Autor Thema: Gründe, im Netz anonym zu bleiben  (Gelesen 2774 mal)

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.124
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #30 am: 03.06.2021 16:33 »


Und wo laufen Verblendete mit Fackeln herum und beschmieren Hauswände? Mit solchen Postulaten will Doppelrock und Gleichgesinnte "das Volk" verblenden.

Gruß
Gregor

Bei den Linken Antifa.
Bei den Kommunisten.
Bei den hupfenden FFF Aktivisten.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline BerlinerKerl

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.124
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
  • Pronomen: Er
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #31 am: 03.06.2021 16:39 »
Gregor, das Wort Hexenverbrennung stammt von mir, weil ich finde, dass die Hetze der Zeitung daran erinnert. Deine und Hajos Worte im ersten Corona-Thread sind ebenfalls in Erinnerung geblieben. Wenn ihr sie vergessen habt, zitiere ich sie gern einmal.

Für Staatsdiener gibt es weiterhin die RemonstrationsPFLICHT.

Man hat Loyal zu sein, das ist schon richtig, aber wenn man zweifel an die Rechtmäßigkeit der Entscheidungen der Regierung hat, wird man als Beamter in die Remonstrationspflicht genommen.

Nur weil eine Regierung falschen Entscheidungen trifft, heißt das nicht, dass man zu 100 % dahinter stehen muss.
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.875
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #32 am: 03.06.2021 16:44 »
Zitat
Kann es sein, dass du dich da etwas vergreifst?
Nein!

Wenn sich jemand vergriffen hat, dann der Schreiber dieses Satzes:

Zitat
Im Forum gibt es Denunzianten, die etwa fragen, ob man auf einer Veranstaltung Maske getragen hätte, um einen anzuzeigen.

Eine böswillige Unterstellung von einem, der sich für so wichtig hält, dass man ihn aus der Ferne wegen einer Ordnungswidrigkeit anzeigt und die Polizei sich ob der Beweislage vor Lachen den Bauch hält.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.528
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #33 am: 03.06.2021 17:02 »
 Ah, wenns mal wieder ums Kernthema geht, ist unser Berliner Kerl auch wieder da  ;)  ;D

Herzliche Grüße an alle anonymen Rockträger 😍

Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.249
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #34 am: 03.06.2021 17:13 »
Doppelrock,

ich werde nicht mit Dir über die Charaktere meiner Freunde diskutieren. Soweit kommt es noch, mit irgendwem, der nicht sagt, wer er ist und sich über denunziierende Forenmitglieder beschwert, über Forenmitglieder und Freunde diskutieren, über die er sich gerade despektierlich geäußert hat!

Und Deine Mail über meine geistige Gesundheit werde ich auch nicht nochmal lesen.

Ich beende dieses Gespräch.

Micha

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 574
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #35 am: 03.06.2021 18:31 »
Micha,
solange du die Behauptung nicht wortwörtlich belegst, bleibt es eine vorsätzliche Falschaussage. Da nützt es auch nix, wenn du immer beleidigt spielst und dann doch wieder einen Angriff machst. Ist es deine Art von Loyalität, mit jemandem nicht diskutieren zu wollen, ihm aber ständig unaufgefordert Unterstellungen zu machen?

Hajo,
zu deinem albernen Einwurf nur soviel: Es hat nichts mit "wichtig" zu tun. Die Polizei kümmert sich übrigens sehr gern um solche Dinge. Das bekommt man aber nur live und draußen mit, nicht in der Sonntagspredigt. Ich verstehe aber auch deinen Standpunkt, obwohl ich ihn nicht teile. Denn ich meine, Denunzieren ist NICHT Christenpflicht. Hätte Jesus nie gemacht

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.528
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #36 am: 03.06.2021 19:51 »
Werter Doppelrock

Du hast nur Hajo und Micha geantwortet und meinen Beitrag einfach ignoriert. Das finde ich jetzt nicht sehr freundlich.

Das www vergisst nichts.

Manchmal aber doch, denn wo kommen sonst die Fehler 404 Meldungen her?

Rocktragen ist für Männer noch nicht vollständig akzeptiert, Arbeitgeber (jetzige und zukünftige), sowie das persönliche Umfeld können daraus negative Folgen veranlassen.

Das hab ich für mich geändert. Ich trage Rock oder Kleid im persönlichem Umfeld, inzwischen auch auf der Arbeit und negative Folgen kann ich keine feststellen. Na gut, die anderen mussten sich eben daran gewöhnen.

Die anderen von Dir erwähnten Kritikpunkte kann ich nicht so bestätigen, ich bin ich mit den Leuten im Forum zufrieden, ob anonym oder nicht, es wäre nur schön, wenn sie mehr zum Thema Rock schreiben würden und nicht nur soviel anderes Zeug.
Aber wenn sie nicht wollen kann man nix machen.

So wenn Du jetzt wieder mich ignorierst, dann tu ich das ebenfalls.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline JoHa

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 239
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #37 am: 03.06.2021 20:53 »
Merkwürdiges Verständnis von Gesetzestreue

Berliner Kerl schreibt:
"Nur weil eine Regierung falschen Entscheidungen trifft, heißt das nicht, dass man zu 100 % dahinter stehen muss."
Genau das ist es!
Nicht Regierungstreue, sondern Verfassungstreue ist es, die uns zusammenhalten sollte.
Nicht Johannes. Joachim!

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 574
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #38 am: 03.06.2021 22:26 »
Hallo Jürgen,
bitte entschuldige, dass ich dir nicht direkt geantwortet habe, inzwischen laufen in diesem einen Thema soviele Stränge parallel, es ist als ob fast jeder etwas sagt und nur wenig auf andere oder das Hauptthema eingeht.

Und das ist ja immer noch die Begründung, im Netz lieber anonym zu bleiben.

Beim Rocktragen kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen, die nicht allgemein gültig ist. Da gilt das bereits gesagte mit der noch nicht vollständigen Akzeptanz. Wenn  du dein Umfeld daran gewöhnt hast, Gratulation, du bist mir da weit voraus.

Vielesim www kann man mit Archiv-Funktionen wiederfinden. Zumindest in wikipedia lassen sich geänderte Texte rekonstruieren. Wurde so in "wikihausen" berichtet. Ich bin aber nicht der Programmierfuchs, das können andere effektiver.

Gruß
doppelrock

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.932
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #39 am: 03.06.2021 22:29 »
Genau das ist es!
Nicht Regierungstreue, sondern Verfassungstreue ist es, die uns zusammenhalten sollte.
Ohne Verfassungsschutz?
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.932
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #40 am: 03.06.2021 22:37 »
Manchmal aber doch, denn wo kommen sonst die Fehler 404 Meldungen her?
Die kommen vom  HTTPS Status des Webserver auf dem die Seite mal lag. Wenn die Seite umgezogen wurde kommt das auch.
Technisch kann das Internet alles vergessen, wenn wirklich alles von den RAIDs aus den Backbone Servern tief unter der Erde gelöscht wird. Aber das macht bei den Gigatonnen Datenmüll niemand.
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Online Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.720
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #41 am: 04.06.2021 02:05 »
Geschätzter Kollege Doppelrock,

war es hier im Thread oder woanders? Jedenfalls hatte ich heute gelesen, dass Du mit Deinem Rocktragen leider längst noch nicht so weit bist wie manche es sind, namentlich Jürgen im heutigen Fall. Das finde ich für Dich, aber auch für andere, die das lesen und zutrifft, bedauerlich, und ich wäre froh, wenn wir Dir hier Unterstützung leisten könnten.

Deinen Wunsch auf Anonymität hier im Forum (bzw. generell im Internet) kann ich vollkommen verstehen und ich kann nachvollziehen, dass es genügend Gründe dafür gibt - zumal es ja in Foren z.B. allgemeingültiger Usus ist und die meisten Mitforisten ja ebenso anonym hier auftreten.

Viele Deiner genannten Gründe kann ich aber so nicht nachvollziehen. Ich muss aber gleich sagen, dass es keinesfalls erforderlich ist, dass ich sie nachvollziehen müsste, zumal ich ohnehin nicht maßgeblich bin, was Du für Dich für sinnvoll erachtest.

Gleichermaßen bist Du mit Deinen Ansichten oder Auslegungen für mich auch in keinster Weise maßgeblich. Ich habe meine Gründe, was ich für rechtens oder sinnvoll erachte und was nicht. Deine Agitationen vermögen mich aus meiner Welt nicht herausführen. Ich verstehe jedoch, dass es für Dich eine Genugtuung ist, wenn Du auf Gleichgesinnte stösst oder gar Verunsicherte zu Deinen Argumentationen hinführen kannst.

An Dir ist ein wirklicher Führer (bitte nicht falsch verstehen) verloren gegangen, oder zumindest enger Zuarbeiter eines Führers (auch jetzt bitte nicht falsch verstehen). Ich denke, mit Deiner Rhetorik wirst Du etliche Stimmen gewinnen können, wenn Du Dich mal politisch aufraffen würdest und eine Schar von Mitmarschieren um Dich gruppieren würdest.

Klar, ich bin mir sicher, es wäre nicht meine Partei. Und vielleicht auch klar, dass Du/Ihr aufpassen müsstest, nicht als staatszersetzend auf eine Beobachtungsliste zu geraten.

Der Vorteil wäre, Du könntest mitwirken, wie Politik nach Deinem Gusto aussehen könnte. Fang am besten im kommunalen Bereich an, da wirst Du mehr Folger finden als hier im Forum. Und wie schnell haben sich manche Kommunalkräfte schon auf Bundesebene hervorgearbeitet. Dir, soviel ich trotz Anonymität von Dir kenne, wird es gelingen, innerhalb Deiner Gesinnungsströmung Ansehen und Anerkennung zu ernten.

Und da wir gerade beim Thema Politik sind. Du sagtest hier im Thread, auch woanders mehrfach, dass 'die Politik', die Politiker bzw. die Regierung Fehler machten bzw. falsch entscheiden würden.

Da muss ich Dir leider widersprechen. Ich bin der Meinung - und da trete ich gegen Deine Meinung an -, dass Regierungen, gleich welche, nichts falsch machen. Das, was sie machen, machen sie. Vor allen Dingen machen sie das, weil sie zum Zeitpunkt ihres Tuns es für das Richtige halten, egal was es ist, bis hin zu Krieg.

Das Falsche daran ist lediglich, wenn jemand anderes anders entschieden hätte, z.B. weil er seinen Interessen gerne mehr Gewicht verliehen hätte. Dann hat aber nicht die Regierung falsch gehandelt, dann hat die Regierung nach Auffassung des Betrachters falsch gehandelt.

Bei all Deinen Behauptungen, oder soll ich sie Auffassungen oder Meinungen nennen - egal -, ganz gleich, ob zum Themenfeld Corona oder irgendetwas anderes, wird nicht deutlich, dass Deine Äusserungen Deine Auslegungen sind. Du stellst sie als Tatsachen hin. Für Dich mögen sie Tatsachen sein, für andere stellen sich diese Dinge anders dar. Das schmerzt Dir, darum greifst Du auch gerne zu einer Wortwahl, die Menschen mit anderen Auffassungen ebenso schmerzt. Falls Du zu mehr als nur zu Mitleid fähig sein solltest, dann könnte Dir in Deinem intelligenten Kopf klar werden, dass Schmerzen austeilen nicht das beste Mittel ist, um vernunftbasiert unter den Mitmenschen leben zu können.

Das ist schnell zusammengefasst auch der Grund, weshalb Du hier im Forum nicht vollends auf Gegenliebe stösst. Du musst Dir kein narzisstisches Mäntelchen überwerfen, um mit infantilem Auf-den-Boden-Stampfen Deine Wahrheiten jedem aufdrücken zu wollen. Du kannst auch anders, ich glaube, das weißt Du. Probier´s doch echt mal mit Politik bei Dir in der Kommune. Ja, dort geht es dann zwar nicht anonym, aber ich glaube, es gibt keinen Grund, dort anonym agieren zu müssen.

Hier im Forum darfst Du meiner Meinung nach anonym bleiben. Auch mit Anonymen tauschen wir gerne rockbezogene Themen aus, und unterstützen Dich gerne dabei. Vielleicht wirst Du dann auch der erste deutsche Politiker mit Rock. Wär doch schön!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.875
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #42 am: 04.06.2021 07:51 »

Hajo,
zu deinem albernen Einwurf nur soviel: Es hat nichts mit "wichtig" zu tun. Die Polizei kümmert sich übrigens sehr gern um solche Dinge. Das bekommt man aber nur live und draußen mit, nicht in der Sonntagspredigt. Ich verstehe aber auch deinen Standpunkt, obwohl ich ihn nicht teile. Denn ich meine, Denunzieren ist NICHT Christenpflicht. Hätte Jesus nie gemacht

Zitat
Unter einer Denunziation (lat. denuntio, „Anzeige erstatten“) versteht man die (Straf-)Anzeige eines Denunzianten aus persönlichen, niederen Beweggründen, wie zum Beispiel das Erlangen eines persönlichen Vorteils. Der Denunziant erstattet somit gegenüber einer der denunzierten Person übergeordneten Institution Anzeige. Die Denunziation kann dabei anonym geschehen, insbesondere dann, wenn der Denunziant ein Interesse daran hat, dass die von ihm denunzierte Person, Institution oder Gruppe nicht erfahren soll, wer hinter der Anzeige steckt.

Du bist einfach unverschämt und beleidigend. Hoffst Du, dass etwas von dem Dreck, mit dem Du mich bewirfst, an mir hängen bleibt? In dem Du mich mit Denunzianten in einem Atemzug nennst? Ist das Deine Art, für Freiheit und Demokratie zu streiten?

Eine Anzeige bei der Polizei gegen wen auch immer habe ich noch nie gestellt. Und werde ich auch zukünftig nicht machen. Du kannst Dein Gift unbesorgt weiter verspritzen.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline Mac

  • Laird of Glencairn
  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 311
  • Geschlecht: Männlich
  • Mo bhean, mo chù agus mise
  • Pronomen: Er
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #43 am: 04.06.2021 09:40 »
 :o
Was habt Ihr denn für Sorgen?
Sich über so etwas Nichtiges derart aufzuregen?
Es bleibt doch einem jeden selbst überlassen, ob er/sie/es sich hier mit Namen und Bild zu "erkennen" gibt.
Kommt doch mal wieder runter.
Zieht einen Rock, ein Kleid oder einen Kilt an und genießt das Leben.
Denkt an euren Blutdruck! :D ;)
Gruß,
Mac
Dessen Arbeitgeber,Familie, Freunde, Nachbarn,... ihn auch im Kilt kennen. 8)
Wer wegläuft, stirbt nur müde!

Ein Kilt ist Knielang und schließt nach Rechts. :-)

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.528
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Gründe, im Netz anonym zu bleiben
« Antwort #44 am: 04.06.2021 12:30 »

Beim Rocktragen kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen, die nicht allgemein gültig ist. Da gilt das bereits gesagte mit der noch nicht vollständigen Akzeptanz. Wenn  du dein Umfeld daran gewöhnt hast, Gratulation, du bist mir da weit voraus.


Hallo Doppelrock

Vielen Dank für Deine Antwort

Diese Zeilen sind meiner Meinung die Besten, die Du in letzter Zeit geschrieben hast.

Mit deinen vielen anderen Beiträgen kann ich nichts anfangen.
Da wäre es meiner Meinung nach zielführender, Du würdest einer Partei oder Bürgerinitiative beitreten oder eine solche gründen. Es gibt ja auch schon paar basisdemokratische Parteien, die sich vielleicht über etwas Unterstützung freuen würden.

Zurück zum Rock
Also fürs gelegentliche Rocktragen zuhause oder mal in der Freizeit bei einem einsamen Spaziergang reicht das vielleicht mit der nicht vollständigen Akzeptanz.
Nachdem ich mich von der Bequemlichkeit des Rockes überzeugt habe, wollte ich natürlich so oft wie möglich Röcke tragen. Also musste ich erstmal meine Frau davon überzeugen, das ein Rock an mir nur eine angenehmere Kleidung ist und ich trotzdem derselbe Mensch bleibe. Auch Freunde, Nachbarn, Bekannte und Verwandte und hab ich allmählich daran gewöhnt.
Im Sommer hab ich dann auf der Arbeit Rock getragen. Natürlich wurde anfangs getuschelt und getratscht, aber das war nach wenigen Tagen vorbei.
Der gesamte Prozess, in dem ich Röcke und Kleider für mich etabliert habe, hat ca. 3 Jahre gedauert.
Inzwischen trage ich fast immer Rock oder Kleid, drinnen oder draußen, in Stadt und Land.

Um meine Reichweite zu erhöhen und daran mitzuwirken, die Akzeptanz für Männer in Röcken oder Kleidern zu verbessern, habe ich mich entschlossen, die Anonymität teilweise abzulegen.
So präsentiere ich mich im Internet genau so, wie ich draußen unterwegs bin.
Von irgendwelchen negativen Auswirkungen oder Problemen diesbezüglich kann ich nicht berichten.

Aber ob anonym oder nicht, sollte jedem selbst überlassen bleiben.

Grüßle
Jürgen


Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up