Autor Thema: Redakteur macht den Rocktest  (Gelesen 649 mal)

Offline Holger Haehle

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.396
  • Geschlecht: Männlich
Redakteur macht den Rocktest
« am: 31.07.2022 18:12 »
Inspiriert von Brad Pitt hat der englische Starreporter Henry Deedes den Alltagstest im Rock gemacht. ich finde, er macht in der Kreation von Thom Browne eine sehr gute Figur. Jedenfalls hat er auf der Straße schnell vergessen, dass er einen Rock anhatte, weil es einfach bequem war und er wider erwarten kein Aufsehen erregte.

Bemerkenswert fand ich auch, dass er Pitts asymetrischen Rock ein "hunky macho loincloth" nannte, also echt was für taffe (tough) Männer.

https://www.dailymail.co.uk/debate/article-11040477/Slipping-skirt-like-Brad-Pitt-HENRY-DEEDES-tries-latest-celebrity-fad-male-fashion.html

Offline Thomas57

  • Du mußt Dein Ändern leben!
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Don't Dream It, Be It
  • Pronomen: Er
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #1 am: 01.08.2022 00:50 »
Na, besonders wohl hat er sich ja nicht gerade gefühlt, das mag aber mit seiner skeptischen Einstellung gleich zu Beginn zusammenhängen. Und das er sich "sicherer" fühlt... gut, etwas Übung gehört dazu, und das weithing sowieso kritisierte " Manspeading " muß ja schließlich nicht sein, außer Mann ist derart üppig ausgestattet...

skortsandtights

  • Gast
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #2 am: 01.08.2022 14:28 »
Da er ja nicht im forum kann ich in aller ruhe meinen senf abgeben.
Für mich wirkt das outfit sehr stimmig und ich finde es steht ihm gut.
Aber es gibt da halt, in meinen augen, eine unstimmigkeit.
Er hat wirklich tolle beine aber eben ihr kennt mich ja  ;)
Zu einem wirklich rustikalen outfit könnte man noch sagen, haare an den beinen was solls.
Aber hier würden enhaarte beine das outfit eindeutig aufwerten.
Denn es sieht chic aus nicht wie Prad in seinem kartoffelsack.
Aber eines hat er begriffen das man zu eleganten röcken keine socken trägt.
Wie gesagt das ist meine ganz persönliche meinung.
Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.694
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #3 am: 01.08.2022 16:25 »
Hanna, ich seh das in Teilen anders!

Na, dann will ich auch mal über das Outfit ablästern.

Auf den ersten Blick wirkt das Outfit edel. Die Farbkombinationen - hm - kann man machen. Aber irgendwie ist dieses Lachsrosa/Pfirsich des Rocks und dessen Detailstrukturen zum Rest nicht wirklich optimal abgestimmt. Der Rock wirkt alleine deswegen schon ein bisschen wie ein Fremdkörper. Oder er ist fast ein bisschen zu fröhlich zu dem Rest am Oberkörper.

Und die Vorteile dieser Form von Schuhen - besonders am Mann - hat sich mir auch noch nicht so ganz erschlossen. Eigentlich sind sie zwar optimal, um strumpflos getragen zu werden, dennoch erinnern sie mich gewohnheitsmässig eher an Frauen. Und dann stehen eben die Männerbeine (ja, die Haare mögen da auch eine Rolle spielen) zwischen femininen Schuhen und wallendem Rock im Kontrast.

Gerade hier vermisse ich irgendwelche Socken, die gut in der Lage gewesen wären, diesen Kontrast in irgendeiner Form abzumildern, oder gar aufzufangen.

Heller Rock und dunkle Schuhe gehen eh nicht so gut zueinander, Socken hätten da was auffangen können, meinem Geschmack nach eher kurze, so kurze, wie man sie nur bei den Damen kriegt. Und/oder ohnehin besser noch hellere, freundlichere Schuhe dazu kombinieren. Vielleicht Schuhe, die das Farbspiel von oben ergänzen/aufgreifen könnten.

Dann sähe da einiges auch nicht mehr so kontrastreich aus.



Dem gegenüber sieht das Outfit von Brad Pitt fast wie aus einem Guss aus. Auch hier würde es anders wirken, würden da nicht die paar Millimeter Socken rausgucken.

Gut, die Schuhe von Brad sind eventuell eine Spur zu derb für den Rest des Outfits, aber durchaus noch im Rahmen des erträglichen.

Der Rock alleine betrachtet mit seinem irgendwie asymmetrischen, oder vorn hoch gezogenen Saum, ja mit seinem irgendwie künstlerisch fast abgenagten, unsauberen Saum, ist in der Lage, Schönheitsfragen aufzuwerfen.

Aber im Gesamtbild des restlichen Outfits - auch von den Farben her - fügt er sich wunderbar ein. Einzig der Sakko würde an Brad mit ein, zwei Zentimeter kürzeren Ärmeln, gar drei?, besser daherkommen.


Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.509
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #4 am: 01.08.2022 17:08 »
Das halboffene Oberhemd wirkt für mich nicht edel. Gut, das soll besonders maskulin ´rüberkommen. Ich empfinde es als prollig. Die Haare an den Beinen stören mich weniger.

Ob die Länge des Sakkos zur Länge des Rocks passt, lässt sich so nicht sagen. Könnte eventuell etwas zu lang sein.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

skortsandtights

  • Gast
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #5 am: 01.08.2022 18:31 »
Hanna, ich seh das in Teilen anders!

Na, dann will ich auch mal über das Outfit ablästern.

Auf den ersten Blick wirkt das Outfit edel. Die Farbkombinationen - hm - kann man machen. Aber irgendwie ist dieses Lachsrosa/Pfirsich des Rocks und dessen Detailstrukturen zum Rest nicht wirklich optimal abgestimmt. Der Rock wirkt alleine deswegen schon ein bisschen wie ein Fremdkörper. Oder er ist fast ein bisschen zu fröhlich zu dem Rest am Oberkörper.

Und die Vorteile dieser Form von Schuhen - besonders am Mann - hat sich mir auch noch nicht so ganz erschlossen. Eigentlich sind sie zwar optimal, um strumpflos getragen zu werden, dennoch erinnern sie mich gewohnheitsmässig eher an Frauen. Und dann stehen eben die Männerbeine (ja, die Haare mögen da auch eine Rolle spielen) zwischen femininen Schuhen und wallendem Rock im Kontrast.

Gerade hier vermisse ich irgendwelche Socken, die gut in der Lage gewesen wären, diesen Kontrast in irgendeiner Form abzumildern, oder gar aufzufangen.

Heller Rock und dunkle Schuhe gehen eh nicht so gut zueinander, Socken hätten da was auffangen können, meinem Geschmack nach eher kurze, so kurze, wie man sie nur bei den Damen kriegt. Und/oder ohnehin besser noch hellere, freundlichere Schuhe dazu kombinieren. Vielleicht Schuhe, die das Farbspiel von oben ergänzen/aufgreifen könnten.

Dann sähe da einiges auch nicht mehr so kontrastreich aus.



Dem gegenüber sieht das Outfit von Brad Pitt fast wie aus einem Guss aus. Auch hier würde es anders wirken, würden da nicht die paar Millimeter Socken rausgucken.

Gut, die Schuhe von Brad sind eventuell eine Spur zu derb für den Rest des Outfits, aber durchaus noch im Rahmen des erträglichen.

Der Rock alleine betrachtet mit seinem irgendwie asymmetrischen, oder vorn hoch gezogenen Saum, ja mit seinem irgendwie künstlerisch fast abgenagten, unsauberen Saum, ist in der Lage, Schönheitsfragen aufzuwerfen.

Aber im Gesamtbild des restlichen Outfits - auch von den Farben her - fügt er sich wunderbar ein. Einzig der Sakko würde an Brad mit ein, zwei Zentimeter kürzeren Ärmeln, gar drei?, besser daherkommen.

Das ist auch in ordnung so sonst bräuchten wir ja kein forum.
Ich habe deine zeilen mit interesse gelesen und ich denke langsam es gibt einfach auch andere sichtweisen.
Du als mann siehst das wohl anders als ich als frau?
Loafer wie die schuhe heissen sind nicht feminin sondern wurden von den frauen aus der herrenmode übernommen.
Hier ein bild aus den 30er jahren aus Deutschland.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
1930s by Vintage Cars & People, auf Flickr

Also gibt es keinen grund die slipper wie sie wohl bei euch heissen mit socken auf männlich zu trimmen.
Natürlich kann man das das ist auch ok wenn es einen besonders maskulin dünkt.
Vielleicht ich weiss es nicht ist es für viele männer auch unmännlich die beine zu enthaaren.
Söckchen oder socken sind als fussbekleidung sicher ok aber wenn man sie sieht sind sie für mich optisch völlig daneben.
Zu langen hosen kein problem aber dann sollten es kniestrümpfe sein.
Es ging mir ja nur darum wie man mit simpel eifachen mitteln ein outfit, wenigstens aus meiner sicht, aufwerten kann.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.
Loafer by Evelyn Welton, auf Flickr

Bei frauen werden Loafer im allgemeinen auch zu hosen im hautton getragen entweder mit der natürlichen hautfarbe oder dann wird mir socken oder strumpfhosen nachgeholfen.
Wenn man sie aber zum rock trägt kann man selbstverständlich wie oben eine schwarze fsh tragen.
Generell ist der loafer nicht gerade mein schuh aber wie so ziemlich alles hier kann und darf man das verschieden sehen.



Offline Timper

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #6 am: 01.08.2022 22:29 »
Sakko und Schuhe passen wirklich irgendwie nicht zum hellen Rock. Und den Pelz an den Beinen finde ich auch nicht schön. Da hat Skirtedman wirklich recht.


Sushi Rolls Not Gender Rols

Offline tcar

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #7 am: 01.08.2022 23:13 »
Schade, dass sein Urteil von vornherein feststand. Man kann sich allerdings auch über das Ziel streiten - in einer Umgebung, wo man sein Mode-Rebellentum mit der Faltung des Einstecktuches kundtut, würde ich auch nicht im Rock auftauchen. Immerhin, den Komfortvorteil erkennt der Autor an, und es sei angemerkt, dass die Formulierung mit "For now [...]" am Ende nicht einmal ausschließt, dass er seine Meinung ändern wird.

Dann will auch ich ein bisschen Stilkritik abgeben:

- Die Loafer gefallen mir besser als die lächerlich groben und obendrein schlecht gebundenen Stiefel unten.
- Das Ensemble könnte besser funktionieren, wenn das Sakko nicht wäre. Nur mit Hemd und ohne Sakko hätte es, zumal mit den Loafern, noch mehr etwas sommerliches.
- Alternativ könnte das Sakko etwas mehr ins blau gehen und taillierter geschnitten sein. Letzterer Eindruck kann allerdings trügen, weil er es offen trägt. Alles in allem kann ich mir aber vorstellen, dass es funktionieren würde.

Offline tcar

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #8 am: 01.08.2022 23:15 »
Haha, da hauen wohl noch mehr Leute in die gleichen Kerben ;D

Online Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.694
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #9 am: 02.08.2022 00:23 »
Das halboffene Oberhemd wirkt für mich nicht edel.

Nun, er schreibt ja was, von wegen das es ihm sowieso eigentlich in Businessklamotten im Alltag zu warm ist. Zumal gerade eine ungewöhnliche Hitzewelle auf der Insel war.

Wenn er schon die für diese Temperaturen unsinnige Doppelbekleidung am Oberkörper aushalten will, so verschafft er sich durch das weitaufgeknöpfe Hemd wenigstens etwas Ventilation.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass eventuell der Fotograf da ein wenig am Gesamtbild mitgemischt hat. Mir scheint, der Redakteur hat erst wenige Minuten zuvor seine Sneaker-Socken ausgezogen. Die Abdrücke der Gummibündchen sieht man noch. Manchmal, gerade bei Dehydrierung, sieht man das bei mir auch noch etwa eine halbe Stunde lang.

Also länger als eine halbe Stunde kann er die Sneaker-Socken nicht aushaben. Vielleicht hat er sich auch gerade im Redaktionsbüroklo erst umgezogen und ist direkt zum Shooting ins hausinterne Restaurant gegangen.

skortsandtights

  • Gast
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #10 am: 02.08.2022 05:00 »
Ja es kommt mir auch so vor wie er einfach die lange hose gegen den rock schnell mal ausgetauscht hat.
Es gab sicher keine feinabstimmung des outfits  ;)

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Redakteur macht den Rocktest
« Antwort #11 am: 02.08.2022 08:56 »
Vermutlich hätte ich Jacke und Rock in der selben Farbe ausgewählt, entweder pastell/apricot oder marine. Die Schuhe im gleichen oder ähnlichen Ton dazu.
Die Form der Schuhe finde ich passend, es gibt sie für Herren und Damen gleichermaßen. Sichtbare Socken finde ich absolut unschön.

Es ist wohl ein normales Herren-Sakko, das dann wirklich zu lang wäre. Da würde ich wie beim Kostüm eine kürzere Form bevorzugen.

Interessant finde ich, dass beim Mann das offene Hemd prollig wird, bei der Frau direkt daneben jedoch nicht. Selbst hätte ich einen Knopf mehr geschlossen.

Beine finde ich glatt schöner, würden das Gesamtbild abrunden.

Trotz der kritischen Worte (Meinung, kein Bashing oder Lästern), müsste man wahrscheinlich ein paar mehr Bilder sehen, wie das outfit wirkt. Vielleicht sieht es beim Gehen oder im Stand besser aus...

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up