Autor Thema: Brainstorming zum Abendkleid  (Gelesen 21987 mal)

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.635
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Brainstorming zum Abendkleid
« am: 09.03.2023 17:37 »
Hallo Leute,
ich gebe zu, schöne Abendkleider faszinieren mich, egal von wem getragen.

Und nein, es gibt wie auch für andere Kleider und Röcke, bei uns keinen als gesellschaftlich üblich oder normal akzeptieren Rahmen eines zu tragen.
Dazu braucht man mindestens ein dickes Fell und seeeehr viel Selbstbewusstsein wie Hirti

Seit ein paar Wochen ist es mir bekannt, dass von der Firma in der ich arbeite, ein großes Firmenfest zum Jubiläum gefeiert wird, mit Übernachtung in einem Nobelhotel, Galadinner usw. für über 200 Personen.
Ich habe daraufhin schon überlegt, was ich tragen werde und tendierte stark zu einer, von anderer Stelle schon bekannten, Zusammenstellung vermutlich mit anderem Hemd.
Das glaube ich kann man Kollegen und der Chefin zumuten und ich fühle mich darin wohl.

Aber, jetzt kam die offizielle Einladung, wohl aus Sicht der Chefin geschrieben und nur bis zum eigenen Tellerrand gedacht:

„In the evening, you are invited to a gala dinner to celebrate our anniversary. The theme oft the evening: ‚Glitter & Shine – Gala Night‘ give you the opportunity to dust-off a fancy-floor-lenght, evening gown. We are very much looking forward to a festive and high-spireted evening with the whole Team.“

Dass auch gut ein Drittel Männer im Betrieb arbeiten, hat die völlig ignoriert oder übersehen – was jetzt tatsächlich dazu führt, dass der runnig Gag unter den Männern ist: „Und, hast Du schon ein langes Abendkleid?“

Jetzt ratet mal, was das in meinem Kopf macht…?

Ich stelle mir jetzt die Frage, wie würde das "Ausnutzen" dieses Lapsus bewertet?

Als Gag, freundlich amüsiert.
Als Provokation „Du hast uns Männer vergessen, das hast Du jetzt davon“. Sie wurde sicher schon darauf hingewiesen.
Wie man einen Mann im Kleid immer betrachtet, „ist halt eigen, speziell, durchgeknallt, warum eigentlich nicht, wenn er meint.“
Oder gar: „Sieht elegant aus, fügt sich gut in den Rahmen ein“
Oder irgendetwas anderes…? ::)
Oder ist am Schluss die Kommunikationsschwäche schon vergessen und Mann trägt einfach nur Abendkleid und man wundert oder freut sich?

Für die Überlegung und Beschaffung geeigneter Klamotten habe ich noch 5Wochen Zeit, abzüglich 2 Wochen Urlaub.

Leider habe ich, dank Corona, auch noch keine Erfahrung wie die Firma feiert, auch wenn ich schon ein bisschen dabei bin.
Warum ist das für mich von Bedeutung?
Es ist etwas anderes, wenn lustig, ausgelassen, ohne Ernst gefeiert wird, als wenn es eine sehr formale Feier wird.

Egal wie, als Witzfigur möchte ich nicht enden, ich würde mich auf jeden Fall um ein schönes, gut passendes Abendkleid bemühen, dass natürlich trotzdem komplett missinterpretiert werden könnte.

Was meint ihr ernsthaft, bzw. was würdet ihr tun? Also nicht einfach, mach halt..., Geleichberechtigung..., alles geht… ::)

Cephalus

Offline Ludwig Wilhem

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.207
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #1 am: 09.03.2023 17:48 »
Danke für deinen Beitrag, aber um eine Antwort zu schreiben wäre es super zu wissen was das für eine Firma ist, wenn die Einladung in Englisch ist und überwiegend Frauen dort arbeiten. Auch eine Rücksprache mit der Geschäftsleitung würde ich hier für sinnvoll halten. Aber ein passendes Abendkleid könnte Dir gut stehen. Bin gespannt auf weitere Beiträge. LG Ludwig
Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.768
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #2 am: 09.03.2023 18:00 »
Wenn sie ein "fancy-floor-lenght, evening gown" haben will, von mir würde sie es bekommen. Die drei Wochen zur Beschaffung sind freilich knapp bemessen, weil das Teil perfekt passen sollte. Inklusive Schuhe usw. Geht also nicht ohne fachliche Beratung und ggf. Änderungen.  :o

Da ich weiß, dass Du eher zu den Bedenkenträgern zählst, bleibt Dir wohl nur ein "Glitter&(Un-)Shine" Männer-Look. Da würde ich allerdings mit Smoking und Lackschuhen auf den Putz hauen. Oder ein richtig durchgeknallter Anzug. Wenn schon, denn schon! Aber auch das geht nicht mal eben schnell. 8)

Ich weiß, ich bin kein Maßstab. Deshalb diesen Beitrag einfach ignorieren.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.635
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #3 am: 09.03.2023 18:03 »
Hallo Ludwig,
die Geschäftsführung werde ich sicher nicht ansprechen, ich will ja keine Erlaubnis und was sollte diese auch schon sagen?
Du darfst kein Abendkleid tragen aufgrund deines Geschlechts?  ;)
Es geht mehr um das Zwischenmenschliche, meinen Job würde ich sicher nicht gefährden, sonst würd ich auch nicht über den gezeigten Rock nachdenken, höchstens mein Wohlbefinden während der Feier und danach wäre in Gefahr.

Wir sind ein sehr international besetztes Unternehmen, gerade arbeiten Leute aus ungefähr 70 Nationen bei uns und die Hauptkommunikationssprache ist Englisch, gefolgt von Deutsch, Spanisch und Französisch.
Irgendwie versteht man sich schon ;)

LG
Cephalus


Offline Lars

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.313
    • Kleider machen Männer
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #4 am: 09.03.2023 18:32 »
Magst Du uns wenigstens die Branche nennen, in der diese Firma tätig ist? Eine Baufirma scheint es nicht zu sein  ;D
 
Wenn ich so eine Einladung erhalten würde, würde ich in die Vollen gehen, ohne groß nachzudenken.
Das einzige Problem ist m.E., daß ausgerechnet die etwas schwierigere Bodenlänge für das Outfit gewünscht wird.
Bei Knie- oder Midilänge wäre es wesentlich einfacher.
Schützen die Grünen die Natur?
Oder müssen wir die Natur vor den Grünen schützen?

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.024
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #5 am: 09.03.2023 19:09 »
Also solch eine Steilvorlage würde ich persönlich nicht ungenutzt lassen.

Mir fallen sogar drei, vier Kleider aus meinem Fundus ein, die in puncto Länge einigemassen und in puncto Glitter fraglos die Erwartungen erfüllen würden. Jedoch habe ich diese allenfalls im Fasching-Umfeld getragen oder probegetragen - und jedesmal gedacht: eigentlich viel zu schade, ausserhalb von Fasching diese Kleider nicht zu tragen.

Dennoch würde ich mir sehr viel Kopf drum machen, ob ich sie auch für das Firmenevent tatsächlich einsetzen würde.

Vermutlich würde ich da auf sehr viel weniger Aufmerksameiit erhaschendes Schwarz in Form von Rock oder Kleid letztlich ausweichen.

Offline hirti

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.903
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
  • Pronomen: Er
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #6 am: 09.03.2023 21:32 »
Mein lieber Herr cephalus!

Oh wie schön! Mein Lieblingsthema!
Und warum ist es das?

Weil mein Erlebnis vom ersten missglückten Versuch über die Läuterung durch''s Forum wo ich erkannte dass ich es zu wenig gewollt hatte bis zu Anprobe und Kauf und bis hin zum wunderbaren Opernabend im Abendkleid einfach unbeschreiblich schön war!
Und es ist ein Erlebnis an das ich mein Leben lang voll Glück zurückdenken werde.
Das möchte ich vorausschicken.

Dieses Fest hast du ja schon ein paar Mal erwähnt.
Und stell dir vor, ich habe mir jedes Mal gedacht: Ich tät''s nicht.
Warum?
Weil ich ja auch kürzlich vor einer gleichen Entscheidung stand. Es war Firmenweihnachtsfeier und ich überlegte ob es eine gute Gelegenheit für das erste Mal im Rock im Kollegenkreis war. Ich entschied mich dagegen weil ich befürchtete, mit zunehmendem Alkoholpegel zunehmend respektlose Kommentare von einer Menge an Leuten zu bekommen.  Am Ende entschied ich mich für ein nicht minder provokantes Outfit aus Lederleggings und Overknees ... und erhielt kaum Kommentare.

Dann habe ich mir lange Zeit gelassen für das erste Mal im Rock im Büro.
Ihr habt das ja gelesen und mich auch mit eurer Inspiration sehr viel unterstützt. Am Ende habe ich es vor ein paar Wochen gemacht und erhielt zwar viel Feedback, aber keines das mich irgendwie betrübt oder erschüttert hätte.

Im Nachhinein betrachtet wäre erstes Mal Rock bei der Weihnachtsfeier also bestimmt gegangen, alleine mir fehlte der Mut dafür.

Bei dir sehe ich es aber anders:
Diese Einladung ist eine Steilvorlage und die Gespräche der Kollegen über's Abendkleid ebenso.
Du spinnst wenn du dir das entgehen lässt!

Wie du selber schriebst sind die Möglichkeiten für ein Abendkleid ganz wenige. Und hier ist deine!
Wann kommt wohl die nächste????

Ich verrate dir auch, wieso es bei dir funktionieren wird und du nicht der Depp des Abends sein wirst:
Weil du toll aussehen wirst und weil du sie alle umhauen wirst. Du wirst nicht ein clownesques Faschingskostüm tragen, sondern ein tolles Kleid das auch einer schönen Frau alle Ehre macht und auch dir perfekt steht.

Wenn du keine negativen Nachwirkungen im folgenden Arbeitsalltag befürchtest... beim Fest würde ich auch keine erwarten. Auch wenn du vielleicht ab und zu weniger offensiv agierst als ich, so ziert dich doch das Selbstvertrauen eines Mannes der seit vielen Jahren Röcke und Kleider trägt und doch nie damit untergegangen ist. Ich denke dass viel Erstaunen und vielleicht auch Nachfragen zu erwarten sind, aber ich denke nicht dass du der sein wirst der ratlos in der Mitte steht während alle anderen über ihn tuscheln.

Und im Gegensatz zu meinen Vor-Schreibern bin ich sogar überzeugt dass es gar nicht schwierig sein wird, das passende Kleid samt Accessoires zu finden.

Offline Chris Schumann

  • Minister für Hochhackiges, Einröhriges und anderes Schickes
  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Geschlecht: Männlich
  • Wenn's die Mädels nicht tragen, tu ich das eben...
    • chrisschumann81
    • Das Forum: Männer auf hohen Absätzen
  • Pronomen: Er
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #7 am: 09.03.2023 22:27 »
Also ich würde diese "Steilvorlage" ebenfalls mit "Handkuss" nehmen, wie von den Vorrednern schon mehrfach betont!
Bei mir ergäbe sich zwar auch das Problem, was passendes zu finden... - weil "Bodenlang" is bei über 1,80m nicht ganz einfach... - aber machbar...

Wie Lars schon sagte: Kurze Kleider hätt ich auch genug... - da könnt ich den meisten Mädels im Handumdrehen die Schau stehlen...

Kurz und Knapp:
Zieh das durch!!! - Beste Chance!!!
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern, als ein Atom... (Einstein)

🎼🎤"Einer muss den Job ja machen..." (Udo Lindenberg)

Offline Stadtneurotiker

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • stadtneurotikr
    • neudinho37
    • Ansichten aus dem Millionendorf
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #8 am: 10.03.2023 01:15 »
Boah, was für ein schönes und schwieriges Thema! Aber genau das richtige, um die Grenzen unseres Tuns und Tragens auszuloten und zu diskutieren.
Vielen Dank schon mal dafür!

Ich finde es es ein schwieriges Thema, weil es um beruflichen Kontext geht und damit auch immer darum, inwieweit man im sogenannten lockeren Rahmen Firmenfeier die Hosen runterlässt bzw. den Saum hebt.
Uns keine Branche vorzugeben, ist vollkommen in Ordnung. Wir sollen ja wertfrei rumspinnen. Du wirst bei Deiner Stilsicherheit und öffentlichen Unsicherheit schon das Beste daraus machen. Und mindestens ein Abendkleid hast Du eh im Schrank hängen. Oder Du schickst einfach Hajo; der rockt den Abend auch im Glitzerdirndl für Dich.

Mein erster Gedanke nach dem Lesen Deiner Stoff(!)sammlung war:
Dass auch gut ein Drittel Männer im Betrieb arbeiten, hat die völlig ignoriert oder übersehen – was jetzt tatsächlich dazu führt, dass der runnig Gag unter den Männern ist: „Und, hast Du schon ein langes Abendkleid?“
..und  Du hast sicher geantwortet: „I scho, oba Du ned.“ SCNR

Der zweite, nicht ernstgemeinte Gedanke war: Warum nicht so oder so ähnlich zum Firmenball gehen? Klar, nicht Deins, meins auch nicht. Aber zwischen Olivia und cephalus gibt es ja glitzernde Schattiierungen...

Ich stelle mir jetzt die Frage, wie würde das "Ausnutzen" dieses Lapsus bewertet?
„Ausnutzen“ klingt so negativ, warum daraus nicht „Nutzen“ machen?

Eine seriöse Antwort darauf ist aus der Distanz eh nicht möglich. Viellicht gibt es Fragen, die Dir bei der Beantwortung helfen können (ich erwarte keine Antwort; sie sollen lediglich Deiner Entscheidungsfindung dienen):
Wie ist die Arbeitsatmosphäre? Unterhält man sich nur über Projekte oder auch über über private Dinge?
Wie sind die Kolleg*innen im Joballtag angezogen? (In Zeiten von virtuellen Meetings: Weiß ich, wie die Kolleg*innen angezogen sind?)
Agiert man interdisziplinär auf Augenhöhe oder werden Hierarchien gepflegt?
Habe ich Bock, bei dem Motto die Sau rauszulassen?

Und zum Schluss aus der persönlichen Ich-Warte:
Ich würde mir nicht fünf Wochen und ein paar hundert Euro vorher Gedanken darüber machen, was ich zu einem Firmenball mit Motto anziehen würde.
Aber ich komme auch aus dem sozialen Bereich, wo man froh ist, wenn die spontan am Sonntag eingesprungene Kraft überhaupt etwas anhat...
Lieb doch, wen Du willst! Und trag doch, was Dir gefällt!

Offline Timper

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.223
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #9 am: 10.03.2023 07:00 »
Klar kannst du machen. Unter dem Stichwort Gleichberechtigung ist ja fast alles verbuchbar. 
Was natürlich aber passieren könnte ist das du später bei den Kollegen unter der Rubrik „ Charleys Tante“ läufst.
Kann sein , muss nicht sein.
Probier es aus, dann weißt du mehr.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Rock tragen? Ich darf das!

Offline rockandheels

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 184
  • Geschlecht: Männlich
  • Pronomen: Er
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #10 am: 10.03.2023 07:45 »
Cephalus ein Empfehlung für oder wider zu geben fällt natürlich schwer ohne dein genaues Umfeld zu kennen.
Doch stimme ich den Vorschreibern zu: Das ist DIE Gelegenheit.

Und ich bin ganz sicher, wenn ich in deiner Situation wäre und ich mich nicht getraut hätte, ich würde es seeehr lange nachher bereuen.

Also suche dir ein langes Kleid aus, das dir gefällt. Muss ja nicht aus Satin/tief ausgeschnitten/rückenfrei/etc. sein.

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.635
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #11 am: 10.03.2023 11:56 »
Danke für Eure Antworten, genau diese Quintessenz habe ich erwartet, erst recht die ignorierte Antwort von Dir, Hajo  ;) ;D Ja, hättest Du etwas anderes geschrieben, hätte ich unmittelba den Notarzt für Dich gerufen ;D

In wie weit die Branche relevant ist, wenn nicht gerade Beerdigungsinstitut oder Travestiebar, ist mir nicht ganz eingängig.

Ich arbeite im "sozialen Bereich", auch wenn wir nur Dienstleistungen anbieten für einen sehr zahlungskräftigen, eher elitären Kundenkreis - wenn man das dann noch als sozial betrachtet.

Ja, ich bin wohl eher als zurückhaltender Bedenkenträger bekannt, aber schöne Klamotten machen mir nunmal Spaß.

Ich habe mich die vergangenen Tage mal im Netz umgesehen, was es überhaupt gäbe, das für mich in Frage käme.

Das war verdammt wenig.

Mit fast 2m Länge und auch nicht gerade schmächtig, passt wenig und "bodenlang" ist schnell mal "midi". Die bekannten Überlängenanbieter haben denkbaren eher vor Weihnachten, als im Frühjahr im Programm.

Ausserdem habe ich, zwar keine exakten Vorstellungen, aber klare Ausschlusskriterien:
Schulterfrei, tiefer Auschnitt, dünne Träger  oder einfach alles was (zu)viel Haut präsentiert.

Unabhängig von der Passform habe ich tatsächlich noch nichts gesehen,  was mir 100% gefallen würde.

Und dan ginge es weiter: Schuhe.
Entweder man sagt, die sieht man eh kaum  oder sie sollten stilistisch passen :-\
Auch schwierig, will man den Bogen nicht überspannen (geht das überhaupt noch?), etwas in 46 finden, und den Abend darin bequem laufen können.

Meine Frau meinte zu dem Thema nur, ausnahmsweise eher abgeneigt, kopfschüttelnd: " dann mach doch, aber Du hast auch keinen passenden Schmuck, und zu einem Abendkleid gehört auch ein Makeup ::), und was soll das werden?"

Je länger ich darüber nachdenke, desto klarer wird mir: Ich bin an diesem Tag krank :-X

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.024
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #12 am: 10.03.2023 12:47 »
 ;D

Zum Abendkleid gehört Schmuck. Zum Abendkleid gehört Make-up.

Ich will Deiner Frau nur ungern widersprechen. Drum bestätige ich ihre Worte: Ja, an einer Frau.

Muss das am Mann genauso gelten? Ich würde mir eher Gedanken machen, wie und wo ich meine Habseligkeiten (Taschentücher, Auto- / Hotelschlüssel) währenddessen verwahre.

Da hätte mein eines Kleid (das ich hierfür noch gar nicht auf dem virtuellen Schirm hatte), das ich auch noch in blau habe, den wunderbaren Vorteil, zwei ganz tiefe Seitentaschen zu haben.

(Zum Vergrößern anklicken. Zum wieder Verkleinern nochmal anklicken)
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Ich würde an Deiner Stelle mal durch die Kaufhäuser ziehen. Peek & Cloppenburg hat in meiner Stadt eine sehr große Festkleider-Abteilung. Und da hängen Kleider, für die man gefühlt Stelzen braucht, um sie tragen zu können.

Und bei den Schuhen würd ich persönlich nicht auf Hochhackiges setzen, sondern auch mal an schlichte oder verziertere orientalische Männer-Schlupfschuhe denken, die es in flach gibt, und manchmal auch in normalen Schuhgeschäften und dort in diesem Stil eher bei den Damen. Aus Stoff, Leder, egal.

Loafers, Pantoffel, Babouche oder wie auch immer sie genannt werden.
z.B. Babouche in Schwarz
oder Herren-Slipper, verziert

Offline Stadtneurotiker

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • stadtneurotikr
    • neudinho37
    • Ansichten aus dem Millionendorf
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #13 am: 10.03.2023 13:03 »
In wie weit die Branche relevant ist, wenn nicht gerade Beerdigungsinstitut oder Travestiebar, ist mir nicht ganz eingängig.
Auch in einem Beerdigungsinstitut kann man ausgelassen feiern. Es muss ja nicht gerade tagsüber auf dem Friedhof sein...

Meine Frau meinte zu dem Thema nur, ausnahmsweise eher abgeneigt, kopfschüttelnd: " dann mach doch, aber Du hast auch keinen passenden Schmuck, und zu einem Abendkleid gehört auch ein Makeup ::), und was soll das werden?"
Da tut sich in der Tat ein weites Feld auf. Das wäre mir für den beruflichen Kontext zu viel und zu teuer. Ich bezweifle auch, dass man das als Arbeitgeber*in verlangen kann.

Zum Abendkleid gehört Schmuck. Zum Abendkleid gehört Make-up.

Ich will Deiner Frau nur ungern widersprechen. Drum bestätige ich ihre Worte: Ja, an einer Frau.

Muss das am Mann genauso gelten?
Das ist eine Frage der Herangehensweise. Ich verstehe (und kenne) cephalus so, dass das für ihn zu einem stimmigen Gesamteindruck gehört.
Und ein dezentes Make-up kann das Ganze auch für den Mann schon abrunden.
Lieb doch, wen Du willst! Und trag doch, was Dir gefällt!

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.024
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Brainstorming zum Abendkleid
« Antwort #14 am: 10.03.2023 13:40 »
Nun, dann kann ich mir die Schlussbemerkung zur Länge gleich eigentlich sparen.

Zuvor wollt ich noch erwähnen, dass ich zwei überlange Kleider erhalten habe, die ich bei oder von fobya.pl in Polen bestellt hatte.

Eigentlich zwei schlichte T-Shirtkleider, die aber doch nicht so schlicht sind, dass ich sie für solch einen Anlass durchaus auch in Erwägung ziehen würde. Zwar haben sie auch einen Gummizug in der Taille, die aber sowas von weit und tief angesetzt ist, dass ich Hilfsmittel brauche, um das Kleid hoch zu raffen, um damit überhaupt laufen zu können.

Leider finde ich das eine Kleid, wovon irgendwann mal ein Foto existierte, nicht auf Anhieb unter meinen Fotos. Das Kleid ist über 1,60 m lang, ich mit abends 1,80 m hab da also ziemliche Überlänge. Und in größeren Größen wäre das Modell bestimmt noch länger ausgefallen.

Nun zu meiner Schlussbemerkung, die ich mir trotzdem nicht spare, nur so als Gedankenimpuls:

Auch wenn in der Einladung bodenlang ausgeschrieben, muss es denn zwingend in der Tat dann auch komplett bodenlang sein?
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

(wieder anklicken zum Vergrößern)


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up