Gutes Vorbild - schlechtes Vorbild
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23. März 2019 16:03
109921 Beiträge in 6531 Themen von 742 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Red_Dolphin
   
Mitglieder im Chat online:
Infos: Liebe Mitglieder, bitte prüft mal euer Profil auf Aktualität und Vollständigkeit!


Seiten: 1 [2]  Alle |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Gutes Vorbild - schlechtes Vorbild  (Gelesen 3721 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
GregorM
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5.305


Die meisten nennen meine Röcke Kilts


WWW
« Antworten #15 am: 29. September 2018 15:15 »

Ein sehr schöner Bericht, Cephalus.

Ich hoffe, deine beiden Söhne haben sich – unter ihren Kameraden – derart wohl in den Kleidern gefühlt, dass sie sich trauen, wieder im Kleid zur Schule bzw. Kindergrippe zu gehen.

Gruß
Gregor
Gespeichert

www.dress2kilt.eu/index_de.htm
http://blog-de.dress2kilt.eu

Ein Rock ist ein Rock, und ein Mann ist ein Mann. Ein Mann im Rock ist ein Mann im Rock.
cephalus
Administrator
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.882



« Antworten #16 am: 29. September 2018 16:27 »

Ein sehr schöner Bericht, Cephalus.

Ich hoffe, deine beiden Söhne haben sich – unter ihren Kameraden – derart wohl in den Kleidern gefühlt, dass sie sich trauen, wieder im Kleid zur Schule bzw. Kindergrippe zu gehen.

Das wird sich zeigen, Gregor Wink

Bei meinem Kleinen habe ich wenig Zweifel, er war vorher schon mal in einem ähnlichen Kleid im Kindergarten - was mein Schulkind betrifft, bin ich gespant.
 Roll Eyes
Gespeichert
manfred58
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 119



« Antworten #17 am: 02. Oktober 2018 06:55 »



Zitat
Der Nachteil gegenüber Herren Shirts besteht in dem größeren Halsausschnitt.

Ich dachte auch mal, das sei ein Nachteil, bis ich merkte, dass das Nutzfläche für Halsketten und Colliers ist. Wink Damit kann man den "Da ist irgendwie zu viel Haut" Effekt deutlich abmildern.


T-Shirt , Rolli Hemd, Bluse oder Rundschal und schon ist das Problem gelöst. Wink
Gespeichert

Ich untersage hiermit meine Bilder  und Texte ohne vorherige Zustimmung meinerseits  in irgendeiner Form weiter zu verbreiten.
JJSW
Schwabenrocker
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.561


real men wear skirts


« Antworten #18 am: 02. Oktober 2018 09:16 »

Bei meinen Sommerkleidern empfinde ich den größeren Halsausschnitt als Vorteil. Wenn's warm ist mag ich es nicht so eingeengt. Im Winter schätze ich dafür meine kuschelig warme Strickkleider mir Stehkragen.

Und wenn's in der Übergangszeit an den Hals zieht, dafür wurden ja bereits Möglichkeiten genannt.

Grüßle
Jürgen
Gespeichert

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

JJSW
Schwabenrocker
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.561


real men wear skirts


« Antworten #19 am: 02. Oktober 2018 09:22 »


Als ich mit den Sweatkleidern anfing, trug ich zunächst auch dicke Baumwolleggings darunter, dann 100 den Leggings, dann 70den und zuletzt 40 den Strumpfhosen. Nur war ich schon viel viel älter


Ich glaube da hat die Jugend einen Vorteil:
Weder macht sie sich allgemein  viele Gedanken,  noch nimmt sie die feinen aber signifikanten Unterschiede in der Beinbekleidung so klar wahr

Besonders Deine Jungs
Denn die haben ja so einen großen, starken, langhaarigen Papa als Vorbild, der im Kleid cool aussieht  Cool

Grüßle
Jürgen
Gespeichert

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Seiten: 1 [2]  Alle |   Nach oben
Drucken
Rockmode.de  |  Forum  |  Röcke und mehr...  |  Erfahrungsberichte  |  Thema: Gutes Vorbild - schlechtes Vorbild
Gehe zu: