Autor Thema: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer  (Gelesen 23940 mal)

Offline Hugo1957

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeansrockträger
Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« am: 10.04.2017 18:50 »
einmal zuzugeben, daß sie gerne Frauenkleider tragen? Rock, Strumpfhose, Panty, BH, ist doch alles OK, warum auch nicht. Und vom Rockforum bis zum Transgenderforum fehlt mehr nicht viel. Das haben wir ja schon in diversen Beiträgen gelesen. Also Männer rans ans Kleid!

Offline LEDERROCK

  • ICH LIEBE LEDER
  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe es mich in Leder & Gummi zu Kleiden
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #1 am: 10.04.2017 20:34 »
Ja habe ich auch schon drüber Nachgedacht, wie es wäre wenn ich ein Kleid Trage. Aber das Sprengt meinen Finanziellen Rahmen.
Wenn, dann sollte das Kleid schon zu mir Passen, nicht Tuntig aussehen, und aus Leder sein. Also eine maßanfertigung nach meinen Geschmack u.Wünschen. ((( UNBEZAHLBAR )))

MFG. Lederrock
« Letzte Änderung: 10.04.2017 20:44 von LEDERROCK »
"Ihr lacht über mich, weil ich anders bin. Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid !" Kurt Cobain

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #2 am: 10.04.2017 21:38 »
Und vom Rockforum bis zum Transgenderforum fehlt mehr nicht viel. Das haben wir ja schon in diversen Beiträgen gelesen.

Und genau DAS könnte für einige (viele), die als Männer gerne einen Rock tragen möchten, ein Problem sein. Für mich auch.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #3 am: 10.04.2017 21:47 »
Wenn, dann sollte das Kleid schon zu mir Passen, nicht Tuntig aussehen, und aus Leder sein. Also eine maßanfertigung nach meinen Geschmack u.Wünschen. ((( UNBEZAHLBAR )))

Nicht zu tuntig auseshen ist ein guter Ausgangspunkt, meiner Meinung nach. Und wie es sich fühlen würde? Wie mit einem Rock würde ich sagen - oder auch schlechter, weil das Kleid einem nicht richtig passte.

Dein Rock auf dem Avatar steht dir sehr gut, würde ich sagen.

Gruß
Gregor

 
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.


Offline Leder-Glocke

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #4 am: 10.04.2017 22:47 »
Ich bin ein Mann.... auch in High Heels, FSH, Leggings und Rock, das bleibe ich auch. Ich brauche weder DamenUH noch BH ....
« Letzte Änderung: 10.04.2017 22:48 von Leder-Glocke »

Offline DesigualHarry

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.010
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #5 am: 10.04.2017 23:47 »
Hallo!

Mir gefällt die Kombination Rock mit T Shirt bzw Jacke wesentlich besser als ein Kleid, deswegen habe ich kein Interesse für Kleider.

Das nicht "tuntig" aussehen (was bedeutet eigentlich tuntig genau?) ist auch mir das wichtigste wenn ich aus der Damenabteilung was kaufen möchte. Mir geht's um die Erweiterung meiner Männlichen Ausdrucksweisen, nicht um mal Frau sein zu wollen.
Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Wirklichkeit entsteht wenn ein Gedanke auf ein Gefühl trifft.

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!

Offline Roland2

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #6 am: 11.04.2017 05:39 »
Ich trage außer Röcke auch Kleider bei Polokleider kein Problem

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #7 am: 11.04.2017 07:40 »

Mir gefällt die Kombination Rock mit T Shirt bzw Jacke wesentlich besser als ein Kleid, deswegen habe ich kein Interesse für Kleider.


Ich habe kein Kleid gefunden, das mir wirklich passte. Von denen, die ich mir gekauft habe, habe ich mich wieder getrennt. Ich denke, ich bleibe beim Rock.

Gruß
Gregor
« Letzte Änderung: 11.04.2017 07:41 von GregorM »
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline Peter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.608
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #8 am: 11.04.2017 08:37 »
...Panty, BH, ist doch alles OK,... Und vom Rockforum bis zum Transgenderforum fehlt mehr nicht viel.

Es gibt eben Sachen, die sind in anderen Foren besser aufgehoben...
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zuruecksehnen werden.

Offline freak8

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Männlich
  • mit Jeansminirock
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #9 am: 11.04.2017 09:42 »
Ich habe das Gefühl, dass es speziell in diesem Forum nicht darum geht möglichst viel Kleidungsstücke aus der Damenabteilung an zu ziehen um sich dann als Frau zu fühlen.
Sondern viel mehr darum, als Mann zu tragen was Mann gefällt un wie er sich wohl fühlt.
Dazu gehören halt auch Röcke FSH und auch Pumps.
Bei dem einen etwas mehr und bei anderen etwas weniger.
BH geht mir persönlich zu weit. Denn ich habe keinen Busen und möchte dies auch nicht vortäuschen.

Offline Hugo1957

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 271
  • Geschlecht: Männlich
  • Jeansrockträger
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #10 am: 11.04.2017 13:38 »
Als Frau fühle ich mich auch nicht. Damenrock/Männerrock gibt es da Unterschiede? Ich trage zugebenermaßen Damenrock, weil es für Männer ja keine gescheiten zu kaufen gibt. Ein Kilt ist für mich keine Alternative, sondern ein Glaubensbekenntnis. Und Kleid? Ja, trage ich auch. Pumps oder High Heels? Nee, sieht nix aus und in High Heels kann ich nicht laufen. BH – ab und an ich habe genug (Männer)Brust dafür. Fingernägel lackieren ist nicht so mein Ding, Fußnägel auch nicht. Eine Transe bin ich trotzdem nicht.

Offline Ce_Jäger

  • 777
  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 911
  • Geschlecht: Männlich
  • -_-
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #11 am: 11.04.2017 15:05 »
einmal zuzugeben, daß sie gerne Frauenkleider tragen?
was ist Frauenkleidung?

Rock, Strumpfhose, Panty, BH, ist doch alles OK, warum auch nicht.[...]
sehe ich nicht so.

Was soll ich mit nem BH beispielsweise?
Klar, man kann sich auch nen Dreieckigen Hut aufsetzen... muss man aber nicht ;)

gruß
Ce.


...ob Hose oder Rock - was sollte es denn für einen Unterschied für mich machen?

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.561
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #12 am: 11.04.2017 17:11 »
Die Sache hat einen Haken. Die Frage ist nur zur Hälfte richtig, weil es mehr als die verallgemeinernde Unterstellung gibt, die ein Interesse an Röcken erklären. Es gibt hier mindestens „zwei Paar Schuhe“. Es gibt die Männern mit explizitem Interesse an Frauenkleidung. Und es gibt andere. Und natürlich gibt es auch die Männer mit Interesse an Frauenkleidern, die sich als Kiltfreunde tarnen. Warum sie sich verstecken, ist ausreichend in der Fachliteratur beschrieben. Eine Rolle spielt dabei der Statusverlust, weil Frauen und ihre sogenannten weiblichen Eigenschaften gesellschaftlich einen geringeren Stellenwert haben. Daran haben Fortschritte in der Gleichberechtigung grundsätzlich nichts geändert. Frauen, die sich hingegen männlich geben haben es leichter, weil sie sich verbessern. Sich die Freiheiten der Männer zu nehmen produziert vielleicht Neid aber auch mehr Entfaltungsmöglichkeiten und sozialen Aufstieg.

Nun gibt es aber auch die Männer und Frauen, die die geschlechtliche Belegung bestimmter Kleidung als gesellschaftliche Willkür empfinden, weil sie ohne biologische Notwendigkeit ist. Diese Menschen wehren sich gegen Beschränkungen ihrer Freiheit. Warum sollen Frauen keine Hosen tragen dürfen? Dagegen gibt es doch absolut keine anatomischen Gründe einzuwenden. Allein dominant, patriarchalische Machtmotive waren der Grund Frauen Hosen zu verbieten. Und warum sollen Männer keine Röcke tragen, wenn sie es doch auch früher gemacht haben. Jesus hat nie Hosen getragen. Macht ihn das zum Crossdresser? Und was ist mit den römischen Legionären? Waren die alle latent schwul? Die geschlechtliche Belegung von Kleidung ist das Ergebnis gesellschaftlicher Prozesse, die zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Kulturen zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen und die nur wenig mit dem biologischen Geschlecht zu tun hat.

Grundsätzlich plädiere ich dafür, dass jeder nach seiner Weise glücklich werden darf. Das kann manchmal ähnlich aussehen, aber trotzdem sehr unterschiedlich sein.


Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #13 am: 11.04.2017 17:56 »
Nun, war es mit den Frauen anders, also mit denen, die der Pioniergruppe, Frauen in Hosen, gehörten? War auch nicht ein Teil von ihnen, ein großer vielleicht, daran interessiert, sich als Männer zu (ver)kleiden und als Männer vorzukommen? Aber eine Mehrheit? Glaube ich nicht. 

Die Geschichte hat uns dann auch gezeigt, dass dadurch nicht die Weiblichkeit aller Welt verlorenging, denn die Mehrheit aller Frauen haben einfach Hosen als eine alternative zum Kleid und Rock zu sich genommen – ohne irgendeine sexuelle Motive dazu zu haben.

So ist es vermutlich auch mit den allermeisten Männern. Sie können (vielleicht) die Vorteile eines Rockes erkennen oder dazu bewegt werden, sie zu erkennen, und dann Röcke als etwas Natürliches tragen, ohne gelichzeitig ein anderes Motiv zu haben, wie den Wunsch, eine innere Weiblichkeit auszuleben.

Wenn du, Holger schreibst:

„es gibt die Männern mit explizitem Interesse an Frauenkleidung. Und es gibt andere. Und natürlich gibt es auch die Männer mit Interesse an Frauenkleidern, die sich als Kiltfreunde tarnen.“,

dann klingt es in meinen Ohren, als seien es die wenigsten Männer, die sich heute im Rock vorstellen können oder schon einen tragen, die den „anderen“ gehören.

Viele haben zweifelslos ein Interesse in Frauenkleidung, aber dass es sich um eine Mehrheit drehen sollte, glaube ich nicht.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline Jo 7353

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.028
  • Geschlecht: Männlich
Re: Warum tun sich hier die meisten sooo schwer
« Antwort #14 am: 11.04.2017 22:51 »
Eine Frau werden die positiven, als männlich geltenden Eigenschaften zugetraut, einem Mann werden die als positiv geltenden Eigenschaften einer Frau nicht zugetraut. Eim Mann gilt einfach als häßlich. da macht der Schmuck durch feine Kleidung keinen Sinn. Eine Frau gilt als per se wertvoll, ein Mann wird nur für seine Macht geachtet. Das darf man nicht gefährden. Geld und Macht gelten auch bei Frauen als Verbesserung. Das Rollenbild Hausfrau dagegen wird als Unterdrückung dargestellt. Wer etwas, was in diese Richtung geht, als Mann strebt muß folglich pervers sein. Festzustellen, daß das Rollenbild Hausfrau auch Vorteile hat, ist ein gesellschaftliches Tabu. Es gibt also viele Denkblockaden zu überwinden. Ein Mann der weibliche Rollenbilder lebt erlebt doppelte Verachtung: als biologischer Mann und wegen des verachteten Rollenbild. Bei den Frauen ist es umgekehrt. Das geliebte Geschlecht erwirbt das als besser angesehene Rollenbild. Dafür kämpfen Männer wie Frauen. Den Mann im weiblichen Rollenbild mag keiner, insbesondere auch keine Frauen. Hose und Rock haben sich als Symbole für die Rollenbilder etabliert. Das ist nicht so leicht zu ändern.

Gegen den BH gibt es aber noch einen rein objektiven Grund. Bei mir gibt es nicht das zu halten, wofür ein BH erfunden wurde.

Gruß,
Jo
Der Rock ist kein Geschlechtsmerkmal.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up