Autor Thema: Ich mag mich mit Rock nicht mehr  (Gelesen 3209 mal)

Offline Peter55Muc

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« am: 08.05.2024 18:09 »
Hallo liebe Freunde, bei mir war das Rock und FSH tragen ja schon immer in gewisse Phasen unterteilt. Eine gewisse Zeit habe ich den Rock nicht vermisst und auch nicht getragen, dann wieder wollte ich so oft es mir nur möglich war einen Rock und dazu eine FSH tragen.
Seit etwa 3 Wochen merke ich, dass ich mich mit meiner früheren Leidenschaft, nicht mehr wohl fühle.
Gerade eben, habe ich meinen Lieblingsjeansrock und dazu eine feine schwarze Strumpfhose angezogen , aber als ich mich damit im Spiegel sah, gefiel es mir nicht mehr und ich habe mich wieder umgezogen. Ist das jetzt nur wieder so eine Phase und die Lust auf den Rock kommt irgendwann zurück, oder kann es wirklich sein, dass man sich damit nicht mehr identifizieren kann.
Ich hoffe wirklich auf eure Hilfe, vielleicht hat ja jemand von euch auch schon ähnliche Erfahrungen, in der Vergangenheit gemacht.

LG Peter

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.764
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #1 am: 08.05.2024 20:13 »
Zwar habe ich solche Phasen noch nicht gehabt, aber gedanklich durchgespielt habe ich dieses Szenario schon. Bei aller Liebe und Leidenschaft für Röcke und Kleider besteht das Leben aus mehr als der äußeren Hülle. Insofern würde mich ein Wechsel zur gemeinen Männergarderobe für einige Zeit unglücklich machen. Jedoch nicht auf Dauer, denn es gibt wichtigere Dinge im Leben. Zumal die Lebenszeit begrenzt ist und sehr schnell zu Ende gehen kann.

Wenn die Lust auf Rock entschwindet und nicht mehr zurück kommt, dann ist das so. Vielleicht ist es dann an der Zeit, etwas völlig Neues zu beginnen. Das muss nicht schlechter sein als das Tragen von Röcken. Nur anders.

Ein krampfhaftes Festhalten an Röcken muss nicht sein.

LG
Hajo
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.324
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #2 am: 08.05.2024 20:23 »
Hallo Peter,
unbekannterweise und aus der Ferne schwer zu sagen.
Dass das Interesse mal mehr und mal weniger stark ist, dürfte normal sein.
Kannst du dich vielleicht an eine Situation erinnern, die dich vom Rock Abstand nehmen lässt?
Eine ablehnende Aussage einer Frau, Berichte über Gewalt gegen Männer die aus der Norm fallen?
Oder einfach andere Interessen, die stärker sind?
Ich würde es entspannt sehen, die Röcke beiseite oder nach hinten in den Schrank legen und tragen, was dir gerade gefällt.
Vielleicht kommt die Lust zurück, vielleicht nicht. Erzwingen kann man nix.
Entspannt bleiben, nicht zuviel grübeln.

Offline Peter55Muc

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #3 am: 08.05.2024 20:29 »
Vielen Lieben Dank Hajo, dass was du schreibst finde ich sehr schön.
Ich bewundere immer dein selbstsicheres Auftreten und deine coolen Outfits.
Vielleicht kommt ja die Liebe zum Röcke tragen schneller wieder zurück, als ich es mir im Moment vorstellen kann. Es waren schon immer ganz besondere Momente, wenn ich meinen inneren Schweinehund überwinden konnte.

LG Peter


Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #4 am: 08.05.2024 20:33 »
Hallo Peter,
ich glaube nicht, dass Du Hilfe brauchst.

Es gab bei mir Phasen, in denen ich noch der Meinung war, aufgrund der äußeren Umstände, nur selten einen Rock tragen zu können.
Wenn es "ging" habe ich die Gelegenheit, fast zwanghaft genutzt,  manchmal ohne Begeisterung.

Jetzt,  wo mein Kleiderschrank bunt gemischt ist, und kaum Beschränkungen bestehen, trage ich, wonach mir gerade ist:
Das können eine Woche lang Kleider sein, ich hatte aber in diesem Jahr auch eine Phase von gut 4 Wochen, in der ich nur Herrnhosen getragen habe.
Und plötzlich dann wieder einen Rock. Ich zwinge mich zu nichts.

Ist das nicht das, was die Hälfte der Menschheit vorlebt? ;)

VG
Cephalus

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.394
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #5 am: 08.05.2024 21:03 »
Hallo Peter

Zu meinen Rockanfängen hatte ich solche Phasen auch. Dann, wenn der Sommer zu Ende ging.
Aber im Frühjahr mit steigenden Temperaturen wollte ich wieder das luftige Gefühl an den Beinen.
Aber ich bin auch ursprünglich auf eine andere Weise auf den Rock gekommen. Ich wollte es im Sommer einfach luftiger haben, vor allem mit weniger einengendem Stoff zwischen den Beinen.

An Strumpfhosen (vorwiegend in den Monaten mit "r") wagte ich mich erst deutlich später. Und anstatt Strumpfhosen oder Leggings trage ich eben manchmal einen langen Rock. Und im Winter Hosen bei der Arbeit.

Ich kann Dir wohl keinen guten Rat geben, da es viele verschiedene Gründe gibt, um Röcke zu tragen oder auch nicht und unsere Gründe Rock zu tragen wohl unterschiedlich sind.

Ansonsten
Versuche mal zu erspüren...

In welcher Kleidung fühle ich mich wohl?
(Dies kann auch unterschiedlich sein je nach Umgebung, Wetter, Tagesform usw.)
Was fühlt sich gut an?
Was will ich tragen?
Ist mir wichtig, mich anzupassen, oder einfach zu tun, was ich will?
Wie tolerant ist meine Mitwelt?
Ehepartner, Freunde, Kollegen usw...

Gibt es Freiräume, in denen ich tun und lassen kann was ich will? (Z.B. Urlaub, Freizeit)

Manche tragen im Alltag Hosen und den Rock bei  besonderen Gelegenheiten...
Mir persönlich zu wenig aber jeder muss selbst herausfinden, was ihm gut tut.

Grüße
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Peter55Muc

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #6 am: 08.05.2024 21:27 »
 Vielen Lieben Dank euch allen, für die freundlichen Verständnisvollen Antworten,
Ich habe bisher im Rock, keine negativen Erfahrungen gemacht und meine Frau akzeptiert es wenn ich Rock und FSH trage. Ich trage aber immer noch eigentlich heimlich, ohne das ich mich zu diesem Thema mit jemanden austauschen kann, außer hier natürlich. In der Vergangenheit, wenn ich umbedingt im Rock rauswollte, dachte ich mir ist doch egal was die anderen denken, ich mache ja nichts verbotenes. Diese Leichtigkeit fehlt mir im Moment komplett, warum weis ich eigentlich auch nicht.

LG Peter

Offline Timper

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.223
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #7 am: 08.05.2024 22:27 »
In dem Moment wo ein Zwang draus wird vergeht die Lust. Alles zu seiner Zeit. Und es gibt viele andere Dinge die man machen kann als sich ständig mit Klamotten zu beschäftigen.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Rock tragen? Ich darf das!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.157
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #8 am: 08.05.2024 23:38 »
Ich habe auch in verschiedenen Lebensphasen mal mehr, mal weniger Lust auf mich im Rock.
Das hängt stark mit meiner momentanen Lebens und Gefühlslage zusammen. Auch mit meinem Körper, meiner Fitness und Gewicht und oft auch mit dem Altern zusammen.
Da passen irgendwelche Outfits von früher nicht mehr zu meinem gealterten, breiteren Körper. Und ich denke darüber nach, was besser passen könnte.
Ob es mir nicht egal sein sollte, denn schließlich sind die Tage unseres Leben an denen wir Rock tragen können auch begrenzt.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Yoshi

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 627
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #9 am: 09.05.2024 00:54 »
Lieber Peter,

ich hatte Anfang des Jahres eine ähnliche Phase. Nach den Erfahrungen meiner letzten Arbeitsstelle war ich ziemlich angeknackst. Ich fragte mich ernsthaft, warum ich das mache und wieso ich mir den ganzen Mist eigentlich antue. Während meiner Arbeitslosigkeit trug ich zwei Monate lang keinen Rock. Wenn ich mal einen anzog und mich im Spiegel betrachtete, fand ich alles scheiße und fühlte mich unwohl. Dann gab es zeitgleich einige kritische Kommentare im Forum zu ein paar Outfits, was mein Unbehagen vergrößerte. Ich überlegte ernsthaft mit allem aufzuhören und die Kleidung zu entsorgen. Das habe ich glücklicherweise nicht gemacht, habe wieder damit angefangen und bin sehr zufrieden mit dieser Entscheidung. Tief in meinem Innern war mir eigentlich immer klar, dass ich weiterhin Röcke tragen will.

Ich bin mit mir wieder im Reinen, aber an manchen Tagen habe ich auch keine Lust auf Röcke. Da stehe ich dann vor dem Spiegel und kein Rock möchte mich an dem Tag wirklich überzeugen. Das ist wie bei Frauen, wenn sie überfordert vor dem Kleiderschrank stehen und nicht wissen, was sie anziehen sollen. Dann ziehe ich mir eine Hose an, weil das dann besser zu meinem Stimmungsbild passt und seitdem ich Damenhosen trage, habe ich auch an Hosen viel mehr Spaß als vorher. Manchmal trage ich auch drei oder vier Tage hintereinander gar keinen Rock, um dann wieder zwei Wochen täglich im Rock zu verbringen. Es ist immer mal ein Auf und Ab.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 26.128
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #10 am: 09.05.2024 09:42 »
Ich kann mir auch vorstellen, lieber Peter, dass Dein Eigentlich-immer-noch-heimlich-Tragen der Röcke eine Rolle, das ein Gefühl des Nicht-akzeptiert-Werdens mit sich bringt.

Und schau auch mal auf Doppelrocks Rückfragen. Vielleicht ist da was dabei.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Peter55Muc

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #11 am: 09.05.2024 10:46 »
Hallo Micha, dass kann natürlich auf ein Grund sein, aber früher hatte ich eben Tage, da ging ich einfach mit dem Rock vor die Tür, ohne mir groß Gedanken darüber zu machen.
Diese Lust und Unbeschwertheit, habe ich leider schon lange nicht mehr verspürt.

LG Peter

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 26.128
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #12 am: 09.05.2024 10:58 »
Hallo Micha, dass kann natürlich auf ein Grund sein, aber früher hatte ich eben Tage, da ging ich einfach mit dem Rock vor die Tür, ohne mir groß Gedanken darüber zu machen.
Diese Lust und Unbeschwertheit, habe ich leider schon lange nicht mehr verspürt.

LG Peter

Genau das meinte ich, Peter. Diese Unbeschwertheit kann man natürlich auch nicht erzwingen, das wäre ja ein Widerspruch in sich.

Ich denke, eine Rockpause kann mal gut tun, und dann erspüren, ob die Lust auf oder der Drang nach Rock wiederkommt, wenn Du einen Hosentag oder eine Hosenwoche hinter Dir hast.

Und dann musst Du erspüren, was den größeren Leidensdruck mit sich bringt und das mit dem geringeren wählen. Das ist individuell und kann Dir keiner von sich selbst ausgehend nachelegen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JoHa

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.093
  • Geschlecht: Männlich
  • https://pin.it/27hHPDO
  • Pronomen: Er
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #13 am: 09.05.2024 23:04 »
Ein wenig erinnert mich die Gesprächsrunde an einen Witz, als die Kinder im antiautoritären Kinderladen fragten, ob sie heute wieder tun müssten , was sie wollen.
Ja, es ist eine Aufgabe, sich als Vorreiter der Bewegung zu verhalten.
Aber, muß man das?
Ich habe auch derzeit wenig Lust, mich in Rock und FSH zu schmeißen, um zu missionieren.
Ich bin sicher, der Spaß an der richtigen Kleidung stellt sich von selbst ein.
Ob Rock oder Hose, wen juckt es?
Nicht Johannes. Joachim!

Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.078
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ich mag mich mit Rock nicht mehr
« Antwort #14 am: 09.05.2024 23:15 »
Hallo Peter,

ich denke, die meisten uns haben ihre Phasen, nicht nur in Bezug auf Kleidung sondern vielleicht grundsätzlich in Bezug auf Interessen.

Auch ich trage manchmal wochenlang keinen Rock, weil es einfach nicht passt. Auch muss ich mich zum Rocktragen wohlfühlen. Bei Störeinflüssen wie Stress, gesundheitlicher Angeschlagenheit, unpassendem Wetter oder geplanten Aktivitäten, zu denen kein Rock passt, falle ich immer ganz schnell zur Hose zurück. Es gab in der Vergangenheit auch schon Tage, an denen ich mich gezwungen hatte, Rock zu tragen, nur um Rock zu tragen. Das hat dann keinen Spaß gemacht. Deshalb versuche ich das zu vermeiden.

Insofern mach Dir mal keine Sorgen. Deine Rockphase macht jetzt eben eine Pause, wie lange auch immer sie dauert. Du hast Deine Röcke im Schrank und wenn Dir mal wieder danach ist, ziehst Du mal wieder einen an. Ganz einfach. Alles gut.

Liebe Grüße von Albis


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up