Autor Thema: Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?  (Gelesen 17839 mal)

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 11.673
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #15 am: 26.05.2023 15:11 »
Wird das hier ein allgemeiner "Die-Welt-ist-schlecht-und-ganz-besonders-die-da-oben-Thread"?

Davon hatten wir schon einige.

Heraus gekommen ist bisher ein gegenseitiges Um-die-Ohren-schlagen von unverrückbaren und gegensätzlichen Standpunkten, die nicht wirklich das Forum verbessert haben Noch weniger die Welt. Und schon gar nicht zum besseren Verständnis untereinander beigetragen haben.

Bleibt zu hoffen, dass durch derartige Themen und der Umgang damit nicht noch weitere User das Weite suchen.

Mit dem Schlagwort "kulturelle Aneignung" lassen such im Vorfeld ernsthafte Auseinandersetzungen und Diskussionen wunderbar unterbinden. Wer zuerst laut genug schreit, bekommt die Deutungshoheit, an die sich willfährige Mitläufer gerne anhängen und im voraus eilenden Gehorsam ruckzuck über das Ziel hinaus schießen.

Über solche Vorgänge habe ich mich schon einige male geärgert. Trotzdem thematisiere ich das nicht hier im Forum, weil ich die "Pappenheimer" hier kenne.

Was die freie Kleidungswahl für Männer betrifft, sehe ich vor dem derzeitigen Hintergrund in der Gesellschaft und der daraus resultierenden Politik keine Grund zum Optimismus.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.740
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #16 am: 26.05.2023 15:27 »
Gut charakterisiert, Hajo!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.789
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #17 am: 26.05.2023 15:51 »
Danke, Morle und Hajo!

Die Welt ist komplex und kompliziert. Es gibt viele Dinge und viele Verbindungen zwischen ihnen und viele Perspektiven auf sie und viele Meinungen über sie. Und wenn es um Menschen ihre Selbstverständnisse geht, gibt es Innen- und Außenperspektiven.

Menschen identifizieren sich irgendwie als irgendwer und irgendwas. Manchmal fühlen wir, wer oder was wir sind, uns fehlen aber die Worte, das zu beschreiben und zu benennen. Manchmal hören oder lesen wir Selbstbezeichnungen, mit denen wir nichts anfangen können, die uns unverständlich sind. Manchmal lesen oder hören wir, wie uns jemand bezeichnet, womit wir nichts anfangen können, weil wir uns anders bezeichnen. Manchmal lesen oder hören wir eine Bezeichnung, die besser ausdrückt, was wür fühlen, als die Wörter, die wir selbst bisher dafür gefunden haben.

Momentan haben wir so eine Zeit, in der sehr viele Menschen darüber nachdenken, wer und was sie sind, weil nichte mehr selbstverständlich ist. Alles ist im Fluss. Fließende, sich ständig veränderne Zustände aber erzeugen zumindest teilweise Unsicherheit. Unsicherheit erzeugt manchmal Angst und manchmal Wut. Manche Menschen suchen die Schuld dafür bei anderen. Das mag sogar manchmal zutreffen, dass andere schuld sind.

Und es gibt Menschen, die sehen die Unsicherheit anderer Menschen und überlegen, wie sie diese ausnutzen können, um eigene Ziele der Macht über diese Menschen zu erreichen. Sie nehmen die Sorgen und Nöte der Menschen auf, tun so, als hätten sie ein Interesse, ihnen zu helfen, mit den Unsicherheiten klarzukommen bzw. ihnen zu helfen, diese zu beseitigen. Sie betonen sehr die Sorgen und finden schnell die Schuldigen. Alles was so im Fluss ist, ist ihnen recht, es so zu thematisieren, dass die Unzufriedenheit wächst und die Schuldigen an den Pranger gestellt werden. Sie tun so, als würden sie den Menschen dienen, als seien sie die Sprachrohre der Menschen, als würden sie den Willen der Menschen umsetzen. In Wahrheit setzen sie ihren eigenen Willen um und benutzen die Menschen mit ihren Verunsicherungen, um Macht über sie zu gewinnen. Sie lassen sich wählen umd sie später davon zu überzeugen, sie nicht mehr abzuwählen und am besten die Möglichkeit, sie nochmal anzuwählen, von vorn herein zu verunmöglichen. Sie verbieten andere Meinungen in der Schule, in der Wissenschaft, in der Kunst, in der Religion, in Zeitungen, Fernsehen, Radio, Internet. Und sie nennen es "Demokratie", wenn es en vogue ist, ansonsten auch anders, je nach dem, was sie den Leuten als in ihrem Sinne seiend unterjubeln können. So entstehen dann Gesinnungsdiktaturen.

Seit wachsam und achtsam!

Woran erkennt man sie? Sie greifen auf, was die Menschen verunsichert und versprechen, die Unsicherheiten zu beseitigen indem sie sie als von dafür schuldigen Menschen mit Absicht erfunden erklären und den Weg, die Unsicherheiten zu beseitigen, damit verbinden, diesen Menschen den Mund zu verbieten. Sie erklären, es sie in Wahrheit alles ganz einfach und unkompliziert. Sie schauen, was die Menschen gerne hören wollen und reden ihnen nach dem Munde. Unangehme Wahrheiten vermeiden sie. Sie wollen den Menschen nichts zumuten, was sie verunsichern könnte oder was ihnen unbequem und unangenehm ist. Sie suchen dabei die Themen, die eine Mehrheit verunsichert und schieben Minderheiten als unwichtig zur Seite oder gar diesen die Schuld an den Unsicherheiten in die Schuhe.

Woran erkennt man aber die, die wirklich helfen wollen? Sie geben zu, dass sie nicht alles wissen. Sie zeigen sich auch verunsichert, aber suchen nach Möglichkeiten, die Ursachen und Zusammenhänge zu verstehen. Sind die Ergebnisse unangenehm, geben sie das zu. Sie muten auch den andern Menschen Unangenehmes zu und fordern auf, Verantwortung zu übernehmen. Sie erklären die Zwischentöne, die Ambivalenzen und die Perspektivenvielfalt, aber auch die harten Fakten und die Methoden, mit denen sie diese erkannt haben.

Nun denn: Lasst uns unseren eigenen Verstand benutzen, die Spreu vom Weizen zu trennen und alle die Halme zu erkennen, die beides sind oder weder das eine noch das andere.

LG, Micha





Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.143
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #18 am: 02.06.2023 15:00 »
Es gibt keine kulturelle Aneignung, das ist eine Erfindung von linksreaktionären Kräften, die uns gerne alle beschämen und beherrschen wollen.
Das ist eine neue Form von Rassismus von weißen Menschen gegen weiße Menschen. Und wenn mir jemand je mit dem Begriff entgegenkommt werde ich ihn einen Rassisten beschimpfen und empfehlen er solle sich aus meinem Wirkungskreis entfernen.

Es gibt wohl kulturellen Austausch, zu allen Zeiten und in alle Richtungen. Auf dem Oktoberfest findet man haufenweise Asiaten, Afrikaner, und andere Menschen die oberbayrische Tracht oder thematisch angelehnt daran gekleidet sind. Haben die irgendeinen Oberbayern gefragt? Regt sich da irgendjemand drüber auf. Seefahrer haben von amerikanischen Indianen das Tabakrauchen mitgenommen. Kaffe und Kakao, Kartofeeln und Tomaten, erdbeeren usw. haben wir auch nicht schon immer in Deutschland. Die ganze Welt trägt Jeans, dabei wurde sie von einem bayrischen Juden der nach Amerika ausgewandert ist erfunden.
Und wennn es um Draedlocks und jamaikanische Musik geht: Ich denke das bereits irgendwelche Menschen in Europa in früheren Zeiten vefilzte Haare hatten.
Ich stamme von keltischen Völkern ab, ebenso wie die Schotten. Karostoffe werden von den Kelten seit 2000 Jahren benutzt. In Früheren Zeiten waren Rockähnliche Kleidungsstücke oder Gewänder auch bei Männern in Mode.

Neulich fragte mich jemand ob ich orginal Schotte bin weil ich einen (Amazon)Kilt mit blaugrünem Karomoster trug. Dazu trug ich Bikerboots, schwarze Strompfhosen und ein Rock T-Shirt und meine schwarze Lederjacke. Ich sagte also nein. 10kg gefaltete Pferdedecke um den Hintern wäre mir zuviel.

Ich sehe vieles und wenn es mir gefällt füge ich es zu meinem Style hinzu.

Letzte Woche war ich auf dem WGT in Leipzig. Und da frage ich: Wer hat sich hier von jemandem etwas angeeignet. Oder sind das alles nur kreative Menschen?
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen


Offline Timper

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.121
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #19 am: 02.06.2023 15:21 »
Den Faden kannst du weiterspinnen. Kaffee wächst hier nicht, Tee nicht, Kakao nicht, Kartoffeln kommen aus Südamerika, Pizza aus Italien, der Döner als größerer Imbiss zwischendurch aus der Türkei.
90 % unsere Kleidung wird im Ausland produziert. Deutsches Bier gibts überall im Ausland. Deutsche Kuckucksuhren sollen bei ausländischen Touristen beliebt sein.
Und wenn eine Band mit Sombreros auftritt interessiert das in Mexiko kein Schwein. Denen entsteht kein Schaden und vielleicht fährt deswegen sogar jemand nach Mexiko. Da könnte dann sogar ein Gewinn entstehen.
Links verstrahlte Gutmenschen. Und bei mir hier in Berlin habe ich oft den Eindruck ist das Epizentrum von diesen Idioten.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Rock tragen? Ich darf das!

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.302
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #20 am: 02.06.2023 15:22 »
Bin immer wieder über die Kommentare von @MAS erstaunt:
Eigenes Verhalten wird grundsätzlich auf andere projiziert, die Selbstwahrnehmung scheint dann makellos.

Allgemein:
Die Leute, die sich aktuell als "liberal" und "weltoffen" bezeichnen, sind genau das Gegenteil. Sie sind auch nicht "links" im ursprünglichen Sinn, sondern genau gegenüber angekommen. Statt grün eher erdfarben.
Die Toleranz gilt auch nur der eigenen Echokammer, Leute anderer Meinung werden zum Feind erklärt und aggressiv bekämpft.
Passt überhaupt nicht zusammen.

Nebenbei:
Wenn wir hier garnichts mehr produzieren, uns garnicht mehr fortbewegen und die Heizung abdrehen, um "das Klima zu schonen", werden die Güter woanders produziert und konsumiert, meist unter schlechteren Bedingungen und mit mehr negativen Folgen. Wir sitzen dann auf 10000en Betonsockeln und vergrabenen, nicht wiederverwendbaren GFK-Flügeln von Windrädern, während in anderen Ländern das Leben blüht. Will gerade nur keiner hören.

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.143
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #21 am: 02.06.2023 16:52 »
Geanu Timper,
Der Faden lässt sich echt in jede Richtung weiterspinnen. Europäische und Amerikanische Mode gibt es weltweit. Kurzhaarschnitte auch. Technische Entwicklungen wie der Benzin oder Dieselmotor wurden einst in Deutschland entwickelt.
HTML wurde von einem Schweizer entwickelt, wird weltweit verwendet.
Ich kenne einen Peruaner, der mit einer Italienerin verheiratet ist und Nichiren Buddhist ist.
Und ich kenne junge Menschen mit zum Beispiel echten roten Dreadlocks, die ich wunderschön finde.
Z.B Winnetou wurde vor 150 Jahren von einem Deutschen geschrieben. Und ganz bestimmt wurde Winnetou nicht negativ dargestellt, wer sollte da etwas dagegen haben. Und überhaupt am Leid der Indianer im 19. Jahrhundert hatten wohl mehr die weißen Amerikaner ihren Anteil, als Deutsche des 21. Jahrhunderts.

Ach da könnte man ewig weiterschreiben: Ich bleibe dabei: Kulturelle Aneignung existiert nicht.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.143
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #22 am: 02.06.2023 17:06 »
Geanu Timper,
Der Faden lässt sich echt in jede Richtung weiterspinnen. Europäische und Amerikanische Mode gibt es weltweit. Kurzhaarschnitte auch. Technische Entwicklungen wie der Benzin oder Dieselmotor wurden einst in Deutschland entwickelt.
HTML wurde von einem Schweizer entwickelt, wird weltweit verwendet.
Ich kenne einen Peruaner, der mit einer Italienerin verheiratet ist und Nichiren Buddhist ist.
Und ich kenne junge Menschen mit zum Beispiel echten roten Dreadlocks, die ich wunderschön finde.
Z.B Winnetou wurde vor 150 Jahren von einem Deutschen geschrieben. Und ganz bestimmt wurde Winnetou nicht negativ dargestellt, wer sollte da etwas dagegen haben. Und überhaupt am Leid der Indianer im 19. Jahrhundert hatten wohl mehr die weißen Amerikaner ihren Anteil, als Deutsche des 21. Jahrhunderts.

Ach da könnte man ewig weiterschreiben: Ich bleibe dabei: Kulturelle Aneignung existiert nicht.
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.740
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #23 am: 02.06.2023 17:58 »
Als Deutscher begeistert Salsa auf Salsa-Musik tanzen.

Oder leidenschaftlich Tango Argentino tanzen.

Die armen Salsiccen! Die armen Tangas! 😮

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.280
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #24 am: 02.06.2023 18:53 »
Was mir gefällt, eigne ich mir an. Egal ob Kilt, Sarong, Mittelaltertunika, Rock oder Kleid aus der Damenabteilung.
Egal was die linken, rechten, oben, unten Gut- oder Schlechtmenschen drüber denken. Beschwerden gab es bisher kaum.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.789
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #25 am: 02.06.2023 22:03 »
Bleibt mal locker.

Da übertreiben es einige und Ihr, Timper und Zwurg, habt nichts besseres zu tun, als mit Übertreibungen zu antworten.
Versucht doch mal die gute Absicht zu erkennen.

Differenziertes Denken würde hier weiterführen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 7.280
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #26 am: 02.06.2023 23:28 »
Ich bin doch locker. Alles aus dem Forum eigne ich mir nicht mehr an.
Ist ja jetzt auch schließlich Wochenende.
Und morgen mach ich mir 'nen schönen Tag in Mainz.
Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 25.789
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #27 am: 02.06.2023 23:52 »
Dich meinte ich ja nicht, lieber Jürgen! :)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline doppelrock

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.302
  • Geschlecht: Männlich
Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #28 am: 03.06.2023 05:14 »
cancel culture und Verbotskultur gut gemeint? Verstehe ich da was falsch?

Das was kulturelle Aneignung genannt wird, ist ein sehr einseitiges Verbot. Es will uns Fortschritt, Wissen und kulturellen Austausch verbieten. Ebenso die gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung verschiedener Kulturen.
Gegen diese einseitige willkürliche Verbotskultur müssen wir uns wehren. Letztendlich sind die woken Oberlehrer auch nur arme kleine Würstchen, die von anderen instrumentalisiert werden. Einfach ignorieren.

Statt alle verbieten und Schlechtes schön reden: "Differenziertes Denken würde hier weiterführen".

Offline Timper

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.121
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Kulturelle Aneignung oder Gesinnungsdiktatur?
« Antwort #29 am: 03.06.2023 13:31 »
Bleibt mal locker.

Da übertreiben es einige und Ihr, Timper und Zwurg, habt nichts besseres zu tun, als mit Übertreibungen zu antworten.
Versucht doch mal die gute Absicht zu erkennen.

Differenziertes Denken würde hier weiterführen.

LG, Micha
Nein eben nicht. Wenn Gutmenschen ihr Tunnelblick, ihre Ideologie vorgehalten wird kommt nämlich genau das bei raus. Es wird an den echten Problemen nichts ändern und führt nur zu absurden Scheindebatten und irrelevanten , verschobenen Weltbetrachtungen. Keinem Mexikaner wird geholfen wenn wir keine Sombreos tragen, keinem Jamikaner wird es zu höheren Lebens Umständen helfen, wenn hier Jugendliche keine Dreadlocks mehr tragen. Ich habe auch vor langer Zeit Salsa getanzt. Wenn das in Berlin niemand mehr macht wird es in Kuba auch nicht anders werden. Das ist nur Balsam für das gequälte linke Herz. Kosmetik die dazu dient um sich selbst besser zu fühlen und anderen als Gutmensch und Moralapostel gegenüber zu treten.
Wenn du ein echter, wirklich echter, ein waschechter Gutmensch sein willst dann spende 10. % von deinen sicher dann immer noch ausreichenden Einkünften an zb UNICEF oder oder! Oder werde Patenonkel von arme Kinder in Afrika. Und dann lass uns darüber diskutieren. Aber nicht über Dreadlocks, Sombreros oder Winnetou.
Wenn man sich was aneignet dann ist das eigentlich eine Auszeichnung für den Ursprung und kann zu Bereicherung aller führen. Fazit — völlig Absurder Quatsch einer linken Blase.

Ps — komm mal zur ITB. Da wird geradezu darum geworben das man sich fremde Kultur ansieht, besucht oder auch aneignet.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Rock tragen? Ich darf das!


 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up