Autor Thema: Bin ich ein anderer?  (Gelesen 7774 mal)

Offline Poli

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Männlich
Bin ich ein anderer?
« am: 28.12.2017 19:21 »
Hallo Leute, ich muss euch was fragen:
Bin ich ein anderer, wenn ich mir den Kilt anziehe?
Ich habe jetzt schon öfters erlebt, dass mich eine Frau ansieht, dann wandern die Augen zum Kilt, werden kurz weiter und dann kommt ein freundlicher Blick ins Gesicht. Manchmal entsteht fast sofort eine nette Plauderei.
Bei Männern ist es anders: Die schauen mich als ganzes an und schauen dann fast immer sofort weg, wenn sie mich nicht kennen. Wenn sie mich kennen, gibts zwei Typen: die einen fragen mich sofort aus und sind schlicht begeistert, die anderen reden mit mir aber vermeiden peinlichst jeden Blick zum Kilt.
Wenn ich in Hosen unterwegs bin, ist alles wie bisher immer. Frauen sehen mich nicht, bis auf wenige Ausnahmen. Bei Männern bin ich einer unter vielen.
Ich habe mir schon überlegt ob es meine Ausstrahlung ist die sich massiv ändert. Weil ich hab eine irrsinige Freude wenn ich mir den Kilt anlege und ich fühl mich total wohl wenn ich damit unterwegs bin.
Was habt ihr da für Erfahrungen?
Liebe Grüße,
Erwin
Ich weiß dass ich nichts weiß, und nicht einmal das.
(Sir Karl Popper)

manfred58

  • Gast
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #1 am: 28.12.2017 19:36 »
Hallo Erwin

So ähnlich geht es mir auch . Männer die ich kenne schauen weg , wahrscheinlich ist es ihnen peinlich so einen schrägen Vogel wie mich zu kennen. :) Meistens werde ich nur von oben nach unten angeschaut ,entweder mit einem grinsen oder mit dem gleichen dummen Gesicht wie vorher.
Bei Frauen kommt ,je nach Alter  und Outfit ein lächeln schon mal  ein Komliment . Bei "nivellierten" Damen sind die Reaktionen ähnlich der Männer .

Gruß
Manfred

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #2 am: 28.12.2017 20:01 »
Du bist kein anderer, Erwin, Du wirkst nur anders.

Geht mir auch so.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.216
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #3 am: 28.12.2017 20:18 »
Hallo Erwin

Schon interessant was so ein Stück Stoff bewirkt, wenn es an den Beinen nicht geteilt ist :D

Deine Erfahrungen kommen mir sehr bekannt vor.
Wenn ich im Rock unterwegs bin gibt es immer wieder erstaunte Blicke, mnchmal ein kurzes Gespräch oder ein Lächeln, ein "Cool" oder ein erhobener Daumen.
Die Anzahl der positiven Reaktionen überwiegt die negativen. Auch sind es meist Frauen, die positiv reagieren.
Der Großteil reagiert allerdings total gleichgültig oder nimmt es nur flüchtig wahr.

Anfängliche Ängste und Hemmungen im Rock mich draußen zu bewegen legte ich schnell ab. Das gute Gefühl war einfach stärker und dem Selbstbewusstsein hat es gut getan.

Wenn ich im Tartan-Kilt rausgehe, fällt das mehr auf, als mein Cargo-Kilt in schwarz oder mein Jeansrock.
Und bei guter Laune falle ich gerne mal auf ;)

Heute in der Stadt bewunderte eine fremde Frau meinen bordeauxroten Cordrock und es ergab sich ein nettes Gespräch.

Als Erwin, weiter so  :)

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #4 am: 28.12.2017 20:27 »

Als Erwin, weiter so  :)

Grüßle
Jürgen

Na klar als Erwin! Als wer denn sonst? Er ist doch schließlich kein anderer!   ;)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.601
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #5 am: 28.12.2017 20:48 »
Du bist auf der richtigen Spur, Erwin. Die Leute spüren, dass Du Dich in der „neuen“ Kleidung wohlfühlst. Du bist kein Anderer, aber Du wirkst anders (positiver) auf Menschen.

So ein Kilt (Rock, Kleid) kann als Türöffner auf Menschen wirken (oft Frauen). Männer tun sich leider schwerer, aber auch da ist es möglich.

Ich bekomme besonders in „exotischen“ Looks die meisten positiven Feedbacks. Weil mein Wohlfühlfaktor dann besonders hoch ist und die Leute das wohl bemerken.

LG
Hajo
Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.216
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #6 am: 28.12.2017 21:05 »
Gut aufgepasst, lieber Micha

Auweiha, da hab ich wieder was übersehen. Normalerweise lese ich meine Beiträge nochmals und korrigiere gegebenenfalls.
Aber ich komme gerade nur mit dem kleinen smartphone rein und da passiert mir öfter sowas.

Im Rock ist man noch derselbe. Und doch nicht. Irgendwie individueller  ::)

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #7 am: 28.12.2017 21:48 »
Gut aufgepasst, lieber Micha

Auweiha, da hab ich wieder was übersehen. Normalerweise lese ich meine Beiträge nochmals und korrigiere gegebenenfalls.
Aber ich komme gerade nur mit dem kleinen smartphone rein und da passiert mir öfter sowas.

Konnte es noch korrigieren , uff ;)

Im Rock ist man noch derselbe. Und doch nicht. Irgendwie individueller  ::)

Grüßle
Jürgen


Lieber Jürgen,

es wusste bestimmt jeder, dass Du "also" meintest, aber ich fand den Verschreiber wunderbar passend zu Erwins Frage im Thread-Titel. Hättest es ruhig so stehen lassen sollen.

Und ich stimme Dir, Manfred und Hajo 100%ig zu!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.216
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #8 am: 28.12.2017 23:15 »
Lieber Micha, da hast du recht, besser mal was so stehen lassen. Das Leben ist ernst genug. ;)

Aber schon ein interessantes Thema, ob und wie uns Röcke tragen verändert.
Ich glaube, irgendwann im Forum ging es schon mal darum.

Ich glaube, jedes Tun, jede Erfahrung, jedes Erlebnis verändert uns ein wenig. Wir sind nicht statisch sondern dynamisch.

Panta rhei

Röcke tragen tut mir jedenfalls gut.

Grüßle und gute Nacht
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #9 am: 28.12.2017 23:58 »
Lieber Micha, da hast du recht, besser mal was so stehen lassen. Das Leben ist ernst genug. ;)

Aber schon ein interessantes Thema, ob und wie uns Röcke tragen verändert.
Ich glaube, irgendwann im Forum ging es schon mal darum.

Ich glaube, jedes Tun, jede Erfahrung, jedes Erlebnis verändert uns ein wenig. Wir sind nicht statisch sondern dynamisch.

Panta rhei

Röcke tragen tut mir jedenfalls gut.

Grüßle und gute Nacht
Jürgen

Ah, Du hast es wieder zurück verändert.  :)

Un ja, so ist es: Wir verändern uns ständig. Insofern werden wir dadurch an andere, aber es gibt doch recht stabile Persönlichkeitskerne, die sich nur langsam verändern.

Hier gibt es einen bewegenden Film über die Vergänglichkeit oder Veränderung: https://aniccathefilm.com/de/
Da muss man was für zahlen, um ihn zu sehen. Ich sprach mal mit dem Regisseur. Er hat seine Ausgaben für den Film noch nicht wieder drin.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Express

  • Gast
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #10 am: 29.12.2017 09:49 »
Hallo Erwin,

du bist kein andere du fühlst dich "nur" besser/wohler mir geht es immer so wenn ich Rock oder Kilt trage.

Gruß Express

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #11 am: 29.12.2017 10:14 »
Lieber Micha, da hast du recht, besser mal was so stehen lassen. Das Leben ist ernst genug. ;)

Aber schon ein interessantes Thema, ob und wie uns Röcke tragen verändert.
Ich glaube, irgendwann im Forum ging es schon mal darum.

Ich glaube, jedes Tun, jede Erfahrung, jedes Erlebnis verändert uns ein wenig. Wir sind nicht statisch sondern dynamisch.

Panta rhei

Röcke tragen tut mir jedenfalls gut.

Grüßle und gute Nacht
Jürgen

Ah, Du hast es wieder zurück verändert.  :)

Un ja, so ist es: Wir verändern uns ständig. Insofern werden wir dadurch an andere, aber es gibt doch recht stabile Persönlichkeitskerne, die sich nur langsam verändern.

Hier gibt es einen bewegenden Film über die Vergänglichkeit oder Veränderung: https://aniccathefilm.com/de/
Da muss man was für zahlen, um ihn zu sehen. Ich sprach mal mit dem Regisseur. Er hat seine Ausgaben für den Film noch nicht wieder drin.

LG, Micha

Ich sehe gerade, dass man den Film jetzt doch kostenlos sehen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=ZtJ3yJ_7-3U

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline hohenlohe74

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 250
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #12 am: 30.12.2017 15:58 »
Hallo Erwin,
wenn du gerne Kilt trägst und das dann öffentlich tust, dann bist du nicht jemand anderes, sondern der, der du wirklich bist. Da das Kilt-Tragen ein Teil deines Wesens ist und du endlich etwas tust, was für dich wichtig, richtig, normal (was auch immer ist), aber nicht für alle (die Mehrheit?) in unserer Gesellschaft, hörst du auf, dich diesen Konventionen anzupassen, dich zu verstellen, um nicht aufzufallen.
Also: mach´ weiter so!
LG Hohenlohe 74

Offline Jürgen64

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.397
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #13 am: 31.12.2017 01:06 »
Die Ausstrahlung spielt auf jeden Fall eine drastische Rolle! Ich kenne das aus dem Vertrieb.

Plastisches Beispiel:

Wir haben ein Call Center, das die Terminierung für den Vertrieb erledigt. Ein durchschnittlicher Telefonist macht so in 8 Stunden 5 Termine für den Außendienst. Aber, Durchschnitt, was ist da? Wenn Du mit dem linken Fuß auf der Herdplatte stehlst, und mit dem rechten Fuß im Eisfach, dann hast Du zwar im Durchschnitt vielleicht die richtige Temparatur an den Füßen, faktisch aber den einen verbrannt und den anderen erfroren!

Die Telefonisten sind dabei sehr sensibel. Sind das 8 - 10 Termine am Tag, ist alles in Ordnung. Sind das 0-3 Termine am Tag, dann stimmt was nicht - und regelmäßig liegt das an der persönlichen Siituation dieser Telefonnisten! Dann ist mal etwas mit den Kindern, mal mit der Wohnung, mal mit Verpflichtungen, ...

Das bedeutet: diese Stimmungsschwankungen sind gar über die Stimme, also in dem Fall übers Telefon, so deutlich spürbar dass am anderen Ende Ablehnung entsteht!

Damit wird klar, was passiert wenn wir mit dem Rock in der Öffentlichkeit auftreten: natürlich gibt es die 0-3 Befürworter, egal was Ihr macht. Aber wenn Ihr authentisch rüberkommt und überzeugend zu dem steht was ihr tut, sind das gleich 3-4 mal so viele!
Sei Du selbst. Von den anderen gibt es schon genug!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 18.338
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Re: Bin ich ein anderer?
« Antwort #14 am: 31.12.2017 08:21 »
Ein gutes Beispiel, Jürgen!

Ich las mal ein Buch, da nannte die Autorin gute Tage "Rocktage", womit sie allerdings die Musikrichtung, nicht das Kleidungsstück meinte, und schlechte Tage "Spülhandschuhtage".

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up