ohne zu kneifen. So eine in Petrol coated habe ich.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.797
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #41 am: 26.09.2014 13:18 »
Warum benutzt eine Frau,  Loreal men expert??

Orakel hilf mir.
?
 :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o :o
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline Dr.Heizer

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.772
  • Geschlecht: Männlich
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #42 am: 26.09.2014 13:32 »
Die Überschrift ist doch zum Lachen: Diskrete Modernisten. Wenn nun diskret schwarz, grau und weiß sein soll, was ist denn daran bitteschön modern?
"Meine lieben Monochromen Freunde. ich verkünde Euch: der Mensch hat Möglichkeiten entdeckt, Stoffe nicht nur zu bleichen oder zu schwärzen, sondern auch zu färben und zu bedrucken und besticken und beflocken........
Die Technologie hierfür ist verfügbar und wurde bereits seit Jahrhunderten erprobt und verfeinert. Farbige, fröhliche Mode ist erschwinglich und findet bald auch Einzug in Euren Schränken - öffent die Türen und Augen und ihr werdet sehen: Fröhlichkeit zieht ein, das Ende des Monochromen Zeitalters ist da!"

Naja, manche brauchen halt länger, bis sie kapieren, dass schwarz keine Farbe ist, sondern jegliche Farbreflexion schluckt...Sonst ist der Kohlekumpel ja richtig modisch gekleidet, wenn er schwarz aus dem Berg kommt! Sagt es ihm bloß nicht, sonst schlägt er Euch die Lampe auf den Kopf, denn der hat genug vom Schwarz!  Mich langweilt dieser Monochrome Kram ohne farbige Kombinationsteile genauso wie viele andere hier.
Viele Grüße aus dem Vogtland, Dr.Heizer

androgyn

  • Gast
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #43 am: 26.09.2014 14:43 »
Die Überschrift ist doch zum Lachen: Diskrete Modernisten. Wenn nun diskret schwarz, grau und weiß sein soll, was ist denn daran bitteschön modern?
Das ist ja gerade das Problem an der Sache. Moderne hat nichts mit Mode zu tun. Beides gegensätzliche Dinge. Männermode ist einfach nur schlicht, quasi modern. Frauenmode dagegen modisch.

Hallo H4all,
Ich hab auch Röhrenjeans. Männer sind nun überwiegend etwas käftiger um die Oberschenkel. Frau
Das ist aber nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass figurbetonte Hosen am Mann nicht erwünscht sind. Privileg der Schwulen? Selbst die Karottenhosen für Männer sind nicht so eng anliegend. Ich sehe gerade, dass die Hosen für Frauen sogar besser aussehen, als der Mist in unserer Abteilung. Kein Wunder warum Frauen sich Frauen in Hosen wohl fühlen.  ;)

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.797
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Menswear Herbst/Winter -- Diskrete Modernisten
« Antwort #44 am: 26.09.2014 15:33 »
Hallo H4all,
Ich hab auch Röhrenjeans. Männer sind nun überwiegend etwas käftiger um die Oberschenkel. Frau
Das ist aber nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass figurbetonte Hosen am Mann nicht erwünscht sind. Privileg der Schwulen? Selbst die Karottenhosen für Männer sind nicht so eng anliegend. Ich sehe gerade, dass die Hosen für Frauen sogar besser aussehen, als der Mist in unserer Abteilung. Kein Wunder warum Frauen sich Frauen in Hosen wohl fühlen.  ;)
Da bin ich eine Ausnahme, viele Frauen haben kräftigere Oberschenkel als ich. Deshalb passen viele Damenjeans mit Stretch einfach perfekt, abhängig vom Hersteller. Von der Firma Mango habe ich ein Exemplar, dass angeblich klein ausfällt für die angegebene Größe. Die sitzt super bei mir, ist schon seltsam.

Wenn es Männern allerdings "verboten" ist, erotische Ausstrahlung zu zeigen, dann sind meine Hosen ein NoGo für jeden anständigen Mann.
Auch wenn sie nicht so eng sind wie beispielsweise die Hosen von Errol Brown (Hot Chocolate) in den 70er-Jahren!
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up